Wie wichtig sind euch Geburtstagswünsche?

    • (1) 06.11.17 - 10:22

      Hallo!

      Meine Frage ist an sich wahrscheinlich etwas kompliziert, aber vorerst würde ich gerne nur einmal die grundlegende Frage stellen - ohne meinen persönlichen Bezug und den Grund der Frage dazu.

      Wie wichtig ist es euch, dass euch Menschen zum Geburtstag gratulieren? Ich meine damit nicht die engste Familie, gute Freunde, sondern andere? Zum Beispiel auch Verwandte, mit denen ihr das ganze Jahr über keinen Kontakt habt und wenn ihr euch mal seht, geht es über das Grüßen und vielleicht ein paar belanglose Floskeln nicht hinaus? Würdet Ihr euch dann trotzdem einen Anruf erwarten, weil es eben Familie ist? Würdet ihr eine Whats-App-Nachricht in Ordnung finden? Wie seht ihr das?

      Ich bin auf Eure Antworten gespannt! :-)

      • Hallo,

        Geburtstagsgrüße von flüchtigen Bekanntschaften, Arbeitskollegen oder Anverwandten sind mir egal. Denke selbst nicht immer daran.

        (3) 06.11.17 - 10:26

        ----mit denen ihr das ganze Jahr über keinen Kontakt habt und wenn ihr euch mal seht, geht es über das Grüßen und vielleicht ein paar belanglose Floskeln nicht hinaus?--

        Nein, da würde ich nichts erwarten.

        Gratulieren die, die das erwarten, denjenigen auch? Dann würde ich es vielleicht anders sehen. Denn wenn man gratuliert bekommt (per WA würde ich auch ausreichend finden) dann gratuliert man auch zurück.

        Hallo,

        auch von nahestehenden Personen sind sie mir unwichtig. Ich gratuliere meiner Mutter zu meinem Geburtstag. Ich feiere auch nicht. Mir persönlich ist das ein bisschen zu affig. Zumal solche Geburtstagswünsche selten wirklich ernst gemeint sind. Wenn ich jemanden etwas Gutes wünsche, kann ich das auch an den 364/365 Tagen im Jahr tun.

        Wie sehr das allerdings uns anerzogen wurde, sehe ich jährlich auf Facebook. Menschen, die man irgendwann vor vielen Jahren auf einer Party kennengelernt hat und seither nie wieder Kontakt hatte, gratulieren einem plötzlich...

        LG Py #winke

      • (5) 06.11.17 - 10:28

        Mir ist mein Geburtstag grundsätzlich nicht wichtig. Ich lade die engste Familie ein, weil die das so erwarten. Mein einziger Wunsch ist jedes Jahr, dass mir endlich mal nichts geschenkt wird.

        • Spannend, wie ähnlich und doch unterschiedlich man sein kann. Mir ist mein Geburtstag wichtig, aber gerade deshalb will ich normalerweise weder Besuch (über meine drei allerengsten Bezugspersonen hinaus) noch Anrufe.

          Und weil mir mein Geburtstag so wichtig ist als Tag für mich (nehme mir immer frei und gönn mir einen Wellnesstag nur für mich), stoß ich auch gefühlt dreißig Menschen vor den Kopf, die meinen, ich müsse unbedingt feiern mit ihnen, und gefühlt neunzig Leuten, die meinen, ich müsse Spaß an neunzig Kurztelefonaten haben. Keine Feier, Handy aus, Wellnesstag, abends zu viert was essen.

          Das mit den Geschenken hab ich dadurch auch eindämmen können. Nichts hat mir diese Tage mehr verleidet, als mich über irgendwas lieb Gemeintes freuen zu müssen.

        • (7) 06.11.17 - 17:06

          Das geht mir ganz genauso! Meine Verwandtschaft macht das auch nicht mehr, nur noch die Schwiegermutter - obwohl sie es wissen. Sie machen es aus Trotz... :-( Da ist man immer im Zugzwang. Sehr unangenehm.

      Ich bin da total gelassen und finde es absolut nicht schlimm, wenn mein Geburtstag vergessen wird und mir nicht gratuliert wird (egal ob Familie, enge Freunde oder wer auch immer). Ich bin da null nachtragend. Ich sehe es eher andersrum: da ich keine Erwartungen habe, finde ich es eher schön, wenn die Leute trotzdem an mich denken.

      Es ist nett wenn jemand dran denkt... aber weder erwarte ich Aufmerksamkeit in Form von Geschenken noch in Form einer Floskel/Anstandskarte. Ganz ehrlich... von Leuten die sich das ganze Jahr nie melden... empfind ich sowas eher als Heuchelei.

      Ich messe meinem Geburstag schon lange keine Bedeutung mehr bei. Ich muss mittlerweile sogar inne halten und kurz nachrechnen wie alt ich bin, wenn mich jemand nach meinem Alter fragt.

      Das einzige merkwürdige fänd ich wenn meine Mutter mir nicht gratulieren würde. Aber z.b. von meinem Vater (der ein Tag nach mir hat) hab ich schon seit über 8 Jahren keine Geburtstagswünsche bekommen und da ich das für ihn immer an ihm abhängig gemacht habe und mir gesagt habe - wenn du nicht gratulierst, gratulier ich auch nicht. Hab das 2 Jahre lang trotzdem gemacht aber ist ja auch schwachsinn wenn nix zurück kommt.

      Hallo,

      Verwandte und Bekannte,, zu denen ich keinen Kontakt näheren Kontakt pflege, gratuliere ich nicht zum Geburtstag. Andererseits erwarte ich auch nicht, dass sie an meinen Geburtstag denken.

      In den letzten Jahren ist es vorgekommen, dass ich Geburtstage mir nahe stehender Personen vergessen habe. Oder andere haben meinen Geburtstag vergessen. Das fand ich zwar schade (in beide Richtungen), aber nicht unverzeihlich schlimm.

      Grüße,

      ez

      Von jemandem, zu dem ich sonst keine Bindung habe, erwarte ich gar nichts - auch keine Geburtstagswünsche.

      Hallo!

      Ich erwarte gar nichts. Noch nicht mal von meiner direkten Familie. Wenn die Menschen mir gratulieren, weil ich es erwarte, wie groß ist der Wert des Glückwunsches an mich? Eben! Sehr gering.

      Ich merke, das ich zunehmend Geburtstage ignoriere, also die von anderen. Das hat nichts damit zu tun, dass mir die Menschen nichts bedeuten. Im Gegenteil. Ich finde es nur so schwer, sich zu einem bestimmten Termin zu melden. Wenn ich weiß, es wird erwartet, fällt es mir umso schwerer.

      Wenn ich nichts erwarte und dennoch etwas bekomme, dann ist das eine große Freude. Die, die sich nicht melden, werden ihre Gründe haben oder ebenso ticken wie ich. Das geht klar, das ändert nicht an meiner Beziehung zu ihnen.

      WhatsApp und Facebook ist für mich in Ordnung, wenn es sonst auch der Weg ist, über den man am meisten kommuniziert. Ich finde, man kann ganz gut unterscheiden zwischen aufrichtigen Glückwünschen und der "Massenware". Beides ist aber okay, weil s.o.

      LG

      Guten Morgen
      Geburtstage #schock!!!! Meine große Baustelle. Ich habe eine Bekannte, die sich jedesmal "einscheißt", weil ich deren dämlichen Geburtstag vergessen habe. Mittlerweile hatte ich schon andere Freundinnen gebrieft, mich bitte morgens anzurufen, um mich an diesen Geburtstag zu erinnern #augen. Was für ein Blödsinn. Meine Schwägerin sucht jedesmal die ganze Familie zusammen um entweder meinen Kindern oder mir am Telefon etwas vorzusingen. Ent.... - zückend. Ganz reizend. Ich finde es echt total aufmerksam, bin sicher, daß mein Geburtstag bei denen auch im Mobil gespeichert ist -


      aber wenn ich morgen untern Bus komme, ist denen das auch egal.

      Da sind mir Leute, die ich nachts um 02.00Uhr anrufen kann, weil ich mit nem Pferde-LKW auf der Autobahn liegen geblieben sind und die dann kommen um mir rauszuhelfen lieber. Die können auch gerne meinen Geburtstag vergessen. (Ich vergesse ihn derweil auch lieber #rofl)

      Btw. - freuen tut man sich aber doch, wenn jemand an einen denkt .... #hicks

      Vielen Dank für Eure Antworten!

      Der Grund meiner Frage ist Folgender:

      Grundsätzlich muss ich sagen, dass ich ganz sicherlich ein gestörtes Verhältnis zu meinem Geburtstag habe, weil meine Mama an meinem 17. Geburtstag gestorben ist. Mittlerweile bin ich 35 und lebe damit, aber ein Fan meines Geburtstages bin ich nicht - und ehrlich gesagt auch kein Fan von Geburtstagen allgemein.

      In meiner Familie ist das aber wohl sehr wichtig. Ich rufe meine Geschwister an und wenige andere Verwandte. Aber sogar das kostet mich ehrlich gesagt ne Menge Überwindung.
      Nun werde ich aber anscheinend angefeindet (natürlich nicht direkt, wir sind ja eine Familie und sprechen nicht aus, was wir denken #augen), weil ich zB meinem Onkel 'nur' eine WhatsApp-Nachricht geschrieben habe. Warum? Ich wollte nett sein und zeigen, dass ich an ihn denke. Würde ich ihn anrufen, hätte ich keine Ahnung, was ich außer 'Alles Liebe' sagen sollte, weil wir in den letzten 10 Jahren keine 10 Sätze gewechselt haben... Seine Tochter meinte dann gestern zu mir, "also ICH hab es mir ja angewöhnt die engsten Familienmitglieder persönlich oder zumindest telefonisch zu gratulieren, das gehört sich doch so". Danke, hab schon verstanden...

      Mich kotzt diese Erwartungshaltung so an - und am allermeisten kotzt es mich an, dass es mich so beschäftigt. Ich kann mir schon vorstellen, wie da über mich und mein Verhalten gesprochen wird - ohne mal über den Tellerrand zu gucken...
      Tja, die liebe Familie .. Man kann nicht mit und auch nicht ohne *seufz*

      • Und nun? Brauchst du die Sippschaft? Leg dir ein dickeres Fell zu!
        Der Onkel hat überlebt, obwohl nur eine WhatsApp kam.
        Deine Cousine hat ne Meise und hält ihre Vorgehensweise als die einzig richtige!
        Steh drüber und Punkt!
        Es gibt Wichtigeres!

Top Diskussionen anzeigen