Auskotzpost - Bin ich wirklich egoistisch?

    • (1) 11.11.17 - 17:09

      Hallo zusammen.

      Sagt mal, hört ihr auch öfter von anderen, dass ihr egoistisch seid??
      Ich habe habe Mann, Haus, Arbeit, 2 Kinder (5&8) und eben ein Hobby: ich bin Läuferin. Schon mein Leben lang. Klar habe ich Babypausen gemacht, aber seit drei Jahren laufe ich wieder 4x wöchentlich. Plus natürlich Krafttraining und Ernährung. Heißt, ich backe und koche für alle frisch und gesund.
      Meine Familie steht an erster Stelle, ich würde nie Termine für Training ausfallen lassen. Dann lege ich diese eben auf den Abend. Nicht selten starte ich meine Läufe abends um 21Uhr. Ich sitze eben selten auf der Couch, mein Haushalt ist in Ordnung!
      Trotzdem reagieren die Leute ständig negativ. Es macht mich bekloppt. Sie würden schließlich keine Zeit für Sport haben, wenn sie zu Hause alles in Ordnung haben wollen. Mein Haushalt ist aber wie woanders auch. Ich putze sogar alle 6 Wochen die Fenster!
      Aber immer wieder klingt es von anderen als sei ich mega egoistisch, weil ich mir so viel Zeit für mich nehme. Mal ehrlich, ist das schlimm, ein Hobby zu haben?! Wenn Mamis für ihre Kinder nähen, finden das alle süß.
      Meine Kinder kommen übrigens gerne mit dem Rad mit zum Laufen.
      Ach, ich glaube, ich musste mich nur mal auskotzen. Ich plane nämlich einen Marathon (mit meinem Mann abgesprochen, weil ich so eine Entscheidung nicht alleine treffen wollte) und mir graut schon vor den Reaktionen.... Soll ich das einfach unter Neid verbuchen???

      Danke fürs Lesen. Vielleicht ist ja hier noch jemand mit Hobbys, die auf wenig Verständnis treffen.

      • (2) 11.11.17 - 17:15

        -----Trotzdem reagieren die Leute ständig negativ.---

        Von welchen Leute redest Du? Wer sind die, dass Dir vor den Reaktionen graut?

        (3) 11.11.17 - 17:23

        Ich finde es kein bisschen egoistisch! Warum sollst du nicht ein Hobby haben als Mama! Ich spiele Fußball! Und mir und meinem Mann war von vorne herein klar, dass ein Kind daran nichts ändert! (Von einer gewissen Pause mal abgesehen) Beim Training bin ich zwar nicht allzu regelmäßig aber das finde ich aufgrund meiner "Bequemlichkeit" selbst nicht so schlimm! :
        ;) Und am WE ist dann in der Regel der SA oder der SO fürs Spiel reserviert! Wenn das Wetter gut ist, kann der Knirps gerne mit! Die Mitspielerinnen auf der Bank freuen sich immer wenn er da ist und es wird sich herzlichst um ihn gekümmert und wenn der Weg zum Spiel mal zu weit ist oder das Wetter nicht mit spielt, dann verbringt er eben wundervolle exclusivzeit mit Papa - ist doch auch was tolles!

        Also mal ehrlich - bei einem Mann würde niemand die Nase rümpfen und warum soll man das dann bei einer Frau machen! Du selbst wirst schon wissen, dass deine Kleinen nicht zu kurz kommen und damit ist doch wunderbar! :)
        Gönn dir was dir Freude macht und viel Erfolg beim Marathon - ich bin lediglich neidisch auf deinen Ehrgeiz! ;)

        Alles Gute!

        Lass die Leute einfach reden - sonst würden sich die Leute ja langweilen ;-)

        Nein im Ernst....es geht einfach niemanden etwas an. Du, dein Mann und die Kinder müssen mit dem Hobby zurechtkommen und sonst niemand. Ich denke mal viele reden darüber weil es eben anders ist als bei vielen. Ob aus Neid weil ihnen ja die Zeit für ein Hobby fehlt, oder aus sonstigen Gründen ist ja egal.

        Unser gemeinsames Hobby ist zocken ;-) ja ich weiß ganz was anderes, stößt aber auch vielerseits auf wenig Verständnis. Warum sitzen erwachsene Menschen abends vor dem PC/Konsole? Da gibts auch viele Vorurteile die zumeist nicht zutreffen :-)

        Ich war früher auch öfters genervt, inzwischen meide ich solche Menschen einfach soweit möglich. Wer kritisiert dich denn? Familie, Freunde oder einfach lose bekannte?

        • (5) 12.11.17 - 08:59

          Mein Mann und ich zocken abends auch gern ne runde zur Entspannung :-)
          Wenn Maus im Bett ist, kann menne auch endlich seine Shooter spielen.

          Morqua mit Prinzessin

      Kritik kommt von vielen Seiten. Arbeitskollegen, Bekannte, Schul- und KitaEltern. Teilweise sogar von meinen Eltern, die hundert mal fragen, ob wie ich das denn alles schaffe. Ob ich auch gebügelt habe etc. Teilweise auch in die Richtung, ich würde übertreiben. Aber ist es schlimm, wenn man schnell bzw lang laufen möchte?!
      Enge Freunde verstehen das am ehsten, denn sie kennen mich nicht anders. ;-)

      Vielen Dank für eure Rückmeldungen!

      Ich bin eben kein ertragbarer Mensch, wenn ich nur rumsitze. :-p

      • und wenn dein mann abends seinen hobbies nachgeht - erkundigt sich dann auch jemand nach der erledigten bügelwäsche???? ganz ehrlich: ich würde nichts erklären und nichts begründen und mich in keinem fall mit einem gut geführten haushalt und wohl erzogenen kindern rechtfertigen. einzig richtige reaktion: auf solche fragen hin herzlich lachen und den fragenden bitten, einen blick in den kalender zu werfen. nicht wegen des wochentags, sondern wegen der jahreszahl. das jahr 2017 und eine verheirate frau mit kindern geht begeistert ihrem hobby nach... das ist doch einfach lächerlich und kleingeistig! da stehst du drüber!

        Hallo

        Ja ganz wichtig gebügelte Wäsche.#rofl

        Lg

        Bei meinem Pferde Hobby werde ich eher bemitleidet, dass ich ja so viel zu tun hab und dass es bestimmt total anstrengend ist .... ja, dann hätte ich mir meine beiden Pferde auch bestimmt angeschafft, wenn es so schlimm wäre ...
        andererseits ist es ja für die kleine total toll ... ja, was denn nu?

        Mir egal! Ich brauche meine Pferde und der Papa (aber auch die oma) haben gern Zeit mit der kleinen alleine. Und wenn sie mit ist, ist sie ein glückliches, badebedürftiges Kind ;-)

        Bei meinem Bruder lief der grösste Sohn zwischenzeitlich gerne mit. Das war dann deren Zeit und beide konnten mal ausspannen.
        Jedem das seine!

        Grüße Morqua mit Prinzessin 20 Monate

    Hey,

    im Leben ist eines wichtig. Eine gesunde Portion Egoismus. Nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig. Denn zu wenig kann auch durchaus krank machen. So ist es leider.

    Des Weiteren ist es wichtig, sich eine Oase zu schaffen. Etwas, wo man abschalten kann, was Spaß macht, gut tut. Ein Hobby, eine Leidenschaft. Dein laufen scheint deine Oase zu sein. Und das ist gut und richtig so.

    Solange ihr als Familie so klar kommt, ist alles richtig. :-) Was andere dazu sagen oder darüber denken, spielt keine Rolle. Vielleicht spricht der Neid. Wer weiß...

    Wir haben hier auch unser Hobby in Form der Meerschweinchenzucht. Vieles läuft hier, ähnlich wie bei dir, zur späteren Stunde ab. Aber sie bringen mich dazu, einfach mal abzuschalten. Hier gibt es auch genug Kritiker. Ich würde mich ja nicht genug um die Kinder kümmern, sondern um die Tiere. Aber ich denke um 22 Uhr, wenn die Kinder sowieso im Bett liegen, dann darf ich auch mal was anderes machen. ;-) Sie sind eben mein Hobby, bereits mein halbes Leben. Ich höre nicht auf, nur weil andere es so wollen.

    Zwei gute Bekannte von mir, ebenfalls mit Kindern, sind auch Läuferinnen aus Leidenschaft und es läuft (im wahrsten Sinne des Wortes). Nur weil ich es nicht könnte (mehr als längere Strecken Fahrrad fahren ist nicht drin), muss ich es doch niemandem madig machen wollen. Ich finde es super, jeder sollte das machen, was ihm Freude bereitet. :-)

    In diesem Sinne wünsche ich dir bei den Marathon-Vorbereitungen viel Spaß und einen guten Lauf! #klee

    LG erdbeerchen

    • Danke!

      Ich bin froh, dass ich nicht die einzige mit einem Hobby bin! Ich glaube, den Kindern tut es gut, wenn sie nicht der alleinige Mittelpunkt meines Universums sind.

      Nein, ich finde so etwas ganz und gar nicht egoistisch. So lange keiner vernachlässigt wird. Aber dieses Thema kenne ich irgendwo her. Werde von einer Familienangehörigen auch als egoistisch betrachtet. Statt mich noch mehr als 1x die Woche um unsere Ma im
      Pflegeheim zu kümmern, gehe ich 1x die Woche zum Sport mit einer Freundin abends.
      Und dieser Tag ist auch, der einzigste Tag, wo ich dann auch Zeit für mich habe.
      Ansonsten bin ich sehr eingespannt mit Beruf, Familie, mehrfachbehinderten Sohn
      (superanstrengend, Betreuung manchmal nur zur zweit möglich). Und habe einen Mann der mir schon sehr viel abnimmt, damit man mal überhaupt mal Zeit hat.

      LG hinzwife

Hallo,

übrigens zumindest mit dem älteren kann man auch schon ordentlich laufen gehen.👺

Wie viele Stunden am Tag nimmt die Vorbereitung in Anspruch ? Arbeitest du ? Hat dein Mann auch Hobbys?

#klee

Also ich finde das auch unmöglich von dir.

:D :D jaaaa das ist neid, wenn man selber unsportlich ist und das alles schon ohne sportalles anstrengend ist. Du scheinst eine powerfrau zu sein. Aber welche frau gibt das schon gerne zu, dass andere mehr schaffen.

Hallo

Schlimmer noch:

Ich habe nach dem beschissenen Jahr in dem ich wirklich wenig Zeit für mich hatte( Mann krank,großes Kind Depression ) ein Wochenende für mich eingefordert . Das hat meine Tochter dann ihren Therapeuten erzählt .

Bitte jetzt festhalten und nichts essen oder trinken. Es besteht verschluckgefahr.

Ihre Mutter hat narzisstische Züge. Wenn man Mutter ist dann geht sowas nicht.😅😅😅

Der gute ist nicht verheiratet und hat keine Kinder.

Mach dein Ding und gut ist.

Lg Sandra die sich jetzt aufbrezelt und sich gleich mit einer bekannten trifft um über die 24 Stunden Wanderung nächstes Jahr reden wird.😊😊😊

(16) 11.11.17 - 19:16

Hi,

Ich habe schon lange davon geträumt doch Mal einen Halbmarathon zu laufen und als der Zwerg dann 10 Monate war, hatte ich 6 Monate bis zum nächsten HM Zeit zum Trainieren und ich hab mir einen Trainingsplan gemacht.
Unter der Woche die kurzen Läufe, am Anfang nur 5 und 7 km und später dann auch 10 km.
Die Läufe hab ich in de Mittagsschlaf gekegt, so hatte Oma ein Ohr am Babyphone und ich bin laufen gegangen und danach gemütlich duschen.
Die richtig langen Läufe von 14 km habe ich Sonntags nach dem Mittagessen gemacht. Mein Mann ist mit Zwerg und Schwiegis spazieren gegangen und ich war laufen. Zum Kaffee war ich wieder da 😊.

Den HM hab ich wunderbar absolviert und war mega stolz und naja etwas frustriert, dass ich 6 Monate Vorbereitung brazchte und mein Mann 2x vorher 8 km gelaufen ist und ohne Probleme mitlaufen konnte 😉. Aber er ist halt einfach sportlich fast 17 Jahre Fußball im Verein machen sich bemerkbar 😁.
Dieses Jahr haben mir auch 3 Wochen gereicht, da ich durch Umzug und Hausumbau nicht mehr laufen konnte.

Ich mag das Laufen und auch einfach die freie Zeit für mich. Es pustet den Kopf frei und es fühlt sich einfach gut an.

Bin schon traurig, dass ich nächstes Jahr nicht mitlaufen kann, aber 10 Tage vor Geburtstermin ist doch etwas zu anstrengend 😂😂.

Aber 2019 bin ich wieder dabei.

Achja, mein Haushalt ist TipTop, alle sind sauber angezogen, es wird gründlich geputzt 😊

Also es geht alles. Man kann sich halt aufs Sofa setzen und fern schaun oder man macht halt was anderes. Das muss doch jeder für sich wissen und auch jede Partnerschaft für sich entscheiden.
Als ich nicht laufen gehen konnte, hab ich Abends nachdem der Zwerg im Bett war mit HIIT angefangen. Klar ging so Zeit mit meinem Mann verloren, aber er fand das nicht schlimm, sondern mochte das schlankere Resultat und den knackigen Hintern 😉

Ich glaube, dass es gerade bei der Familie vielleicht auch Sorge ist, dass man sich zu viel zumutet.

Hallo, wieso beschäftigt es dich so sehr, was andere Menschen von deiner Freizeit halten?
Mach dein Ding und gut ist #pro

(18) 11.11.17 - 19:46

Ich finde das schwer einzuschätzen, weil ich mir nicht vorstellen kann, dass man dich für egoistisch hält, weil du ein intensives Hobby betreibst. Also wenn da nicht noch was anderes ist, würde ich sagen, dass du nicht egoistisch bist.

Vielleicht meinen die Leute das auch gar nicht und du missverstehst sie?

(19) 11.11.17 - 19:58

Jeder Mensch ist ein Individuum und sollte einen Teiler seines Lebens tatsächlich nur sich selbst widmen. Natürlich gibt es Mütter, die als Hobby ihre Kinder haben, das soll jetzt nicht negativ gemeint sein, eher so, dass sie tatsächlich darin aufgehen und nichts anderes in ihrem Leben brauchen. Das ist schön, doch es gibt auch Frauen, wie du eine bist, die ein Hobby haben, was ihnen sehr viel bedeutet und dieses brauchen. Ich reite. Ich reite seit meiner Kindheit und habe nur während der Schwangerschaften und des Wochenbetts pausiert. Natürlich waren die ersten sechs Monate mit meiner Tochter sehr sehr anstrengend, und in dieser Zeit kam das Reiten tatsächlich zu kurz, war einfach nicht möglich, aber jetzt habe ich mir Freiräume geschaufelt und steige wieder aufs Pferd. Nicht mehr so oft wie früher, aber immerhin. Sofern alles im Einklang ist, niemand zu kurz kommt finde ich das Wichtig und auch Richtig. Du bist auch nur ein Mensch und andere Frauen dürfen auch Hobbys haben. Das ist nicht egoistisch, sondern menschlich. Viel Erfolg beim Marathon.

(20) 11.11.17 - 20:56

Hi,
warum richtet man sich immer nach der Meinung Dritter?
Sorry, ihr seid doch alle erwachsen und solltet EUER Ding durchziehen, ohne Euch nach irgendwelchen Meinungen zu richten.

Ich gehe ni destens im Sommer genauso oft zum Sport...da bin ich einige Stunden weg....ist nir doch egal was andere sagen#rofl#kratz#klatsch

lg
lisa

Hallo,
ich denke, da spielt Neid eine große Rolle. Würde ich allerdings 4 Abende losziehen, würde mir persönlich wertvolle Zeit mit meinem Mann fehlen. Er arbeitet viel und lang, ich würde es wohl auf 2 Abende begrenzen.
Nachmittags mit Kids los - super!
Alles Gute!

Ich glaube, das ist eher der Neid derer, die kein Hobby haben oder sich die Zeit dafür nicht nehmen.

Ich mache seit 2 Jahren Triathlon. Die Zeit fürs Training nehme ich mir, ohne dass meine Familie drunter leidet. Ich laufe/radle/schwimme an meinen 2 freien Vormittagen nach der Hausarbeit bzw. abends, wenn die Kinder im Bett sind. Und ich habe das große Glück, während der Dienstzeit Sport treiben zu können.

Ich sehe es als Privileg, ich wäre ohne Sport nicht glücklich. Andere brauchen/haben andere Hobbys. Verwerflich ist es garantiert nicht, sich Zeit dafür zu nehmen.

Viele Grüße
Claudia

(23) 11.11.17 - 21:36

Die sind nur neidisch ;-)

Woher wissen eigentlich all die Außenstehenden, was du in deiner Freizeit tust?

Ok, deine Eltern wissen es eben. Aber Arbeitskollegen, Bekannte, Schul- und Kita-Eltern... das finde ich seltsam.

Kann es sein, dass du viel darüber sprichst?

Nicht übel nehmen, aber ich rollte auch regelmäßig die Augen, wenn mir beispielsweise Vegetarier ständig ungefragt auf die Nase binden, wie gesund sie leben und wie böse ich bin, weil ich kein Vegetarier bin.

Kann es sein, dass du mit deinem Laufen, deinem Krafttraining und deiner gesunden Ernährung recht häufig hausieren gehst und die Leute einfach davon genervt sind und dann mit vermeindlichem Unverständnis reagieren, einfach weil sie sich durch dich, ihres faulen Lebens deutlicher bewußt werden?

Zieh doch einfach dein Ding durch. Natürlich bist du nicht egoistisch. Wenn deine Familie gut mit deinem Hobby klar kommt, ist doch alles in Butter.

Warum das im Kindergarten, in der Schule und auf Arbeit ausgewertet werden muss, erschließt sich mir jedoch nicht.

Behalt deiine Lebensphilosophie einfach für dich und tu, was dir gut tut. Es ist nicht wichtig, was man in Schule, Kindergarten und im Bekanntenkreis darüber denkt.

Ich finde ja, gerade Läufer haben manchmal eine etwas nervige Art, vielleicht ist es auch das, was den Leuten aufstößt. Ähnlich wie Flieger. Manche sind ein wenig fanatisch und haben das Laufen/Ernährung praktisch als Ersatzreligion, und mich als Nichtläufer interessiert es einfach nicht so sehr.

Ich verkneife mir dann ein Gähnen und nicke brav.

Top Diskussionen anzeigen