Spartips?

    • (1) 16.11.17 - 21:47

      Hallo ihr Lieben...

      Wir haben uns gerade ein neues gebrauchtes Auto zulegt. Wir sind nun nicht an der Armutsgrenze, aber wir schwimmen auch nicht im Geld.
      Daher die Frage, ob ihr ein paar Spartips habt.
      Allgemein meine ich.
      Zb einkaufen, Haushalt, Strom, Wasser, Anschaffungen (damit meine ich Klamotten, wenn was kaputt geht oder so)

      Vllt hat ja jemand was, worauf man sonst nicht kommt

      Danke im vorraus!

      • (2) 16.11.17 - 21:55

        Hi,

        es ist schwierig zu antworten, wenn man nicht weiß wie ihr lebt und was ihr schon tut?
        Gruß Ornella

        • Hmm vllt war es ein bisschen unglücklich ausgedrückt, aber würde halt gerne wissen wie und wo ihr Sparmaßnahmen ergriffen habt.

          Aber ich kann ja trotzdem erzählen

          Wir leben in einem alten bauernhaus, das schwer warm zu halten ist. So geht bei uns zb eine Menge Heizöl durch, da unser einziger Ofen in der Küche zu klein ist um alle Räume zu begrüßen.
          Wir leben zur Miete.
          Strom? Ich schaue dass ich immer das Licht ausmache, steckerleiste beim tv
          Laptop und Internet haben wir nicht. Nur 2 vertragshandys
          Einkauf 2-3 die Woche bei Aldi/Lidl und kaufe eben nach Liste und manchmal auch auf was ich Lust habe wenn ich dran vorbei laufe.
          Produkte sind meist (nicht immer) die günstigsten. Ich kaufe kein Bio
          Oder Getränke (sodastream)
          Fleisch kaufe ich auch nicht, da wir uns selbst Tiere halten (Schweine, Hühner ) braucjen auch futter
          Zusätzlich haben wir Hund und Katze ( werden nicht gebarft, aldifutter)
          Eine Menge Bezin geht durchs Auto, da wir sehr einsam leben
          Klamotten der Kinder oft von kleidermärkten, wenn ich gerade was brauche und in der nächsten Zeit keine Märkte sind auf neu
          Meine Klamotten 1 mal im Jahr neu
          Anschaffungen eigentlich übers Internet

          • (4) 16.11.17 - 22:20

            Hi,

            das hilft schon mal. Vieles habt ihr ja schon im Blick. Viel Einsparpotenzial wird da nicht mehr sein.

            Könnt ihr was an der Isolierung machen? Könntet ihr da den Vermieter ins Boot holen. Energiesparmassnahmen werden subventioniert. Oder mit Solarenergie ergänzen?

            Wenn ihr schon Discounter einkauft, könnt ihr nur per Listen und Kochpläne eure Kosten steuern. Gemüse nach Saison kaufen oder selbst anbauen.

            Könnt ihr an euern Einnahmen was machen? Ihr scheint sehr am Limit zu leben.

            Gruß Ornella

          • Haushaltsbuch führen. . Damit ihr seht wo das Geld wirklich ausgegeben wird. Da seht ihr wo ihr sparen könnt.
            Sparen bei Versicherrungen ist oft sinnvoll. Stromanbieter wechseln hat bei uns eine Menge gebracht.

      Es kommt halt immer darauf an, wie man lebt und leben möchte.
      Mein Mann und ich zahlen jeweils 150€ im Monat in unsere Haushaltskasse ein. Ich habe keine Freude daran Geld auszugeben. Bin wohl eher der Sparfuchs schlecht hin, aber Klamotten shoppen macht mich nicht glücklich. Ich habe ein paar Winterstiefel, ein Paar Schuhe zum Übergang, ein Paar Turnschuhe und für den Sommer jeweils 1x Flip Flops, Sandalen und Ballerinas. Einen Wintermantel, einen für den Übergang und zwei Jacken, wenn es eher warm ist. Meine restlichen Sachen kann ich eigentlich an einer Hand abzählen und das ist alles H&M. Ich gebe nicht gern viel Geld für Sachen aus, weil es mir einfach nicht wichtig ist. Ich mach das von meinem Rhytmus vom Waschen abhängig, ob ich dringend neue Sachen benötige 😅 wenn etwas kaputt ist, wird es natürlich ersetzt und wenn ich was ganz tolles entdecke, dann mache ich mir auch selbst mal eine Freude 😊 ich hole aber eigentlich nur im Sale. Für den vollen Preis kaufe ich mir nichts. Alles andere an Wünschen sammle ich übers Jahr und gebe es bei Verwandten als Wunsch für Weihnachten oder Geburstag an. Ich lebe gern minimalistisch, mich macht das irgendwie glücklich. Ich habe alles was ich brauche und ich muss es dann auch nicht ausreizen. Ich gebe mein Geld aber gern für andere aus, um sie glücklich mit Geschenken zu machen. Aber eben nicht zwischendurch, sondern dann auch zum Geburtstag oder der Weihnachtszeit 😊 Ansonsten hole ich mein übriges Geld am Ende des Monats vom Konto und spare es so. Man zückt doch eher mal die EC Karte, als ans Sparschwein zu gehen. Geheizt wird bei uns nur, wenn wir wirklich frieren. Ich habe keine Kredite oder Schulden, eigentlich noch nicht mal einen Vertrag, der über mich läuft. Das macht alles mein Mann und ich gebe meinen Anteil dazu. Dazu habe ich alle meinen Kosten im Blick. Gemeinsame Zeit verbringen wir gerne mit Spaziergängen oder Filmabenden, durch Arbeit und Co bleibt da auch nicht mehr übrig 😊 Wir können aber auch stundenlang bummeln, ohne was zu kaufen. Wir gehen so einmal im Monat zusammen essen 😊 Das meiste Geld gebe ich eigentlich für schönen Urlaub aus, dafür mache ich es auch gerne 😊 Allerdings gibt es auch da nur Reisen, wo wir ordentlich sparen (nie in der Hauptsaison und meistens richtig kurzfristig Last Minute einen Restplatz). So viele Tipps kann ich da eigentlich nicht geben. Überlege dir halt vorher, ob du das Geld wirklich ausgeben möchtest oder ob du dir eine Anschaffung auch verkneifen kannst, weil du sie eigentlich nicht brauchst. Zu Strom und Nebenkosten kann ich keinen Spartipp geben, wir leben da normal, bekommen aber trotzdem eher Geld wieder 😊 Ehrlich gesagt wüsste ich nicht, wo ich viel Geld im Alltag ausgeben soll. Meine Eltern sind auch sehr sparsam, wahrscheinlich bin ich damit einfach aufgewachsen und habe das Bedürfnis nicht, Geld auszugeben...

    • Wir bzw. ich mache einen Wochenlang mit ca. 5 gerichten.da wir immer Reste hben, hält das 7 tage. Einkaufen nach Wochenlang ist nicht nur günstiger, sondern auch praktisch. Man muss sich nicht jeden tag fragen, was heute gekocht wird. Ich kaufe bei Aldi und was es dort nicht gibt, bei Edeka/Rewe. Ausnahmen gibt es, ich sehe es aber im Allgemeinen nicht ein, dasselbe Produkt bei Edeka teurer einzukaufen.

      Ansonsten: Strom, Internet und Handy Tarif vergleichen und schauen, ob ihr nicht wechseln könnt?

      Als erstes empfehle ich dir ein Haushaltsbuch zu führen und alles wirklich jeden Cent aufzuschreiben.
      Da siehst du selbst welche Ausgabe nichts ein müsste.

      Als weites empfehle ich dir einen Strommesser zu kaufen, sowas https://www.bauhaus.info/messgeraete/energiekosten-messgeraet/p/20405977?pla_prpaid=445337366557&pla_adgrid=49915111428&pla_campid=225980581&pla_prch=online&pla_prid=20405977&cid=PSMGoo225980581_49915111428&pla_adt=pla

      Bei mir kamen da Stromfresser raus an die ich nie dachte(Display der Mikrowelle als beispiel)
      -Was man nicht nutzt Stecker ziehen.
      -Einkaufszettel schreiben, Preise überschlagen und mit abgezählten Bargeld einkaufen gehen. Karten zu Hause lassen.
      Ich selbst halte es so das ich sobald ich Geld hole 10% davon in ein Sparschwein stecke. Bei 50 Euro sind das 5 Euro die merkt man gar nicht.

      Extreme Spartips die ich mal gehört habe ist :
      - Kartoffel oder Nudelwasser auffangen und um Blumen gießen nehmen.
      -Badewasser für die Toilettenspülung nehmen
      -Duschgel und Co mit Wasser verdünnen
      -für jede Waschmaschinenfüllung/ Geschirrspülladung 30-50 Cent in eine Spardose werfen

      Hallo!

      Ich kann dir leider keine großen Spartipps geben, als die, dir ohnehin schon genannt wurden. Wir schmeißen das Kleingeld, welches wir mit uns rumschleppen immer in eine Spardose und irgendwann, wenn sie voll ist, schaff ich sie weg. Ab und zu kommen da auch mal 400-500€ raus. Früher haben wir das zum Sparen für die Urlaubskasse gemacht, heute einfach nur, dass die Geldbörse nicht so voll mit Kleingeld ist. Trotzdem ist es immer wie ein kleiner Gewinn und ich freue mich darüber :)

      • (10) 17.11.17 - 08:26

        Hallo,
        musst du dann für das Zählen und Eintauschen bezahlen?
        Wenn nicht, verrätst du mir, wo das geht? :)
        LG

        • Das kommt darauf an. Rolle ich das Geld selbst, dann kann ich es bei meiner Bank kostenfrei eintauschen. Es gibt auch einen Zählautomat in dem man das Geld mit einem Mal reinwirft und es automatisch gezählt und aufs Konto gebucht wird - das kostet Gebühren. Ich glaube letztes Mal hatte ich irgendwas um die 3€ für 240€ bezahlt. Ich weis ja nicht bei welcher Bank du bist, aber eigentlich nehmen alle am Schalter gerolltes Geld.

          • (12) 19.11.17 - 19:25

            Dankeschön :) Die Automaten kannte ich, aber ich habe vermutlich nicht mehr als 40€ in Münzen angespart. Da bin ich dann geizig, was Gebühren angeht.
            Bin bei der DiBa... die haben gar keine Filialen.

        (13) 17.11.17 - 15:05

        Hallo,

        bei uns in der Stadt nehmen mittlerweile fast alle Banken dafür Gebühren.

        Aber ich halte das für albern. Durch das Sammeln von Kleingeld spart man nichts. Man muss nur schneller neues Geld abheben oder wieder mit einem Schein bezahlen.

        Einfaches Beispiel:
        A hebt 10 Euro ab (zwei 5 Euro Scheine), kauft in der Bäckerei für 3 Euro ein. 2 Euro schmeißt er ins Sparschwein. Dann kauft er für 3 Euro eine Zeitschrift und wirft 2 Euro ins Sparschwein. Dann nimmt er sein Sparschwein mit zur Bank und bekommt... genau, einen Fünfer.
        B hebt auch 10 Euro ab, kauft für 5 Euro ein und hat 5 Euro im Portemonnaie.
        Geld haben beide gleich viel ausgegeben.
        B hat sich den Weg zur Bank und zurück, sowie evtl. noch Wartezeit bei der Bank gespart.

        Viele Grüße
        H.

        • (14) 19.11.17 - 19:28

          Ich will mit gesammeltem Münzgeld ja nichts sparen, aber es ist nett um sich mal etwas außer der Reihe davon zu finanzieren ;) So ganz ohne schlechtes Gewissen!
          Meist bezahle ich mit Karte, Kleingeld entsteht dadurch, dass man mal was beim Bäcker o.ä. kauft. Und damit bezahle ich ungern in Geschäften.

          (15) 20.11.17 - 20:27

          Natürlich hast du Recht, aber es kommt halt darauf an wie man das Kleingeld sieht. Für uns ist es einfach nur unnötig und Platzverschwendung in der Geldbörse. Ich bin nicht der Typ, der an der Kasse anfängt die Centstücke zusammen zu kratzen. Wir nehmen es raus, schmeißen es in die Dose und gut ist. Man rennt ja auch nicht los, weil man 3€ dort drin hat. Es liegt halt rum und sammelt sich. Es ist kein Einsparen von Geld, weil man ein Schnäppchen gemacht hat. Es ist nichts anderes wie wenn ich jeden Monat 50€ beiseite lege - nur fällt es weniger auf. Ist zumindest meine Meinung. Wir machen das seit Jahren so und uns tut es nicht weh.

Top Diskussionen anzeigen