1 Weihnachten ohne Papa! Wollen Mama etwas besonderes schenken.

    • (1) 21.11.17 - 08:45

      Hallo ihr Lieben
      Ich weiß gerade nicht ob ich so richtig bin.
      Im September ist mein Papa verstorben und das hat uns alle sehr mitgenommen. Jetzt stehen sein Geburtstag und Weihnachten vor der Tür. Das wird ja alles schon traurig genug. Aus diesem Grund wollen wir unserer Mama etwas schönes besonders schenken. Mir fehlt leider nur die zündende Idee. Sie schlägt sich so tapfer und meistert alles ziemlich gut.
      Vielleicht hat ja jemand eine Idee bzw oder eine Richtung in der es geh'n kann. Wir haben einen ziemlich guten Familien Zusammenhalt. Dazu gehören auch noch Oma und Opa.
      Glg

      • Zeit.
        Was schöneres könnt ihr ihr kaum schenken. Fahrt mit ihr irgendwo hin, die ganze Familie zusammen odder jeder macht mit ihr etwas wie Wellness, Sporttrip... ich denke, ihr wisst bestimmt am besten, was ihr und euch Spass macht.
        Ich wünsche euch alles Gute für die schwere Zeit, das erste Mal ist es ganz besonders fies.

        Hallo

        erstmal mein Beileid.
        Will deine Mama denn Weihnachten feiern?
        Im November vor 5 Jahren starb meine Mama und meinem Papa war nicht großartig nach Weihnachten feiern. Das war ihm so kurze Zeit danach noch zuviel. Er kam am 24. Dez. abends dann zwar schon zu uns rüber (wohnen im selben Haus) aber er konnte sich ja zurück ziehen. Er wollte nicht, dass seine Enkel so direkt mit bekommen, dass für Opa das Weihnachtsfest dieses eine Jahr nicht so schön ist, sondern dass sie den Tag Freude haben, auch wenn Opa traurig ist.

        Sein Wunsch war, an einem der beiden Feiertage gemütlich mit Kinder & Enkel mittags zusammen essen Und am Nachmittag Kaffe trinken. Das gab´s auch als Mama noch lebte. Das war das was wir dann gerne für & mit ihm gemacht haben. Und für ihn war es das wertvollste Geschenk.

        Was hat denn deine Mama für Interessen, was würde sie auch ohne Mann gerne machen? Gibt´s da was? Ansonsten ist für sie wahrscheinlich der Zusammenhalt und die Unterstützung die ihr ihr gebt das schönste Geschenk: Zeit mit der ganzen Familie zu verbrigen, zu wissen, dass jemand da ist, wenn man ihn wirklich braucht. Hört sich nicht nach so besonderem an, aber in der schweren Zeit noch viel mehr wert als sonst.

        Alles Gute euch allen

        Kinderüberraschung

        Schenkt ihr Zeit und lasst sie nicht alleine. Das Alleinsein war das Schlimmste nach dem Tod meines Mannes, und das ist noch heute so. Vielleicht macht ihr zusammen etwas, was ihr sonst nicht so macht, z.B. ein gemeinsames Frühstück oder Brunch in einem schönen Lokal. Lieb von Dir, dass Du Dich so kümmerst. LG Moni

      • (5) 21.11.17 - 09:44

        Auch von mir: Zeit.
        Und du könntest mal vorsichtig nachhaken, ob sie etwas dieses Jahr anders haben möchte. Versuch zwischen den Zeilen zu erkennen, ob sie vielleicht nur euch zu liebe an alten Traditionen festhalten will, obwohl es sie innerlich sehr mitnehmen würde.
        Ich finde da jetzt nicht so die richtigen Worte, also probiere ich es mti einem Beispiel. Ihr habt immer Weihnachten bei deinen Eltern gefeiert, finde heraus ob es für sie leichter ist dieses Jahr nicht im eigenen Haus zu sein.
        Drängt sie nicht zu etwas, wozu sie nicht wirklich bereit ist. Lasst sie quasi entscheiden.

        Ein reines Geschenk, hm. Ich kann mir ehrlich gesagt nichts vorstellen, was da nun der Hammer wäre.

        Mein Papa ist im Sommer vor 12 Jahren gestorben. Wir Kinder haben hier einen Winterurlaub in einem abgelegen Bauernhaus mit uns, Partnern und Enkelkindern geschenkt. Es kommt aber auch drauf an, wie eure Mama ist... unsere ist am glücklichsten wenn wir alle da sind und Trubel im Haus ist.

      • Danke euch für eure schnellen Antworten.
        Erst wollte meinen Mama kein Weihnachten feiern, also nichts schmücken ect. Dann hat sie sich es aber überlegt. Ich habe ihr angeboten das wir es bei uns machen, aber nein. Auch traditionell möchte sie nichts ändern.
        Meine Eltern sind immer gerne gereist und das möchte sie auch immer noch, ab die Orte, die sie jetzt nicht mehr mit Papa bereisen konnte.
        Die Idee mit dem brunchen finde ich aber gut. Es ist einfach und sie bekommt von uns einfach familienzeit.
        Vielen Dank euch.

      Hallo,

      bei mir war es noch schlimmer: mein Vater ist vor 7 Jahren (meine Güte, wo ist die Zeit hin) am 2. Dezember verstorben. Ich hatte für meine Eltern Karten für das Musical Cats (als Zeltaufführung in Hamburg) gekauft.... ich bin dann letztendlich mit meiner Tochter im Musical gewesen, das konnte meine Mutter dann doch noch nicht. Aber ansonsten haben wir sie immer abgeholt, sie hat die gesamten Weihnachtstage mit uns verbracht, war nie alleine auch wenn sie es lieber wollte.....aber grübeln kam nicht in Frage. Und auch heute noch versuchen wir sie überall mit einzubinden, sie wird mitgenommen, auch wenn sie vorher meckert weil es ihr zu viel wird. Aber an vielen ihrer Gesten merken wir auch dass es ihr gefällt und gut tut. Wir schenk(t)en ihr die ganzen Jahre immer Zeit und DAS ist letztendlich auch für uns eine tolle Sache. Ihre Urenkel lernen von ihr und umgekehrt, sie sieht jetzt auch noch ihre 3. Urenkelin (knapp 1) mit aufwachsen und hofft dass sie es auch noch lange darf. Geschenke sind ihr garnicht mehr so wichig, sie geht gerne Essen und liebt es, einfach mal in ihre Heimat zu fahren. Das reicht ihr dann schon und wir machen es sehr oft mit ihr.
      Bei mir war es nicht ganz so schlimm, mein Mann ist ein halbes Jahr später verstorben, im April 2011, da war zum Weihnachtsfest schon die allergrößte Trauer vorüber. Aber meine Kinder, besonders meine Tochter mit Familie, sind auch jetzt immer für mich und die Oma da. Sie schenken mir auch Zeit und das ist so wertvoll für Alle. Oder wenn wir alle gemeinsam (auch mit der Ticktackomi) in Urlaub fahren....es ist gemeinsame Zeit und bringt uns eigentlich viel Spaß!

      LG

      Zeit
      oder etwas, das ihr gemeinsam machen könnt.

      Als meine Eltern gestorben sind, hätte ich jedes materielle Geschenk abgelehnt. Nach dem Motto: hier was besonderes, damit das andere nicht mehr so im Mittelpunkt steht.

      Über Aufmerksamkeit, einfach Zeit mit Freunden verbringen etc. habe ich mich sehr gefreut.

      Es ist so schon schwer genug. Daher ist ein Geschenk, das sie mit euch zusammen verbringen kann, noch toller/besonderer, als irgendwas materielles, was die Einsamkeit schürt. Daran erinnert, dass sie es ihrem Mann nicht zeigen kann, nicht mit ihm teilen kann.

      Musical
      gemeinsames Thermenwochenende
      Ausflug
      Konzert/Oper

      etwas das sie gerne mag, das sie nicht alleine machen "muss" und wenn es ihr soweit gut geht, auch "rausbringt". Zeit zum Leben irgendwie.

Top Diskussionen anzeigen