Eheprobleme nach 1. Kind

    • (1) 29.11.17 - 05:35

      Hallo zusammen,

      ich muss ein wenig Dampf ablassen. Ich ertrage meinen Mann zur Zeit nicht. Vor gut einem Monat kam unsere wunderschöne kleine Tochter zur Welt und realistische Menschen wissen was mit einem Baby auf einen zukommt, bzw. haben eine Vorstellung... bei meinem Mann habe ich das Gefühl das er null Plan hat. Er ist nur noch mies drauf wegen Schlafmangel und betont 10 mal am Tag das er ja arbeiten muss während ich blöd rumsitze. Gleichzeitig läd er ständig seine Family zu uns ein die hier ewig rum sitzen und ich jeden Morgen Geschirr aufräumen darf. Wenn dann am WE aber meine kommen will ist das ein Riesen Drama, weil er sich ja ausruhen will. Generell redet er immer sehr schlecht über meine Familie, das war aber schon vor der kleinen ein Streitpunkt....
      Jedenfalls hat er heute wieder eine neue Form des jammerns erreicht! Ich habe vorhin der kleinen die Flasche gegeben, im Wohnzimmer. Er nervt rum warum ich im Wohnzimmer bleibe, er will schlafen und ich soll auch mit ins Schlafzimmer und ihr halt da die Flasche geben... dann habe ich sie gewickelt und zum schlafen gelegt. Als ich endlich im Bad war, habe ich sie weinen hören und bin zu ihr.. da sagt er ernsthaft "toll was du abziehst mit deiner trödelei! Sie wird um 2 und um 5 Uhr essen wollen und ich bin dann wach!!!" Ja sorry, dass ein Baby Hunger bekommt 😡 ich habe einfach geschwiegen. Ich verstehe nicht wie man so rumheulen und so blöde Kommentare in Richtung Baby machen kann... ich bin auch übermüdet aber ich rede nicht ständig davon und heule nicht rum...


      Sorry für den Roman aber immerhin tat das schreiben gut...

      Diskussion stillgelegt
      • Dein Mann hat keinerlei von Respekt vor Dir. War der vor der Geburt auch schon so? Hattest Du vielleicht immer schon das Gefühl es dreht sich nur um seine Wünsche und Bedürfnisse?

        Diskussion stillgelegt

        Na da hast du dir ja einen Traumpapa angelacht... unser Kleiner ist nun 5 Wichen alt und klar, die Stimmung ist aufgrund der Müdigkeit auch mal gereizt, aber ihm würde nie in den Sinn kommen, sich über den Kleinen zu beschweren oder mich anzumaulen, dass ich zu langsam wäre... und er sieht auch, dass man nicht den ganzen Tag nur blöd herumsitzt.
        Ich würde an deiner Stelle mal ein ernstes Wörtchen mit ihm reden.

        Diskussion stillgelegt

        ich denke, dass dein Mann in der Hinsicht ein Depp ist, brauche ich nicht mehr schreiben, das wirst du wissen ;-)

        Mein Mann und ich haben uns alles geteilt. Und er hat auch gearbeitet und war übermüdet.
        Dennoch haben wir uns GEGENSEITIG Freiräume geschaffen. Sei es zum Schlafen/Ausruhen oder Dinge erledigen.

        Dass dein Mann schlecht über deine Familie spricht, würde ich mir verbitten.
        Auch dass er seine Familie ohne Absprache mit dir ständig einlädt.

        Wenn du jetzt nicht andere Saiten aufziehst, wird das so weitergehen.
        Wobei es echt schon armselig ist, dass es überhaupt dazu kommen muss.

        Alles Gute!

        Diskussion stillgelegt
      • Ganz ehrlich? Ich würde eine klare Ansagen machen von wegen er soll sich mal zusammen nehmen, so ist das mit Babies nun mal und es wird auch noch eine Weile so weiter gehen. Da soll er sich mal lieber dran gewöhnen. Da ihr erst seit einem Monat Eltern seid würde ich allerdings nicht gleich direkt auf die Barrikaden gehen und im Guten mit ihm reden. Gerade am Anfang kann der Schlafmangel schon krass sein, aber man gewöhnt sich dran. Trotzallem ist das kein Grund so mit dir zu reden. Als erwachsener sollte man sich schon etwas zusammen nehmen können.

        Wir haben zwei Kinder, 3 und 10 Monate. Unser Baby ist gerade krank und hat die ganze letzte Nacht Gejammert und geweint. Mein Mann und ich habe uns abgewechselt und insgesamt vielleicht 4/5 Stunden mit Unterbrechung geschlafen. Mein Mann ist heute morgen ohne Murren auf die Arbeit gegangen. Es gehört halt dazu, die ersten Jahre mit Kind sind nicht zum ausruhen da. Aber von ein bisschen Schlafmangel stirbt es sich nicht und es ist ja auch nicht für immer.

        Sprich Klartext mit ihm und sag ihm, dass es dich nervt und mit seinem Gejammer niemandem geholfen ist.

        Diskussion stillgelegt
        • Hallo,

          ist das sein Ernst?!
          Ich glaub ich würde platzen 😅
          Meine Reaktion wäre in etwa so:
          Wenn der Prinz schlafen will, soll er aufs Sofa ziehen. Und wenn er mir weiter so auf den Keks geht und mich blöd von der Seite anmacht, soll er seine Sachen packen und uns erstmal in Ruhe lassen. Ich glaub ich spinne?! 😧

          Männer gibt's.... Weichei. 😑

          Liebe Grüße

          Diskussion stillgelegt
          • Dem würde ich zustimmen wenn das Kind schon etwas älter wäre und alles eingespielter ist. Aber ich finde, nach 4 Wochen sollte man dem guten auch erst mal eine Chance geben. Für Väter ist das ja auch erst mal eine Riesenumstellung, oder?

            Grundsätzlich bin ich da bei dir, und zum Glück war mein Mann nie so. Aber eine junge Mutter würde nach 4 Wochen niemand so anmachen, daher finde ich sollte man schon so fair sein und wenigstens versuchen, im ruhigen zu reden. Sonst wird er seine Frau eh nur als hormonelle Furie abstempeln und keinem ist geholfen, oder?

            Außerdem finde ich sollte in einer Beziehung immer erst mal geredet werden. Wenn er dann abblockt und weiterhin so bescheuert ist kann man ihm immernoch das köfferchen packen ;-)

            Diskussion stillgelegt

      Ich muss jetzt mal eine Lanze für den müden Papa brechen. JEDER empfindet Schlafmangel anders und reagiert auch anders. Wenn sich eine Mutter über Schlafmangel im Babyforum beschwert und sie bekommt die Antwort „das ist mit Baby halt so“, dann wird derjenigen der Kopf gewaschen, wie wenig empathisch man sei usw usf, aber arbeitende Väter sind Deppen, müssen Arschbacken zusammenkneifen etc...

      Zur TE: Warum gehst du mit Baby zum Flasche geben ins Wohnzimmer, wenn er dort schläft? Bisschen gegenseitige Rücksichtnahme ist angebracht, oder?
      Schläft euer Kind mit im Schlafzimmer? Wenn dein Mann sich dadurch gestört fühlt, dann müsst ihr gemeinsam nach einer Lösung suchen, wie ALLE zu mehr Schlaf kommen. Würde ihm Oropax helfen?

      Außerdem müsst ihr euch als junge Familie erstmal finden, das Baby ist erst 1 Monat alt!

      Diskussion stillgelegt

    Tja viele Menschen (vornehmlich Männer aber auch gelegentlich Frauen) glauben, dass wenn ein Baby ins Leben tritt, das Leben so weiter geht wie vorher, nur halt mit Kind. EHM NEIN. Es gibt durchaus sehr Pflegeleichte Babys, die durchschlafend zur Welt komme, nur weinen wenn sie Hunger haben, die Windel voll oder Schmerzen und ansonsten Schlafen wie Koalas (die angeblich 20 Stunden am Tag schlafen)... aber diese Exemplare sind verdammt selten und eher ein 6er im Lotto als der Standard. Mein Sohn ist 20 Monate, schläft bis heute nicht durch, ist sehr wehleidig, war bis er 10 Wochen war ein Schreibaby, bis 9 Wochen überhaupt zu keiner Zeit ablegbar ohne zu heulen etc. Und ja mein Mann schläft im Wohnzimmer und ich mit Junior im Schlafzimmer - damit wir alle so viel als möglich Schlaf bekommen. Denn mein Mann reagiert auf jede Regung von Junior - mein Körper weis irgendwie wann er wach wird und wann er sich nur rumwälzt.... bei mir kann die Feuerwehr am Fenster vorbeifahren und ich bekomm das nicht mit, abre merk anhand der geänderten Atmung das Junior gleich wach wird. Mein Mann weckt mich dann oft nachts und meint er würde wach - obwohl das nicht der Fall ist. Selbst beim Babyfon abends wenn Junior schläft und wir im Wohnzimmer sitzen, meint er in 8 von 10 Fällen fälschlicherweise das er wach wird weil er im Schlaf schmatzt, grunst oder mal kurz wimmert aber direkt weiter schläft (weil er einfach nur träumt). Daher getrennte Räume zum schlafen. Vielleicht eine Option für euch, dass er im Wohnzimmer schläft und du mit der Kleinen im Schlafzimmer. Glaub mir mein Mann ist wenn er unter Schlafmangel steht 10mal unausstehlicher als ich... und selbst ich hatte schon gut 6-8 durchzächte Nächte wo mein einziger Wunsch morges war ausm Fenster zu springen (bringt nur nix - wir leben im Erdgeschoss). Sprich selbst wenn man eine Vorstellung davon hat - wie hart es ist, kann man sich nicht ausmalen, das muss man leben. Eure Kleine ist auch erst wenige Wochen alt - bis sich der Alltag einspielt, die Nächte, eure Körper an die Umstellung gewöhnt sind, kann das WOCHEN dauern bis Monate. Mein Haushalt lief ohne Unterstützung meines Mannes erst nach gut 3-4 Monaten recht selbständig. Vorher hat mein Mann bis zu 80 % vom Haushalt geschmissen obwohl er arbeiten war und ich daheim (ps. im 2. und 3. Lebensmonat hatte er Elternzeit). Aber gerade in der Eltern hat mein Mann auch erlebt - wie stark der Kleine einbindet. Jetzt arbeite ich seit Juni wieder vollzeit - soll ich dir was verraten. Wenn dein Mann nicht in folgenden Berufsgruppen tätig ist wie Altenpflege, Krankenpflege, Kindererzieher/Pfleger, Gastronomie, im Bau, oder anderen körperlich oder Psychsich auslaugenden Jobs - glaub mir ARBEITEN gehen wird ab da wo man ein Kind hat eher zu "Urlaub". Ich geh in zur Arbeit und wenn ich aus der Arbeit komme, fängt die ECHTE Arbeit an. Ich bin sogar lieber krank in der Arbeit weil ich mich im Büro eher auskurieren kann als daheim mit Kleinkind.

    Was ich nämlich unterste Schublade finde und dann schnell patzig werde - das Kind dem andern in die Hand drücken würde und sagen "Hier mach selbst, ich geh jetzt raus und komm irgendwann wieder und dann sag mir nochmal - das alles hier ist NICHTS... mach mal Haushalt + Kind und dann sag mir noch DU arbeitest... du verdienst Geld... nicht mehr und nicht weniger."

    Diskussion stillgelegt

    Wie kann man mit so einem A*** nur Kinder zeugen?

    Diskussion stillgelegt
Top Diskussionen anzeigen