Schickt ihr auch mal früher ins Bett?

    • (1) 04.12.17 - 18:57

      Hallo,

      ich meine im Notfall, wenn gar nix mehr geht und ihr das Gefühl habt nur noch Schlaf kann helfen, zumindest euren Nerven :-p

      Meine beiden Streithähne sind innerhalb weniger Minuten eingeschlafen, also haben sie den Schlaf wohl gebraucht. Auf der anderen Seite bin ich bisschen traurig das ich beiden keine gute Nacht gewünscht habe und sie ohne zu reden ins Bett geschickt habe.

      Nun, mit dem schlechten Gewissen muss ich jetzt selber klar kommen.

      Hauptsache die 2 schlafen sich jetzt richtig aus und sind morgen friedlicher gestimmt.

      Lg und schönen Abend euch,
      Miriam

      • Klar - wenn sie müde sind, dürfen Kids auch mal früher ins Bett. Bei uns heißt es aber DÜRFEN und nicht müssen. Mir ist wichtig, dass unsere tochter gerne ins Bett geht und es nicht als Strafe empfindet. Sie geht tatsächlich auch von sich aus früh ins Bett, wenn sie müde ist.

        Bei uns gibt es die Regel, dass keiner wütend aus dem Haus geht oder wütend einschläft. Konflikte werden, sofern möglich, vor dem schlafengehen gelöst. Damit fahren wir ganz gut.

        Ohne gute Nacht Kuss ist für mich Liebesentzug und keine gute Strafe.

        • Stimmt, das war nicht ok von mir. Aber der Streit zwischen den beiden ist heute so eskaliert, dass ich einfach keine Nerven mehr hatte. Mh. Schon blöd. Aber freiwillig wären sie nie ins Bett.

          Morgen reden wir drüber.

          • Das finde ich gut - morgen drüber reden & überlegen, wie man es nächstes Mal besser lösen kann.

            Mamas sind Au auch bloß Menschen und auch wir dürfen mal zu heftig reagieren. Wichtig ist, wie man hinterher damit umgeht.

      Nicht als "Strafe", nein...

      Aber wenn ich merke, dass die Kinder vor Müdigkeit durchhängen, frage ich sie durchaus, ob sie nicht schon ins Bett gehen wollen... Unsere Mittlere nimmt es oft an, unser Großer zieht grundsätzlich bis zur Schlafenszeit durch, egal wie müde er ist... Keine Ahnung, was er dann glaubt zu verpassen...

      Aber nur, weil sie mich nerven, zu laut sind oder sich durchgehend streiten, schicke ich sie nicht ins Bett... Zum Spielen ins Kinderzimmer, wenn sie streiten, auch jeweils ins eigene... Aber vorzeitig ins Bett empfinde ich als Strafe...

      LG

      • Stimmt, das war eine Strafe. Und vielleicht wars auch nicht pädagogisch wertvoll #schein aber manchmal übertreiben die beiden es so dolle das ich einfach keine Nerven mehr habe.

        Ist heute das erste Mal gewesen.

        • Ja, aber dann lese ich oft noch lange vor. Und sie dürfen mich dann kämmen oder ähnliches.

          Aber manchmal hilft es einfach, ihnen eine Beschäftigung geben. Wäsche abnehmen, Staub saugen oder ähnliches. Manchmal setzen wir uns hin und malen bzw. machen Vorschulzeit.

    Ja, ich schicke meinen Sohn auch mal früher ins Bett. Dennoch sage ich ihm gute Nacht. Warum ging das bei euch nicht?

    • Weil ich so sauer war. Kurz darauf habe ich mich über mich selbst geärgert.

      • Auch wenn ich sauer bin, ohne ein "gute Nacht " und "ich hab dich lieb" gehe ich nie aus dem Zimmer. Ich streiche die Geschichte oder das kuscheln. Aber mir ist wichtig, dass mein Kind weiß, dass ich es lieb habe, auch wenn ich sauer bin. Ich möchte, dass es mit den Gefühl einschläft, dass es immer von mir geliebt wird, egal, wie es sich benimmt. Meine liebe ist nie an Bedingungen geknüpft und ich finde es für ein Kind sehr schlimm, wenn es ohne ein "gute Nacht, ich hab dich lieb" ins Bett geht. Das hat so eintn faden Beigeschmack, dass es meine Erwartungen an ihn nicht erfüllt hat. Und ich möchte nie, dass mein Kind so etwas denkt.

Hallo,

weil meine Nerven es nicht aushalten, schicke ich meine Jungs bestimmt nicht ins Bett.
Und ich habe sie auch noch nie "im Ärger" einschlafen lassen. Konflikte werden bei uns vor der Bettruhe gelöst.

Geschwisterstreit lässt sich auch anders beruhigen. Wenn es mir zu viel wird, nehme ich mich selber aus der Situation raus und suche nach Lösungen.

"...Nun, mit dem schlechten Gewissen muss ich jetzt selber klar kommen....."
Nein - das ungute Gefühl betrifft die Kinder auch.
Ich bin nicht perfekt, aber ich lasse meine Kinder nicht meine eigene Unzulänglichkeit ausbaden.

Besser an die eigene Nase fassen und es eventl. gar nicht erst so weit kommen lassen.

LG

  • Ja, ich weiß. War heute das erste Mal und fühlt sich auch richtig blöd an. Morgen reden wir über alles.

    Aber vielleicht schadet es auch nicht wenn die Kinder merken das eine Grenze erreicht ist?

    • Hey du,

      Mütter sind auch Menschen und dürfen mal überfordert, wütend, whatever sein. Ich bin das jedenfalls und habe im Leben mit meinen 4 Kindern längst nicht immer pädagogisch wertvoll reagiert. Passiert eben. Meine Kinder sind troztdem zu großartigen Erwachsenen geworden. Wer lebt schon im Bilderbuch?

      Natürlich ist es völlig ok, wenn du deine Grenze ziehst und die Kinder merken, sie sind zweit gegangen. Aber aus eigener Erfahrung weiß ich, wie furchtbar es sich anfühlt, im bösen auseinander gegangen zu sein. Ich möchte nie, das mein Kind sich so schlecht fühlt, wie ich mich gefühlt habe. Auch wenn ich sauer auf mein Kind bin, es ist furchtbar, im Streit und nicht im guten auseinander zu gehen. Ich habe das einmal gemacht, habe mich vorm schlafen gehen mit meinem Mann gestritten und bin sauer ins Bett gegangen. Ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen, weil ich dachte, was, wenn ihm morgen etwas passiert und saß letzte, was wir zueinander gesagt haben war im Streit? Seitdem ist mir sehr wichtig, ihm und auch meinem Kind als letzten Satz des Tages "ich liebe dich" zu sagen. Denn wer weiß, was kommt? Niemals würde ich mir verzeihen können, etwas als letztes zu der Person gesagt zu haben, was ich nicht so meinte.

Top Diskussionen anzeigen