Dauererkältung hat uns seit 6 Wochen im Griff! Ätzend! Was hilf noch???

    • (1) 07.12.17 - 12:45

      Hallo Urbanier!

      Bin dankbar für alle Tipps, Tricks & Co. um die sch... Erkältkngen den Gar auszumachen. Ich als Mama stecke es ja noch halbwegs weg, aber meine Mäuse (2 3/4 J. & 8 Monate) sind mehr als gebeutelt. Gut, beim ersten Anflug bleibt man ja noch locker und denkt "2 - 3 Wochen, dann isses vorbei"... nee, weit gefehlt! Nun ist der dritte Infekt bei beiden da, der sich aneinanderreiht ohne wirkliche Pause dazwischen. Ich selbst gehe auch langsam am Stock, weil nachts keine Augen zu und alle quakig den ganzen Tag. Alle hohes Fieber. Nun wird die kleine Maus mit Antibiotika (ließ sich nicht mehr vermeiden) wegen Entzündung in Ohr und Lunge behandelt. Jetzt hat die große Maus wieder Fieber. Nur bei viralen Infekten hilft auch kein Antibiotika.
      Was habt ihr noch auf Lager???
      Zwiebelsäckchen + Saft, Thymianbalm, Befeuchtung & Co. haben wir alles durch...

      Danke euch und bleibt alle fit!

      LG

      • Hey!
        Ich bin mittlerweile von hochdosiertem VitaminC (zwei Mal am Tag die Tagesdosis und dazwischen frischen Zitronensaft), Zink und Vitamin D überzeugt. Bei uns war ich im letzten Jahr die Gebeutelte und seit ich mir da einen persönlichen Cockail über den Tag verteile, bin ich total fit und wenn ein Infekt kommt, bricht er kaum aus und ist schnell wieder weg. Toitoitoi... Meine Jungs (3 und 5) bekommen ab Herbst wieder regelmäßig VitaminD und sind bisher auch recht wiederstandsfähig. Und dann grundlich (immer länger als der erste Impuls ist) Hände waschen, wenn ich Einkaufen, in der Kita etc. war.

        Aber manchmal gibt es auch eben so Winter, in denen sich das Immunsystem wieder reiben muss. Ich wünsche dir gutes Durchhalten!!!#liebdrueck

            • Danke Dir, nimmst Du dann jeden Tag ein oder mehrere?

              Obwohl bei Vitramin C wird ja das was zuviel ist ausgeschieden

              • Ich nehme morgens und abends eine Tagsdosis VitC. Mogens VitD dazu und abends 4 Wochen lang /Oktober oder November) Zinkorot, dann Pause oder vereinzelt mal eine, wenn ich das Gefühl habe, dass was im Anmarsch ist.

      Akut kann ich dir nichts empfehlen.

      Vorbeugend: Viel Bewegung an der frischen Luft bei Wind und Wetter, und regelmäßig mit der ganzen Familie in die Sauna. Dazu dann eine gesunde Ernährung. Das reicht bei uns, ich weiß echt nicht, wie lange der letzte Infekt bei uns her ist. Drei Jahre mindestens.

      • Sind 2 x am Tag bei Wind und Wetter draußen. Ernähren uns ausgewogen... ich versteh einfach nicht, warum es sich so hartnäckig hält. Und die Kleinste trotz Stillens es erwischte...

        • (9) 07.12.17 - 20:11

          Was in akuten Fällen hier über die Nacht hilft: Zwiebeln frisch aufschneiden (also Ringe oder Würfel) und auf einem Tellerchen neben die Betten stellen. Riecht nicht gut, wirkt aber. Und ansonsten ist es so, dass das Immunsystem sich an Feinden erproben muß, da machst du gar nix falsch, es ist einfach so.

    (10) 07.12.17 - 15:51

    Also ich mache das im Winter immer so das wir was für den Darm machen.
    Ein großer Teil des Immunsystems findet im Darm statt.
    Damit sind wir immer ganz gut gefahren.
    Wir hatten gerade alle magen-darm, auch kein Vergnügen. Meine Tochter bekommt gerade mutaflor.
    Ich selbst nehme omni biotic. Theoretisch können die Kinder das aber auch bekommen

    Hallo.

    Kauf dir Spenglersan Pumpspray in der Apotheke. Das sprüht man in die Armbeuge und verreibt es. Stärkt das Immunsystem.
    Und such dir nen Arzt, der homöopathisch behandelt, um die ewige Anitbiotika-Gabe zu vermeiden.

    Alles Gute!

    (12) 07.12.17 - 18:30

    Hallo, oh ich kenne das. Letztes Jahr war unsere Tochter von Oktober weg durchgehend erkältet. Ohne Fieber mit jede Menge Husten, Pseudokrupp usw.

    Wir haben alles probiert. Bei uns hat nur Immun 44 täglich und 3x am Tag ein Auszug aus "gemeine Haselnuss" geholfen. Nach 2 Tagen war es deutlich besser und nach 2 Wochen war es ganz weg.

    Gute Besserung!

    • (13) 08.12.17 - 11:19

      Kannst du mir sagen was die " gemeine Haselnuss" ist? 🙈

      • (14) 08.12.17 - 19:12

        Das gibt es bei uns in der Apotheke

        Von Phyto Pharma (ist der hersteller)
        Gemmo Mazerat
        Gewöhnliche Hasel

        Heißt das. Das sind pflanzliche Tropfen. mit Alkohol zwar, aber die Dosis ist so gering dass das laut unserer Ärztin kein Problem darstellt. Babys sollte man es nicht geben.

        • (15) 08.12.17 - 19:17

          Ah entschuldige, hab Grad gesehen dass der kleinere Zwerg von dir 8 Monate ist. Da würd ich fragen ob das auch schon geht. Wenn es um Husten geht kann ich dir sonst noch die Inhalation mit Kochsalzlösung empfehlen (auch in der Nacht einfach hinhalten wenn sie schlafen) und heißen Aufguss aus Kamillenblüten neben das Bett stellen. Hat bei uns kurzzeitig Linderung gebracht aber ausgeheilt hat es das auch nicht. Ausgeheilt hat erst die oben erwähnte Kombi

(16) 12.12.17 - 21:55

Was das angeht bin ich leider inzwischen Expertin. Also das mit Vitamin D ist eine sehr gute Sache, auch der Tipp mit Zink und Vitamin C.
Auch ich bin überzeugt davon, dass, wenn der Darm keine guten Bakterien mehr hat (was nach Antibiotika der Fall ist) ist das Immunsystem am Boden.
Also: dem Kind Mutaflor einflössen, oder was auch absolut super ist: Eine Symbioflor Kur.
Erst Pro Symbioflor, dann Symbioflor 1 und dann 2. Aber einfacher ist für das Kind Mutaflor...gibt es in flüssiger Form. Hab ich meiner nach Antibiotika gegeben. Ist leider sauteuer aber ist wirklich wohl eins der besten Probiotika.
Spenglersan hat meinen Sohn von einer Dauerbronchitis geheilt. Mit 6 Monaten fing es an, bis er 5 Jahre alt war hat er eigentlich durchgehend rasselnd geatmet.
Mit Spenglersan hatte mir der Arzt damals gesagt, wird mein Kind endlich wie ein "normales" Kind. d.h. natürlich bekmmt er Infekte, aber er wird wieder gesund und Bronchitis hatte er nie wieder!!!! Morgens K und Abends war es glaube ich G 2-3 mal in die Armbeuge oder auf den Bauch und verreiben.
So, und was mich auch rettet, wenn es mal wieder doch los gehen sollte:
Contramutan. Ich war ganz überrascht, da ich leider dazu neige, dass es bei mir lang anhält und ganz schlimm wird. Ich war alles nach 3 Tagen wieder los. Das gibt es als Saft oder Tropfen. Für die Kinder würde ich den Saft nehmen, der schmeckt sogar.
Alles Liebe! Bin gespannt, ob es hilft!

Top Diskussionen anzeigen