Gäste über Nacht

    • (1) 17.12.17 - 06:19

      Wie handhabt ihr es mit Übernachtungsgästen? Wir lösen bald unser Gästezimmer auf, dann bleibt nur noch das Wohnzimmer - und dort schlafen schon die Tiere. Wir haben nun das ein oder andere Familienmitglied dass weiterhin fest davon ausgeht, dass wir dann natürlich unsere Couch samt Wohnzimmer für ein paar Tage frei schaufeln und die Tiere sonstwo aufbewahren, vielleicht ja sogar in unserem Schlafzimmer.
      Unser beider _Lust_ hält sich in ganz engen Grenzen und müsste es auch keiner Insolvenz anmelden, wenn er für 2-3 Tage ins Hotel geht, auch wenn gegenteiliges behauptet wird. Der Druck wird noch weiter erhöht, indem man darauf hinweist, dass man selbst ja auch jederzeit das Wohnzimmer anbietet, was von uns allerdings abgelehnt wird.

      Sagt mal, wie ihr das handhabt :)

      • Hallo

        Wir haben regelmäßig Übernachtungsbesuch. Schwiegereltern kommen aus dem Ausland und sind dann immer gleich 3-4 Wochen am Stück da.
        Meine Eltern haben hier auch schon öfters übernachtet, meine Schwester, die 500km entfernt lebt, und auch mal meine Großmutter.
        Bislang immer auf der ausziehbaren Couch im Wohnzimmer. Jetzt haben wir praktischerweise ein Büro/ Gästezimmer mit ausziehbarem Doppelbett.
        Eines Tages machen wir das vielleicht zum dritten Kinderzimmer. Aber aktuell ist das nicht geplant.

        (3) 17.12.17 - 06:51

        Wenn ich kein Gästezimmer hätte, dürften die Gäste in einem Kinderzimmer übernachten und ein Kind müsste dann entweder bei uns oder auf der Couch schlafen.

        Zur Zeit haben wir noch ein Gästezimmer. Da wir allerdings das dritte Kind erwarten, wird das jetzt auch abgeschafft. Gäste schlafen dann entweder auf ner Ausziehcouch im WoZi, Klappbett im Büro oder wenn immer noch Platz benötigt wird, zieht ein Kind zu einem anderen und Gäste können in einem KiZi schlafen.

        Meine Eltern wohnen im Ausland, die meines Mannes 1500km weit entfernt und sind auch noch geschieden plus neuen Partnern. Bei Familienfesten (Taufe zB) kommen die alle zu uns und müssen dann auch ein paar Tage bis ne Woche bei uns übernachten.

        Langfristig ist geplant, von der Garage ein Stück abzuteilen und dort auch noch ein Gästezimmer einzurichten.

      • Definitiv Hotel! Alles andere kommt nicht in die Tüte.

        Wir haben zwar ein großes Haus, aber kein Gästezimmer. Und selbst wenn ich einen Raum übrig hätte, würden Gäste im Hotel schlafen.

        Ich will mein Badezimmer und meine Morgenroutine nicht mit Fremden teilen. Auch wenn es Familienangehörige sind, so hat doch jeder so seinen eigenen Rhythmus morgens.

        Außerdem bin ich ein Mensch, der Abstand braucht. Auch von der Familie. Mag egoistisch sein, aber ich erwarte anders herum auch von niemandem, mir sein Haus oder seine Couch zur Verfügung zu stellen.

        LG

        Hallo,
        a) Gästezimmer (gerade in Arbeit, ausziehbares Doppelbett)
        b) Kinderzimmer
        c) Pension in der Nähe
        VG

      • Übernachtungsgäste wurden von mir abgeschafft. Habe die Gästecouch und die große Couchlandschaft rausgeschmissen und ehrlich gesagt ist der wahre Grund, dass ich keine Lust mehr habe jemanden zu bedienen. Und der vorgeschobene Grund ist, dass die ganzen Möbel mich eingeengt haben und nun ist es viel luftiger in der Wohnung. Jetzt haben wir nur noch eine kleine klapprige Holz Couch, wo man nicht mal lange drauf als Gast sitzen mag. Böse, böse, ich weiß hehehe

        Wer uns nun sehen will, muss mit uns etwas draußen Unternehmen. Essen gehen, Ausflüge, was auch immer.
        Und die wirklich wahren Freunde kommen dann trotzdem und übernachten dann eben im Hotel. Klappt wunderbar.

        wen ich einlade, darf gerne hier übernachten. Da räume ich auch um bzw. schlafe selbst auf einer Matratze und Gäste dürfen in meinem Schlafzimmer oder im Kinderzimmer schlafen. Kinderzimmer nach Absprache meines Kindes.

        Gäste, die meinen sie kommen und wollen, gibt es bei mir nicht.
        Wer es als selbstverständlich ansieht und fordert, hat hier keinen Platz. Außerhalb treffen, wenn es einem anderen Familienmitglied wichtig sit, gerne. Aber nicht als Übernachtungsgast und evtl. auch nicht in meinem Leben.

        Wir selbst übernachten meistens auch in Pension oder Hotel. Einfach weil es sich bewährt hat. Bei guten Freunden und mal von kurzer Dauer, ok. Auf Einladung natürlich nur. Fahren wir selbst in Urlaub, der in der Nähe bei Verwandten ist, treffen wir uns tagsüber, quartieren uns aber nicht bei ihnen ein.

        Wir wohnen jetzt seit neun Jahren in diesem Haus und übernachtet hat hier zweimal meine Mutter (als Babysitterin, wir Eltern unterwegs) Und einmal eine Großtante meines Mannes bei der goldenen Hochzeit meiner Schwieger Eltern. Sie wollte betont nicht ins Hotel und sie dürfte so bei uns im SpielKinderzimmer übernachten. Quasi als Familien Anschluss.
        Danach gefragt hat noch niemand

        Maximal eine Nacht kann hier jemand schlafen. Ich möchte meinen Rhythmus, habe 2 Kinder, hund und möchte mich nicht einschränken.
        Eine Person kann hier mal schlafen aber garantiert nicht mehrere.

        Meine Eltern gehen freiwillig ins Hotel wenn sie meine Schwester besuchen. Als sie noch die kleinere Wohnung hatten, ist sie mit Baby und Mann ins Wohnzimmer gezogen und ich hatte mit Sohnemann das Schlafzimmer. Jetzt haben sie ein Gästezimmer und trotzdem schlafen meine Eltern nicht da, ich schon ;-) aber für mich wäre ein Hotel auch nicht finanzierbar und die Cousins sollen sich ja sehen.
        bei mir kommt nur ab und an ne Freundin und die haben dann das Kinderzimmer. Entweder ist mein Kind eh beim Papa oder ich hole ihn in mein Bett wenn die Großen schlafen gehen.
        Aber ich fände es doof jemanden im Wohnzimmer zu haben gerade morgens.
        Auch als Gast ist es doch doof...
        ne ich kann eure Übernachtungsgäste nicht verstehen und würde auch klar kommunizieren!

        Aktuell haben wir eine gästecouch im Arbeitszimmer. Wenn mehrer Leute kommen zieht das Kind zu uns und im Kinderzimmer gibt es eine 1,40x2,00 Luftmatratze. Für uns ist es Ehrensache dass die Familie auch bei uns übernachtet wenn Sie schon 400km zu uns zieht. Morgens gemeinsam frühstücken gehört da auch irgendwie zu.

        Wenn wir in unser Haus ziehen gibt es auch wieder ein eigenes Gästezimmer. Plus Couch im Arbeitszimmer und die Option der Matratze im Hobbyraum.

        Ich habe aber auch gerne Besuch. ;-)

        Wir haben ein Gästezimmer und alternativ (weil es im Keller ist und zB meine Mutter da nicht schlafen "kann") bieten wir das Wohnzimmer an. Allerdings schlafen da auch unsere beiden Katzen und damit muss der Besuch eben klar kommen. Wer beides nicht will, muss eben auf eine Pension/Ferienwohnung/Hotel ausweichen.

        Kinderzimmer werden auch nicht geräumt....da bin ich eigen inzwischen. Im selben Stock wie wir schlafen keine Gäste. Das mag ich nicht.

        (14) 17.12.17 - 10:44

        Huhu

        Unsere Familie wohnt in der Nähe, das fällt also weg.
        Wenn übernachtet mal ein Freund hier, die müssten sonst teilweise um 10 schon los um die letzten Züge zu erwischen. Da schläft derjenige dann die Nacht auf dem Sofa.
        Würde allerdings auch nie als selbstverständlich vorausgesetzt werden.

        Liebe Grüße

        Hier ist es keine Frage, dass Gäste ins Hotel gehen.
        Selbst meine Eltern machen das ganz selbstverständlich.
        Freunde sowieso.

Top Diskussionen anzeigen