Schenkung in der Partnerschaft

    • (1) 17.12.17 - 23:51

      Guten Tag zusammen,

      Hat jemand zufällig Ahnung davon wie es bei einer Schenkung aussieht ?
      Habe folgende Situation.

      Bin vor 1 Jahr mit meinem ex zusammen gekommen. Da ich nicht viel Geld hatte, kaufte er mir einen Küche auf Raten. Er ging zu seiner ex zusammen und forderte die Küche zurück. Da ich auch zu meinem ex zurück bin habe ich die Küche einfach an den nachmieter übergeben. Heute bekam ich einen Brief vom Rechtsanwalt wo deine steht das ich die Küche zurück geben muss.

      Die Finanzierung läuft auf seinen Namen, und ich habe nicht einmal gesagt das ich gerne eine Küche haben will.

      Wir waren nur in einer Partnerschaft. Sprich jeder hatte seine eigene Wohnung.

      Kann mir jemand helfen ?

      • Erst mal würde ich mich fragen, ob er Dir etwas schenken kann, das ihm noch gar nicht gehört, weil es nicht bezahlt ist.

        Dann finde ich es auch sehr eigenartig, eine nicht abbezahlte Küche einfach dem Nachmieter zu überlassen. Das hättest Du selbstverständlich mit ihm klären müssen.

        Wenn Du keinen Vertrag über eine Schenkung hast, dann kannst Du nicht beweisen, dass er Dir die Küche schenken wollte. Insofern müsstest Du sie zurückgeben, da er sie ja gekauft hat.

        Ich bin allerdings kein Anwalt.

    Hast du die Schenkung schriftlich? Denn dass wäre der Knackpunkt.

Es ist seine Küche! Er hat sie bezahlt! Auf ihn läuft der Kaufvertrag!
Ich finde es ehrlich gesagt eine ziemliche Frechheit von dir, dass du die Küche einfach an den Nachmieter gegeben hast, OBWOHL du wusstest, dass er sie wieder haben möchte! Undank ist der Welten Lohn!
Naja, jedenfalls bist du schadensersatzpflichtig (heißt du musst ihm den Wert der Küche ersetzen) und wirst da nicht mit „Schenkung“ durchkommen!
Er könnte dich im übrigen auch wegen Unterschlagung anzeigen! Das wäre dann noch ein strafrechtliches Problem, welches auf dich zukommen würde!

Am besten ist, Du gehst zu einem Anwalt und lässt Dich vernünftig beraten. Das bringt Dir viel mehr als hier zu fragen.

Im Übrigen fasse ich nicht, wie man so unmoralisch sein kann, eine ganze Küche (wertvoll) einfach "weiter zu schenken" nach so kurzer Zeit, anstatt sie wenigstens dem großzügigen Geber anzubieten!

nebelschnee

(14) 18.12.17 - 06:55

Hi,
geht zu Anwalt, mehr kann man Dir nicht raten, wenn du schon moralisch nicht einsiehst, was rechtens ist.

Du hast nicht gesagt, das du eine Küche haben willst, also war es eine Überraschung und zufällig stand sie da, ohne dass Du nein sagen konntest? Ja, das ist natürlich was anderes,
ABER auch in diesem Fall hättest du ihn zuerst die Küche nach Auszug überlassen sollen oder das Geld vom Nachmieter im zurück geben, plus die Differenz.

lg
lisa

Hallo,

ich denke auch, du solltest zum Anwalt. Die Sache ist nicht ganz ohne, da es mehrere Knackpunkte gibt:

1. Wer steht im Kaufvertrag?
2. Kann er beweisen, dass Du die Küche hast?
3. Hat er einen Herausgabeanspruch nach Par. 812 BGB gegen dich?
4. Hat er als Eigentümer einen Herausgabeanspruch gegenüber dem Besitzer der Küche, sprich dem Nachmieter, nach Par 985 BGB?

Dazu kannst du schon mal googlen.

Sein Problem wird sein, dass er beweisen muss, dass seine Küche in deiner Wohnung gelandet ist. Und dass sie dort noch ist. Und dass sie dort gegen seinen Willen geblieben ist.

LG

Top Diskussionen anzeigen