Keine Lösung in Sicht

    • (1) 05.01.18 - 09:43

      Guten Morgen,

      Warum ich hier schreibe? Ich suche einfach ein paar Denkanstöße , die mir bei meiner Entscheidung vielleicht helfen.

      Ich bin eigentlich schon seit Ewigkeiten bei urbia. Hab im kiwu-forum gehibbelt und schlussendlich 2 Kinder bekommen. Sie sind auf natürlichem Weg entstanden, hat aber gedauert da meine Mens schon immer nach 8-10 Tagen nach dem eisprung kamen. Was ich damit sagen will: schwanger werde ich nicht so schnell.

      Nun, meine Kinder sind nun 6 und 3 und ich selbst 34. Meine große hat eine sprachverzögerung und ist auf einer Sprachschule. Ansonsten würde ich sagen, dass ich 2 tolle wunderbare kinder habe#verliebt.mein Mann ist sehr lieb und der beste Papa der welt!!!

      Seitdem ich in der Pubertät war, hab ich extreme Akne, hatte in der Pubertät Depressionen, weil ich mich nicht vor die Türe traute. Mit der pille ging es einigermaßen. Wer richtige Akne hat, wie schlimm das ist.aber das ist ein anderes thema;-)

      So , das war erstmal die Kurzfassung. Mein Problem ist nun folgendes:
      Seit septmber 2016 (also etwas über ein 1 Jahr ) hab ich einen extremen Kinderwunsch. Im November setzte ich die pille ab und begann mit ovus. Am 10.12.setzte eine blutung ein, die komisch war. Am 14.12, 15.12, sowie am 17.und 18.12 durfte ich positiv testen, trotz blutung.im 1.versuch:-). Doch leider lag mein Blut hcg am 19.12 nur bei 14 und ich hatte den Zwerg verloren. Seitdem denke ich ständig über ein drittes Wunder nach.

      Im märz/ April ging es dann natürlich los, dass sich meine Haut extrem verschlechterte ohne pille. Ich war niedergeschlagen aber nun ja. Im August ging dann gar nix mehr und ich entschied mich zu einer ISO-therapie. Das sind Tabletten für die Haut...und ich darf nach der therapie 1 Jahr nicht schwanger werden, die Tabletten verursachen schwere missbildungen beim baby :-(. Jetzt hab ich die therapie bald geschafft, die Haut ist tiptop, aber ich quäle mich so schrecklich mit diesem kiwu.
      Ich bin ständig im kiwu-forum und denke den ganzen Tag an nichts anderes!!!! Ehrlich.es ist ein herzenswunsch. Nur muss ich mindestens bis März 2019 abwarten. Ahhhhh....

      Und dann?? Pille absetzen und eine Akne wieder in Kauf nehmen???
      Kinderwunsch begraben???aber wie????
      Ich bin dann auch 35 und das war eigentlich meine Grenze weil ich zugegebenermaßen Angst vor Behinderungen habe. Meine Tochter ist halt nicht ganz fit aber natürlich ein großer Schatz!!! Nicht falsch verstehen; ich liebe sie so sehr.genau wie den bruder#verliebst .
      Soll ich versuchen schwanger zu werden trotz Pille?? Also die pillenpause verlängern, damit meine Haut nicht so schlimm wird??? Solche Ideen entwickel ich schon:-(

      Wer kennt so ein Dilemma?? Hört der Kinderwunsch vielleicht auf???
      Danke fürs lesen....ich werde noch verrückt

      Johanna

      • Hallo,
        also du sollst vor März 2019 nicht schwanger werden - das hätte für mich nun erstmal oberste Priorität.
        D. h. du hast nun also noch ein ganzes Jahr vor dir, wo eine Schwangerschaft nicht zur Debatte steht. Und dann kannst du dir neu Gedanken darüber machen, ob du dich nun "zu alt" fühlst oder ihr es nochmal versucht.
        Ich kann dir nicht sagen, ob es dann auch klappen wird mit einem weiteren Kind.
        35 finde ich nun wirklich nicht zu alt, um Kinder zu bekommen - keineswegs. Deine Tochter hat ja, wenn ich richtig gelesen habe "nur" diese Sprachverzögerung, d. h. keine sonstige Behinderung.
        Du solltest dir vom Kopf her klar machen, daß jetzt erst mal 14 Monate das Thema Schwangerschaft auf Eis liegt. Und was dann ist, das wirst du sehen. In einem Jahr kann sich auch bei dir manches ändern, was dich auf andere Gedanken bringt - und wenn der Kinderwunsch dann immer noch dermaßen groß ist, dann versucht ihr es eben.

        ...<<<Soll ich versuchen schwanger zu werden trotz Pille?? Also die pillenpause verlängern, damit meine Haut nicht so schlimm wird??? Solche Ideen entwickel ich schon:-(>>>...

        Den Satz versteh ich nicht - wie willst du denn versuchen, trotz Pille schwanger zu werden? Wird die Haut nicht schlimmer, wenn du die Pillenpause verlängerst?
        LG

        Danke für deine Antwort. Das ist lieb.klingt schon echt Banane, was ich so schreibe. Verstehe mich selbst nicht

        Definitiv werde ich das kommende Jahr sehr genau auf meine Verhütung achten. Bei diesem Medikament ist das oberste Priorität. Aber auch wenn ich weiß, dass ich jetzt nicht schwanger werden darf, spukt es täglich in meinem Kopf herum. Ganz schlimm.

        Zur Zeit muss ich alle 4 Wochen einen schwangerscgaftstest machen und dem Hautarzt zeigen.

        Wie meine Haut reagieren würde, wenn ich nur 1-2 pillen in der ersten einnahmewoche vergesse, weiß ich natürlich nicht. Aber ob man dann schwanger wird, bezweifle ich.

        Ich wünsche mir eigentlich, dass der kiwu einfach aufhört

        Hallo,

        diese Karenzzeit bis 2019 musst du ja einhalten ... dann siehst du weiter. Niemand weiß, wie sich dein Kinderwunsch entwickelt.

        Bei mir war es so, dass ich mit 34 ein Baby bekam (mein drittes) und unbedingt mit 37 noch eins bekommen wollte. Ich hatte wirklich die ganze Zeit einen extremen Kinderwunsch. Mit 36 machten wir uns an die Planung und nichts passierte ... Bei mir war es so, dass ich 2x sehr schnell schwanger wurde, beim mittleren Kind hat es über ein Jahr gedauert und ich war auch ziemlich fixiert. Mit 38 sprach ich mit dem Frauenarzt. Der riet zum Nachhelfen, da ich habe schon eine Zwillingsschwangerschaft hatte (leider kam nur ein Kind zur Welt) musste ich unterschreiben, dass ich das Mehrlingsrisiko kenne. Ab da kamen mir wirklich die Zweifel. Alle Kids waren in Schule und Kindergarten und ich konnte mir nicht vorstellen, Zwillinge ... immer mehr Gedanken in die Richtung kamen.

        Da beschlossen wir, es einfach darauf ankommen zu lassen. Mit 40 war es dann soweit. Ich dachte erst, dass ich vor Freude ausflippe, schließlich hatte ich mich sechs Jahre auf den Moment gefreut ... aber das Gegenteil war der Fall. Ich bekam einfach Angst. Für Überforderung. Ob es dem Kind gegenüber fair war (sein jüngstes Geschwisterchen war ja schon sechs). Ob das Kind gesund ist. Schon im ersten Ultraschall zeigte sich, dass die Entwicklung verlangsamt war. Am Ende war es ein Windei ... Und mit der Fehlgeburt in der 10 Woche war mein Kinderwunsch beendet.

        Das ist meine Geschichte. Ich kenne jemanden, die hat mit 42 - die ersten Kinder waren schon ausgezogen, nochmal Zwillinge bekommen, weil sie vom Kinderwunsch völlig übermattet war. Von daher ... man weiß es nicht ...

        GLG
        Miss Mary

        • Danke für deine Geschichte ! Ich weiß gerade nicht, was ich dazu schreiben soll. Es bewegt jedenfalls was in mir.ich bin im gedankenkarussel so gefangen, da helfen solche Worte!
          Respekt/Angst habe ich auch vor einem dritten Kind....aber eben auch diesen großen Wunsch

      Hallo.

      Als erstes würde ich mir die Frage stellen, ob es sich lohnt, für schöne Haut den Körper mit so einem Medikament behandeln zu lassen, dass man 1 Jahr später noch missgebildete Kinder bekommt?!?:-[

      Zum Alter: NEIN, man ist mit 35 definitiv nicht zu alt, um Kinder zu bekommen. Es muss natürlich jeder selber wissen, wann für ihn oberste Grenze ist... Aber heutzutage bekommen doch viele das ERSTE Kind erst mit Mitte 30. Wo ist das Problem?

      Warte dieses Jahr auf alle Fälle noch ab und dann siehst du weiter!

      Wieso sollte die Haut dann wieder so schlecht werden, wenn du die Pille nicht nimmst? Dachte, dafür hast du dieses Hammer-Medikament genommen??#gruebel

    • (7) 05.01.18 - 11:22

      Ich war 35 Jahre beim ersten Kind. Komplikationslose Schwangerschaft und sehr fittes Kind. Du hast also noch Zeit. :-)

      Wegen dem Hautproblem bzw deinen Psychischen Problemen damit würde ich eher an der Psyche ansetzen. Du kannst ja nicht ewig Hormone nehmen oder andere Hammermedikamente nur wegen der Haut......

      Hallo,

      ganz ehrlich, unter den Umständen und den 2 gesunden Kindern, die Du bereits hast, würde ich das Schicksal nicht mehr herausfordern. Aber das ist nur meine, bescheidene Einstellung.

      LG

      (9) 05.01.18 - 11:40

      Man muss auch glücklich sein wollen.

      Bei einigen Menschen, so wie bei dir, habe ich den Eindruck, dass sie immer das Haar in der Suppe suchen und sich, wenn sie es gefunden haben, voll drauf fokussieren.

      Vielleicht bin ich aber auch eine Frau, die nie so einen extremen Kinderwunsch hatte, dass er mein ganzes Leben bestimmt hätte.

      Du hast zwei Kinder, die dich glücklich machen, du hast einen Mann, den du liebst und der dich liebt. Deine Haut hat sich erholt. Wie wäre es denn, wenn du jetzt einfach mal eine Weile glücklich bist? Hast du denn so gar keine Macht über deine Gedanken? Ich kann mir das irgendwie nicht vorstellen. Ich habe bei mir zumindest das Gefühl, dass ich bestimmen kann, wie viel Platz ich selbst Herzenswünschen einräumen will.

      Mein Tipp wäre also an der Fokussierung auf den Kinderwunsch zu arbeiten. Sag bewusst Stopp, wenn der Gedanke kommt und konzentrier dich auf das, was du hast.

      Und dann genießt du endlich mal dein Leben und 2019 guckste weiter. Wer weiß schon, was dann ist?

      Erscheint mir die sinnvollste Lösung zu sein...

      • Hm. Als jemand, der selbst einen unbändigen Kinderwunsch hat und sich dementsprechend leider auch in Behandlung befindet, kann ich nur sagen: Das Abschalten funktioniert so nicht. Ein Kinderwunsch ist nicht der Wunsch nach einem neuen Auto, bei dem ich mir vernünftigerweise sagen kann, dass das jetzt nicht unbedingt nötig ist und ich lieber weiter sparen sollte. Der Wunsch nach einem Kind kann in der Tat sehr bestimmend werden, man hat das Gefühl, überall nur Schwangere und kleine Kinder zu sehen. Das ist wirklich etwas anderes als die meisten anderen Herzenswünsche.

        • (11) 06.01.18 - 08:11

          Beim ersten Kind verstehe ich das sogar. Ich wollte auch unbedingt ein Kind und damals war das Thema auch sehr präsent. Da geht es ja auch um einen Lebensentwurf und um das Gefühl, Mutter sein zu wollen, Leben zu schenken... Das ist schon was sehr Elementares und sicher nicht mit einem materiellen Wunsch zu vergleichen.
          Aber die TE hat doch schon zwei Kinder, ist der Wunsch nach einem Dritten dann immer noch so elementar?

          Dieses Gefühl kenne ich nicht, was nicht heißen soll, dass es das nicht gibt...

    Schonmal vielen dank für euren lieben Beiträge. Ich hole jetzt den kurzen aus dem Kiga, ich melde mich später zurück.jedenfalls vielen Dank für eure gedanken, das hilft mir

    (13) 05.01.18 - 12:33

    Hi! Ich will dir nicht zu nahe treten, aber mir erscheint dein intensiver kiwu nicht als sehr gesund! Ich wollte auch immer Kinder und liebe meine zwei abgöttisch! Aber ich liebe auch meinen Mann, habe Freunde und Familie, meine Arbeit, meine hobbies etc. ich glaube, wenn eins davon übermächtig groß wird, leiden die anderen „Komponenten“! workaholics sind zu stark auf ihre Arbeit konzentriert und vernachlässigen vielleicht die Freunde, hat man ein zeitintensives Hobby, dann könnte die Familie drunter leiden etc. etc. Bei dir steht der kiwu viel zu sehr im Vordergrund, warum ist das so? Konzentrier dich doch auf das was du hast, nämlich zwei Kinder, Mann und Haus! Falls dich das nicht erfüllt, bilde dich beruflich weiter, such ein Ehrenamt oder lerne nähen (was weiß ich, alles möglich)?und in ein zwei Jahren sieht man weiter!

    Es ist schon wahr was ihr schreibt. Ich weiß auch nicht warum es jetzt beim 3.so extrem ist.bei den ersten beiden Kindern habe ich auch gehibbelt und ovus gemacht, aber zur Zeit ist es echt extrem.und ich kann mir nicht erklären warum.

    Ich sollte wirklich noch mehr versuchen, mich an dem zu erfreuen was ich habe.das ist nämlich eine tolle Familie!!! Mit viel Glück wird der Kinderwunsch im Laufe des Jahres weniger oder ich schaffe es, die Vernunft siegen zu lassen. Ich hoffe sehr, dass ich irgendwann aus Überzeugung sagen kann, dass mein Kinderwunsch vorbei ist

    • Warte nicht dass der Kinderwunsch von selber nachlässt, mach Dir jetzt bewusst einen Plan B. Überlege Dir was Du Dir außer einem 3. Kind vorstellen könntest!

      Bei mir war das damals so dass wir auch lange geübt haben, eine Fehlgeburt hatten, und auch im KiWuzentrum waren und diverses ausprobiert haben, alles ohne Erfolg. Irgendwann sah ich eine andere KiWuPatientin heulen weil eine andere im Wartezimmer ein Baby dabei hatte (sie waren für Nr. 2 vorstellig) und das war für mich der Punkt wo ich dachte nein, man darf sein Leben nicht wegen sowas in ewiger Traurigkeit verbringen. Ich überlegte mir was es für einen Plan B geben könnte und beschloss meinem Jugendtraum nachzugehen, eine Sportart anzufangen und dann eben in die Jugendarbeit zu gehen.
      Ich trainierte dann ein Jahr und als ich das erste mal in der Startaufstellung war musste ich meinen Trainer anrufen weil mein SS-Test positiv war :) Bei Planung zu Nr2 jetzt das selbe Problem, eigentlich sollten wir kein zweites bekommen, da NR. 1 Fehlgeburt und Nr 2 Extremfrühchen ... Ich geh das Sportthema jetzt wieder an, mach Scheine, damit ich wenn der Lütte alt genug ist ich eben da in der Jugendarbeit tätig werden kann. Man kann sein Leben auch ohne Kinder oder ohne eine bestimmte Anzahl Kinder ausgefüllt gestalten.

      Ich wünsche Dir alles Gute!
      WuschElke

Top Diskussionen anzeigen