Mal wieder Thema Shwiegermutter

    • (1) 06.01.18 - 05:20

      Hallöchen,

      Ich hatte vor der Geburt schon einen Beitrag hier geschrieben über das komische Gefühl der "Großmutter" bezüglich.
      Jetzt ist meine keine 11 monate und gedeiht prächtig.
      Nur meine Schwiegermutter ist für mich ein Phänomen🤔.

      Am Anfang habe ich immer gedacht es liegt an mir wegen den Hormone etc. Kann ich jetzt mittlerweile ausschließen...

      Zum eigentlichen Thema, den ich weiß nicht wie ich weiter reagieren soll.
      Es ist ihr einziges Enkelkind( wenn ich nicht noch eins bekomme) und ist von Anfang an total vernarrt in sie, was ich ok finde.
      Aber es ist recht extrem. Es fängt damit an das die kleine 3 Wochen alt war und sie sie gerne alleine zum spazieren gehen haben wollte... ich war damals nicht so weit. das stillen funktionierte nicht so und sie war eine unregelmäßige esserin, so das man nie wüsste wann und wenn dann bitte sofort gefüttert werden muss.
      Würde dann erst mal mehr oder weniger angenommen.
      Sie hatte auch von ihrer warte her erklärt , dass es sozusagen ihr zu steht, die kleine 1 mal die Woche zu sehen! Ich denke mir ok ist die Oma( Zähne Knirsch... fande dieses einfordern nicht toll).
      Es hat sich auch so eingependelt das sie an einen festen Tag pro Woche bekam wo sie bei uns auf die kleine ein paar Stunden aufpassen kann. ( konnte dann etwas nebenbei arbeiten, selbständig)

      Doch es ist so extrem. Wenn sie kommt nimmt sie die kleine und mit mir sprechen? Nur das notwendigste. Selbst wenn es um die kleine geht( Gesundheit oder Fortschritte). Wenn sie sie auf dern arm etc hat, ist es so als ob sie die ganze Welt um sich herum ausschlachtet. Wenn sie schläft dann wird aufeinmal kurz mit mir über das wichtigste gesprochen.( einschlafen habe ich dann gemacht)
      Das kam sogar so weit das sie die kleine nicht beruhigen könnte ( hatte ihr erklärt das wenn sie doch hungert bekommt, musste sie die Flasche aufwärmen), was ist passiert...
      Nicht zuhört, Kind trinkt keine kalte Milch( Schwiegermutter war am weinen, hab sie dann versucht zu trösten)seid dem nie wieder die Flasche gegeben...
      .
      Sie war Schweiß gebadet als sie die kleine einmal abends fertig gemacht hatte.

      Sie versucht eine super Oma zu sein. Das merkt man aber sie setz sich so unter Druck und blendet alles aus wenn sie die keine hat ( wirklich merkwürdig). Bzw fällt schon anderen auf. Wenn sie sie hat geht sie mit ihr alleine wo anderes hin und verlässt auf einmal den den Raum? Was ist mit dern anderen Familien Mitgliedern die sie auch sehen wollen?

      Jetzt hatte ich ihr die kleine gegeben für ein paar Stunden( war alles ok soweit, wie erwartet).
      Aber es wird nicht gefragt, wie geht es ihr? Wann muss sie essen, Popo etc...
      Nur bring den Kinderwagen mit, damit wir spazieren gehen können... ( war leider bevor sie kam mit ihr damit sie schläft, aber ok ich lass sie mal machen!) Keine fragen nur nach dem Motto gib her.... als wir sie abgeholt haben war ich dann auch mal so wie sie (und sie hatte dann glaube ich geweint) ist zwar gemeint ich weiß, aber ich weiß nicht wie man ihr das beibringt.... sogar ihr Sohn findet diese verhalten mittlerweile echt komisch. Er kennt sie so auch nicht.
      Sie hat auch immer das Bedürfnis mir die kleine abnehmen zu müssen... so nach dem Motto dann kannst du dich entspannen( dachte immer das sind nur diese doofen Sprüche, glaube aber sie meint das ernst)...
      Meine kleine ist in der Regel ein anfänger baby und hatte noch nie das Bedürfnis, weil ich Luft brauche die keine anzugeben, da mein Mann die keine dann mal kurz abnimmt... würde alles mit der kleinen hinbekommen, gebe den anderen aber auch ihre Zeit mit ihr und ich mach dann was für mich bzw arbeiten.

      Und über mich wird gesagt ich bin super ängstlich? Weil ich dir kleine nicht sofort her gebe? Das ist mein Kind..

      Könnt ihr mir vielleicht helfen wie ich damit besser umgehen kann oder es verstehen kann???

      Das ist echt merkwürdig... vor der Geburt hatte ich eigentlich zu ihr fast ein bessere Verhältnis als zu meiner Mutter und das hat sich jetzt total geändert...meine Mo hört mir zu und akzeptiert mich jetzt als Mutter... sie sieht die kleine genauso oft. Aber sie nimmt mich war und wir haben eine schöne Zeit zu dritt! Nicht als Omi und Enkel und die die das Kind bekam...

      LG 😚 danke für eure Antworten vor ab.

      • Moin:-)
        Entschuldige, aber bis auf so ein wenig Feintuning verstehe ich das Problem nicht so ganz.
        Formulier doch mal eine Frage.
        Danke Marina

        • Ist das Verhalten von ihr normal?
          Würdest du dern Kind abgeben wenn du nur diejenige bist die ihr Enkel geboren hat? Hoffe das klingt jetzt nicht zu schroff... oder wir ich das Verhältnis wieder hin biegen kann...

          • Hmm, für mich hört sich das so an, als sei sie total konzentriert auf euere kleine Maus, dass sie alles andere ausblendet.

            Weisst, vielleicht grüsst du sie jetzt jedes Mal überdeutlich und fragst sie, wie es ihr geht. Da müsste ja dann mal eine Reaktion kommen.

            Aber ich denke, so lange sie die Kleine so liebt und auf sie achtet, ja, da würde ich sie ihr geben.

            Liebe Grüsse Marina

      Es hört sich wirklich so an, als würde Deine Schwiegermutter verzweifelt versuchen, die perfekte Oma zu sein. Für Dich, für's Baby, für das gesamte Umfeld. Vielleicht kannst Du sie bestärken, das sie auch eine super Oma ist, die vom Kind geliebt wird, auch wenn nicht alles perfekt läuft.

      Was mich aber irritiert ist, das sie vergisst die Milch warmzumachen, schweissgebadet ist, wenn sie die Kleine bettfertig macht, ihr Umfeld ausgeblendet. Ist sie ohne Baby in der Nähe auch so und war sie es früher nicht? Bei meinem Vater waren das die ersten Anzeichen seiner Demenz. Er vergass plötzlich selbstverständliche Dinge, zog sich zurück wenn zuviel Trubel war und vermeintlich simple Dinge erforderteten ein Höchstmaß seiner Konzentration.

      Grüsse
      BiDi

      • Also sonst ist sie noch am arbeiten und ohne ganz normal.
        Glaube sie war früher eine über Mutter nur für ihren Sohn da... Bzw es hat sich alles nach ihm gedreht...
        Aber das ist mir zu viel des guten... ich bin so, dass ich versuche einfach das Leben zu genießen. Wenn die kleine bei jemanden auf dem am will dann soll sie gehen und ihre Welt erobern. Und die glaubt dann immer ich hab kein Bock auf das Kind🤔.
        Aber muss ich für ihr sie alles hin nehmen?
        Sie hat auch keine Freunde nur ihre Mutter mit Partner und eine Tante... und natürlich ihren Hund.
        Glaube manchmal die unerfüllte Wünsche im leben... da meine Familie und Freunde Kreis relativ groß ist, kann ich ihr nicht bieten was will.
        Es nervt einfach... will ihr aber auch nicht er tun aber glaube sonst versteht sie das nicht...

        • "Glaube sie war früher eine über Mutter nur für ihren Sohn da... Bzw es hat sich alles nach ihm gedreht...
          Aber das ist mir zu viel des guten... ich bin so, dass ich versuche einfach das Leben zu genießen. "

          Habe den Eindruck, du bist doch genauso ;-)
          Oder warum durfte die Oma mit dem 3 Wochen alten Baby nicht alleine spazieren gehen?:-D

          Ihr habt euch nun auf 1 Tag in der Woche geeinigt, an dem sie kommt bzw die Kleine hat, habe ich das richtig verstanden? Nun, das ist doch nicht soooo viel, dass du davon genervt sein könntest. Geh doch in der Zeit zum Frisör, Arzttermine oder arbeite (wenn du schon die Möglichkeit hast durch die Selbständigkeit die Zeit selbst einzuteilen).
          Andere wären froh, wenn sie eine so engagierte Omi hätten!?! #schein

    Ich denke es ist wie immer im Leben: nur sprechenden Menschen kann geholfen werden.
    Sage ihr doch mal, dass du das Gefühl hast, nicht mehr wahrgenommen zu werden und welche Erwartungen du an dem Umgang mit deinem Kind hast.
    Ihr werdet sicher auf einen Nenner kommen, wenn das Verhältnis ansonsten gut ist.

    • Ja hatte vor geraumer Zeit mal gemacht. Die hatte sich auch mal mit meinem Mann unterhalten. E hat ihr erklärt wie ich auch wenn sie was stört soll sie sagen... aber das tut sie auch nicht...
      Klingt zwar kindisch aber muss ich dann immer das Gespräch suchen?
      Wenn sie anscheinend nicht so weit ist?
      Ich weiß hört sich echt doof an😅

Bei solchen Beiträgen, in denen die Schwiegermutter als völlig unfähig dargestellt wird, frage ich mich doch, wie sie es geschafft hat zumindes ein Kind großzuziehen?#gruebel

Hallo,

mal ganz davon abgesehen, dass dein Beitrag irgendwie wirr ist u. teils schwer verständlich ist, sehe ich da nicht unbedingt ein Problem. Meine Schwiegermutter hat sich damals auch komplett auf Maxi konzentriert u. mich anfangs ziemlich ignoriert. Das erste Enkelchen, das ist aufregend u. sie sehen die Kleinen ja nicht jeden Tag!
Und dass sie nicht tausende von Fragen stellt ist doch kein Problem. Sie richtet sich vlt. nach der Kleinen, wenn sie Hunger hat, u. nicht nach der Uhr. Warum soll sie nach dem Po deiner Tochter fragen 🤔

Ich habe meiner Schwiegermutter immer alle für mich wichtigen Informationen gegeben. Mache ich heute auch noch so. Das ist für mich selbstverständlich, woher soll sie denn wissen, was sie fragen soll?!

Versucht ihr doch mal etwas Druck zu nehmen. Sagt ihr, dass sie die Kleine auch sehen darf, wenn sie vlt. was "falsches" macht. Gebt ihr das Gefühl, dass sie wichtig als Oma ist u. dass sie die Kleine sehen darf.

Viele Grüße
Kleine Kampfmaus + Maxi (11 J) + Marie (6,5 Monate)

(12) 06.01.18 - 12:24

Das sind absolute Luxus Probleme, die hast du vermutlich weil du "nur" ein Kind hast und das auch noch pflegeleicht..

Du solltest das ganze entspannt hin nehmen. Das Baby nimmt dir keiner weg, es weiß wo es hingehört und wer die Mama ist und wer die Oma.

Es wird nicht ewig süß und knuffig sein, bald ist es ein rotzfreches Kindergarten Kind das nur noch Eltern süß finden- und Großeltern die schon als Baby eine enge Bindung aufbauen durften. ;-)

Dann bist du dankbar wenn die Oma noch immer Lust auf das Kind hat, weil du wieder arbeitest und alles viel anstrengender wird. Weil es dann total toll ist mal Samstags mit deinem Mann etwas Zeit alleine zu haben weil der Lütte mit Oma im Zoo ist.

Mein wirklich wohlwollend gemeinter Rat- teile dein Kind ein bisschen. Bei einem 11 Monate altem Kind bekommt die Oma doch mit wenn es hungrig ist oder die Windel gewechselt werden muss, du siehst das tatsächlich ein bisschen eng.

Lg

  • Danke erst mal für euer antworten. Ja ich weiß es ist ein Luxus Problem! Und ich will ihr die nicht entziehen oder so etwas! Auch wenn das andere gerne machen. So lange die kleine zu ihr möchte, soll sie gerne gehen!
    Sorry für den text ( war etwas früh heute morgen)
    Aber es fällt mir auch schwer das zubeschreiben.
    Glaube es nervt mich einfach das sich ihr Verhalten um 180° Grad geändert hat im Gegensatz zu vorher.

    Aber wenn ihr euer Kind abgebt oder auf eines aufpasst fragt ihr dann nicht wie es dem Kind geht oder ob es gegessen etc. hat?
    Würde ihr das auch sagen aber sie hört mir dann schon nicht mehr zu! Da sie die kleine auf dem Arm hat?!

    • (14) 06.01.18 - 18:02

      Ich weiß was du meinst, meine Schwiegermutter ist nicht so- aber meine Mutter. Total vernarrt in Babys, immer so fokussiert..

      Aber das ist bald überstanden, das Kind wird größer und ist dann nicht mehr so interessant. Dann ist auch wieder ein vernünftiges Gespräch möglich. ;-)

      So lange schluckst du deinen Unmut einfach runter, es lohnt sich. Glaub mir unseren vierjährigen werden wir gerne regelmäßig an die Großeltern los..#schein

      Ja, ich hab schon immer erwähnt wie das mit Windel oder Hunger ist, aber Mutti hat auch nicht immer zugehört. Fand ich aber nicht tragisch- nach drei Kindern hab ich drauf vertraut das sie schon wissen wird wie sie zurecht kommt.

      • Danke😂das gibt mir Hoffnung!
        Ja hole mir dann mal mein dickes Fell raus...
        Liegt vielleicht an mir das ich versuche dieses Verhalten zu verstehen. Denke ihr werdet bestimmt recht haben das wen sie alter ist es besser wird....

Top Diskussionen anzeigen