Brauche dringend Hilfe

    • (1) 08.01.18 - 11:32

      Hallo....
      Es geht sich um meinen Lebensgefährten.
      Er hat ein Kind was 3 1/2 Jahre alt ist. Er hat sich aber schon vor der Geburt von der Frau getrennt, weil sie da schon einen neuen hatte. Der neue Mann war auch bei der Geburt usw dabei.
      Seitdem gab es niewieder Kontakt. Aber er möchte jetzt sehr gerne seinen Sohn kennenlernen, wir wissen das wird schwierig. Der kleine ist noch so jung und für ihn ist natürlich der andere Mann sein Vater.
      Was kann man da machen? Die Mutter blockt natürlich alles ab und sagt er habe seinen Vater den jetzigen Mann.
      Mein Lebensgefährte zahlt jeden Monat Unterhalt und eigentlich hat er ja ein Recht auf besuchsrecht. Ich weiß, die ganze Situation ist echt schwierig.
      Aber vielleicht weiß ja jmd was? Was man da machen könnte.
      Liebe Grüße

      • Der erste Schritt wäre wohl der zum zuständigen Jugendamt. Wenn sich dein Freund bislang nicht um sein Kind gekümmert hat, warum dann jetzt plötzlich? Das ist eine Frage, auf die er eine gute Antwort haben sollte - denn die wird ihm garantiert von allen Seiten gestellt werden.

        Natürlich hat er Rechte und die wird ihm die Mutter auch nicht nehmen können - auch wenn manche Frauen da sehr erfinderisch sein können. In jedem Fall wird es sicher eine Zeit dauern ein wie auch immer geartetes Umgangsrecht durchsetzen zu können. Aussichtslos ist das aber nicht...sofern nicht andere Gründe dagegen sprechen.

        • Danke für deine Antwort.
          Das ist eine zu lange Geschichte warum er sich nicht früher gekümmert hat.
          Ja der Termin steh jetzt beim Jugendamt.
          Und ja..... Wir hoffen das beste....

          Er will das Kind ja auch nicht verwirren.... Das Kind denkt ja, jmd anderes ist der Vater.
          Sie hatten nie die Chance sich kennenzulernen, weil immer alles abgeblockt worden ist.... Und damals wollte er sich den ganzen Stress mit Jugendamt usw nicht antun.

      Da muss sich gaaaanz langsam eine Beziehung entwickeln. Das schlimmste wäre in meinen Augen dort aufzutauchen nach dem Motto „Hallo, ich bin dein Vater“

      Der für das Kind verträglichste Weg wäre sicherlich im Beisein der Mutter mal zusammen auf den Spielplatz oder zum Eisessen oder ähnliches zu gehen und erstmal der „Onkel“ sein, bis das Kind eine Vertrauensbasis aufgebaut hat. Das geht aber nur wenn sich Mutter und Vater zusammensetzen und darüber in Ruhe reden. Ist dies nicht möglich ist der Weg über Jugendamt natürlich auch noch eine Möglichkeit...

Top Diskussionen anzeigen