Zukunftsplanung#kann mir jemand die Zukunft voraus sagen :-)

    • (1) 09.01.18 - 15:34

      Ich 27 habe einen tollen Sohn (paar Monate ) und Ehemann (35). Wir haben gebaut und natürlich super glücklich :-) meine Elternzeit neigt sich dem Ende zu und ich überlege nicht arbeiten zu gehen sondern zu studieren. Das würde 5-6 Jahre dauern.danach doppelter Verdienst. Der Wunsch brennt schon lang in mir . Danach unseren weiteren Kinderwunsch (2) nach gehen .

      Oder erst die Familienplanung abschließen ?
      Was meint ihr??

      • (2) 09.01.18 - 15:37

        Nachtrag : mann möchte das ich studiere aber meint auch ,dass es schade um den altersunterschied von vater-kind

        • (3) 09.01.18 - 15:46

          Ist schwer da etwas von außen zu raten...

          Kenne mich nicht aus. Aber ist es nicht möglich das zweite Kind und Studium unter einen Hut zu kriegen?
          Erst 5-6 Jahre studieren und dann noch mindestens 1 Jahr (oder wie ist dein Plan?) arbeiten.... da kann ich deinen Mann ehrlichgesagt ein bisschen verstehen. Sind ja fast 7 Jahre....
          Deswegen:
          Ist ein Kompromiss möglich? Fernuni, Teilzeit Studium falls es das gibt, oder Kind in der Zeit betreuen lassen?


          Ich kenne nämlich 2 Paare die einen großen Abstand (5-8Jahre)zwischen den Kindern lassen wollten. Leider hat es dann mit dem zweitem Kind aus verschiedenen Gründen nicht mehr geklappt.
          Der Satz:" Hätten wir mal vorher...." ist in diesem Zusammenhang auch schon mal gefallen.

          Es ist natürlich eure Entscheidung. Aber durch diese Erfahrung im Bekanntenkreis würde ich zu einem Kompromiss tendieren.

          • (4) 09.01.18 - 17:34

            Ich kann ihn natürlich auch verstehen!! Doch leider besteht in diesem Fach keine Möglichkeit auf Teilzeit oder über die fernuni. Ich habe auch angst das es später dann nicht mehr mit Kindern klappt aber wir denken auch das es jetzt leichter für uns und besser für den kleinen ist . Obwohl es eine richtig schwere Zeit wird

      Ich würde wohl wirklich erst die Familienplanung abschließen. Wobei dein kleiner ja erst paar Monate ist aber der Unterschied wäre dann ja 6 Jahre, min. Dein Mann min über 40. Aber das ist meine persönliche Meinung. Andererseits wärst du dann Mitte 30 wenn du anfängst, Ende 30 bis zu fertig bist. Glaub abnehmen kann dir die Entscheidung niemand aber ich würde eben erst kind bekommen

    • Ich überlege auch hin und her ..aber Schluss endlich komme ich nicht dazu was sinnvoller ist . Das Fach zu studieren mit mehr Kinder ,denke unmöglich

      • Was für ein Fach ist es denn? Grobe Richtung reicht auch... Ich hab mein Studium in "Vollzeit" gemacht und zwei Kinder in der Zeit bekommen. Ich setze das Vollzeit in Anführungszeichen, weil ich schon ein Jahr länger gebraucht habe. Es kommt schon auf das Fach an. Etwas mit vielen Laborpraktika ist schwieriger zu organisieren, aber nicht unmöglich. Ich finde ein oder zwei Kinder machen jetzt bei der Studienorganisation aber wenig Unterschied, wenn dann eher das Alter. Meine Kleine lasse ich ungern so lang in Betreuung, bei dem Großen, der mir sagt, wir lang er gehen möchte, ist das anders.

        • Oh Pharmazie, da hatte ich aber ganz andere Rahmenbedingungen. Pharmazie ist wesentlich schwieriger mit Kindern zu organisieren wegen Schwangerschaft und Labor und Kinder mitbringen, wenn die Kita zu ist, ist da natürlich auch nicht.

Hallo!
Ich würde das Studium jetzt beginnen und eher während des Studiums das zweite Kind bekommen, damit der Abstand zwischen den Kindern nicht zu groß wird. Studium oder Ausbildung mit Schwangerschaft und Baby halte ich für besser vereinbar als Berufseinstieg mit Verwirklichung der Familienplanung... Das schreibe ich auf Grund meiner eigenen Erfahrung. Ich hatte beides, Aufbaustudium mit einem Kind, gegen Ende Schwangerschaft und Examen mit Kind 2 im Bauch, Kind 3 in der Berufseinstiegsphase. Alles geht, aber ich fand das Studium mit Kind/Schwangerschaft einfacher, weil ich etwas flexibler war was das ganze Organisatorische anging, vor allem auch bei Ausfallzeiten wegen Kinderkrank oder selbst unpässlich...
Wichtig ist bei allen Varianten eine Kinderbetreuungssituation, die dir keine Bauchschmerzen bereitet. Dann wird das Ganze bestimmt ein Erfolg!!

Eine gute Entscheidung wünsche ich dir mit lieben Grüßen!

  • Was hast du studiert wenn ich fragen darf? Es ist in meinem Fach schwer ,sobald man schwanger ist nicht mehr ins Labor darf . Die studiumzeit zieht sich ja dann noch länger hin ..

    • Ich habe Fremdsprachen studiert. Da gab es keine Beschränkung... Was möchtest du denn studieren? Finde ich spannend! LG

      • Das ist denke ich familienfreundlicher:-) pharmazie🙈

        • Alle Achtung! Ein sehr faszinierendes und abwechslungsreiches Feld! Schwere Entscheidung... Ich würde wahrscheinlich trotzdem mit dem Studium anfangen. Das hinge bei mir aber auch davon ab, wie sehr mich das Zuhause sein und der Alltag mit dem Kind zufrieden stellt. War bei mir keine Option, weil ich ohne den Job todunglücklich war. Erst ist aber auch einfach jeder anders. Ich wusste auch nicht vor den Kindern, dass ich das Hausfrauendasein nicht ertragen würde. Ich hab gedacht, ich könnte das.
          Könntest du denn direkt im Anschluss an die Elternzeit das Studium beginnen oder gibt es Wartesemester?

Top Diskussionen anzeigen