So eine Langeweile

    • (1) 09.01.18 - 15:57

      Hallo ihr Lieben,

      da ich ehrlich gesagt da mit keinem so drüber reden mag/kann, bin ich auf die Idee gekommen bei Urbia reinzuschreiben und hoffe auf viele Antworten.

      Also mein Problem ist folgendes :

      Mein Sohn ist jetzt 22 Monate und trotz anfänglicher Bindungsprobleme, ich liebe ihn mittlerweile wirklich über alles. Er erfüllt mich mit viel Glück . Ich verspüre jedoch seit längerem so eine große Langeweile in meinem Leben. Ich bin seit ich mit ihm schwanger war ( Herbst 2015) zu Hause und bis jetzt war eigentlich alles okay. Okay, die Babyzeit war auch ein wenig langweilig für mich, da er wirklich sehr lieb und zufrieden war und hauptsächlich damit beschäftigt war zu schlafen und ich im Haushalt alles schnell erledigt hatte und dann oft nicht wusste was ich jetzt noch tun kann., Jedoch seitdem er laufen kann, hat es sich geändert gehabt. Alles war prima, ich gehe mit ihm 1 Mal die Woche in einen Kurs, gehe generell viel mit ihm raus und kümmere mich sonst um Haushalt und Erziehung. Mein Mann arbeitet Vollzeit und ist meist auch schon gegen halb 5 zu Hause und er nimmt mir dann den kleinen Rabauken auch ab bzw. Gehen wir dann zu dritt fast täglich raus. Momentan bin ich in der 28 SSW und mir macht es einfach große Angst, das ich so gelangweilt bin von allem. Ich müsste doch einfach nur glücklich sein, dass ich im April meine Tochter in unserer Familie begrüßen kann, aber oft wenn man Sohn seinen Mittagsschlaf hält, überkommt mich wirklich so eine Langeweile und ich bin darüber wirklich sehr traurig, wie jetzt gerade z.b. und oft denke ich dann an mein altes gefülltes Leben mit einem schlechtem Gewissen gegenüber meinem Sohn😔

      Kennt ihr das ? Könnt ihr mir Tipps geben?

      Liebe Grüße
      Larina

      Hast Du keine Hobbies, mit denen Du Dir die Langeweile hättest vertreiben können?

      • Leider nicht so wirklich. In meiner Jugend habe ich Fussball gespielt, hab es dann jedoch wieder aufgegeben. Ich bin bis vor meiner Schwangerschaft zum Zumba gegabgen, ausserdem gehe ich super gerne shoppen und ich interessiere mich für Mode. Naja, ich wollte schon immer ausprobieren, ob nähen etwas für mich ist. Vielleicht sollte ich mich Mal auf die Suche nach einem Hobby machen. Jeder Mensch wird schon das passende Hobby finden.

        • Ich war von Anfang an in der Ss meines Sohnes freigestellt und hatte nur meine "große " Tochter von 5 Jahren und wenn sie dann im Kiga war... furchtbar und somit hab ich mir das nähen bei gebracht es war erschreckend einfach und dann hab ich nach und nach fürs Baby und die große Schwester genäht. Übrigens "Windeltasche" nähen ist gar nicht schwer es gibt super Anleitungen bei YouTube ♡ alles Liebe

      • Hallo,

        ich mache seit 1 Jahr einen Nähkurs und ich bereue es ein wenig, nicht schon viel früher damit angefangen zu haben. Die anderen in meinem Kurs machen für ihre Kleinkinder so niedliche Klamotten, da ist meine Tochter (10) leider schon raus #heul

        Da du aber ja bald entbindest, fällt das zwar erst mal flach, aber mach es, sobald du etwas Luft hast (z.B. nicht mehr stillst), auch weil es wertvolle Zeit für dich ist!

        Alles Gute!

        sonntagskind

        Wenn du dich für Mode interessierst, dann lerne doch nähen. Kannst du von zu Hause aus machen, du hast individuelle Teile, die maßgeschneidert sind.

Hallo!

Ist es denn bei dir tatsächlich Langeweile oder ein Leere -Gefühl? Was war es denn, was dein Leben vor dem Kind so voll gemacht hat und dir jetzt fehlt?
Ich glaube ich kann dich sehr gut verstehen. Mich hat die Babyzeit auch nicht rundum glücklich gemacht, trotz toller Kinder. Ich hatte zwar immer genug zu tun, mir fehlte aber was. Ich habe mich dann für meinen Job weitergebildet, neue Leute gesucht um rauszukommen und mich an ein neues Hobby gewagt. Nähen war dann für eine Zeit der Lückenfüller. Mache ich zwar jetzt nicht mehr, war damals aber das, was mir die Langeweile bzw. Leere gefüllt hat. Vielleicht gibt es ja irgend etwas Praktisches, was du " immer schon mal ausprobieren wolltest"?

Liebe Grüße von einer mitfühlenden

Judith

  • Ja, ich denke es ist hauptsächlich Langeweile und aber auch eine Leere. Ich wollte auch schon immer mal nähen ausprobieren, vielleicht ist jetzt der passende Augenblick dafür gekommen. Vielen Dank jedenfalls für deine Antwort. Ich denke, ich muss jetzt einfach etwas suchen was mich erfreut. Liebe Grüße

P.S. Wirf das schlechte Gewissen über Bord! Gibt keinen Grund dazu!
😊👋😺

(15) 09.01.18 - 16:22

Hallo

Normalerweise würde ich sagen: Geh arbeiten :-) aber in der 28 SSW ist das wohl nicht eine wirklich gute Idee.

Trotzdem: Das Kind ist ja ein Traum - das, was jeder will! Aber ich verstehe dich trotzdem.

Weisst du, was ich da tat? Ich habe wieder Klavier gelernt. Lern ein Instrument, welches man auf "Silence" stellen kann. Beim Klavier kann man das nachträglich ganz einfach einbauen, bei Violine müsstest du in eine E-Violine investieren (mieten geht auch)... einfach was, was das Kind nicht aus dem Schlaf reisst. Musik machen beschäftigt und befriedigt ungemein! Wenn du gar keine musikalische Vorbildung hast ,dann lass für die ersten Monate wen ins Haus kommen.

Ich denke, der Tipp hilft dir für jetzt. Wenn deine Tochter da ist, wird eh alles anders. Der Grosse wird kein Schläfchen mehr halten und aufgedreht sein, weil er jetzt der "Grosse" ist und die Kleine wird ggf. nicht ganz so einfach wie das erste Kind. Aber für die Zeit bis zur Geburt deiner Tochter, wird dich Musik geistig und vom Gemüht her total ausfüllen.

Top Diskussionen anzeigen