Bemessungszeitraum Elterngeld

    • (1) 22.01.18 - 11:49

      Hallo zusammen,

      ich suche dringend jemanden, der sich richtig gut mit der Benatragung von Elterngeld auskennt.

      ich habe vor kurzem durch Zufall erfahren, dass man wenn man selbstständig war ein anderen Bemessungszeitraum für das Elterngeld angenommen wird. also nicht die letzten 12 Monate vor Geburt sondern das letzte Geschäftsjahr. (in meinem Fall 01.01.2017 - 31.12.2017)

      Bei einer Freundin von mir lief das beispielsweise folgendermaßen:

      Ende 2017 wurde ihr 2.Kind geboren. Da sie in 2017 selbständig war, wird der Bemessungszeitraum 2016 angenommen. Hier hat sie aber Elterngeld für Kind Nr 1 bezogen. Genauso in 2015. Also wurde für das neue Elterngeld ihr Gehalt von 2014 angenommen.

      Bei mir liegt eigentlich die selbe Ausgangssituation zugrunde. Nur das mein Kind erst im Februar 2018 geboren wird. Deshalb wird das Geschäftsjahr 2017 angenommen.
      Hätte ich in 2017 Mutterschaftsgeld bekommen, wäre ich somit auch auf das Jahr 2014 als Bemessungszeitraum gekommen.

      Allerdings bekomme ich erst seit 15.01.18 Mutterschaftsgeld.

      Kennt jemand ein Schlupfloch, wie ich doch noch auf den Bemessungszeitraum 2014 komme, also wie das Jahr 2017 nicht genommen wird? Bei mir macht das wirklich einiges an Elterngeld aus, dass ich jetzt wegen 15 Tagen nicht bekomme. Mega ärgerlich!!!
      Und da ich auch noch keinen Steuerbescheid für 2017 habe, müsste ich noch eine GuV aufstellen.

      Viele liebe Grüße,

      Twist

      • So etwas würde ich tatsächlich bei der Elterngeldstelle erfragen.... hier bekommst du meist gefährliches Halbwissen und Falschaussagen an die Hand 😉

        Hallo! Bin auch selbstständig und meine Tochter kam Ende 2017 auf die Welt, daher musste ich mich erst kürzlich damit auseinandersetzen. Auf jeden Fall solltest du direkt mit jemandem von der Elterngeldstelle vor Ort sprechen, weil die einem schon auch Tipps geben und dir sowas auch beantworten. Man kann auf jeden Fall eine Verschiebung des Bemessungszeitraums im Formular direkt beantragen. Ich denke, für genau diesen Fall. Die Gewinnermittlung muss meine ich sowieso auf den Bemessungszeitraum bezogen sein. Danach wird ja dein Elterngeld unter Vorbehalt berechnet, wenn kein Steuerbescheid da ist.

        • Ich habe bereits bei der Elterngeldstelle angerufen. Leider hatte ich eine nicht gerade freundliche Person am Telefon die sehr genervt war. Diese meinte nur, dass meine Freundin auf 2014 gekommen ist weil sie noch Ende 2017 entbunden hat. Ich wollte da nicht unbedingt fragen ob sie nen "Trick" kennt wie bei mir nicht 2017 sondern 2014 genommen wird 😂

      Hallo, Mein Tipp: Wende Dich an Elterngeld.net. (Ich hoffe das wird jetzt nicht als Werbung gewertet) Ich hab mich dort auch beraten lassen, weil ich selbständig bin und es mir im Gegensatz zum Antrag beim ersten Kind selbst zu kompliziert erschien. Die rechnen anhand Deiner Unterlagen alles für Dich aus und geben gute Tipps. Der Service kostet 60 Euro. Weitere 90 Euro sind es glaub ich, sofern Sie Dir den ganzen Antrag übernehmen sollen. Ob Sie in Deinem Fall eine passende Lösung haben, können sie Dir vielleicht schon beim ersten Info-Anruf sagen.
      Viele Grüße

Top Diskussionen anzeigen