Mutter krank, Vater Urlaub oder wie regelt man das?

    • (1) 24.01.18 - 10:50

      Hi! Ich unterziehe mich demnächst einer ambulanten Operation (ein Freitag) und mir wird es 5 Tage danach schlecht gehen. Ich werde zuhause sein, aber zu 95% im Bett. Das Wochenende ist kein Problem, aber Mo bis Mi/Do benötige ich jemanden, der ab Mittag für die Kinder (4 & 9) da ist, kocht, Hausaufgaben, Hobbys etc.
      Mein Mann möchte Urlaub nehmen. Sowas wie Kindkrank-Tage zählen da wohl nicht, oder? Bin ja ich und keins der Kinder.
      Oder gibt es da noch etwas anderes, das ich noch nicht kenne? Danke!

      • (2) 24.01.18 - 10:57

        Hallo, soweit ich weiß kannst du bei deiner Krankenkasse eine Haushaltshilfe beantragen die dein mann dann ist. Er wird dann nicht von der Firma bezahlt sondern von der Krankenkasse. Wenn ich mal krank war oder im Krankenhaus lag haben wir das immer so gemacht das er meine Haushaltshilfe ist. Beantragen musst du das bei deiner Krankenkasse. Vg

        (3) 24.01.18 - 11:03

        Hallo,
        Hatte vor knapp zwei Jahren auch mal eine ambulante OP. Allerdings ging es mir danach recht schnell wieder gut. Mein Mann war am Tag der OP und ein Tag danach zuhause. Wurde über die Krankenkasse als Haushaltshilfe bezahlt, unser großer Sohn war damals 2 Jahre alt. Die KK übernimmt, wenn ich das noch richtig im Kopf habe, 65 % des Gehalts, welches man in der Zeit vom AG bekommen hätte.
        Alles Gute für die OP.
        Lg

        Hi,

        du bist zwar anwesend, aber bettlägrig. Bis zum 12. Lebensjahr kann sich dein Mann deswegen Sonderurlaub nehmen, zumindest ist das bei Beamten so.
        Alles Gute.

      • (5) 24.01.18 - 11:11

        Du kannst bei deiner Krankenkasse eine Haushaltshilfe beantragen. Diese Haushaltshilfe kann auch dein Mann sein, ihr würdet dann den Zuschuss der Krankenkasse bekommen.

        Dein Mann hat in diesem Fall die Betreuung der Kinder sicher zu stellen, im Regelfall durch Urlaub.

        Wir hatten das Glück, dass mein mann sich 2 Wochen Urlaub nehmen und zu Hause bleiben konnte. Mein Arzt bescheinigte, dass ich mich nicht selbst versorgen kann. Diese Bescheinigung legte mein Mann seinem Arbeitgeber vor.

        Ihr habt auch die Wahl, unbezahlten Urlaub zu beantragen, dann reduziert sich der Jahresurlaub nicht, es fällt allerdings ein Teil des Gehalts weg.

        • (6) 24.01.18 - 12:34

          Wenn er Urlaub nimmt, ist er keine Haushaltshilfe. Als Haushaltshilfe wird er von der Krankenkasse bezahlt. Für den Arbeitgeber ist das wie unbezahlter Urlaub, geht also nicht vom Urlaubskonto weg.

      (7) 24.01.18 - 14:08

      Hallo,
      ich kenne das so, dass man bei der KK einen Antrag stellen muss, damit der Vater quasi unbezahlten Urlaub nehmen kann und sein Lohnausfall dann zum größten Teil von der KK übernommen wird. So war das bei einer ambulanten OP vor über 10 Jahren und ich meine, das geht immer noch. Ruf am besten mal bei der KK an. Wenn Du stationär wärest, müssten sie ja auch für eine Haushaltshilfe zahlen.
      LG
      Elsa01

      (8) 24.01.18 - 14:50

      Sofern du krank bist und die Betreuung nicht sicherstellen kann, kann sich dein Mann über das Kind krankschreiben lassen.

      Das ist bei jedem arbeitgeber unterschiedlich, fragt einfach nach.

      Bei meinem Mann (Angestellter im öffentlichen Dienst) ist es so, dass kind-krank-tage auch als mama-krank-tage genutzt werden können.

      und sobald die aufgebraucht sind, kann er es bei der krankenkasse beantragen, das ist auch kein großer aufwand.

      ;-)

Top Diskussionen anzeigen