Genervt vom Mann Seite: 2

      • (26) 27.01.18 - 08:22

        Ich kenne das. Und dich belastet wohl vor allem, dass das Kind fast nur am weinen und jammern ist, wenn sich der Papa darum kümmert, oder?
        Da hilft nur, in der Zeit raus zu gehen, damit man davon nichts mitbekommt. Ich kann auch nicht abschalten, wenn ich in der Wohnung bin und mein Mann sich „um die Kinder kümmert“. Er lässt sich schnell ablenken von Handy, Netflix oder einer Aufgabe, die er plötzlich noch unbedingt erledigen muss und ist schnell genervt und ungeduldig...
        Dann noch ein Morgenmuffel, ich schlage mir mit Baby die Nacht um die Ohren und er jammert, wenn er morgens um 6 Uhr mit den Kindern aufstehen soll, damit ich schlaf nachholen kann :D
        Von wegen, er kann ja auch nicht durchschlafen, da er nachts das weinen auch mitbekommt. Tja, dann döst und mault er im Halbschlaf so lange rum, bis ich durch das Toben des Großen komplett wach bin und steht erst dann auf. Und wundert sich, dass ich plötzlich doch nicht mehr schlafen will! Ist es nicht normal, dass man davon wach wird? Einer muss sich ja um die Kinder kümmern.

        Naja, das sind halt Männer, denen fehlt wohl das Hormongemisch.

        • (27) 27.01.18 - 10:20

          >>>Naja, das sind halt Männer<<<

          Solange es immer noch so viele Frauen gibt, die mit diesem blöden Spruch alles entschuldigen, können diese Männer es sich weiterhin in ihrer Faulheit bequem machen.

        (29) 27.01.18 - 11:54

        So sind glücklicherweise nicht alle Männer! Und mit einem ominösen „Hormongemisch“ hat es wohl wenig zu tun, ob man sich von Netflix oder dem Handy ablenken lässt, wenn man sich ums Kind kümmern sollte.

        Ich kenne viele Männer,meinen eingeschlossen, die der Mutter in nichts nachstehen, vom Stillen einmal abgesehen.

    Weisst du was mich tierisch nervt? Mütter die meinen sie könnten alles besser und dem Mann nichts zutrauen. An stelle deines Mannes könntest Du mir den Buckel runterrutschen und ich würd mein eigenes Ding machen. Er buckelt die ganze Woche, damit daheim Madame ein schönes Leben hat und du bist so drauf...manchmal wundert es mich nicht, dass manche Männer sich ausserehelich umsehen

    (31) 27.01.18 - 19:09

    Ich kann dich gut verstehen.

    Dein mann ist selten da und du weißt ganz genau wie der alltag am besten klappt. Es ist dein job. Dass er dinge anders macht und auf deine tipps nicht hört ist wirklich nervig (ich kenne das auch). Das wäre wie wenn du ihn in seinem job vertreten müsstest und alles besser wissen würdest.

    Auch wenn viele das anders sehen. Ich bin da bei dir. Vor allem oft müssen wir es dann ja auch ausbaden, weil z.b der mittagsschlaf nicht klappt und dann der nachmittag gelaufen ist.

    Ich habe es meinem mann so mit dem jobvergleich erklärt und das hat er recht gut verstanden. Heißt ja nicht, dass sie deswegen schlechtere papas wären, aber wenn sie wenig da sind, haben sie einfach weniger erfahrung.


    Lg julia

    • Und genau WEIL sie weniger Erfahrung haben, sollten Sie die Gelegenheit bekommen, sie zu machen. Learning by doing ist IMMER die effizienteste Form, etwas zu erlernen. Denn im schlimmsten Fall (wenn msn selbst als Mutter ausfällt) MUSS Papa sich kümmern. Gut, wenn er dann weiß, wie. Und das einzige, was einem Kind schadet, ist ein Vater, der sich NICHT kümmert.

      • Ich sage ja nicht dass er es nicht machen darf, aber ich erwarte schon von ihm, dass er meine tipps annimmt. Genauso wie er es erwartet, wenn ich ihm bei seiner arbeit helfe. Natürlich ist das nicht das ganz gleiche, aber sein chef weint schließlich auch nicht im schlimmsten fall mehrere stunden weil er übermüdet ist. :D

        • Warum erwartest du, dass er deine Tipps annimmt? Du musst es ja nicht ausbaden sondern er. Und nur wenn er die Erfahrung gemacht hat, dass das Kind weint, weil er doof reagiert hat, kann er daraus lernen und es beim nächsten mal anders machen.

Top Diskussionen anzeigen