Ich hasse meine Schwiegereltern – es macht mich total fertig !!!

    • (1) 29.01.18 - 14:02

      Ich hasse meine Schwiegereltern – es macht mich total fertig !!!

      Es ist jetzt soweit gekommen, dass ich mir sogar Hilfe bei Fremden suchen muss!
      Ich muss mir einfach meinen Kummer von der Seele schreiben.. vielleicht bin ich nicht die Einzige, die das alles durchmachen muss!
      Mein Mann und ich kennen uns schon seit 10 Jahren und 2 davon verheiratet!
      Am Anfang kam ich noch total gut aus mit meinen Schwiegereltern, aber seitdem wir verheiratet sind, geht es gar nicht mehr!
      Meine Schwiegermutter kommt einfach nicht damit zurecht, dass ihr Sohn jetzt verheiratet und aus dem Elternhaus ausgezogen ist und wir wohnen auch nur run 8km von denen entfernt! Und sie muss ihn immer bemuttern..
      Mein Mann ist Suedlaender, aber katholisch und der Hass hat 2 Monate vor unserer Hochzeit angefangen… erstmal mit den Blumen! Ich wollte etwas farbige Blumen uns SIE wollte weisse Blumen! Ist es ihre Hochzeit oder meine?? Jedenfalls haben mein Mann und ich uns damals schon so heftig gestritten deswegen, und wir wollten schon fast die Hochzeit ins Wasser schmeissen! Nur weil die Hexe ihre Meinung preisgeben muss.. aber wie sie es tut – es muss ALLES nach ihrer Nase gehen – ALLES und das kotzt mich so an! Dann wollte ich mir meine Brautjunger aussuchen, ich hab 3 Schwestern… und ich wurde GEZWUNGEN, seine verdammte Schwester als meine Brautjunger zu nehmen und er ihren ekelhaftigen Mann, den ich ueberhaupt nicht ausstehen kann! Und irgendwann war ich damit eiverstanden, meinem Mann zu liebe!
      So, damit hat alles angefangen… dann kam die Hochzeit.. eine gute Freundin von mir war die Fotografin und sie hat halt automatisch etwas meherer Fotos von mir und meiner Familie gemacht, weil wir zusammen aufgewachsen sind.. und die alte faengt an auf der Hochzeit zu heulen, weil die Fotografin ja keine Fotos von meiner sch**** Schwiegerfamilie macht! Nateurlich hab ich das meiner Freundin gesagt und sie hat sich dann auch sofort zu denen gedreht und mehr Fotos von denen geschossen…
      Wir haben im Ausland geheiratet und waren alle fuer 4 Tage da… dann sind alle wieder nach Hause geflogen und mein Mann und ich sind dann noch dageblieben, um unsere Flitterwochen dort zu verbringen.. Jeden Tag, jede Stunde ruft diese Hexe meinen Mann an! Ich kochte vor Wut! Einmal war es so extrem.. wir wollten zu Fuss vom Hotel zu nem Denkmahl. Bevor wir losgegangen sind, ruft die Alte ihren Sohn an… und das ganze 40 Minuten lang! Wir waren schon am Denkmahl und die beiden telefonieren immer noch!!! Ich haette heulen koennen.. was fuer tolle Flitterwochen! Ich war so sauer.. und meine Mutter hat kein einziges Mal angerufen, weder mir ne Nachricht geschrieben! Es waren ja schliesslich auch unsere Flitterwochen.

      So, wir waren dann wieder zu Hause und IMMER muss sie uns Essen schicken, mir Klamotten schenken… Haushaltssachen.. es fuehlt sich so an, als wuerde sie meine Liebe “kaufen” wollen! Immer muss sie mir Geschenke machen und ich will das nicht! Immer muss sie alles wissen, und mein Mann ist ein Muttersoehnchen! Er erzaehlt ihr jedes Detail… alles erzaehlt er ihr immer… ich kann es nicht mehr aushalten!
      So, dann wurde ich schwanger.. meine Schwiegerfamilie wollte unbedingt ein Maedchen.. Gott sei Dank hab ich einen gesunden Jungen zur Welt gebracht.. und vorher war der Streit um den Namen.. mein Mann wollte unseren Sohn nach seinem Vater bennen und er Name geht gar nicht!!!! Nach etlichen Argumenten und rumgeheule meinerseits, hat der Vater sich einen anderen Namen ausgesucht.. aber wieder wurde meine Meinung in den Eimer geschmissen!
      Einmal war ich dann zu Mittagessen bei meiner SM und ihre olle Tochter war da… da fragte sie mich, ob es denn bei uns auch so waere, dass die Brautjunger nicht unbedingt die Patentante sein muss.. ich hab mich im Inneren schon gefreut und meinte nur “Ja, bei uns muss es auch nicht die Brautjunger sein”.
      Hab dann meinem Mann gesagt, er soll seine Eltern schon mal darauf einstellen, um fair zu sein, dass ich die Patentante fuer unseren Sohn aussuchen moechte… natuerlich sagte er JA! Schon geht er zu seinen Eltern und was sagt mein Schwiegervater???? Wenn nicht seine Tochter und ihr Mann die Pateneltern sind, kommt er nicht zur Taufe! Und schon wieder ist ein Streit entfacht! Und meine Schwiegerhexe sagt natuerlich, dass sie so etwas niemals gesagt haette! Ich kann nicht mehr.. ich bin nur noch traurig, und immer streite ich mich mit meinem Mann wegen denen! Ich hasse sie so tiefst.. ich kann die alle nicht mehr sehen! Es muss immer nur nach deren Nase gehen.. ich kom mir vor, wie das fuenfte Rad am Wagen.. mein Sohn ist erst 4 Monate alt, aber ich arbeite wieder… und ich hatte 3 Monate Mutterschaftsurlaub, wo ich die meiste Zeit bei meinen Eltern verbracht hab. Das hat meinem Mann ueberhaupt nicht gepasst.. wo es auch immer wieder Streit gab und letztens hat er mir auch noch gesagt, waehren wir mal weder am Streiten waren, wie sehr er meine Mutter hasst und die hat ohm noch nie etwas boeses getan.. er sieht meine Familie doch kaum! Ach und an Weihnachten waren wir bei meinen Eltern und die haben ihm ein Parfuem geschenkt, welches er eigentlich haben wollte… anstatt DANKE zu sagen.. beschimpft er die und sagt nur, wie die ihm nu rein Parfuem schenken koennen und dass er sich das auch haette selber kaufen koennen!
      Ich bin echt am Boden zersteort… ich denke sogar schon an Scheiung, aber ich hab Angst, dass die mir meinen Sohn wegnehmen!
      Ich versuch jetzt einfach die Klappe zu halten.. ich sag einfach gar nichts mehr! Und das Beste ist, die haben auch schon den Kindergarten , sowie Schule fuer MEINEN Sohn ausgesucht.. und wenn ich jetzt was sage, fliegen wieder die Fetzen!
      Letzens waren die bei uns zu Mittagessen (meine Familie wird nie eingeladen), und haben dann ueber Kim Kardashian gerdet, weil sie aus deren Land kommt und ich fragte dann so aus Spass, ob die stolz auf so einen Star waeren.. Die Mutter sagte nur ‘neee, sie spricht ja noch nichtmal unsere Sprache’ und ich nur ‘ihr moegt sie nicht, nur weil sie eure Sprache nicht spricht?’ Dann springt mein Schwiegervater auf und sagt nur: ‘ja, sorry, das ist die wahrheit!’ … mein Mann sagte dann auch noch.. ja, papa hat recht!
      Dann waren die weg, mein Mann ist schlafen gegangen und ich sass auf dem Sofa und hab mir die Augen ausgeheult.

      Ich weiss echt nicht mehr, was ich machen soll… ich bin am Boden zerstoert und total am Ende!
      Das alles ist echt noch nicht alles, ich koennte ohne Ende weiterschreiben…

      P.S.: Ich lebe im Ausland, wo ich auch meinen Mann kennengelernt hab… und sorry fuer die ganzen Rechtschreibfehler… hab leider keine Tastatur mit deutschen Umlauten!

      • (2) 29.01.18 - 14:11

        Nicht deine Schwiegermutter ist das Problem, sondern Dein Mann. Wenn er sich in alles reinreden lässt, dann ist er der Einzige, der effektiv etwas ändern kann. Meine SchwiMu will auch viel... kriegt sie aber nicht. Wenn sich Dein Mann mehr mit seiner Familie als mit Dir identifiziert, weißt Du ja woran Du bist.

        Wenn Du im Ausland lebst und irgendwann eine Trennung ansteht, lass Dich gut beraten wie das dort mit dem Sorgerecht ist.

        Ihr kriegt streit wegen kim kardashian? Entschuldige aber bist du noch sehr jung?

        So wie du schreibst, ist das euer normaler Umgangston? Ja, deine Schwiegereltern gehen gar nicht bzw dein Mann müsste hier mal Klartext sprechen. Aber so wie du hier redest, sammelst du jetzt auch nicht gerade Sympathiepunkte...

      (5) 29.01.18 - 14:22

      Du lebst in Armenien?
      Wärst Du man bei Deinen Eltern geblieben.
      Ich denke, Du hast keine Chance, wenn Dein Mann nicht zu Dir steht.

      (6) 29.01.18 - 14:35

      Lies Deinen Text nochmal durch. Deine negative Einstellung - noch schlimmer, Dein Hass - Deiner Schwiegerfamilie gegenüber steckt in jedem Deiner Worte. Für mich nicht weiter verwunderlich, dass Du von der anderen Seite auch nichts positives zu erwarten hast.

      Ein bisschen Toleranz, Offenheit und Gelassenheit würde in Eurer Beziehung sicher Wunder bewirken. So schaukelt sich euer gegenseitiger Hass immer weiter hoch. Du hast da meiner Meinung nach viel selbst in der Hand.

    • Es liegt an Deinem Mann auf den Tisch zu hauen und Klartext zu reden !

      LG

      (8) 29.01.18 - 14:40

      Das einzige was mir zu deinem Text einfällt ist:

      Wer anderen keinen Respekt entgegen bringt (dein Jargon), kann auch keinen erwarten.

      Wenn dein Umgangston auch so im realen Leben ist, na dann Hut ab!

      (9) 29.01.18 - 14:55

      Viele Nationen sind familiär sehr gebunden, was ja im Prinzip auch gut ist. Und da ist die Meinung der Eltern oft wichtiger als die des Partners, da den Eltern voller Respekt entgegengebracht wird, und da muss man sich halt oft mal unterordnen. Sie meinen es sicher nicht böse dir gegenüber, denn sicher war es in ihrer Jugend auch nicht anders.

      • (10) 29.01.18 - 16:37

        Da gebe ich dir recht! Ich bin mit einem Sued-Koreaner verheiratet und wir hatten auch grosse differenzen bezueglich schwiegerfamilie (wir leben aber nicht in Suedkorea) - also anders als die situation der TE.

        Liebe TE, trotzdem kann ich deinen kummer verstehen und ich kann auch verstehen dass dieser kummer in hass umschlagen kann wenn man ihn jahrelang in sich 'hineinfrisst'. Aber hier ist es wirklich angebracht dass dein mann den mund aufmacht und seine familie in ihre grenzen weist...

        Und noch was, gegenseitiger respekt bewirkt auch wunder 😉,

        Alles gute,
        LG,
        Annika

    (11) 29.01.18 - 14:57

    Wahnsinn.

    Aus Deinen Zeilen spricht sehr viel Hass und Respektlosigkeit. Von beiden Seiten.

    Und das mit den Kardashians ist ja echt die Krönung.

    (12) 29.01.18 - 15:49

    Hallo.

    Du kennst die Familie seit Jahren - und somit auch deren "Eigenarten". Von den kulturellen/traditonellen Unterschieden mal ganz zu schweigen.
    Hast du gedacht, dein Mann ändert sich zeitgleich mit der Hochzeit???#zitter
    Er wird doch vorher nicht ein komplett anderer Partner für dich gewesen sein?

    (13) 29.01.18 - 16:01

    Warum bist du auf die Schwiegereltern sauer? Ich wäre es auf den Mann... 🤔

    Oh Gott...
    Was soll man da sagen...
    Ich hab die Hälfte überlesen, nicht zum aushalten.
    Zeig doch mal deinem Liebsten den Thread hier. Oder noch besser: der "Hexe" die ihn geboren hat.
    Ja und ernsthaft, sowas dreistes dich noch zu beschenken. Soll gefälligst nich so nett tun...
    Deine Schwiegerfamilie und dein Mann sind zu bemitleiden.
    Widerlich wie du dich reinsteigerst...

    • Naja, „zu bemitleiden“ wäre zuviel gesagt.
      Schließlich tragen beide ebenfalls einen großen Teil zu dieser Situation bei.
      Wer sich so in das Leben anderer einmischt (Blumen für Hochzeit, Name des Kindes, Brautjungfer…), der kann nur schwer loslassen oder hat einen Geltungsdrang #schwitz

      Jedoch wusste die TE bereits vor ihrer Hochzeit, was sie sich da antut. Dass ihr Zukünftiger sehr an den Eltern hängt und sich selbst im Erwachsenenalter nicht von seinen Eltern lösen wird.
      Und die TE hat zu dieser Situation ihren ganz eigenen Teil dazu beigetragen.

      Hier hilft nur offen zu reden und bei unüberbrückbaren Differenzen Konsequenzen zu ziehen.

(16) 29.01.18 - 16:22

Au weia! Da ist ja einiges aus dir herausgebrochen! Wenn du hier im Forum mal suchst, findest du massenweise Berichte von Frauen, denen es ähnlich geht wie dir. Ob das ein schwacher Trost ist?
Du schreibst am Ende deines "Ausbruchs" du könntest noch massenhaft weiterschreiben. Wäre ich an deiner Stelle, würde ich das auch machen. Allerdings nicht öffentlich ;-)
Dann würde ich sortieren, was dein "Problem" ist, die Einmischung, fehlender Respekt, deinen Mann an deiner Seite/auf deiner Seite etc. Was könnte deiner Meinung nach denn das Problem lösen? Distanz? Umzug? Rückkehr in deine Heimat, deine Familie um dich herum, was auch immer. mach dir einen Plan, wie DU gerne leben möchtest und versuche zu überlegen, ob das mit deinem Mann möglich ist. Würde er dich verstehen, wenn du in Ruhe mit ihm sprichst oder wird er ablehnend, weil du seine Familie kritisierst? Verstehst du die Ursachen für die Konflikte? (Familiendynamik, Traditionen etc.) Wo könntest du "nachgeben" ohne dich selbst klein und unterlegen zu fühlen?

Mir geht es mit meinen Schwiegereltern genauso, ich habe mich in sofern distanziert, als dass ich nicht mehr mit ihnen zusammen Zeit verbringe. Wenn sie zu uns kommen, habe ich "familienfrei", wenn mein Mann mit den Kindern hin fährt, habe ich meine Ruhe. Es gibt keine Konflikte mehr, mein Mann pflegt die Kommunikation mit seiner Familie alleine und ich halte mich aus allem raus. Wir verstehen uns überhaupt nicht. Wir sind so verschieden sozialisiert. Meinem Mann habe ich ganz klar gesagt, dass er entweder Muttersöhnchen bleiben kann oder Vater von drei Kindern und mein Partner. Aber er muss sich entscheiden. Alles, was unser gemeinsames Leben betrifft, entscheiden nur er und ich. Wenn er seine Mami und den Papi dazu braucht, soll er wieder bei denen einziehen. Wir haben nun ein super Leben und er ist ein "Familienoberhaupt", was sich den Respekt seiner Eltern erworben hat. Plötzlich ist er groß!
Er hat die Entscheidung getroffen, aber ich wusste, was für mich geht und was nicht (mehr). Ich hätte aber auch die Konsequenzen gezogen, denn das Leben mit den Schwiegereltern als Bestandteil meiner Ehe ging nicht!

Alles Liebe!

Judith

(17) 29.01.18 - 16:37

Hi,

ich denke das Problem liegt darin, dass sie dich ab der Heirat wie ihr eigenes Kind behandeln und da hast du dann halt zu kuschen, weil die Schwiegereltern das Familienoberhaupt sind. Und nicht dein Mann und du schon zehnmal nicht! Brave Kinder gehorchen ihren Eltern, ist in dem südlädischen Raum auch bei Katholiken noch so.

Dein Mann steht unter der Fuchtel seiner Eltern, weil es dort eben so ist, und du stehst somit automatisch auch drunter.

Es gibt die Möglichkeit, dass ihr WEIT wegzieht von den Eltern deines Mannes. Falls das machbar ist (Job, Haus usw.). Oder zu deinen Eltern. Eine Trennung, nun ja.... damit verlieren die garantiert ihr Gesicht und damit hast du schlechte Karten, wenns soweit ist. Du kannst dich ja mal kundig machen, wie das so ist mit Sorgerecht usw.

Ansonsten wirst du die Schwiegereltern nicht ändern. WENN, dann muss dein Mann sich ändern und voll hinter dir stehen, was er jedoch nicht machen wird, so wie ich das sehe... Er ist in dieser Welt dieser Familie aufgewachsen, für ihn ist es klar dass zuerst seine Familie kommt.

Ehrlich gesagt, verstehe ich solche Leute nicht. Man bemüht sich doch eigentlich, den anderen Freude zu bereiten. Dazu gehört, dass man der Braut ihre Blumen nach deren Geschmack/Wunsch aussuchen lässt usw. usf. Das wäre für mich sowas von selbstverständlich, ich käme gar nicht auf die Idee, da reinreden zu wollen, wäre ich Schwiegermutter. Und auch bei den anderen Sachen, die du aufgezählt hast. Wenn ich schenke, schenke ich um Freude zu machen, also frage ich, was gewünscht wird! Denn ich freue mich DANN über ein gelungenes Geschenk, wenn der Beschenkte sich freut. Alles andere mag gut gemeint sein, aber der eigene Wunsch und was man toll findet, ist nicht Sinn und Zweck von Geschenken etc.die man anderen macht. Es steckt sicherlich keine bewusst böse Absicht dahinter, aber irgendwie schwingt da trotzdem eine gewisse Portion Ingnoranz, nicht-verstehen-WOLLEN und Egoismus und kein wirkliches Nachdenken mit.

Wie du aus der Situation rauskommen sollst weiß ich nicht - da stehst du alleine gegen die ganze Schwiegerfamilie. Dreh- und Angelpunkt ist daher dein Mann. Wenn der sich nicht ändert und anfängt, zu dir zu stehen und empathischer dir gegenüber zu sein, wird dein Leben so weitergehen.

Du kannst sicherlich auch versuchen, deinen Teil dazu beizutragen, indem du bei der einen oder anderen Sache einfach drüber weg siehst. Das ist ein Lernprozess, ein sehr schwieriger. Hat auch mit Selbstbewusstsein zu tun, da kann man daran arbeiten. Zumindest gibt es hier in D Hilfe.

Ich hoffe, du bekommst das irgendwie in die Reihe, ansonsten wirst du m. E. nach nicht mehr glücklich in dieser Ehe. Und ich denke schon, dass es, bevor ihr verheiratet gewesen seid, etwas anders war als ab dem Zeitpunkt, ab dem du dann definitiv Teil der Familie deines Mannes geworden bist.

VG
Gael

(18) 29.01.18 - 17:15

Also ich muß auch mal jetzt was dazu sagen. Die, die sagen, dass sie selbst mit mehr Respekt und ruhe kommen soll verstehe nicht. Ich wäre auch sauer, wenn meine Schwiegermutter den Kindergarten Schule, name für meinen Sohn aussuchen würde. Aber das aller Herbste ist dass sie der Meinung sind, dass die auch die pateneltern aussuchen darf. Ich wäre schon längst an der Decke gegangen. Und was deinem Mann angeht. Der muß langsam zu dir stehen. Ich würde mich erst erkundigen, wie das mit dem Sorgerecht dort ist. Als nächstes würde ich ganz ehrlich meine Sachen packen und zurück zur meiner Familie gegangen. Das ist doch kein Leben on meinen Augen.

  • (19) 29.01.18 - 17:29

    Weißt du, für mich wäre das wirklich auch nichts. Ich bin eine aufgeklärte, gut ausgebildete moderne Frau, und das Familienbild, das da gelebt wird, entspricht mir nicht. Ich denke, der TE hätte aber vor der Hochzeit klar sein müssen, dass sie in eine andere Kultur einheiratet, in der es andere Bräuche und Traditionen und Konventionen gibt, die ihrem gewohnten Standard in die Quere kommen könnten. Das hätte sie meiner Meinung nach im Vorhinein ausloten sollen, um herauszufinden, ob sie damit leben möchte.

    Verständigung zwischen Kulturen funktioniert nur mit Toleranz und Respekt. Wenn sie die nicht bereit ist aufzubringen und sich zumindest offen zu zeigen und respektvoll mit den anderen über die bestehenden Differenzen zu sprechen, ist ihr Zusammenleben in einer fremden Kultur zum Scheitern verurteilt. Mit gegenseitigem Hass wird es nicht funktionieren.

    Naja, im grunde muss ich dir recht geben. Ich finde das verhalten der schwiegerfamilie absolut nicht okay.

    Dennoch, wenn man in eine andere kultur hineinheiratet und dann auch noch in das land zieht dann sollte man auch diese kultur und braeuche akzeptieren! Wenn in dieser kultur die schwiegerfamilie so einen grossen einfluss hat, ist dieses verhalten das normalste der welt fuer die schwiegermutter. Von unserem deutschen kulturverstaendniss ist dies aber komplett undenkbar- da geb ich dir voellig recht! Nur darf man in dieser situation nicht alles einseitig sehen und nach unserem deutschen kulturverstaendniss interpretieren weil der mann und die schwiegerfamilie der TE keine deutschen sind und weil sie alle nicht in deutschland leben und somit nicht wissen wie familiendynamik in deutschland funktioniert....

    Also haette die TE vorher mit ihrem mann klare absprachen treffen sollen! Dass dies der TE jetzt nicht weiterhilft ist klar....

    Und zu deinem tip einfach kind nehmen und zu den eltern zurueck ... das funktioniert leider nicht so 😉. Die TE ist verheiratet und hat ihr kind im ausland zur welt gebracht....sie wuerde sich strafbar machen dem vater ohne sein einverstaendnis sein kind zu entziehen ... auch noch ins ausland...

    (21) 29.01.18 - 18:41

    Ich denke, Du hast grundsätzlich recht.

    Allerdings war die Mentalität doch bereits vor Hochzeit und Kind bekannt - solche kulturellen MIsch-Familien funktionieren in der Regel in einem neutralen Land gut , aber im kulturellen Herkunftsland des einen oder anderen wird es auf eine Assimilation hinauslaufen müssen, wenn die Ehe Bestand haben soll.

    Das Kind tut mir leid, weil die Mutter vorher nicht nachgedacht hat. Wie naiv.

    • (22) 29.01.18 - 18:50

      Das stimmt mit dem neutralen drittland! So ist es ja in meinem fall auch! In dem herkunftsland des einen oder anderen partners zu leben und dann noch mit dessen familie zieht automatisch nach sich dass dann eben diese kulturellen traditionen verfolgt werden.

      Multicultural ehen koennen auf jeden fall super funktionieren aber das liegt wirklich an den ehepartnern klare grenzen zu ziehen und absprachen zu treffen BEVOR man heiratet und kinder bekommt. Kommunikation ist hier echt ALLES!

      Ich moechte wirklich niemanden verurteilen aber ich verstehe es oft nicht dass viele maedels hier in diesem forum in eine andere kultur einheiraten und dann darueber verwundert sind dass der mann andere vorstellungen von familiendynamik, rollenverteilung etc hat! Wenn man in deutschland lebt ... okay ... aber besonders wenn man in das herkunftsland des mannes zieht versteh ich nicht worueber man sich da wundert. In anderen laender ist die kultur anders als in deutschland...ist das so verwunderlich??

(23) 29.01.18 - 18:03

Ich hab das jetzt iwie mit kim kardashian nicht verstanden..... 🤔 sorry fuer die dumme frage aber vielleicht kannst du mich aufklaeren... sie kommt ja aus den USA...nur der vater ist in armenien geboren... sie KOMMT ja nicht aus armenien...
Warum hast du da geweint als die schwimu gesagt hat dass sie deren sprachen nicht spricht? Ist das schlimm?? Oder hast du dich persoehnlich angegriffen gefuehlt weil du nicht armenisch sprichst 🤔?? Wie kommunizierst du denn mit deiner schwiegerfamilie?? Sprechen die alle englisch?

Top Diskussionen anzeigen