zweites Kind?Ansichten des Mannes über Geld...

    • (1) 02.02.18 - 21:33

      Hallo ihr Lieben,
      ich bräuchte mal euren Rat.
      mein Mann und ich haben einen 1 jährigen Sohn und sind eigentlich ein glückliches Paar.
      Nun kommt aber das Thema zweites Kind und somit natürlich mein noch geringerer "Verdienst " bei diesem.
      Das zweite Kind ist sein größter Wunsch!
      Beim ersten habe ich 1 Jahr Elternzeit genommen mit einem guten Elterngeld.
      Nun würden durch mich 375+2xKindergeld in die Familienkasse kommen.
      Mein Mann hat ein gutes Gehalt.
      Jetzt zu meinem Problem.

      Er meint,wenn das zweite Kind dann da ist und ich so wenig beisteuere, wird er nichts mehr im Haushalt machen,da ja Kinder und Haushalt jetzt mein Job wären und mein Auto ja auch nicht durch meine paar Kröten finanziert werden könnte. Dieses also weg müsste .(wir haben getrennte Konten und ich überweise ihm monatlich von Miete,Strom etc die Hälfte).

      Findet ihr das komisch? oder unnormal?
      oder sehe ich sein Verhalten nur als merkwürdig an?

      • Wieso solltest du auf dein Auto verzichten ?
        Gerade bei zwei Kindern ist es sehr sinnvoll.
        Angefangen von einkaufen, Arztbesuch etc
        Es ist sein grösster Wunsch, deiner denn auch?
        Das du ihn da was überweisen musst, obwohl du momentan zu Hause bist finde ICH merkwürdig.
        Vllt sehen das einige anders.
        Ich zbsp bin zwei Jahre zu Hause.
        Mein Mann übernimmt solange alles.
        Miete , Nebenkosten, essen , Kindersachen usw.
        Das Geld was ich habe, benutzen wir Ende des Monats wenn es mal knapp wird o. um Rechnungen zu bezahlen. Der Rest wird gespart.

      ER wünscht sich unbedingt das zweite Kind, aber DU sollst die finanziellen Einbußen abfedern?

      Selbstverständlich brauchst Du ein Auto. Oder bekommst Du dann seins und er nutzt die Öffentlichen? Das geht aus Deinem Beitrag nicht richtig hervor.

      1. Kann man noch an vielen, vielen Dingen sparen, bis es soweit ist. Ihr könntet den Kinderwunsch auch noch etwas aufschieben und Rücklagen schaffen.

      2. Finde ich es schon höchst merkwürdig wenn ein zweites Kind der größte Wunsch Deines Mannes ist, er zuallererst plant, nicht mehr im Haushalt zu helfen. 🤔
      Was ist denn das für eine Einstellung?

      • Also er fährt eh mit dem Zug zur Arbeit. Mein Auto ist also wirklich mein einziger Luxus...
        Ich wünsche mir auch ein zweites Kind.

        Meine aktuelle Situationen war eigentlich auch anders geplant..
        ich sollte nach einem Jahr wieder arbeiten und der Kleine in die Kita.
        Am 28.12.17 hatte ich dann eine betriebsbedingte Kündigung im Briefkasten.
        Haben durch einen Anwalt eine gute Abfindung raus geholt aber bin immer noch geschockt darüber.

        • Nimm's mir nicht übel, aber das klingt für mich nach: "Ok, der Job ist weg, dann bekommen wir jetzt eben das zweite Kind." Für diese Entscheidung eindeutig die falsche Motivation.

          Du sagst, Du wünscht Dir das zweite Kind auch. Aber möchtest Du es auch wirklich jetzt? Wie wäre es denn erstmal mit einem neuen Job, sofern Dein Kind betreut ist? Und dann solltest Du mit Deinem Mann ein paar grundlegende Dinge klären. Wie Du an den Reaktionen hier erkennen kannst, tickt der nämlich ganz gewaltig neben der Spur.

          P. S. Dein Nickname hat mich aus irgendeinem Grund sofort an Salamibrot denken lassen. Merkwürdig. 😉

    Und warum verdient er? Weil du auf sein Kind aufpasst...

    • Das begreift er einfach nicht...
      Er muss ja arbeiten und ich kann ja zu Hause sein und zu meinen Eltern frühstücken, spazieren etc...

      Und 3-4x die Woche Sport muss er ja auch noch machen...
      Wenn ich dann sage, ich möchte auch zum Sport, dann sagt er,ich kann ja den Kleinen zu meiner Mama geben..

      • Na da ist ein zweites Kind wahrlich eine super Idee.

        Hallo!

        Da du Meinungen möchtest: Bei diesem Mann würde ich mein eines Kind nehmen und mir alleine ein schönes Leben aufbauen. Ganz sicher würde ich bei dieser Einstellung nicht SEINE Kinderfrau , nicht SEINE Haushälterin etc. sein!!!!
        Mein Mann hat sich auch mal so ähnlich ausgedrückt und da habe ich ihm gesagt, dass er schleunigst seine Einstellung ändern muss, sonst bestehe ich auf 100% Rollentausch nach den 8 Wochen Mutterschutz. Geld hin oder her, das würde ich nicht akzeptieren!!! Es ist langfristig extrem zermürbend, mit so einem Partner Familie sein zu wollen.
        Die Frage ist, ob du dich in der Rolle siehst, die er dir zu gedenkt.

        Viele Grüße
        Judith

Ich finde das sehr komisch und kleinlich . Du sollst dein Auto abgeben das würde ich niemals tuen damit machst du dich unnötig abhängig . Ich finde ein eigenes Auto mit Kindern absolut sinnvoll es sei denn man lebt mitten in der Stadt und hat ein super Verkehrsanbindung . Ich würde meinem Mann den Vogel zeigen das zweite Kind würde ich mir unter diesen Bedingungen wenn er das wirklich ernst meint stark überlegen .

Du sollst die Mühen und Risiken von Schwangerschaft und Geburt auf dich nehmen,

du sollst, wenn das Kind da ist, den Haushalt alleine machen,

dein Auto sollst du abgeben.

Warum genau sollst du diese Verschlechterung deines Lebens auf dich nehmen? Um ihm seinen Wunsch zu erfüllen? Öhmmmmmm

>>>Findet ihr das komisch?<<<

Nein, ich finde das nicht komisch, sondern lieblos, egoistisch und geizig.

Den Einkommensverlust während der Elternzeit sollte ein Paar gemeinsam tragen, alles andere hat mit "Familie" nichts zu tun.

Die seltsamen Ansichten/Vorhaben deines Mannes sollten dich sehr, sehr nachdenklich stimmen.

Top Diskussionen anzeigen