Wie die Eltern, so die Kinder?

    • (1) 03.02.18 - 23:19

      Kennt ihr das, dass euer Kind im Laufe seines Lebens den gleichen Unsinn anstellt, den ihr auch gemacht habt? Mein Sohn ist erst 5 Jahre alt aber er hat schon viele Dinge gemacht, die ich auch angestellt habe, als ich ein Kind war. Zum Beispiel hat er einen Teil seiner Tapete im zimmer abgerissen. Das habe ich als Kind auch gemacht. Ich wollte das ganze dann mit roter Bastelfarbe meiner Mutter übermalen, damit es nicht so kahl aussieht. Tja, ist natürlich aufgefallen und ich bekam riesen Ärger. Ich habe mir als Kind mal selbst den Pony geschnitten, erst als ich es erwähnt habe, fiel es meiner Mutter auf. Auch das hat mein Sohn vor kurzem gemacht.
      Dann habe ich als 2 jährige allein im kinderzimmer gespielt. Meine Mutter wunderte sich, warum es so ruhig war. Da fand sie mich, wie ich die penaten Creme auf mir und auf dem Teppich verteilt hatte. Sie wusste nicht, ob sie lachen oder weinen sollte und machte stattdessen ein Foto. Auch mein Sohn hat mit 2 sich selbst mit Creme eingeschmiert als er allein im Kinderzimmer war.
      Ich habe als 11 jährige aus versehen den Kleiderschrank mit mir drin umgekippt. Wir spielten verstecken im dunkeln und ich versteckte mich im Schrank. Leider fiel er um und über mir zusammen. Passiert ist mir nichts, aber ärger gab es. Mein Sohn hat das mit dem großen Schrank im Badezimmer geschafft. Er hatte viel Schwung drauf und riss die Schranktür so weit auf, das der gesamte Schrank über ihm zusammen fiel. Gott sei Dank wurde er von einem gegenüber stehenden Schränkchen aufgefangen. So dass mein Sohn mit einem riesen Schreck davon kam. Da habe ich wirklich geschimpft, weil ich mich selbst sehr erschrocken hatte und echt Angst hatte, das er sich was tut. Aber bei den anderen Aktionen musste ich innerlich immer schmunzeln, weil ich das alles von mir selbst kenne. Habt ihr auch solche Vergleiche erlebt? Dinge, die eure Kinder genauso gemacht haben wie ihr als Kinder?

      • (2) 03.02.18 - 23:30

        Hi,

        vielleicht war ich ein besonders braves Kind, aber bei uns gings nicht ganz so wild zu und Penatentöpfchen sind unerreichbar für meine Racker.

        Aber was mir durch den Kopf geht:

        Veschraubt ihr die Schränke nicht mit der Wand? Gerade wenn Kinder im Haus sind finde ich das schon sinnvoll?

        Gruß Ornella

        • Nein, haben wir noch nie und auch niemand, den ich kenne und Kinder hat hat das je gemacht. Schrank Schlösser hatten wir dran, damit unser Sohn nicht an Putzmittel o.ä. ran kommt. Aber die sind mittlerweile überflüssig.

          • (4) 04.02.18 - 11:46

            Naja, zwei Schränke sind in eurer Familie schon von Kindern umgerissen worden.

            Hoffentlich überlebt das Kind auch den dritten, egal ob Ikea oder sonst was.

            • Das, was ich gemacht habe war 1995 oder 1996 und ein 4 türinger massiver kleiderschrank, wovon eine Hälfte umgekippt ist. Das war der gemeinschaftliche Kleiderschrank von keiner Mitte, ihrem Lebensgefährten, mir und meinem Bruder. Der halt in unserem gemeinsamen Kinderzimmer stand. Damals hat niemand je daran gedacht, das so ein massiver Schrank je zum zusammenbruch geeignet wäre. Unser Schrank im Bad ist eben auch ein Schrank wo nur Handtücher drin liegen und Toilettenpapier. Wenn überhaupt etwas zum fest schrauben geordnet wäre, dann eh nur die Möbel im kinderzimmer.

      Okay...
      Ich kenn sowas gar nicht...
      Weder bei mir als Kind noch bei meinen Kindern... von "anstellen" kann da nicht die Rede sein.
      Das Schlimmste was ich mal gemacht habe war ner Barbie ein viel zu kurzes Pony zu schneiden, da bekam ich Ärger. Und ich wippte den Schaukelstuhl mit meiner älteren Schwester drauf so sehr dass sie rausfiel.
      Meine zweite Tochter hat mal ne Flasche Chlor in die Badewanne geschüttet als ich am Putzen war, da war sie etwa 18 Monate.
      Und als sie 4 war hängte sie sich an den Garderobenschrank und der fiel um. Aber nich auf sie drauf sondern gegen die gegenüberstehende Wand.

      Meine Kinder sind mir in anderem ähnlich. Ausdrucksweise oder Art.

      • (7) 04.02.18 - 10:53

        hi,

        du schreibst, daß du so was gar nicht kennst, schreibst aber, daß sie ne flasche chlor wegschüttete #zitter
        also das finde ich jetzt ne ecke krasser, als sich selbst die haare schneiden.
        sorry, aber dein anfang kommt sehr überheblich rüber, dafür daß deine kinder genau so scheiß bauen, wie andere.

        liebe grüße

        • Wenn ein 18Monate altes Kind ne Flasche Chlor aufgießen kann, hat aber nicht das Kind Mist gebaut...
          Das fängt schon damit an, im Privathaushalt mit solchen Substanzen zu hantieren und sie dann nicht mal kindersicher aufzubewahren....

          Ich finde Chlor zum Reinigen des Badezimmers schon immer gut.
          Und natürlich ist es sicher aufbewahrt. Aber zum putzen hol ichs halt raus. Ich stand neben dran und putzte das Waschbecken. Als sie alles wegkippte. Sie hsts nich getrunken.

          • (14) 04.02.18 - 13:26

            in dem moment, wo sie es wegkippte, hätte sie es auch trinken, oder sich überkippen können.

            von der umweltschädigung durch dieses zeug fang ich gar nicht erst an...

            (15) 04.02.18 - 13:49

            Du putzt dein Badezimmer IMMER mit Chlorreiniger?! Ach du Schande.

            Das schießt jetzt wirklich den Vogel ab hinsichtlich deiner Einstellung zu Umwelt, Hygiene und vor allem: Gesundheit deiner Familie! Offenbar hast du null Ahnung, wie gesundheitsschädlich die Dämpfe sind und wie gefährlich es werden kann! Chlor sollte wirklich nur im AUSNAHMEFALL im Privathaushalt genutzt werden!

            Und von der offenbar nicht kindersicher verschlossenen Flasche in der Nähe eines Kleinkindes fange ich besser erst gar nicht an...

            Unfassbar.

Top Diskussionen anzeigen