Wie die Eltern, so die Kinder?

    • (1) 03.02.18 - 23:19

      Kennt ihr das, dass euer Kind im Laufe seines Lebens den gleichen Unsinn anstellt, den ihr auch gemacht habt? Mein Sohn ist erst 5 Jahre alt aber er hat schon viele Dinge gemacht, die ich auch angestellt habe, als ich ein Kind war. Zum Beispiel hat er einen Teil seiner Tapete im zimmer abgerissen. Das habe ich als Kind auch gemacht. Ich wollte das ganze dann mit roter Bastelfarbe meiner Mutter übermalen, damit es nicht so kahl aussieht. Tja, ist natürlich aufgefallen und ich bekam riesen Ärger. Ich habe mir als Kind mal selbst den Pony geschnitten, erst als ich es erwähnt habe, fiel es meiner Mutter auf. Auch das hat mein Sohn vor kurzem gemacht.
      Dann habe ich als 2 jährige allein im kinderzimmer gespielt. Meine Mutter wunderte sich, warum es so ruhig war. Da fand sie mich, wie ich die penaten Creme auf mir und auf dem Teppich verteilt hatte. Sie wusste nicht, ob sie lachen oder weinen sollte und machte stattdessen ein Foto. Auch mein Sohn hat mit 2 sich selbst mit Creme eingeschmiert als er allein im Kinderzimmer war.
      Ich habe als 11 jährige aus versehen den Kleiderschrank mit mir drin umgekippt. Wir spielten verstecken im dunkeln und ich versteckte mich im Schrank. Leider fiel er um und über mir zusammen. Passiert ist mir nichts, aber ärger gab es. Mein Sohn hat das mit dem großen Schrank im Badezimmer geschafft. Er hatte viel Schwung drauf und riss die Schranktür so weit auf, das der gesamte Schrank über ihm zusammen fiel. Gott sei Dank wurde er von einem gegenüber stehenden Schränkchen aufgefangen. So dass mein Sohn mit einem riesen Schreck davon kam. Da habe ich wirklich geschimpft, weil ich mich selbst sehr erschrocken hatte und echt Angst hatte, das er sich was tut. Aber bei den anderen Aktionen musste ich innerlich immer schmunzeln, weil ich das alles von mir selbst kenne. Habt ihr auch solche Vergleiche erlebt? Dinge, die eure Kinder genauso gemacht haben wie ihr als Kinder?

      • (2) 03.02.18 - 23:30

        Hi,

        vielleicht war ich ein besonders braves Kind, aber bei uns gings nicht ganz so wild zu und Penatentöpfchen sind unerreichbar für meine Racker.

        Aber was mir durch den Kopf geht:

        Veschraubt ihr die Schränke nicht mit der Wand? Gerade wenn Kinder im Haus sind finde ich das schon sinnvoll?

        Gruß Ornella

        • (3) 03.02.18 - 23:32

          Nein, haben wir noch nie und auch niemand, den ich kenne und Kinder hat hat das je gemacht. Schrank Schlösser hatten wir dran, damit unser Sohn nicht an Putzmittel o.ä. ran kommt. Aber die sind mittlerweile überflüssig.

          • (4) 04.02.18 - 11:46

            Naja, zwei Schränke sind in eurer Familie schon von Kindern umgerissen worden.

            Hoffentlich überlebt das Kind auch den dritten, egal ob Ikea oder sonst was.

            • (5) 04.02.18 - 13:59

              Das, was ich gemacht habe war 1995 oder 1996 und ein 4 türinger massiver kleiderschrank, wovon eine Hälfte umgekippt ist. Das war der gemeinschaftliche Kleiderschrank von keiner Mitte, ihrem Lebensgefährten, mir und meinem Bruder. Der halt in unserem gemeinsamen Kinderzimmer stand. Damals hat niemand je daran gedacht, das so ein massiver Schrank je zum zusammenbruch geeignet wäre. Unser Schrank im Bad ist eben auch ein Schrank wo nur Handtücher drin liegen und Toilettenpapier. Wenn überhaupt etwas zum fest schrauben geordnet wäre, dann eh nur die Möbel im kinderzimmer.

      Okay...
      Ich kenn sowas gar nicht...
      Weder bei mir als Kind noch bei meinen Kindern... von "anstellen" kann da nicht die Rede sein.
      Das Schlimmste was ich mal gemacht habe war ner Barbie ein viel zu kurzes Pony zu schneiden, da bekam ich Ärger. Und ich wippte den Schaukelstuhl mit meiner älteren Schwester drauf so sehr dass sie rausfiel.
      Meine zweite Tochter hat mal ne Flasche Chlor in die Badewanne geschüttet als ich am Putzen war, da war sie etwa 18 Monate.
      Und als sie 4 war hängte sie sich an den Garderobenschrank und der fiel um. Aber nich auf sie drauf sondern gegen die gegenüberstehende Wand.

      Meine Kinder sind mir in anderem ähnlich. Ausdrucksweise oder Art.

      • (7) 04.02.18 - 10:53

        hi,

        du schreibst, daß du so was gar nicht kennst, schreibst aber, daß sie ne flasche chlor wegschüttete #zitter
        also das finde ich jetzt ne ecke krasser, als sich selbst die haare schneiden.
        sorry, aber dein anfang kommt sehr überheblich rüber, dafür daß deine kinder genau so scheiß bauen, wie andere.

        liebe grüße

        • Wenn ein 18Monate altes Kind ne Flasche Chlor aufgießen kann, hat aber nicht das Kind Mist gebaut...
          Das fängt schon damit an, im Privathaushalt mit solchen Substanzen zu hantieren und sie dann nicht mal kindersicher aufzubewahren....

          • (9) 04.02.18 - 12:35

            ja, sehe ich genau so. das kommt noch erschwerend hinzu #schwitz

            liebe grüße

            Ich stand neben dran und putzte das Bad. Und sie schüttete es in meiner Anwesenheit in die Badewanne.
            Das ist für mich viel weniger schlimm auch von den Konsequenzen als sich selbst die Haare abzuschneiden oder sowas Dummes...

            • (11) 04.02.18 - 13:23

              es geht da eher um deinen leichtsinn.
              natürlich ist es nicht schlimm, wenn ein kind etwas einfach wegschüttet. wenn es nicht gerade eine hochätzende chemikalie ist.
              ein tropfen im auge und es frisst ihr die hornhaut weg #aha

              so etwas haben wir unten im keller, wo kein kind dran kommen kann.

              grüße

          Ich finde Chlor zum Reinigen des Badezimmers schon immer gut.
          Und natürlich ist es sicher aufbewahrt. Aber zum putzen hol ichs halt raus. Ich stand neben dran und putzte das Waschbecken. Als sie alles wegkippte. Sie hsts nich getrunken.

          • (14) 04.02.18 - 13:26

            in dem moment, wo sie es wegkippte, hätte sie es auch trinken, oder sich überkippen können.

            von der umweltschädigung durch dieses zeug fang ich gar nicht erst an...

            (15) 04.02.18 - 13:49

            Du putzt dein Badezimmer IMMER mit Chlorreiniger?! Ach du Schande.

            Das schießt jetzt wirklich den Vogel ab hinsichtlich deiner Einstellung zu Umwelt, Hygiene und vor allem: Gesundheit deiner Familie! Offenbar hast du null Ahnung, wie gesundheitsschädlich die Dämpfe sind und wie gefährlich es werden kann! Chlor sollte wirklich nur im AUSNAHMEFALL im Privathaushalt genutzt werden!

            Und von der offenbar nicht kindersicher verschlossenen Flasche in der Nähe eines Kleinkindes fange ich besser erst gar nicht an...

            Unfassbar.

            • (16) 04.02.18 - 18:35

              Sie vertraut doch ganz Gott!

              • Sonst gehts noch gut ?
                Chlorist soo gefährlich dass es niemand zum putzen verwenden darf?
                Wir hatten das auch immer in unserem Pool...
                Im Herkunftsland meinesMannes wird das ganze Haus damit geputzt und den Kindern geht's gut.
                Hier bei urbia wird aber auch immer übertrieben!

                • Du hast keine Ahnung von Chemikalien, oder?

                  • Ich hab nichts gegen die bösen Chemikalien. Ich benutze auch herkömmliches Balea Duschgel und Shampoo, sowie Waschmittel, Weichspüler Spüli, Feuchttücher, Cremes, Make-up, ..
                    Ist doch alles letztlich Chemie. Und finde ich durchaus nützlich. Hatte in der Ausbildubg auch noch mal ein Fach namens Chemie.
                    Ist ja ok wenn einige für sich befinden Chlor ist zu aggressiv, aber dieser Aufschrei wenn jemand gesteht es tatsächlich zu kaufen und zu verwenden ist doch übertrieben.

                (21) 04.02.18 - 22:06

                HIMMEL HILF!

                "Chlorist soo gefährlich dass es niemand zum putzen verwenden darf?"

                Doch, man "darf" es verwenden, aber für spezielle Sachen, nicht zur grundsätzlichen Reinigung von ALLTÄGLICH IN DER FAMILIE benutzten Dingen!

                "Wir hatten das auch immer in unserem Pool..."

                EIN POOL IST KEIN BADEZIMMER, HIMMEL HERRGOTT!!!

                "Im Herkunftsland meinesMannes wird das ganze Haus damit geputzt und den Kindern geht's gut."

                Noch.

      (22) 04.02.18 - 20:38

      Aber hallo!

      Wir haben einen großen Pool im Garten und entsprechend lagern wir auch Chlor, Algizid, PH-Senker, Testtabletten und Co. Der Raum (dort steht auch die Pumpe) ist immer abgeschlossen, der Schlüssel hängt ganz oben an einem Haken.

      Also wenn mir einer meint den Tupperware-Schrank auszuräumen und sich die Finger einklemmt, da lasse ich ihn die Erfahrung machen.

      Aber Substanzen, Gläser, Messer, alles wo man sich lebensgefährlich verletzen kann, das schließe ich weg - und ich bin wahrlich keine Hyper-Mutti.

Nee, gsd nicht. Ich war ein echt schlimmes Kind. Ich hab alle Jungs unserer Straße verhauen, geschlafen wann ich wollte und hab tv gesehen, bis in die Puppen. Ich hab echt viel Mist gemacht. Lag aber auch daran, das meine Mama im Ausland ins Koma fiel und da die Zeitspanne von 6 Monaten überschritten war, nicht so einfach nach Deutschland durfte. Das war echt ne schlimme Zeit. Mein Papa wusste gar nicht, wie er alles stemmen soll. Also ließ er uns gewähren und sogar Bobbycar in der Wohnung fahren (sorry, der musste sein😂) Wir hatten Narrenfreiheit.

Meine Kinder sind Engel im
Gegensatz zu mir. Bei uns gibts aber auch strenge Regeln und noch wichtiger ist, ich setze diese auch durch.

  • Oh je, das war bestimmt eine harte zeit für euch alle. Auch, wenn es so klingen mag, als lasse ich alles durchgehen, bin ich doch recht streng ich ermahne maximal 2 mal, im 3. Mal gibt es eine entsprechende Konsequenz. Zum Beispiel beim abendlichen umziehen extrem trödeln, dann fällt die gute Nacht Geschichte leider aus, da es zu spät wird. Wenn ich zu etwas aufforderte und es absichtlich ignoriert wird, klemme ich mir mein Kind auch direkt unter den arm und trage ihn unter dem Arm da hin, wo er hin soll oder schnappe ihn mir und schimpfe. Bei uns darf gern rumgetobt werden aber wird nicht auf das gehört, was ich sage, gibt es konsequenzen und die ziehe ich durch. Komme, was wolle.

(25) 04.02.18 - 00:03

Hallo!
Als ich deinen Text las, musste ich schmunzeln und mir kamen direkt ein paar Parallelen in den Sinn. Bei der Überschrift dachte ich aber zuerst an was anderes.

Unsere Kinder machen viele Dinge, die ich als Kind auch gemacht habe. Kreative Dinge, Dummheiten und auch Sachen, wo andere Eltern die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Ich muss dazu sagen, dass sie sehr viele Dinge dürfen, die andere in unserem Umfeld nicht dürfen: Im "Dreck" spielen, z.B. Wir haben einen großen Garten mit Bach und sehr viel Steinen, Sand und Matsch. Was gab es da tolle Schlammpackungen und Peelings... bepflanzte Gummistiefel, Spinnennetze mit tausend Meter Strickwolle von Baum zu Baum, die bemalten Wände und abgeschnittenen Haare gab es auch, alles Dinge, die ich als Kind auch gemacht habe. Kreatives Kochen mit Mehl, Käse und Gummibärchen, ständig Zimmer umräumen, mit 9 Jahren fünf Bücher pro Woche lesen...Meine Kinder haben ähnliche Lebensbedingungen wie ich und meine Geschwister und manches liegt halt nahe zu machen. Da ich bei vielen Dingen noch weiß, wie toll das war, nehme ich die Konsequenzen mit Humor. Richtig schlimme Dinge waren bisher nicht dabei - in meinen Augen. Mein Mann sieht das anders, da gab es immer riesigen Ärger, wenn er und seine Schwester Dinge nicht angemessen und regelkonform gemacht haben.

Ich fand deine Frage einen tollen Gedankenanstoss und ein tolles Gesprächsthema mit meinem Mann😘

Umgekehrt gibt es bei uns aber auch die Frage: Kann das mein Kind sein? Das habe ich niiiieee gemacht und so war ich niiiiieee😱


Vielen Dank und liebe Grüße
Judith

Top Diskussionen anzeigen