8-jähriger kommt jedes Wochenende früh morgens ins Schlafzimmer und mein Mann ist genervt...

    • (1) 11.02.18 - 08:39

      Hallo,

      wollte mal hören, wie das bei anderen so läuft, denn für mich ist die Situation echt blöd, ich stehe irgendwie dazwischen.

      Unser kleiner Sohn ist 8 Jahre alt und immer als erster wach. Mein Mann - der unter der Woche sehr früh das Haus verlässt - möchte am Wochenende gerne ausschlafen oder zumindest etwas länger liegen bleiben (bis halb 9 etwa).

      Es ist aber jeden Samstag und Sonntag so, dass irgendwann die Tür aufgeht und unser Sohn ins Schlafzimmer kommt und sich mit in mein Bett kuschelt. Manchmal verhält er sich ruhig, öfters quasselt er aber direkt los (was wir heute machen usw.)

      Mein Mann ist dann total genervt, da er ihm schon oft gesagt hat, dass er bis halb 9 ruhig in seinem Zimmer spielen und uns schlafen lassen soll. Der große Bruder schläft zu der Zeit auch noch.

      Der Sohn sagt dann, er wolle nur kuscheln und ihm sei langweilig.

      Ich verstehe beide Seiten und stehe nun dazwischen 😔 Will dem Kind das morgendliche Kuscheln nicht verwehren, verstehe aber auch meinen Mann, der wenigstens am Wochenende mal länger schlafen will und nicht begeistert ist, wenn das Kind jeden Samstag und Sonntag gegen 7 ins Schlafzimmer stürmt.

      Wie ist das denn bei euch so?

      Danke und einen schönen Sonntag!

      • Ich weiß nicht ob meine Idee "pädagogisch" richtig ist (?) aber wie wäre es Du gehst morgens zu Junior ins Bett kuscheln?

        Wenn er kuscheln möchte, geht das ja auch ruhig.
        Will er aber dabei quatschen würde ich mit ihm ins Wohnzimmer umziehen und mich dort mit ihm aufs Sofa legen und den Vater ausschlafen lassen.

        • Das mit dem „umziehen“ mit ihm habe ich auch schon gemacht. Das Problem ist, dass mein Mann dadurch auch schon aufwacht und dann nicht mehr einschlafen kann und dann trotzdem genervt ist...

          Er will, dass er einfach vor halb 9 am Wochenende nicht ins Schlafzimmer kommt und findet, dass man das von einem 8-jährigen erwarten kann. Ich bin da zwiegespalten.

              • Naja, ob letzteres jetzt so schlau ist bezweifle ich.

                • Warum?

                  • Weil auch ein erwachsener Mensch seine Bedürfnisse hat und Kinder keine kleinen Prinzen und Prinzessinnen sind, deren Püpse Vorrang vor allem haben. Das ist ja nun auch nicht gut für die Kinder so aufzuwachsen.

                    Man muss schon Kompromisse finden mit denen alle leben können.

                    • (10) 11.02.18 - 10:19

                      So sehe ich das grundsätzlich ja auch.
                      Vielleicht habe ich mich nicht ganz klar ausgedrückt. Geschrieben kommt manches anders rüber bzw. ist in so einer knappen Antwort nicht so einfach zu erklären 😅

                      Klar ist es wichtig, dass in einer Familie alle zufrieden sind und die Kinder nicht immer nur überall zuerst kommen - was würden das auch für Erwachsene werden...

                      Es gibt dennoch Situationen, da ergreife ich Partei für die Kinder, und gehe dabei diplomatisch vor, so dass es letztendlich auch für meinen Mann ok ist 😉

                      Mit dem Problem hier haben wir jetzt am Frühstückstisch eine Einigung gefunden:
                      Am Samstag darf der kleine Sohn ab 8 Uhr ins Schlafzimmer kommen, Sonntag ist Eltern-Ausschlaftag und da kommt keiner rein, bis wir die Schlafzimmertür öffnen (Ausnahme wenn man krank ist o.ä.)

              Sehe ich genau anders....mit 8 ist er alt genug, um Rücksicht zu nehmen und zu begreifen, dass er grade nicht der Nabel der Welt ist. Ruhig und leise kuscheln ist ja nicht das Problem, sondern das Quatschen. Das würde mich am frühen Morgen auch nerven.

              (12) 11.02.18 - 18:22

              Aha und ein Kind kann machen,was es will??? Sorry, das sehe ich anders; Mit 8 ist man kein kleines Kind mehr und wenn es das noch nicht kennt, sollte es langsam mal Rücksichtnahme lernen.

        Ich finde auch, dass man das von einem so großen Jungen erwarten kann!

        (14) 11.02.18 - 09:47

        "Er will, dass er einfach vor halb 9 am Wochenende nicht ins Schlafzimmer kommt und findet, dass man das von einem 8-jährigen erwarten kann."

        Da hat dein Mann völlig recht, in dem Alter kann man das erwarten!

        " Das Problem ist, dass mein Mann dadurch auch schon aufwacht und dann nicht mehr einschlafen kann und dann trotzdem genervt ist... "

        Sag deinem Mann nen schönen Gruß von mir: Wenn er dadurch nicht mehr einschlafen kann, dann ist er eindeutig um 7 schon zu ausgeruht!;-)

        • Die Kinder meines Mannes sind jedes Wochenende bei uns. Und hatten diese Marotte auch, das Problem. Sie waren teilweise um fünf Uhr wach und haben dixh gegenseitig hoch gepuscht und waren wach. Und promt ging die Tür auf. Und dann kamen sie ins Bett, da ich sehr unregelmäßig frei hatte, war es für möglich das ich am Wochenende nur einem Freien Tag hatte an dem ich nicht auch um fünf aufstehen wollte. Sie haben sich dann im Ehebett gezankt (Platz ect).
          Habe dann bei meinen Schwiegermutter gefragt ob sie das daheim auch machen, diese beneinten das.
          Ab diesem Zeit habe ich gesagt sie haben nicht's mehr im Zimmer zu suchen. Und mein Mann gab mir recht.
          Kannte das auch von mir früher nicht, wir mussten uns früh auch alleine beschäftigen. Daher verstehe ich deinen Mann in dieser Sache schon etwas.

      (17) 11.02.18 - 18:20

      Da stimme ich deinem Mann zu. Mit 8 Jahren kennt euer sSohn doch schon die Uhr,. Wenn nicht, stellt ihm nen Wecker udnd erklärt ihm dass er vorher bitte nicht auftauchen soll. So haben wir es bei unseren Beidien schon gehandhabt seit 2,5/ 3 Jahre alt waren. Unsere konnten aber auch von Anfang an sich alleine beschäftigen.

      Sagt dein Mann das nur dir, oder bekommt Sohnemann mit, dass der Papa ärgerlich ist? Wenn Letzteres, finde ich, ist euer Sohn sehr rücksichtslos.Wenn ersteres, muß dein Sohn es lernen und auch lernen sich selber zu beschäftigen.

      Mein Sohn ist 9 Jahre und kuschelt sich immer noch jeden morgen ab 6 uhr zu uns. Er weiss aber das er leise zu sein hat! Mein Mann ist am We auch genervt und wurde gerne weiter schlaffen. Ab und an gehe ich dann mit den kids raus so das er wenigstens noch etwas liegen bleiben kann, das freud mein mann auch schon. Wir machen dann Frühstück usw. Aber er sagt sich auch irgenwann kann er wieder alleine Schlafen, wenn die Kids aus dem alter Raus sind....Ach und unsere Tochter kommt immer gegen 8 uhr dazu und zappelt im Bett rum😂😂 und das beste in 2 Mon. kommt nummer 3 noch ans Bett (baby) und dann hat mein Mann sowieso keine ruhigen nächte mehr😎😂

      Ganz erlich, wenn man Kinder hat muss Mann/Frau mit sowas rechnen😉 wir genießen die Tage wo das Kind dann mal ausserhalb Schläft...

Wir haben uns die Wochenenden aufgeteilt, ich darf Samstags länger schlafen, mein Mann Sonntags. Derjenige der "Frühschicht" hat, steht mit den Kindern auf. Unsere Kinder wollen allerdings morgens nicht so viel kuscheln, die stehen auf und wollen Action oder haben Hunger.

Also ich finde schon, dass man von einem 8 Jähriges Kind erwarten kann sich morgens für einige Zeit selbst zu beschäftigen. Ich bin im dem Alter schon für meine Eltern zum Bäcker gefahren, während sie mich geschlafen haben.

Und ich verstehe deinen Mann absolut, dass er etwas länger schlafen möchte am Wochenende. Und bis halb 9 ist ja wirklich nicht lange.

(21) 11.02.18 - 09:18

Meine Söhne sind auch im Grundschulalter.

Bei uns ist die Regel: am Wochenende und in den Ferien, bleiben sie bis 8Uhr in ihren Zimmern.

Klappt gut, in dem Alter kann man auch Rücksichtnahme erwarten.

Ganz einfach: Entweder ist er still oder er muss rausgehen - mit dir, sofern du da Lust zu hast, oder eben alleine. Er ist 9 und keine 2 mehr und sollte verstehen, was "wir möchten jetzt unsere Ruhe" bedeutet und Entertainer seid ihr auch nicht. Warum macht er sich nicht ein Toast oder ein Müsli und hört ein Hörspiel, spielt Lego oder was er eben mag?! Meine 10Jährige geht ab und an morgens am Wochenende Joggen, ganz leise verlässt sie das Haus dabei, duscht danach und wir frühstücken. Selbst unser 4Jähriger, der ca. 7 Uhr zu uns ins Bett kommt, ist ruhig, es ist dunkel, keiner quasselt. Bis um 8 ist das nicht zuviel verlangt.
Mein Mann verlässt in der Woche um 5.30 Uhr das Haus.
VG

Ich kann Deinen Mann gut verstehen. Als meine Kinder in dem Alter waren, habe ich Vollzeit gearbeitet und war spätestens um 6.00 aus den Federn. Am Wochenende wollten mein Mann und ich auch länger schlafen und ich zeigte den Kindern auf der Uhr, wie die Zeiger stehen, wenn sie kommen dürfen - um 8.00 Uhr. Wenn sie vorher wach wurden, beschäftigten sie sich leise alleine oder gingen ins Wohnzimmer und schauten TV. Wenigstens kann man von einem Achtjährigen verlangen, dass er eben nicht sofort losquasselt sondern nur kuschelt. Wann soll er es lernen, dass er eben auch mal Rücksicht nehmen sollte? Wenn sie krank sind oder schlecht träumten o.ä. - wirklich kein Problem, wenn sie kommen, aber jedes Wochenende mich zu wecken, da wäre ich auch grummelig geworden. LG Moni

(24) 11.02.18 - 09:42

Ich glaub das Problem ist, dass erstmal Du und Dein Mann sich einig werden müssen.

Du signalisierst Deinem Sohn, dass Papa eben Pech hat und es schon ok ist wenn er kommt.

Ich würde mir überlegen welche Position Du einnimmst und das mit dem Papa besprechen

Eine Lösung wäre ja auch Papa will ab und zu ausschlafen. Sohn und Mama genießen das Kuscheln. Dann schläft halt Papa an den Tagen wo er ausschlafen will im Kinderzimmer und Sohn im Bett vom Papa.

Alle bekommen ihren Willen ...

(Unsere Kinder sind noch kleiner, aber genau diese Lösung machen wir, allerdings so, dass auch an manchen Tagen ich im Kinderzimmer ausschlafen darf :) )

  • (25) 11.02.18 - 09:55

    Mein Mann würde mir gepflegt den Vogel zeigen, wenn ich ihn ins Kinderzimmer ausquartiere, damit er mal ausschlafen darf.

Top Diskussionen anzeigen