Mein Freund springt für seine Tochter

    • (1) 17.02.18 - 15:55

      Hallo ich weiß nicht ob ich hier richtig bin... Brauche vielleicht auch einfach nur verschiedene Meinungen.
      Bin seit Dezember 16 mit meinem Freund zusammen er hat eine 6 jährige Tochter die nicht von ihm ist ( die ex hatte ihn mehrmals betrogen) . Vaterschaft hat er trotzdem für sie anerkannt aber kein sorgerecht. Er hatte 10 Jahre on off Beziehung mit der Mutter. Zusammen geblieben ist er zum Schluss nur mit der ex wegen dem Kind.
      Zu Anfang lief es super er hat die kleine öfters gesehen und kaum kontakt zur Mutter gehabt.
      Letztes jahr Ostern hieß es dann er geht den Ostersonntag zur Tochter die bei der ex war. Nur Für das Kind natürlich. Er wusste das es mich stört ist aber trotzdem gegangen hinterher wollte er eigentlich zu mir und meinen drei Kindern kommen. An diesem Tag ging gegen Mittag mein Herd kaputt gegen Mittag was er wusste und ich habe 5 Std gebraucht um das Essen für uns zu machen (da der Herd nur noch auf stufe9 ging) von ihm kam nix mehr die ganze Zeit wo er bei der ex und der Tochter war. Gegen Nachmittag kam ein Anruf ob es ok ist wenn er zu sich fährt da er müde ist, meine Antwort war das ich wusste er würde nicht sofort zu uns kommen naja kurz und knapp ich wollte ihn nicht mehr sehen also blieb er zuhause.
      Nach vielen Tagen hin und her sagte ich ihm das es wohl besser ist wenn wir uns trennen. Da sagte er mir das er mit uns nicht sicher ist und noch Gefühle für seine ex hat. Danke das hat gesessen. Naja im Juni kam er zu mir und den Kindern zurück. Die ex hat ihn gut im Griff sie ruft 2 bis 3 mal an am Tag Natürlich nur wegen der kleinen immer. Die Tochter ist von Montag auf Dienstag und von Donnerstag auf Freitag bei uns. Wenn die kleine anruft und sonst zu ihm möchte springt er sofort. Er springt sofort und lässt sich von der kleinen an der Nase herumführen. Die kleine möchte ein handy weil meine 12,11,8 jährigen eins haben also bekommt sie sein altes handy. Sie kann abends ohne papa nicht einschlafen und muß dann noch mindestens 2 bis 3 mal aufstehen weil sie irgendwas vergessen hat. Vor 21 / 21:30 schläft sie nicht ein. Achja ganz wichtig dann muss mit Papa noch Kissen und Decke getauscht werden.
      Sie lügt bewusst und ist sehr egoistisch. Es gibt keine Struktur nix. Was sehr anstrengend ist da ich mit meinen drei Kindern einen "festen" Ablauf habe. Die kleine zickt immer rum wenn sie ihren Willen nicht bekommt. Das Leben mit ihr ist anstrengend da meine Kinder gegen spätestens halb neun abends ohne Theater schlafen gehen ich vollzeit arbeite und jetzt von meinem Freund schwanger bin im 5 monat. Meine Kinder sind auch schon etwas genervt von der kleinen weil sie auch nicht wirklich gelernt hat mal zu warten oder es immer nach ihrer Nase gehen muss. Zu Anfang hat sie auch beim Essen geröpst und gepupst. Morgens aufstehen ist nicht ohne Probleme möglich für sie es gibt immer Theater weil sie nicht aufstehen will. Wochenende ist eigentlich nicht ihr Wochenende aber wenn die kleine zum Papa will ruft sie ihn an und er springt. Obwohl ich eigentlich mal froh wäre ruhe zu haben. Dazu kommt das die Mutter ständig täglich wieder was neues hat um zu schreiben oder anzurufen. Die Mutter ist auch in einem einer Beziehung und ruft aber komischerweise immer an wenn sie arbeiten ist. Meinen Freund nervt es aber er traut sich nicht was zu sagen da er angst hat die kleine leidet dann und nein sagen bei der kleinen geht auch nicht dann hat er ein schlechtes Gewissen. Aber ich bin langsam echt am Ende und überlege mich zu trennen da ich einfach nur noch meine Ruhe wieder haben möchte. Habe das Gefühl ich und die kinder müssen immer nachgeben.
      Hoffe ihr könnt mir helfen.....

      • Hallo!

        Kurz zusammen gefasst:

        Du bist erst 1 Jahr und 3 Monate mit deinem Freund zusammen. Zwischendurch wart ihr sogar mal getrennt.

        Eure Probleme von Juni sind in der Zwischenzeit nicht wirklich kleiner geworden, trotzdem bist Du schwanger.

        Er kann sich weder gegen die Ex noch das Kind abgrenzen, und ihr beide schafft es nicht, dass für alle Kinder bei euch die gleichen Regeln gelten - warum nicht?

        Aber jetzt mal ehrlich, denkst Du wirklich, dass es eine gute Idee war, in der Situation ein gemeinsames Kind zu bekommen? War doch klar, dass davon eure anderen Probleme nicht kleiner werden.

        • Dankeschön für deinen Beitrag.
          Ein Kind war nie die Option damit alles besser wird. Ich weiß auch das es ein Fehler war, es ist passiert und ich schaffe das auch diesmal wenn es hart auf hart kommt ohne Partner für meine Kinder zu sorgen. Denn meine Mutter hat mir beigebracht sich niemals abhängig von einem Mann zu machen und immer in der Lage zu sein ohne Mann für die Kinder sorgen zu können.

      Und wieso bekommt man mit so einem Waschlappen nach so kurzer Zeit ein Kind??? Sorry kein Stück Mitleid ...meld Dich doch mal beim Hartz4 Sender RTL2, die haben bestimmt Interesse an der Story.

      • Das ist nicht wirklich ein hilfreicher Beitrag.

        • Welcher Beitrag ist denn bei diesem Thread hilfreich??? Der Typ wird das in 10 Jahren noch so handhaben, das Kind wird weiterhin eine verzogene Nervensäge sein, die Ex wird weiterhin der TE auf den Geist gehen und ein Kind bekommt sie ja eh schon von ihm. Also, was soll man da raten. So, wie die TE die Situation beschreibt, gibt es 1000 von hoffnungslosen Fällen...man hat schon schwierigste Situationen und trotzdem wird dann noch ein Kind in die Welt gesetzt. Zum "Oh Du Arme, was für eine unschöne Situation" -sagen, kann ich mich da leider nicht durchringen ..

          • Dankeschön für den Tipp zu Hartz 4 TV zu gehen.... Aber davon bin ich Gott sei Dank weit weg. Hab drei Kinder bin schwanger und gehe vollzeit arbeiten. Mein Tag beginnt um 5 Uhr morgens und endet um 21 /22 Uhr
            Meine Kinder sind gut erzogen wissen was bitte und danke ist 2 gehen auf die Realschule mit Notendurschnitt 2.0 so wie es aussieht folgt die kleinste von mir auch nächstes Jahr. Denke das ich somit aus dem Hartz IV TV plan raus falle. Das ich nochmal schwanger geworden bin war mein Fehler aber dazu steh ich. Wie arm ich dran bin wollte ich nicht hören da ich im Grunde genommen weiß das eine Trennung wohl I in Zukunft wenn er sich nichts von mir seinen Eltern seiner Schwester etc. Annimmt unumgänglich ist so leid es mir tut. Zum Glück steht seine Familie voll hinter mir. Es wäre nur schön gewesen wenn es eventuell noch ein paar Hilfestellungen oder Tipps geben würde wie ich nochmal versuchen kann ihm klar zu machen das seine Erziehung in die falsche Richtung geht und wir zusammen halten müssen und sollten um ein vernünftiges Familien leben zu haben.
            Trotzdem danke für deinen Beitrag

            • Mit Hartz4 Sender meinte ich nicht, dass Du welches beziehst, sondern das Niveau deiner Beziehung, bzw der Geschichte...

              • (9) 18.02.18 - 14:59

                Was genau ist denn das
                allgemeine Charakteristikum
                eines sogenannten Hartz4-Niveaus und nach welchen Kriterien vergibst du eine solche Beurteilung über deine Mitmenschen?


                Willst du denn wirklich hilfreiche Tips geben, die natürlich auch konstruktive Kritik erhalten können und dürfen?

                Deine Kommentare waren nur beleidigend, wo war der Anteil in deinen Antworten, den die TE annehmen könnte, der als Gedankenanstoß dienen könnte?

                Ok, du äußerst, dass dich
                -solche-
                Eingangsbeiträge nerven.
                -Kennste einen kennste alle - und du meinst auch beurteilen zu können, dass Ratschläge für die Tonne sind,
                aber warum antwortest du dann überhaupt?

                Dann bleibt doch außer dem reinen Bedürfnis zu beleidigen nichts übrig, oder doch?
                Aber was?

                Entschuldige, aber ich verstehe die Intention von ausschließlich ehrabschneidenden Kommentaren wie deinem einfach nicht
                und bin auch so frei, das zu schreiben.

                • Komm stell dich nicht absichtlich dumm. Jeder Mensch weiss, was umgangssprachlich mit "Hartz4" Niveau gemeint ist. Deine pseudo empathische Sozischiene kannst stecken lassen...
                  Verwende Deine Engerie lieber dazu der TE zu helfen :-)

                  • (11) 18.02.18 - 15:32

                    -pseudo empathisch-,
                    -Jeder Mensch weiss, was umgangssprachlich mit "Hartz4" Niveau gemeint ist. -
                    -Sozialschiene-.........
                    Um inhaltliche Auseinandersetzung geht es dir nicht.

                    Das jemand ernsthaft ein Interessen an seinen Mitmenschen haben kann und vereinzelt versucht Pauschalisierungen und Allgemeinplätzen, die im Einzelfall verletzten können, contra zu bieten, scheint für dich vollkommen abwegig zu sein, wie deine Wortwahl vermuten lässt.
                    Du hast generell Spaß an inhaltsloser Polemik, ok, das ist wohl dein Ding.

                    Wenn du es brauchst........;-)

                    • Schön, dass du meinst, mich so gut zu kennen...aber du liegst falsch.

                      Ich hab sehr viel Interesse an meinen Mitmenschen und helfe oft und gerne. Ich bin jedoch fähig zu erkennen, ob sich die Hilfe lohnt, oder ob jemand mit seinem Post einfach nur rummotzen und jammern will..der Urspungsthread gehört zu den beschrieben Beiträgen. Und, das geb ich zu, solche Leute bekommen dann die entsprechende Antwort von mir.

                      • (13) 18.02.18 - 16:10

                        -Ich bin jedoch fähig zu erkennen, ob sich die Hilfe lohnt, oder ob jemand mit seinem Post einfach nur rummotzen und jammern will..der Urspungsthread gehört zu den beschrieben Beiträgen. Und, das geb ich zu, solche Leute bekommen dann die entsprechende Antwort von mir.-

                        Aha,
                        in einem Forum darf man nicht jammern.
                        Dann kommt ganz schnell der Weihnachtskeks und stampft einen
                        verbal in den Boden, weil eben nur jener Keks so umfassend kompetent ist, zu beurteilen, wer einer differenzierten Antwort würdig ist und wer nicht.

                        Schön das es dich gibt!#schein

                        Ich werde deine Beiträge nun aus einem ganz anderen Blickwinkel heraus betrachten und deinen Unwillen zur Differenzierung
                        als Menschenliebe auslegen.:-)

                        Dann haben wir das ja geklärt, danke für deine Antwort.

                    Ach ja, was mir noch aufgefallen ist, aber vielleicht hab ichs ja auch überlesen...was genau hast du bis jetzt dazu beigetragen, was der TE hilft??? Ich kann nichts dazu finden.

                    • (15) 18.02.18 - 16:01

                      Wie schön, dass du nun genau diese Frage stellst.:-)

                      GENAU,
                      ich kann wenig Hilfreiches beitragen,
                      DESHALB
                      lasse ich es auch einfach!

                      Und genau
                      deshalb,
                      frage ich mich,
                      warum andere dann
                      mit substanzloser Polemik antworten.

                      Der Sternchen wegen, ach so!;-)

                      Na, wie gesagt,
                      wer es braucht.......;-)

                      • Warum ich trotzdem antworte??? Ganz einfach, weil das hier ein öffentliches Forum ist und weil ich hier meine Meinung sagen möchte! Du schreibst ja auch, nur damit du jemanden auf den Keks gehen kannst. Ist im Endeffekt nichts anderes!

Bist du villt neidisch weil der Papa von deinen nicht springt?
Das Kind ist 6 Jahre verständlich das sie auch Papa braucht

  • Nein neidisch bin ich nicht da der Vater meiner Kinder sich kümmert.
    Ja eine 6 jährige braucht ihren Vater dagegen hab ich auch nix und ich habe mir von anfang an viel überlegt wie wir es ihr so einfach wie möglich machen können damit sie sich nicht ausgegrenzt fühlt. Meine kleine war bereit ihr Zimmer mit der Tochter meines Freundes zu teilen das sie ihr eigenes Bett hat. Ich bin sofort los gelaufen habe Bett zeug und Bettwäsche gekauft kaufe ihr anziehesachen und sorge Immer dafür das alle das gleiche bekommen. Und sich keiner benachteiligt fühlt.

    • (19) 17.02.18 - 20:39

      Ich würde dir raten, deinen (noch-)Partner dazu zu bewegen das Sorgerecht einzufordern. Denn dann hat er Rechte auf das Kind und ist nicht mehr so stark von der Gunst der Mutter abhängig. Solange das Sorgerecht nicht geklärt ist, steht er unter ihrer Fuchtel.
      Erst wenn da die Rechte deines (noch-)Partners gestärkt sind, braucht er nicht mehr zu kuschen. Die Ex nutzt ihn m.E. total aus und hat ihn voll im Griff. Das Kind scheint mir viel eher zu diesem Zwecke instrumentalisiert zu sein. Keine Basis für eine funktionierende PatchWorkFamily. Trennung ist womöglich eine sehr gute Idee, damit dein (noch-)Partner aus seiner Komfortzone katapultiert wird.
      Bedingungen würde ich ihm stellen, wenn er dann nicht endlich mannsgenug ist seiner Ex auf Augenhöhe zu begegnen und sich gegen ihre Willkür stark zu machen, na dann sorry: einen solchen „Papa“ bräuchte ich nun wirklich nicht für meine Kinder. Papa für euer Kind soll er natürlich bleiben dürfen, aber das geht auch getrennt.

      So wie es läuft - momentan - verlierst nicht nur du, sondern auch deine Kinder. Wäre interessant was sie tatsächlich über die Sache und die Umstände denken, vermutlich würden sie das nie laut äußern.

      Lg und alles Gute

      • (20) 17.02.18 - 20:45

        Oder Vaterschaftsanerkennund widerrufen falls das möglich ist und den leiblichen Vater in Verantwortung ziehen - auch finanziell bzgl Unterhalt

        • Nicht Dein Ernst- er kann doch nicht wegen eines weiteren Kindes und/oder einer ohnehin nicht funktionierenden Beziehung das Erste "entsorgen"!

          • (22) 17.02.18 - 23:42

            Da hast du mich missverstanden, ich hatte nirgends geschrieben er solle es "entsorgen". Es ging mir nur darum, dass ER den Unterhalt bezahlt und nicht der leibliche Vater, welcher ja durchaus präsent ist und auch "Vater" ist/spielt. Natürlich bin ich dafür, das er weiterhin "Papa" für die Kleine ist, aber falls es möglich gewesen wäre die Vaterschaftsanerkennung zu korrigieren und umzuschreiben auf dem Papier, dann hätte ich darauf schon hingearbeitet. Es ist ja nunmal so, dass der leibliche Vater/Erzeuger DA ist. Da hatte ich mich doof ausgedrückt und mich nicht erklärt - mein Fehler, sorry.

            • (23) 17.02.18 - 23:58

              Aber wenn er schin zahlt und das Kind 4 Tage in der Woche bei ihm ist, dann sollte er bitteschön aich das Sorgerecht haben. Letztendlich ist das Kind mehr bei ihm als bei ihr. Die restlochen 3 Tage der Woche ist das Kind wohl auch noch wegorganisiert bei Familie und Erzeuger. Was macht eigentlich Mademoiselle die liebe lange Zeit? Also diese Dame würde ich ja echt satt haben. Ich würde mich auch echt schämen, wissentlich die Kohle einzuheimsen (unterhalt ist ja wohl ein Witz, 60% aufwärts der Zeit ist das Kind bei ihm, XY% beim Erzeuger und Familie!) und dann auch noch wie selbstverständlich ständig durch mehrmalige Anrufe in seiner neuen Familie stören.

              Naja ich geh jetzt schlafen, gute Nacht zusammen.

        (24) 17.02.18 - 23:23

        Ne VAterschaftsanerkennung kann man nicht so ohne weiteres zurückziehen. Dazu muss MANN glaubhaft machen, dass Mann bis jetzt absolut ahnungslos war. Wenn man die Vaterschaft mit dem Wissen anerkennt, dass es nicht das eigene ist, kann man das nicht megr rückgängig machen.

        • (25) 17.02.18 - 23:48

          Ja das wusste ich nicht, daher schrieb ich "wenn das möglich ist". Danke für die Info. Glücklicherweise hat mein Mann keinen solchen Background =) sodas ich mich mit Vaterschaftsanerkennungen nie beschäftigen musste.
          Aber jetzt wo du das schreibst, fällt mir ein, dass eine Freundin von mir sehr viel Ärgernisse mit dem Erzeuger ihres Kindes hatte.
          Letztendlich hat das Jugendamt ihm alle Rechte entzogen und nachdem er seine halbscharigen "Kämpfe" versemmelt hat, hatte er sich dazu bereit erklärt einzuwilligen, dass der neue Partner das Kind adoptiert.

          Natürlich anderer Background, aber mir hätte klar sein müssen, dass das bei dieser Geschichte und dem Wissen um die Nicht-Vaterschaft seit Anerkennung nicht funktionieren kann mit dem Umschreiben.

          Aber diese Info von dir finde ich hier sehr hilfreich und wichtig :)

Top Diskussionen anzeigen