Umzug an den Bodensee

    • (1) 20.02.18 - 12:53

      Hallo zusammen,

      Gibt es hier Mama's die am Bodensee wohnen und arbeiten?
      Mein will sich jobtechnisch neu orientieren, was einen Umzug an den Bodensee nachsich ziehen würde.
      Wir haben 2 kleine Kinder (18 Monate und fast 4)
      Nun versuchen wir ein bisschen zu recherchieren, wo es am Bodensee für uns Sinn machen könnte.
      Dazu kommt die Angst... Finden wir Anschluss? Wie sind die Einkaufsmöglichkeiten? Wo sind passende kiga's und welche Schulen können besucht werden?
      Im Grunde...wie ist das Leben am Bodensee?

      Könnt ihr etwas berichten?

      GLG und Danke

      • (2) 20.02.18 - 13:04

        Der Bodensee ist groß.
        Du solltest vielleicht etwas eingrenzen, in welche Ecke ihr ziehen wollt.

        • (3) 20.02.18 - 13:12

          Das stimmt wohl.
          Sollte es beruflich klappen, stünde die Region um Markdorf zur Debatte. Alles, was eine Anfahrt von sagen wir 30 min beinhaltet.

          Wir haben schon oft am Bodensee Urlaub gemacht, aber dort hin ziehen....
          Schwierig.

          Wir leben aktuell in der Rhein Neckar Region. Sind bzgl Infrastruktur sehr verwöhnt. Wir haben hier alles vor Ort, was zum Leben gebraucht wird. Kiga's und Schulen haben einen guten Ruf, wobei das immer subjektiv ist.
          Man ist Ruck zuck auf den Autobahnen und schnell in größeren Städten.

          Die große unbekannte... Bodensee..
          Die Region ist ein Traum, aber wie lebt es sich dort?

          • (4) 20.02.18 - 13:51

            Hallo

            War bisher stille Mitleserin aber dein Beitrag hat mich direkt angesprochen. Ich bin gebürtig vom Bodensee und habe in der Zeit von Studium und die ersten Jahre im Beruf in der Schweiz gelebt. Jetzt hat es mich mit meiner Familie wieder zurück an den Bodensee verschlagen, weil ich das Leben hier sehr vermisst habe. Nun wohnen wir im Raum Friedrichshafen und das erst seit wenigen Monaten. Und ich für meinen Teil liebe das Leben hier und wir haben uns schon echt gut eingelebt. Gerade mit Kindern ist es hier leicht Anschluss zu finden. Ich bin mit meinem 15 monate altem sohn hier im Ort in einer Krabbelgruppe, im Schwimmen und sogar Turnen für die ganz Kleinen gibt es hier schon. Man muss dazu sagen dass die schöne Zeit am See einfach der Frühling und Sommer ist da es im Winter echt viel Nebel hat. Aber ich kenne das einfach auch nicht anders. Wenn du noch mehr fragen hast kannst du mir einfach eine PN schicken. Liebe Grüsse vom wunderschönen Bodensee.

      (5) 20.02.18 - 13:45

      Musste gerade schmunzeln beim Lesen ;-) Der Bodensee ist ziemlich groß. Man kann dort in einer Stadt leben oder in einem kleinen Dorf, wie überall sonst in Deutschland auch.
      Ich bin in Ravensburg aufgewachsen, ca 30 Min von Marktdorf entfernt. Da gibts viele Kindergärten, verschiedenste Schulen, Berufsakademie und eine Uni, und zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten. Für euch würde sich Friedrichshafen vielleicht anbieten wenn euch gute Einkaufsmöglichkeiten wichtig sind. Da gibt es alles was man so kennt an Geschäften in der Innenstadt. Und es ist direkt am See was natürlich super schön ist, v.a im Sommer.
      Was ist euch denn wichtig am neuen Ort?

      • (6) 20.02.18 - 14:12

        Oh vielen Dank.

        Bzgl Einkaufsmöglichkeiten meinte ich mehr die alltäglichen Dinge. Bäcker, Metzger etc. ohne erst 20 min fahren zu müssen.

        Ansonsten sind wir eher die ländlichen Typen. Die Vllt gerne bauen würden, sofern das bezahlbar ist. Ein kleines Örtchen, muss nicht unmittelbar am See sein, mit anständigen Anbindungen, Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf, Schulen etc.

        Klar. Im Grunde kann man überall wohnen.

        Weiß gar nicht, wie ich es richtig ausdrücken soll.
        Es ist einfach ein großer Schritt, hier alles aufgeben und weg zu ziehen.

    Wenn ich wohin ziehen möchte, würde ich die HPs der Rathäuser durchstöbern oder dort anfragen, was ich eben konkret brauche. Ich würde sofort nach Meersburg ziehen, ich liebe die kleine romantische Stadt, haben dort schon sehr oft geurlaubt. Konstanz ist nicht weit weg, auch schön zum Bummeln und es gibt Einkaufsmöglichkeiten genug. Mir gefällt diese Ecke besser als Lindau/Friedrichshafen, aber das ist Geschmackssache ;-)
    Wünsche euch alles Gute für den Umzug in eine wunderschöne Gegend. LG Moni

(10) 20.02.18 - 16:46

Hallo, ich lebe seit einigen Monaten wieder am Bodensee, genauer zwischen Friedrichshafen und Lindau in einer Seegemeinde. Ich bin hier aufgewachsen, war einige Jahre weg und mit den Kindern kam auch die See-Sehnsucht wieder zurück.
Ich liebe das Leben am See, direkt am Wasser sind halt von Ostern bis Oktober viele Touristen unterwegs aber dafür ist viel an Unterhaltung geboten. Markdorf hat beispielsweise eine ganz gute Infrastruktur mit allem was man so fürs tägliche Leben und drumherum braucht.
Wahrscheinlich wird es eher nicht ganz einfach entsprechend Wohnraum zu finden.. ich kenne einige Familien die schon seit einiger Zeit was bezahlbares finden.
Meine Tochter mit 2 Jahren geht halbtags in die Kita. Ich hatte innerhalb einer Woche einen Platz. Kenne auch niemand der ein Problem hatte einen Platz zu finden.
Ich freu mich jedenfalls auf den Frühling und den Sommer den See mit den Kindern zu entdecken 😁
Viel Erfolg!

Hallo. Also wie schon gesagt wurde. Kommt wahrscheinlich eher Ravensburg, Friedrichshafen für euch in frage. Mit umliegenden Dörfern. Wir wohnen selbst kn Ravensburg und mein Mann arbeitet auch in markdorf. Morgens hat er 20 min zur Arbeit. Abends dann doch eher 30. meersburg wird wahrscheinlich zu teuer sein. Ist voll die touri Stadt. Lg lillifee

  • Naja - Touris findest Du von Lindau entlang bis runter nach Konstanz überall. Wie mir unsere Vermieterin erzählte, auch noch ein ganzes Stück ins Hinterland rein. Aber ich denke mal, wenn man eher dörflich sucht, findet man schon was - eher als direkt am See.
    Ich habe sogar in Meersburg z.B. immer eine preiswerte FeWo gefunden -und eingekauft im Discounter ;-) - alles bestens.
    Hach herrje, ich krieg Urlaubsgelüste #sonne Ich glaube, ich muss mal wieder an den See :-D LG Moni

    • Auf teuer war auch nur die Miete bezogen 😉 aber generell herrscht hier unten schon etwas Wohnungsmangel. Aber ich denke grad die Ecke meersburg wird sehr schwer sein was bezahlbares zu finden. Klar Lebensmittel usw. kosten wie überall das ist jetzt nicht teurer wie sonst wo. Ja wir sind leider viel zu selten am See. Obwohl wir so nah wohnen.

(14) 21.02.18 - 09:45

ich lebe auch direkt am See, zwischen Friedrichshafen und Lindau. Bin hier aufgewachsen.
Mein Heimatort hat ca. 8000 Einwohner, 1 Kinderkrippe, 4 Kindergärten mit unterschiedlichen Betreuungsmöglichkeiten, Grundschule, Discounter, Ärzte, Bäcker, Restaurants, Bücherei, Musikschule, div. Vereine mit breitem Angebot - auch viel für Kinder

Weiterführende Schulen sind im Umkreis ab 5 km vorhanden.
Die umliegenden Ortschaften haben eine ähnliche Infrastruktur wie mein Heimatort.
Wohnraum ist knapp und sehr teuer.

  • (15) 21.02.18 - 09:55

    Vielen Dank für eure Antworten...

    Immer wieder lese ich, wie knapp der Wohnraum ist und teuer. Gilt das nur für Orte direkt am See oder betrifft das ebenso die Regionen weiter im Landesinneren?

    Wo liegen denn da die Grundstückspreise? Von den Kommunen sind die oft billiger, als von privat. Müsste man sich dann erkundigen..
    Hier bei uns sieht es ähnlich aus. Es gibt einfach keine Bauplätze. Private Besitzer verkaufen nicht und die Gemeinden besitzen keine...

    Wie sieht es mit der Region um Radolfzell aus? Vermutlich ähnlich oder?

    GLG

    • (16) 21.02.18 - 10:31

      Das Hauptproblem ist, dass die Bodenseeregion, zumindest mein Landkreis (Bodenseekreis), von der Landesregierung nicht als Zuzugsgebiet eingestuft wurde und somit der Flächennutzungsplan nicht bedarfsorientiert fortgeschrieben werden kann, sondern Nachverdichtung im innerörtlichen Bereich gefordert wird. Was zwar auch passiert - aber da werden kleine EFH abgerissen und das komplette Grundstück mit luxuriösen Mehrfamilenhäusern zugebaut, mit Preisen, jenseits von Gut und Böse. Verkauft werden diese Wohnungen trotzdem. Aber weniger an Familien - die können sich das nicht leisten, sondern an gutsituierte Rentner, die hier immer schon Urlaub machten und nun "im Alter" eine 120 m" 3- Zimmerwohnung für ihren Lebensabend kaufen.
      Die Familien, die hier nichts finden, suchen dann im Hinterland nach günstigem Wohnraum/Bauplätzen. Somit verlagert sich das Problem und die Preise steigen dort auch.
      Bei unserem letzten gemeindeeigenen Baugebiet wurden die Bauplätze nach Punkten an einheimische Bewerber vergeben. Extra Punkte gab es für Kinder, soziales Engagement in Vereinen, etc.
      Der verbilligte Bauplatz kostete dann aber auch noch zwischen 450 und 600 Euro pro m².
      In der Nachbargemeinde (ich arbeite da auf dem Rathaus) hat die Gemeinde ein Grundstück für 3 Doppelhäuser verkauft - auch an einheimische Familien. Da haben sich über 40 Familien für die 6 Bauplätze beworben.
      Über die Region von Radolfzell kann ich nichts sagen. Das ist von mir aus ne ganz andere Ecke. Aber durch die Nähe zur Schweiz und viele Pendler wird es da nicht besser aussehen.
      Wir hatten Glück und konnten im letzten Jahr das Elternhaus meines Mannes umbauen. Wäre das nicht möglich gewesen, hätten wir weiterhin unsere 700 Euro Miete (warm) für ne 3-Zimmer DG-Wohnung bezahlt (ein Schnäppchenpreis - unter 1000 Euro kalt findet man hier fast nix in der Größenordnung.
      Natürlich gibt es immer wieder den Glücksfall und man findet - meist "unter der Hand" ein Häuschen/Bauplatz.

      Wir haben auch einen engen Bezug zum Bodensee, Region Radolfzell. Die Infrastruktur ist auch in den Gemeinden um Radolfzell größtenteils sehr gut. In Radolfzell und Umgebung wird derzeit viel gebaut und der Wohnraum ist nicht billig. Wir haben selbst dort Immobilien, ein Grund für die steigenden Preise sind die noch höheren in der Schweiz und die Tatsache dass viele Schweizer dort auch kaufen oder investieren. Informiert Euch unbedingt vorab, der Traum vom billigen Wohnen und Bauen wird sich rund um den Bodensee eher nicht so einfach verwirklichen lassen. Trotz allem ist es wunderschön dort und die Leute zugänglich und offen. Viel Glück!

      Musst mal schauen. Horgenzell ist noch relativ günstig. Ist Nähe von markdorf und Ravensburg. Ist auch alles vorhanden. Da haben meine Eltern vorgehabt was an zu schauen. In Ravensburg z. B. Haben wir eine Wohnung vermietet. 3 Zimmer. 68m2 für 930€ warm. Ist schon happig.

(19) 21.02.18 - 16:22

Friedrichshafen oder Ravensburg wären wohl ideal. Oder eben das Umland.
Schulen, Kindergärten, Bus- Zugverbindungen und Einkaufsmöglichkeiten gibt es da en masse.

  • (20) 26.02.18 - 22:15

    Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten.

    Mein Mann hat nun in Radolfzell ein Vorstellungsgespräch, mit einer sehr guten Chance auf den Job.

    Nun wächst in mir immer mehr die Sorge, dass falsche zu tun.

    Wir wohnen hier in einer Metropolregion, mit einer sehr guten Infrastruktur. Aber es ist einfach hässlich und übervolkert hier.
    Was den Wohnraum anbetrifft, haben wir ein ähnliches Problem, wie am Bodensee.

    Es gibt einfach keine Bauplätze. 20 neu geschaffene, 300 Bewerber.
    Auch hier geht die Vergabe nach Punkten oder ganz mies, nach Gebot.

    Unsere Intension war es, wenn bauen, dann an einem Ort, der uns besser gefällt, als der aktuelle. Das der Bodensee nicht billig ist, war uns bewusst. Hier sind die Preise aber auch krank.

    Das Hinterland wäre für uns nicht das Problem. Wobei wir hier schon sehr verwöhnt sind. Alles in Fußnahe.

    Könnt ihr mir etwas über die Region um Radolfzell erzählen?
    Stockach und Co...?

    Was mir alles durch den Kopf geht?
    Gibt's vernünftige Kinderärzte, Tageseinrichtingen, Vereine usw....

    Beginne zu zweifeln, ob das alles richtig ist..

    GLG und Danke

(21) 27.02.18 - 10:12

Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten.

Mein Mann hat nun in Radolfzell ein Vorstellungsgespräch, mit einer sehr guten Chance auf den Job. 

Nun wächst in mir immer mehr die Sorge, dass falsche zu tun. 

Wir wohnen hier in einer Metropolregion, mit einer sehr guten Infrastruktur. Aber es ist einfach hässlich und übervolkert hier. 
Was den Wohnraum anbetrifft, haben wir ein ähnliches Problem, wie am Bodensee. 

Es gibt einfach keine Bauplätze. 20 neu geschaffene, 300 Bewerber. 
Auch hier geht die Vergabe nach Punkten oder ganz mies, nach Gebot. 

Unsere Intension war es, wenn bauen, dann an einem Ort, der uns besser gefällt, als der aktuelle. Das der Bodensee nicht billig ist, war uns bewusst. Hier sind die Preise aber auch krank.

Das Hinterland wäre für uns nicht das Problem. Wobei wir hier schon sehr verwöhnt sind. Alles in Fußnahe. 

Könnt ihr mir etwas über die Region um Radolfzell erzählen? 
Stockach und Co...? 

Was mir alles durch den Kopf geht? 
Gibt's vernünftige Kinderärzte, Tageseinrichtingen, Vereine usw.... 

Beginne zu zweifeln, ob das alles richtig ist.. 

GLG und Danke

  • Wo wohnt ihr denn jetzt? In Radolfzell gibt es alles was man so braucht, Einkaufszentren, Ärzte etc. Konstanz ist größer und hat noch mehr als alles. Stockach verfügt über eine Basis Infrastruktur mit Ärzten, Einkaufsoptionen, Kinderbetreuung usw., wobei ich nicht weiß, wie einfach man dort einen Platz bekommt. Freizeitmöglichkeiten sind überall super. Die Laden Öffnungszeiten sind länger als in z.B. in Bayern, es gibt flächendeckend Netto, Aldi etc. Vor einem solchen Schritt hat man immer Angst einen Fehler zu begehen...das ist denke ich normal. Könnt ihr nicht erst etwas mieten und wenn Ihr Euch eingelebt habt kaufen bzw. bauen? Das verteilt das Risiko etwas?
    Natürlich ist die Region dort nicht direkt mit einer großen Metropole zu vergleichen...was man sich wünscht kommt aber auch auf den persönlichen Geschmack an. Lg!

    • P.S. die Vorliebe zu Vereinen ist dort meiner Meinung nach sehr ausgeprägt... es ist normal dass man im Sport, Musik und auch noch im Narrenverein ist. Dadurch kommt auch eine gute Anbindung zustande!

      Vielen Dank für Ihre Antwort...

      Wir kommen aus dem Rhein-Neckar-Kreis.
      Viel zu viele Menschen auf engem Raum.

      Erst einmal mieten und dann kaufen oder bauen war auch unsere Überlegung.
      Unser Sohn kommt 2020 in die Schule und ich hätte es gerne, dass er sich eingelebt hat, neue Freunde gefunden hat, mit denen er dann Vllt zusammen in die Klasse kommt.
      Das macht mir Bauchweh

Top Diskussionen anzeigen