Wie verhalten, wenn mich andere sehen, wo ich nicht hin darf?

    • (1) 27.02.18 - 13:55

      Wie soll ich mich verhalten, wenn meine Eltern demnächst uns Geschwister zu sich eingeladen haben und mir damals mein Bruder und Schwester inkl. deren eigene Familien verbieten haben, Kontakt zu allen zu haben?

      Gibs da sowas wie ein neutrales Pauschalverhaltensrezept?

      Bitte fragt nicht nach den Gründen, das ist leider alles so verworren und chaotisch.

      Nur soviel: Mir wurde bei harmlosen Anrufen schon mit Anzeige vom Schwager gedroht. Eltern verstehen das ganze auch nicht und sitzen zwischen den Stühlen.

      • Beide Geschwister haben wie gesagt schon eigene Familie, einen großen Freundeskreis und es ist nun so, dass ich ab und an zu den Eltern fahre und meine Geschwister nur nach Geld bei den Eltern fragten und auch gesagt wurde, das ich davon nichts wissen darf. Aber sie lassen sich dort nie blicken. Es geht um einen Termin, weil in ein paar Monaten ein Termin bei einem Notar ansteht und ich wurde in der Vergangenheit schwer beleidigt und musste mir Verleumdungen und Rufmord gefallen lassen.

        Huhu,

        du bist Gast deiner Eltern. Da wäre mir egal ob meine Geschwister damit einverstanden sind. Wenn sie deine Anwesenheit stört, können sie ja selbst wegbleiben.

        Das ist nun meine Meinung dazu ohne tiefere Hintergrundinfos deinerseits.

        LG

        Niemandem kann verboten werden, mit bestimmten Personen Kontakt zu haben.
        Würde das einfach völlig ignorieren und bei Drohungen bzw. Rufmord die Polizei einschalten.

        LG

      • Erwachsen werden?

        Du wirst ja nicht nachts mit nem Dietrich in der Hand von der Polizei erwischt, du willst deine Eltern besuchen. Also besuch sie und löse dich mental von der Macht deiner Geschwister.

        lg

        • Was ist das denn für ein blöder Spruch. Ich bin erwachsen und keine 25 mehr.
          Aber das Alter spielt hier gar keine Rolle! Schließlich hat das Alter nicht immer zwingend etwas mit der geistigen Reife was zu tun.

          Mir gehen die dummen Sprüche, die ich von allen immer hören musste nur tierisch auf die Nerven. Erst tun sie so, als würden sie ernsthaftes Interesse an mir haben und dann bewerten sie mich und mein Leben. Manchmal denke ich über sie, dass sie wie alte Tratschtanten sind, die ihren Frust an mir ablassen wollen.

          • Wenn du wirklich erwachsen bist, warum musst du dann nach Lösungen suchen, falls deine Geschwister dich mit deinen Eltern sehen? Das klingt eher nach kleinem Kind, das am Süßigkeitenfach erwischt wird, obwohl es schon die Zähne geputzt hat.

            Dann schränke halt den Kontakt ein, geig ihnen die Meinung, aber versteck dich doch nicht!

            Wenn Du denkst, Du bist erwachsen, dann wäre es naheliegend, sich auch wie eine Erwachsene zu verhalten.

            Ich würde meinen Geschwistern einen Vogel zeigen und gut.

      1. Frage: willst du selbst hin oder nicht?

      Wenn nein: absagen.
      Wenn ja:

      2. Frage: Eltern laden dich/euch ein. Also deren Wohnung oder öffentlich.
      Geschwister haben euch den Konktakt mit wem auch immer verboten?

      Wenn deine Eltern dich einladen, geht das deine Geschwister nichts an.
      Es sei denn, du wärest handgreiflich ihnen gegenüber geworden.

      Wenn es die Wohnung deiner Geschwister ist, geht es deine Eltern nichts an, bzw. dann sollten sie den Anstand haben, dich nicht in anderer Wohnung einzuladen.

      3. Frage: Anzeige:
      wenn es der Grund und Boden/Wohnung deiner Geschwister ist, können sie u.U. auch eine Anzeige machen. Keine Ahnung wie das mit Hausfriedensbruch etc ist.
      Wenn es die Wohnung deiner Eltern ist, geht es deine Geschwister nichts an. Es sei denn, sie werden angegriffen.

      Welche Anzeige wollen sie denn machen?
      Die, dass du dich nicht an deren Verbote hältst? (kenne inzwischen einige Menschen, die mit Anzeige drohen, wenn ihre Verbote nicht umgesetzt werden :-[)
      Hausfriedensbruch?
      Weil du dich wem wie näherst?

      Im Zweifel bei einem Anwalt oder der Polizei nachfragen, welche Anzeigen sie tatsächlich stellen könnten. Welche für dich wirklich Konsequenzen hätten.
      Und welche "nur" Drohnungen sind, mit denen sie sich selbst zum Affen machen. Jedoch damit durchkommen, wenn andere kuschen und sich daran halten, weil ja vielleicht doch was an einer Anzeige möglich wäre.

      • Das alles liegt ganz früher in der Vergangenheit. Damals als er nur mit meiner Schwester zusammen war, hat er mich wegen einer Plüschente anzeigen wollen, weil er die gleiche hatte wie ich. Okay, das ist Kinderkram. Dann hat er gemeint, ich hätte ihm 5,- DM (damals waren noch D-Mark-Zeiten) geklaut, was auch nicht gestimmt hatte. Dann sollte ich für ihn mit dem Fahrrad immer Zigaretten holen und hat mir das Kleingeld gegeben und ich hatte dann 1,2 2 D-Mark-Münzen (5 Mark) von ihm bekommen und bin los und als ich am Automaten ankam, fehlte 2 Mark und ich bin wieder zurück und hab es ihm gesagt, dass ich irgendwo 2 Mark verloren hatte. Dann ist er ausgerastet und hat wütend rum geschimpft (sehr laut, weil er Choleriker ist) und gemeint, ich hätte sein Geld geklaut. Alles in allem war ich ja nur ehrlich ihm gegenüber. Er hat mir dann eine Ohrfeige verpasst. Damals war ich 13 und er 21 und hat auch sonst schon immer gemeint, mich erziehen zu müssen. Hat mich gemobbt wo es nur ging und dann war die Hochzeit und er ist endlich ausgezogen, mit meiner Schwester, weil sie Schwanger wurde.

        In all den Jahren hat er immer Groll gegen mich gehegt und gepflegt.

        Sie, also meine Schwester glaubte ihm schon immer alles als mir.

        3 Möglichkeiten

        1a. du lässt es dir weiter gefallen und vermeidest den Kontakt, weil er das so will
        1b. du vermeidest den Kontakt, weil du es willst

        2. du informierst dich bei Anwalt und/oder Polizei. Was er darf und was nicht.
        Wenn du weißt, was er NICHT darf, kannst du selbstschutz aufbauen *geht dir dann leichter am A** vorbei* weil seine Drohungen keine Wirkung mehr zeigen. Weil du weißt, dass er damit nicht durchkäme

        3. du suchst dir eine Therapie.
        Besonders dann, wenn tatsächliches Wissen, dass er mit seinen Drohungen bei Polizei und co nicht durchkäme, nicht ausreicht. Wenn seine Macht über deine Angst trotz des Wissens größer wäre.
        Oder auch, wenn Punkt 1a dir sehr zu schaffen macht.

Nett und höflich würde ich mich verhalten... Und ich wäre früher als alle anderen da, damit die anderen in die Verlegenheit kommen, MICH zu begrüßen und nicht umgekehrt... Ich persönlich empfinde dann meine Position als die bessere... Aber gut, das ist halt meine Meinung...

Ich lasse mir grundsätzlich wenig verbieten...

LG

Ich würde hinfahren. Deine Eltern haben euch alle eingeladen. Wenn deine Geschwister dich nicht sehen wollen, sollen sie halt zu Hause bleiben. Jeder kann so ein Verbot ja nur für sich selbst bzw. seine minderjährigen Kinder aussprechen - aber niemand kann von dir verlangen, dass du dich von Familienfeiern fernhältst, zu denen du eingeladen bist!

Die Gründe sind egal und interessieren mich wirklich nicht.

Fakt ist, deine Geschwister können dir nicht verbieten zu wem du Kontakt hast oder nicht, außer zu sich selbst. Sie können verbieten das du SIE besuchst, deren Grundstück betrittst etc. Aber eure ELTERN. Ernsthaft? Selbst wenn deine Eltern, eure Eltern dement wären, darf nur und einzig allein eure Mutter und euer Vater entscheiden wer zu ihnen Kontakt hat oder nicht.

Wenn ihr also bei euren Eltern aufeinander treffen werdet. Verhalte dich ganz normal. Eure Eltern wollten EUCH alle einladen und wenn du weist das deine Geschwister eingeladen worden sind, wird das auch umgedreht der Fall sein. Sie können selbst entscheiden ob sie dem beiwohnen wollen oder nicht.

Nur so ein Gegenbeispiel - hab selbst ne verkorkste Familiensituation. Aber nur auf meinen Vater bezogen nicht auf den Rest der Familie. Mein Vater ist bei mir schon länger unten durch und bei seinen Schwestern jetzt seit fast 4 Jahren auch. Sie haben selbst jahrelang versucht zu vermitteln, die eine objektiv die andere stand auf meiner Seite, weshalb sie schon vor dem Tot meines Opas /deren Vater (vor fast 4 Jahren) zum Feinbild auserkohren wurde. Meine Oma leidet sehr stark unter der Situation. Das die Familie so zerrüttet ist, das mein Vater und ich kein Wort miteinander sprechen, ich ihn verachte, er mich verleugnet (bis ich 17 war war noch alles eitel Sonnenschein), das mittlerweile sogar beide Schwestern ihm den Rücken zugekehrt haben, sie ihre 3 Enkel die er mittlerweile dazu"gezeugt" hat kaum Kontakt zu ihr haben dürfen. Naja er hat so nen richtig bösartigen Menschen als Frau genommen die sehr dominant ist, alle von uns hasst und mich sowieso (Altlast) und mein Vater halt die Sorte Pantoffelheld und ... wie sagte meine Tante letztens "Lutscher" ist. Der seine Frau schalten und walten lässt und wie Gozilla alles niedertrampeln lässt. Ja nicht mal abschnied nehmen von seinem Vater durfte er und er folgte dem Befehl von Generalfeldwebel Schweinebacke eh Ehefrau... weil sie hatte zeitgleich ihren 40. Geburstag der war wichtiger! Meine Oma will immernoch vermitteln und frieden haben. Vor ein paar Jahren hat sie die beiden inkl. damals noch nur 2 Kinder zum Kaffee eingeladen (sie wussten nicht das ich da bin) und ich wusste erst kurz vorher das mein Vater kommen würde. Da ich aber bei meiner Oma war, hab ich mich wie ein zivilisierter Mensch verhalten und die beiden konnten es komischerweise ebenfalls. Also wir leben alle noch! Aber innerlich musste ich mir immer wieder sagen "töte sie nicht vor ihren Kindern... schau sie am besten gar nicht erst an... ignorier sie... widme dich den Kindern... oder der Oma und rede gar nicht mit ihr" das hat super geklappt. Sie hat mit meinem Vater gesprochen, der hat mir hier und da auch Fragen gestellt auf die ich normal geantwortet habe, ansonsten fand die Kommunikation nur zwischen meiner Oma und uns allen statt - weniger zwischen uns untereinander.

Das empfehl ich dir auch. Mach dir bewusst das du, ihr euch in den Räumlichkeiten eurer Eltern befindet. Wenn jemand fragt "warum du da bist" sag ohne Wertung "ich wurde eingeladen" dann haben sich nur deine Eltern zu erklären.

  • Ja so habe ich mich auch verhalten.

    Ich war früher da als die anderen beiden und habe, als sie herein gekommen sind (Mutter hat ihnen die Haustür geöffnet und herein gelassen, da man vom Wohnzimmer die Einfahrt überblicken kann) zu erst "Hallo" und "Guten Tag" gesagt. Und es wurde, nachdem der wichtigste Teil vorbei war, in denen uns unsere Eltern erklärt haben, um die Sache, um die es ging, wurde sich über Krankengeschichten, die unsere Großeltern hatten unterhalten. Mir kam das etwas komisch vor. Denn Schwester fuhr nach 45 Minuten wieder nach Hause und Bruder meinte, nachdem er mit seinem Smartphone rum gespielt hatte, dass Schwester ihm über mich nur gutes geschrieben hatte. Nach 2 Stunden bin auch ich wieder gefahren. Bruder hatte dort übernachtet.

Top Diskussionen anzeigen