Schwanger, Partner verheimlicht Schulden....

    • (1) 03.03.18 - 12:33

      Hallo erstmal.

      Ich weiss gar nicht wo ih starten soll...
      Seit 1,5 Jahren bin ich mit meinem Partner zusammen. Gemeinsam entschieden wir, beide um die 30, eine Familie gründen zu wollen. Haben beide feste Jobs, Branchen die immer Mangel aufweisen und Arbeitslosigkeit faktisch nicht möglich ist.

      Er besaß bereits ein Haus als wir uns kennen lernten. Ich habe ebenfalls eines, jedoch nur noch auf dem Papier. Mein Exmann zahlt mich hier in 2 Jahren aus, so lange bin ich aber natürlich Kredit nehmen zu 50%.

      Vor ein paar Wochen klingelte es morgens an der Tür und mein Partner öffnete. Ich hörte eine wütende Gerichtsvollzieherin! Es ging um eine Rechnung. Bis dato war mir zwar schon mehrmals aufgefallen das er seine Briefe oft nicht öffneteund sprach ihm auch schon darauf an... aber er hatte immer gute ausreden. Naja. Er wimmelte die Dame irgendwie ab und versicherte mir, es ginge um ein Missverständnis. Ich glaubte dies nicht aber könnte ihn kaum zwingen sich zu offenbaren.
      Der Fluss der amtlichen Briefe endete wieder vor 3 Monaten.

      Und begann erneut... Anfang der Woche. Wieder sprach ihn an. Wieder eine Antwort deren Wahrheitsgehalt ich nicht kenne. Aber ich glaubte hin nicht und zwang ihn seine Briefe zu öffnen (alleine, es ärgerte mich zwar aber ich respektiere seine privatsphäre). Er klärt das...
      Nun war ich im Büro um aufzuräumen, meine Unterlagen weg zu heften und den Staubsauger zu holen. Der steht dort. Und da fand ich einen Umschlag, A4, voller Briefe. Er wollte sie verstecken. Ungeöffnet. Mehrere datierte einschreiben dabei. Wieder weg gelegt mit knirschenden Zähnen....
      Auf dem Tisch aber lagen welche offen. Von unseren Strom und wasseranbietern. Die Summen die mich da anlachten.... 1.500€ Rückstände. Und das sind nur 2 von insgesamt 90 umschlagen die ich fand und deren Inhalt ich noch nicht kenne...

      Immer wieder fragte ich ob er mit dem Geld hin kommt. Soll ich Rechnungen übernehm? Nein... aber neues Auto, Fernseher, PC und iPhone gekauft in den letzten 6 Monaten! Ich verstehe das nicht.

      Da ich mit Energie verbraucht habe habe ich diese Rechnungen allesamt sofort bezahlt ... ich verdiene mehr als er und hätte auch vorhe4 gerne etwas mit getragen.
      Aber alle Luxus Rechnungen stehen nicht auf meiner Liste.

      Ich will den Vater meines Kindes nicht verlieren.... diese Kosten entstanden alle letztes Jahr. Ich verstehe das nicht. Habe Angst wie er reagiert... wie wir das Baby finanzieren sollen wenn ich in Elternzeit gehe... Er trägt mich auf Händen aber er lebt auch einfach auf zu großem Fuß! Das muss aufhören!

      Hat ihr Tipps was man tun kann? Mein Kopf ist so verdammt leer grade und ich weiss nicht wo ih anfangen soll! Ich weiss das es nicht gut war die Briefe zu lesen... aber ich wusste nicht weiter....

      • So einen Typen hatte ich auch schon als Partner. Und ganz ehrlich: auch deswegen hat die Beziehung nicht gehalten.

        Ich würde dir raten, dass du mit ihm ausmachst, dass die elementaren Dinge wie Strom und Gas und Miete bei dir abgehen. Dann hast du das im Blick.

        Und vielleicht zusammen die Briefe öffnen? Dass du weist was Sache ist.

        Wenn er sich da allerdings weigert, sehe ich schwarz....

        LG

        (3) 03.03.18 - 12:50

        Ich würde Tacheles mit ihm reden. Er MUSS sich Hilfe suchen, Briefe öffnen, ausrechnen, an wen er welche Schulden zu bezahlen hat, dabei braucht er fachkundige Hilfe. Mit so einem Schlendrian würde ich keine Familie gründen wollen und würde ihm das auch deutlich sagen. Eine kleine eigene Mietswohnung wäre wohl im Moment für dich und das Baby geeigneter, bis alles wirklich geklärt ist. Für mich wären diese Schulden auch ein Vertrauensbruch, dein Freund scheint Einzelkämpfer sein zu wollen statt im Team zu arbeiten....ich würde Hilfe anbieten, nicht auf finanzieller Ebene, aber auf tatkräftiger.
        Erst geklärte Verhältnisse, Schuldenplan, vielleicht Privatinsolvenz - je nachdem - danach kann man sich dann wieder langsam annähern :-).
        Alles Gute!

        Wenn der Gerichtsvollzieher da war entstanden die Schulden deutlich vor den Luxus Neuanschaffungen.

        Der Typ kann nicht mit Geld umgehen und hat falsche Prioritäten.

        Schade, dass Du schon schwanger bist.

        Trenne Dich, Und richte Dich mental auf Krippe, VZ Arbeit und Unterhalt von der Unterhaltsvorschusskasse ein.

        Du hättest früher die Augen aufmachen müssen. Tut mir leid.

      • (5) 03.03.18 - 12:56

        Ein Gerichtsvollzieher lässt sich nicht an der Tür abwimmeln. Und er ist auch nicht wütend (ist ja nur sein Job und nicht sein Geld, was noch aussteht).

        Fall der Rest so stimmt, entweder er hat große Anschaffungen, sprich Autos, Reisen usw.
        Oder er ist spielsüchtig.

        Und genau wegen sowas sollte man sich erstmal ganz genau kennenlernen und zusammen leben bevor man an die Babyplanung geht.
        Ihr seid erst 1,5 Jahre zusammen und bekommt schon ein Baby zusammen, wie man sieht zu voreilig.
        Er mag ein toller Mann sein, aber er kann offenbar nicht mit Geld umgehen. Das wird in der Zukunft zu noch mehr Problemen führen, vor allem wenn du seine Fehler einfach so ausbügelst und Rechnungen für ihn bezahlst. Wenn man das Geld nicht hat, kann man kein neues Auto oder IPhone kaufen. Und wie soll das werden, wenn das Baby da ist?
        Er braucht definitiv professionelle Hilfe, um das in den Griff zu bekommen. Und dass er dir das Ganze verschweigt und abwiegelt, würde mich abschrecken, an der Beziehung festzuhalten, wenn er da nichts ändert und offen mit umgeht.

      • (7) 03.03.18 - 13:07

        Nun bin ich aber Nun Mal schwanger. Und mich sofort wegen Geld trennen wollte ich nicht. Auch finde ich 1,5 Jahre lange genug um sich kennen zu lernen und eine Familie zu gründen. In meiner letzten Beziehung reichten 12 Jahre nicht aus und am Ende hing man getrennte Wege. Und auch mir passierte es nach der Trennung das ich in Schulden rutschte. Die sind aber längst bezahlt, habe dafür Nebenjobs angenommen.

        Natürlich hat er gelogen, nur denke ich das dies eher aus Scham ist als böswilligen Absichten.

        Ja, ich werde definitiv verlangen das er sich professionelle Hilfe holt. Er muss wieder lernen mit Geld umzugehen. Bezahlt habe ich auch nur Rechnungen wo ich weiss das ich deren Kosten mit verursacht habe. Auch wenn ich nicht wusste das da überhaupt Rückstände sind. Diese Beträge gehen auch von meinem Konto ab ab sofort. Die Briefe gewisser Absender möchte ich auch sehen. Da habe ich vorerst kein Vertrauen mehr.

        Meint ihr es wäre sehr übergriffig zu verlangen das der teure Mist sofort wieder verkauft wird? Irgendwo gönne ich ihm ehrlich gesagt nicht wie eine Made im Speck zu leben wenn er seine Rechnungen nicht bezahlt.... und für mich sind das Möglichkeiten Kosten zu decken....

        • (8) 03.03.18 - 13:13

          Es geht doch nicht um Trennung, sondern um Abstand, bis er alles vollständig geklärt hat mit Schuldenplan, prof. Hilfe usw. In so einem Haushalt will doch keiner ein Kind großziehen!!! Verlangen kannst du gar nichts, er kann leben, wie er will, mit oder ohne Schulden, neuem IPhone usw. - du kannst nur entscheiden, ob das das ist, was du im Moment möchtest für dich und dein Kind. Meine Entscheidung wäre da klar. Er mag ja ein feiner Kerl sein, aber die Basis für eine Familie muss gegeben sein - und das ist sie im Moment ganz sicher nicht!

          • (9) 03.03.18 - 13:28

            Die meisten hier raten ja direkt zur Trennung. Ich möchte das halt umgehen....

            Auf Zeit würde ich es definitiv machen wenn er den Anstoß braucht. Und notgedrungen wohl auch so lassen wenn er sich nicht ändert....denn auf Dauer könnte ich mit so etwas nicht leben. Familie hat fü e mit einem höheren Stand als materielles Zeugs.
            Naja.
            Ich hoffe das er bei dem Gespräch nachher ruhig bleibt und ich es auch schaffe nicht aus der Haut zu fahren. Denn ich bin wirklich bitter enttäuscht....

            • (10) 03.03.18 - 13:33

              Das stimmt nicht. Eine einzige Userin sprach von Trennung. Finde ich auch übereilt. Sich aber eine kleine Wohnung oder ein Zimmer nehmen übergangsweise ist keine Trennung. Das dient dazu, einen klaren Kopf zu bekommen - für ihn und für dich. Und es kann ein Tritt in den A. sein, um sich zu überwinden, Hilfe zu suchen. Es gibt extra Schuldnerberatungen für Leute wie ihn. Ich würde das extrem antreiben, gerade WEIL da ein Kind im Spiel ist. Bleib ruhig und sachlich und ziehe deine Konsequenzen!

              • (11) 03.03.18 - 14:18

                Entschuldige, dann habe ich zu sensibel reagiert.... ist grade alles bisschen viel.
                Liege selber mit schwerer Infektion darnieder und hatte mich drauf gefreut am Wochenende Erholung zu finden und nun das... könnte heulen.

                Wenn alle stricke reißen hat meine Mutter immer ein Zimmer im Haus frei, falls eins ihrer Kinder ein Dach über dem Kopf braucht. Das werde ich dann wohl nutzen wenn es nötig wird... und hoffen das er den warnschuss versteht.

            (12) 03.03.18 - 14:02

            Mein Mann hat nachträglich auch nicht unbedingt gelernt mit Geld umzugehen, es wurde aber besser.

            Um Schulden zu vermeiden bin ich die letzte Instanz für finanzielles. Das geht aber natürlich nur mit vollem Kontozugriff. Mein Mann hat sich für mich darauf eingelassen und es läuft.

            Ich führe seit 5 Jahren ein Haushaltsbuch um ihm auch regelmäßig seine versteckten Kosten vor Augen führen zu können, dafür darf ich aber nicht vorwurfsvoll werden.

            Viel Erfolg.
            Es kann klappen, wenn ihr zusammen arbeitet.

            Morqua mit Prinzessin 2 Jahre

            • (13) 03.03.18 - 14:15

              Danke für diese Erfahrung. Das macht mir wirklich Mut. Aber ich habe halt große Angst wie er reagiert.

              Ich will ihm wirklich keine Vorwürfe machen. Diese Schulden sind alle sehr jung. Habe den Verdacht er beeindrucken wollte als wir uns kennen lernten. Ich verdiene wie gesagt mehr (beide verdienen gut!) Und habe schon öfter gehört das mancher damit Probleme hat =/ dabei ist mir Geld soooo unwichtig!

              Ich wäre bereit das mit ihm zu machen. Ein gemeinsames Rechnungskonto wo jeder einem festen Betrag dauerhaft überweist im Kosten zu decken.... irgendwie sowas.

              Och man, ich hoffe er versteht das alles nicht verkehrt... Ich will uns mir helfen damit wir diese Familie genießen können. Er freut sich so sehr auf das Baby... Ich kann mir kaum einen besseren Vater vorstellen als diesen Mann! Es hätte so schön werden können :(

              • (14) 03.03.18 - 14:45

                Na, nun steck nicht den Kipf in den Sand. Es wird schön werfen :-). Aver er muss einmal über seinen Schatten springen und in seinem Leben aufräumen. Ich finde es besser, da eine Instanz von außen reinzuholen ins Boot anstatt dass die Frau die Ausgaben ihres Mannes kontrolliert oder gar Geld einteilt, weil er nicht mit Geld umgehen kann. Da geht doch jede Gleichberechtigung verloren. Lieber mit einem Schuldenberater zusammen auflisten, einen Überblick gestalten und einen Plan entwickeln, langsam, aber stetig Schulden begleichen - zu dritt dran arbeiten (du, Freund, Berater).
                Kopf hoch, das wird schon :-)! Bitte berichte doch mal, wie das Gespräch gelaufen ist, gerne per PN oder hier. Toi toi!

                (15) 03.03.18 - 15:04

                Kann es doch auch.

                Ich drück dir die Daumen, dass er relativ ruhig bleibt, aber aus Erfahrung weiß ich, dass Mann da schonmal trotzen kann :/
                Lass ruhig immer wieder auch Komplimente einfließen, das hilft hier immer gut ;-)

                (16) 03.03.18 - 15:13

                >>>Diese Schulden sind alle sehr jung.<<<

                Und dann 90 ungeöffnete Briefe? #kratz

                Wer's glaubt...

                Du weißt ja auch nicht, wie viele Briefe du gar nicht gefunden hast.

                (17) 04.03.18 - 21:50

                Welchen monatlichen Nettobetrag meinst Du, wenn Du schreibst, dass ihr Beide "gut" verdient? Ist ja immer eine Frage der Relation, vielleicht ist bei Euch ein iPhone gar kein "Luxus" wie für den Normalsterblichen hier ...

      (18) 03.03.18 - 13:25

      Er hat das Recht so zu leben wie er will. Du kannst gar nichts verlangen, aber Deine Konsequenzen ziehen,

      Natürlich ist nicht gesagt, dass eine längere Beziehung besser hält, aber Schulden hättest du definitiv bemerkt und was ändern können bevor ein Baby unterwegs ist.
      Und ich glaube aufgrund deiner Beschreibung nicht, dass er das aus Scham für sich behalten hat. Er will auf großem Fuß leben und wollte nicht, dass du was mitbekommst und was gegen seine Neuanschaffungen sagst.
      Und dass man mal Schulden macht, weil durch Trennung ungeplante höhere Ausgaben anfallen, ist auch verständlich und wenn man sie bezahlt Alles gut.
      Aber er macht die Schulden, weil er Sachen haben will, die er sich eigentlich nicht leisten kann. Das ist was ganz anderes und lässt ihn diesbezüglich in keinem guten Licht erscheinen.
      Lässt auch ein wenig an seinem Charakter zweifeln, wenn ihm materielle Dinge so wichtig sind.

      (20) 03.03.18 - 14:16

      >>>Und mich sofort wegen Geld trennen wollte ich nicht.<<<

      Es geht hier aber doch um seine Unzuverlässigkeit, um sein leichtfertiges Schulden machen und dann nicht dafür gerade stehen zu wollen, um seine Unehrlichkeit dir gegenüber.

      Du solltest wirklich eine Weile auf Abstand gehen, bevor er dich mit reinreißt. Oder hast du Lust, in den nächsten Jahrzehnten alles finanziell aufzufangen, nur weil dein Partner so konsumgeil ist und sich jeden Wunsch erfüllt?

      (21) 04.03.18 - 18:31

      Hallo

      Trennen ist der einfache Weg.

      Aber ihr liebt euch und seit dabei eine Familie zugründen.

      Wichtig ist das er sich helfen läßt denn ohne ihn klappt es nicht.
      Findet raus was er an Schulden hat und wie er sie tilgen kann.

      Er bekommt ein kleines Heft wo er ales eintragen muss was er ausgibt und wenn es ein Kaugummi ist. So lernt er wo das Geld bleibt.

      Er bekommt ein Konto mit Taschengeld den Rest verwaltest du und zahlst davon seine Rechnungen.

      Wenn er nicht mitzieht hat es keinen Sinn und dann wäre wirklich Trennung der nächste Schritt

      Eure gemeinsamen Ausgaben werden geteilt.

      Dein Geld behalte schön.

      Für das Baby kannst du gut auf Basaren einkaufen die nun wiede losgehen in den Kindergärten.

(22) 03.03.18 - 14:16

Wieso legst Du geschlossene Briefe zähneknirschend weg? Ich hätte die ganze Wohnung abgesucht,was ich finde, den Stapel auf den Tisch gelegt und der Knabe hätte vor meinen Augen alles öffnen und mir vorlegen müssen, inklusive aktuellem Bankauszug. Dann hätte ich ihn gefragt, wie er sich finanziell das Leben zu dritt vorstellt? Hier schreiben manche, er kann leben, wie er will. Ja, wenn er alleine ist aber nicht mit Kind und einer Frau, die zuhause bleiben möchte.
Du nimmst Nebenjobs an, um seine Schulden zu zahlen? Wieso bitte soll er dann sparen?
Hat doch garkeinen Grund. Ich fürchte, Du hast noch ein paar unangenehme Gespräche vor Dir mit ihm - und ja, Luxusgüter würde ich zuhause nicht mehr dulden, solange er kein anderes Verantwortungsbewusstsein zeigt.Ich fürchte, der Mann ist nicht weit entfernt von der Privatinsolvenz und Du wirst weiterarbeiten müssen. LG Moni

  • Das mit den Jobs Hattest du falsch verstanden. Die waren damals für mich, damit ich meine Scheidung bezahlen kann. Danach habe ich das wieder gelassen. Und werde es auch nicht für ihn wieder aufnehmen. Kann ich auch gar nicht. Ich habe 3 Ausbildungen, keine einzige davon darf ich in der Schwangerschaft nutzen. Gut eine davon schon, aber mit der verdiene ich zu wenig, also werde ich das auch nicht tun.

    Ich möchte ja nicht einfach zu Hause bleiben mit Baby. 1,5 Jahre wollte ich Elternzeit nehmen, aber mit Wiederaufnahme meiner Arbeit ab 6. Monat.

    Privatsphäre finde ich schon wichtig aber habe gegen diese Prinzipien jetzt wegen dem Baby verstoßen. Die Briefe will ich offen sehen, alle. Die liegen schon vorsortiert auf dem Tisch. Das verlange ich jetzt leider wenn ihm etwas an seiner Familie liegt... in so eine Situation will ich nicht wieder kommen also muss es schon etwas unangenehm werden... aber et muss es halt auch verstehen. Verständnis bekommt man meist doch eher wenn man sich welches entgegen bringt... hoffe ich.

    • Okay, hab ich falsch verstanden. Offenheit über ALLES Finanzielle ist unabdingbar wichtig in einer Beziehung, mein erster Mann kannte das leider auch nicht und es entstanden auch deswegen Streitigkeiten, die im Fiasko endeten. Es gibt Beziehungen genug, wo eben einer das Heft in der Hand hat finanziell - der andere muss dann eben mitziehen und nicht heimlich einkaufen. In Deinem Fall würde ich wirklich alles Finanzielle übernehmen; er hat einen bestimmten Betrag seines Gehalts zur Verfügung, ein Teil geht in die Lebenshaltung und ein Teil wird gespart. LG Moni

Top Diskussionen anzeigen