Schwiegermutter

    • (1) 12.03.18 - 16:12

      Hallo đŸ€—,

      Zuerst einmal... Ich weiß ihr seid das "Schwiegermutterthema" leid 😄 aber ich muss euch jetzt einfach fragen, da ich nicht weiß ob ich ĂŒberreagiere oder wie ihr das so sieht.

      Und zwar... Ich und mein freund wohnen im gleichen Haus wie meine Schwiegereltern (bitte keine antworten wie dann zieh halt aus oder so 😉)..mir ging es am anfang schon sehr auf die nerven wenn immer kam "ach dann geh ich mit der kleinen schwimmen oder ich habe schon thymianansĂ€tze fĂŒr die kleine angesetzt falls sie mal krank ist oder ein rosa teppich wĂŒrde viel besser passen"... Nur um ein paar beispiele zu nennen., sind zwar alles harmlose sachen und ĂŒber diese konnte ich auch locker drĂŒber hin weg sehen aber als dann meine Kleine dann da war hab ich von anfang an gesagt dass ich nicht will das ohne anklopfen oder vorher anzurufen jemand in unsere wohnung kommt... Das war dann schon zuviel fĂŒr meine schwiegermutter, sie sagte zwar nichts aber ich merkte ihr an dass ihr das nicht passte... Also gut... Am anfang wars ja klar das ich einfach meine eingewöhnungsphase brauchte und ich nicht jeden tag jemanden zuhause haben wollte (zum verstĂ€ndnis: meine eigene mutter und familie wohnt auch nur 5 min entfernt und die wollen die kleine ja auch immer sehen!) also hab ich die zeit mit meiner kleinen genossen... Hab mich jetzt mit meiner kleinen ganz gut eingewöhnt und schaue wirklich immer dass ich jeden gerecht mache und hab meine schwiegermutter zum babyschwimmen mitgenommen und schau dass ich mind 2 mal die woche auf einen kaffe zu ihr gehe, klingt jetzt wenig aber ich habe auch noch meine familie und die wollen die kleine ja auch mind 2 mal die woche sehen... Also wirklich wo bleibe ich dann mit meinem freund wenn ich immer zu jedem gehen soll mit der kleinen?? Weil es wird von meiner schwiegermutter ja nicht angerufen ob sie kommen darf da ja dass zuviel war wo wir gesagt haben, dass nicht ohne anzuklopfen in unsere wohnung gegangen wird... Meine schwiegermutter arbeitet auch noch nebenbei 30h und heute weint sie so sehr bei meinem freund das ich mit der kleinen nie zu ihr komme und ich habe nicht 'nett' reagiert und gesagt wie sie sich das vorstellt, dass ich die kleine noch nicht abgeben kann, da ich sie noch stille und ich bin auch wirklich nicht so eine person die jeden tag irgentwo auf einen kaffee sitzen muss sondern ich brauch auch einfach mal meine ruhe und gehe gerne alleine mal spazieren ohne das jemand neben mir andauernt redet.... Och man jetzt hab ich soviel geschrieben und es ist einfach sehr schwer zu beschreiben.... Meine frage ist... Sind es wirklich zu wenig besuche bei meiner schwiegermutter? Ist man als mutter dazu verplichtet das man jede woche jemanden einen besuch abstattet? NatĂŒrlich hab ich jetzt ein schlechtes gewissen da ich nicht besonders nett reagiert habe (war leicht ĂŒberrumpelt mit der situation).... Wie meistert ihr das so?

      Lg

      • Huhu!
        Meine Schwiegermutter ist da entspannt, sie sieht die kleine alle 1-2 Wochen das ist auch okay.
        Meine eigene Mutter wÀre auch sehr traurig, wenn sie die Kleine nicht mindestes zweimal die Woche sieht.
        Ich löse das allerdings so, dass sie dann auf die aufpasst wÀhrend ich im Fitnessstudio bin oder arbeiten usw.
        Da ist meine Mama dann ganz glĂŒcklich. Man muss ja nicht immer dabei sein, nutze die Zeit doch dann fĂŒr deine AktivitĂ€ten, man braucht ja auch mal seinen Freiraum. Ich mache auch gerne die Unternehmungen dann ganz fĂŒr mich alleine.
        Ich stille allerdings nicht, da liegt wohl das Problem bei dir wie du sagst. Abpumpen tust du nicht? Sonst wĂ€re es ja eine Option, zwei Fliegen mit einer klatsche zu schlagen. Deine Schwiegermutter bekommt das Kind und du hat Zeit fĂŒr dich. FĂŒr mich ist die Lösung optimal â˜ș
        Nimm es ihr nicht so ĂŒbel, Omas lieben ihre Enkel auf eine Ă€hnliche Art und weise, wie du dein Baby liebst. Das ist ganz normal.

        LG Jasmin mit Leni 3 Monate ♄

        • Hallo,

          Danke fĂŒr deine Antwort...

          Ja dass problem ist wirklich dass ich noch stille, abpumpen geht leider nicht, sie nimmt mir keinen schnuller und auch keine flasche... Also nur brust, sonst wĂŒrde ich dass sehr gerne mal machen... Ich weiß das die omas die enkelkinder auch sehr lieben aber es ist halt nicht einfach đŸ˜„

          • Probiert es doch mal aus. Lass sie auf die kleine aufpassen und du gehst ein bißchen raus oder in die Badewanne. Muss ja nicht lange sein und ihr könntet mit einer Stunde anfangen, da kann die kleine ja nicht verhungern und vielleicht nimmt sie ja von jemand anderen die Flasche wenn Mama nicht in der NĂ€he ist. Meine Mutter wohnt zu weit weg, meine Schwiegermutter kommt alle 2-3 Tage vorbei und geht mit ihr spazieren oder ich fahr in der Zeit einkaufen. Ich stille auch voll, die Oma darf ihr aber ruhig ein FlĂ€schchen machen.

          • Also, sobald dein Kind etwas „selbstĂ€ndiger“ ist (und das geht schneller als du gucken kannst), wirst du himmelfroh sein, wenn dir die Kleine eine begeisterte Oma abnimmt.
            Bis dahin bleib ganz freundlich, lass die Kleine mal fĂŒr ne halbe Stunde bei ihr, wenn du in Ruhe duschen oder mal einkaufen gehen magst und taste dich so langsam heran.
            Es ist immer schwierig allen gerecht zu werden, aber es mĂŒssen sich halt alle noch an die Situation gewöhnen und es muss sich erst einspielen.
            Oder nimm die Oma mal mit zum einkaufen: sie kann den KiWa schieben und hat Babyzeit und du kannst trotzdem bei deinem Kind sein und Sachen erledigen.
            Win-Win wĂŒrde ich sagen. :-)
            Und wenn du deine Ruhe haben willst, dann ist das ebenso legitim. Ich finde, wenn man im gleichen Haus ist, muss man nicht unbedingt anrufen, aber kurz ne sms schreiben oder zumindest klingeln sollte drin liegen. Und wenn du nicht erreichbar bist, bist du nicht erreichbar. :)
            LG

      Hallo liebe Mama.

      Ich bin momentan auch noch sehr viel mit meiner kleinen Maus gemeinsam bei meinen Eltern und Schwiegereltern. Wir haben das GlĂŒck, dass sich alle vorher ankĂŒndigen, wenn sie zu uns kommen. Da ich demnĂ€chst wieder ab und zu Schwimmen gehen will, wird dann ein Oma-Nachmittag eingefĂŒhrt. So hat jeder eine intensive Zeit mit dem Kind und fĂŒhlt sich nicht vernachlĂ€ssigt.

    • (7) 12.03.18 - 16:40

      Meine kleine ist 3 Monate und Oma und Opa (meine Eltern) wohnen auch in gleichen Haus und sehen die kleine mehrmals am Tag.
      Kommen entweder zu uns runter oder ich gehe hoch.
      Mein Vater ist Rentner und ist sicher 10x am tag fĂŒr ne viertel stunde bei uns.
      Die kleine findet das super wenn opa sie durch die wohnung trÀgt und oma mit ihr singt.
      Und ich kann ib der Zeit mal duschen oder geschirr machen oder wie jetzt am handy sitzen ohne dass die kleine zu kurz kommt.

      Aber glaube wenn meine Schwiegermutter hier wohnen wĂŒrde wĂŒrde es mich auch nerven:D
      Find es wahrscheinlich nur so gut weils meine Eltern sind und ich mit denen eh gerne zeit verbringe.

      Hallo Du nein du musst kein schlechtes Gewissen haben. Das wĂ€re mir auch zuviel. Bei uns ist es gerade das Gegenteil. Schwiegereltern sind das halbe Jahr weg und sehen das Baby erst wenn es vier Monate ist und meiner Mutter reicht es so alle zwei drei Wochen und regelmĂ€ssig zu hĂŒten geht gar nicht. Bestehe freundlich aber konsequent auf deine Grenzen. Lg

      Meine Schwiegermutter wohnt gegenĂŒber von uns. Sie nimmt seitdem die Kleine 3 oder 4 Monate ist ab und zu zum Spazieren mit oder spielte mit ihr bei uns daheim und ich konnte aufrĂ€umen, duschen oder Kochen. Seit lĂ€ngerem geben ich ihr die Kleine auch schon fĂŒr ne Stunde oder LĂ€nger ab. Sie ist 9 Monate. Stille sie jedoch noch voll. In der Zeit fahr ich Einkaufen oder liege auch einfach auf dem Sofa und entspanne. Wenn sie anfĂ€ngt zu meckern, versucht sie erstmal mit Wasser, wenn das nicht klappt bringt sie sie mir rĂŒber. Aber ne Stunde hĂ€lt sie aufjedenfall ohne Probleme aus und in der Zeit bin ich wieder daheim.
      Probier es aus und dann habt ihr beide was davon. Meine Tochter ist sehr anhĂ€nglich und ich bin echt so froh, wenn ich mal Zeit alleine fĂŒr mich habe.

      Naja das musst du fĂŒr dich selbst entscheiden. Meine Eltern sowie Schwiegereltern wohnen je ca 15min entfernt.
      Wir fahren jeweils ca alle 14 Tage 1x zu Besuch. Zu mehr haben wir auch nicht wirklich Lust, wir haben ja noch unser eigenes Leben.
      Da mĂŒssen die Eltern/Schwiegereltern sich nach uns richten und nicht umgekehrt ;)

      Hallo du musst nicht zu jedem gehen. Ich finde eh schon, dass du zu viel entgegen kommst. Einmal die Woche reicht doch vollkommen aus. Entweder du gehst dann zu der Schwiegermutter oder zu deinen Eltern oder sie kommen zu dir, aber dann natĂŒrlich fĂŒr zwei bis drei Stunden. Du willst ja selbst noch Zeit mit deinem Partner zusammen verbringen und auch mal dein Leben leben.

      Meine Eltern leben auch in dem gleichen Haus nur ein anderer Eingang und ich gehe en nur einmal rĂŒber die Woche oder gar nicht, wenn ich keine Zeit habe, Schwiegermutter genauso einmal die Woche. Es wĂ€re mir wirklich zu viel, wenn ich mich verpflichtet fĂŒhle und mein Kind stĂ€ndig zu den anderen bringen musste, nur damit alle zu Frieden sind, ist ja nicht so als ob wir morgen den Weltuntergang haben und die Großeltern wĂŒrden die Kleinen gar nicht sehen

      Hallo :)

      ich werde dieses „mĂŒssen“ nie verstehen...
      denken alle, man bekommt das Kind um anschließend immer rum zu fahren und alle glĂŒcklich zu machen ? Denkt da keiner an auch an die Mutter ?!?!

      Jau, da weint die SchwiMu, weil du „nur“ zwei mal die Woche kommst ? Irgendwo hört es doch auch auf!

      Man möchte die Zeit fĂŒr sich haben und die kleine! Die Anfangszeit könnte ich meine Tochter gar nicht abgebe, da war eine Qual fĂŒr mich, zu sehen, wie sie die kleine auf dem Arm hat und ich mag sie echt sehr sehr gerne! Und sie hatte da glĂŒcklicherweise Mega VerstĂ€ndnis fĂŒr 😄

      Aber mach das alles wie es fĂŒr dich gut ist und das du zufrieden bist! Sorry, aber nur weil sie meint, du kommst zu wenig und weint deshalb, ist das irgendwo nicht dein Problem...

      Es ist dein Kind.

      SĂ€tze wie: du kannst sie ja trotzdem abgeben ubd mal eine Stunde entspannen.. oder sie mal 30 min rĂŒber geben, damit sie zufrieden ist!
      Nein !!!! Wieso musst du sie zufrieden stellen und es soll nach ihrer Nase laufen aner du fĂŒhlst dich unwohl dabei đŸ€ŠđŸŒâ€â™€ïž

      Mach alles so wie es dir passt und habe kein schlechtes Gewissen 😊😊

      Huhu
      Also mir wĂ€re das echt zu viel da alle 2-3 Tage hin zu gehen.Meine Familie wohnt auch nur 10 Minuten weg dennoch gehe ich da nicht stĂ€ndig hin, wir sehen uns manchmal beim spazieren gehen oder wenn wir Samstags mal dort sind und das reicht auch völlig aus.Wir genauso wie meine Familie haben doch noch ein eigenes Leben was sich eben nicht alle 5 Minuten um das Baby dreht.Ich muss auch ehrlich sagen das ich es genieße tĂ€glich alleine mit dem kleinen spazieren zu gehen und dabei abzuschalten, sobald jemand anderes mit geht schlĂ€ft er nicht.
      Meine Schwiegereltern haben ihn einmal gesehen da war er 4 Wochen alt danach gab es aua diversen GrĂŒnden kein Kontakt mehr.
      Ich denke das musst du selbst entscheiden.und wenn du eben keine Lust hast auf Besuch dann sag es einfach, wenn die Schwiegermutter dann bei anderen rum heult ist das ihr Problem.Ihr habt ja auch noch ein eigenes Leben und ich gehe davon aus das du auch nicht stÀndig dein Kind.abgeben willst.

      • Hallo 👐

        Vielen Dank fĂŒr die ganzen Antworten â˜ș...

        Ich hĂ€tte mir nie gedacht wenn man ein kind hat das dass ein problem wird, wie oft und wielange jemand die kleine sieht 😄. Ich sehe es auch so das man dazu nicht verpflichtet ist, jedem (jede woche) einen besuch abzustatten.... Habe aber jetzt wirklich ein schlechtes gewissen bekommen, bin normal nicht so wenn jemand weint das ich dann noch "böse" werde aber wie schon geschrieben wurde: keiner sieht in dieser sache die mutter... Ich muss immer zu jedem fahren und hab vl in der woche 1 tag wo ich "nichts" zu tun habe... Sehr schwieriges thema 🙄... Versuche aber, so wie ihr geschrieben habt, dass wenn ich mich dusche oder haushalt mache, ich sie frage ob sie kurz auf die kleine schaut.... Mal sehen wie dass wird... Andererseits bin ich aber auch froh dass ich jetzt mal meinen standpunkt klar gemacht habe und nicht wieder weich geworden bin â˜ș.... Bin ja jetzt Mama 😁

    Ob du ĂŒbereagierst kann ich dir nicht sagen, aber ich finde du gehst das ganze falsch an...

    Niemand hat Anspruch auf dich oder dein Baby oder deine Zeit. Ich wĂŒrde da nichts fest einplanen. Meine Mama schaut sich manchmal bei uns um, oder ich bei ihr. Momentan ist es etwas blöd, da ich einen gebrochenen Fuß habe. Ich kann nicht selbststĂ€ndig irgendwo hin. Wir wohnen 86km von meinen Schwiegereltern und meinen SchwĂ€gerinnen weg. Wenn wir da sind, leben wir auf dem Bauernhof seiner Eltern. Das Haus haben wir fĂŒr uns, wie richten es nach und nach her. Seine Eltern sind mindestens zwei Mal tĂ€glich da, da sie KĂŒhe haben. Auch seine große Schwester, die Patin wird fragt tĂ€glich ob sie den kleinen nehmen soll damit ich hier renovieren kann oder ob sie ihn mit spazieren nehmen soll, wenn sie mit ihren Kindern geht. Mir wird hier sehr viel hinfahren angeboten, aber es ist meine Entscheidung ob ich sie annehme oder nicht. Wenn sie kurz klingeln und rein kommen um zu fragen ist es hal so. Ich finde es aber auch nicht schlimm sie tĂ€glich kurz zu sehen.

Top Diskussionen anzeigen