Schwiegermutter

    • (1) 12.03.18 - 16:12

      Hallo ­čĄŚ,

      Zuerst einmal... Ich wei├č ihr seid das "Schwiegermutterthema" leid ­čśä aber ich muss euch jetzt einfach fragen, da ich nicht wei├č ob ich ├╝berreagiere oder wie ihr das so sieht.

      Und zwar... Ich und mein freund wohnen im gleichen Haus wie meine Schwiegereltern (bitte keine antworten wie dann zieh halt aus oder so ­čśë)..mir ging es am anfang schon sehr auf die nerven wenn immer kam "ach dann geh ich mit der kleinen schwimmen oder ich habe schon thymianans├Ątze f├╝r die kleine angesetzt falls sie mal krank ist oder ein rosa teppich w├╝rde viel besser passen"... Nur um ein paar beispiele zu nennen., sind zwar alles harmlose sachen und ├╝ber diese konnte ich auch locker dr├╝ber hin weg sehen aber als dann meine Kleine dann da war hab ich von anfang an gesagt dass ich nicht will das ohne anklopfen oder vorher anzurufen jemand in unsere wohnung kommt... Das war dann schon zuviel f├╝r meine schwiegermutter, sie sagte zwar nichts aber ich merkte ihr an dass ihr das nicht passte... Also gut... Am anfang wars ja klar das ich einfach meine eingew├Âhnungsphase brauchte und ich nicht jeden tag jemanden zuhause haben wollte (zum verst├Ąndnis: meine eigene mutter und familie wohnt auch nur 5 min entfernt und die wollen die kleine ja auch immer sehen!) also hab ich die zeit mit meiner kleinen genossen... Hab mich jetzt mit meiner kleinen ganz gut eingew├Âhnt und schaue wirklich immer dass ich jeden gerecht mache und hab meine schwiegermutter zum babyschwimmen mitgenommen und schau dass ich mind 2 mal die woche auf einen kaffe zu ihr gehe, klingt jetzt wenig aber ich habe auch noch meine familie und die wollen die kleine ja auch mind 2 mal die woche sehen... Also wirklich wo bleibe ich dann mit meinem freund wenn ich immer zu jedem gehen soll mit der kleinen?? Weil es wird von meiner schwiegermutter ja nicht angerufen ob sie kommen darf da ja dass zuviel war wo wir gesagt haben, dass nicht ohne anzuklopfen in unsere wohnung gegangen wird... Meine schwiegermutter arbeitet auch noch nebenbei 30h und heute weint sie so sehr bei meinem freund das ich mit der kleinen nie zu ihr komme und ich habe nicht 'nett' reagiert und gesagt wie sie sich das vorstellt, dass ich die kleine noch nicht abgeben kann, da ich sie noch stille und ich bin auch wirklich nicht so eine person die jeden tag irgentwo auf einen kaffee sitzen muss sondern ich brauch auch einfach mal meine ruhe und gehe gerne alleine mal spazieren ohne das jemand neben mir andauernt redet.... Och man jetzt hab ich soviel geschrieben und es ist einfach sehr schwer zu beschreiben.... Meine frage ist... Sind es wirklich zu wenig besuche bei meiner schwiegermutter? Ist man als mutter dazu verplichtet das man jede woche jemanden einen besuch abstattet? Nat├╝rlich hab ich jetzt ein schlechtes gewissen da ich nicht besonders nett reagiert habe (war leicht ├╝berrumpelt mit der situation).... Wie meistert ihr das so?

      Lg

      • (2) 12.03.18 - 16:26

        Huhu!
        Meine Schwiegermutter ist da entspannt, sie sieht die kleine alle 1-2 Wochen das ist auch okay.
        Meine eigene Mutter w├Ąre auch sehr traurig, wenn sie die Kleine nicht mindestes zweimal die Woche sieht.
        Ich l├Âse das allerdings so, dass sie dann auf die aufpasst w├Ąhrend ich im Fitnessstudio bin oder arbeiten usw.
        Da ist meine Mama dann ganz gl├╝cklich. Man muss ja nicht immer dabei sein, nutze die Zeit doch dann f├╝r deine Aktivit├Ąten, man braucht ja auch mal seinen Freiraum. Ich mache auch gerne die Unternehmungen dann ganz f├╝r mich alleine.
        Ich stille allerdings nicht, da liegt wohl das Problem bei dir wie du sagst. Abpumpen tust du nicht? Sonst w├Ąre es ja eine Option, zwei Fliegen mit einer klatsche zu schlagen. Deine Schwiegermutter bekommt das Kind und du hat Zeit f├╝r dich. F├╝r mich ist die L├Âsung optimal Ôś║´ŞĆ
        Nimm es ihr nicht so ├╝bel, Omas lieben ihre Enkel auf eine ├Ąhnliche Art und weise, wie du dein Baby liebst. Das ist ganz normal.

        LG Jasmin mit Leni 3 Monate ÔÖą´ŞĆ

        • (3) 12.03.18 - 16:30

          Hallo,

          Danke f├╝r deine Antwort...

          Ja dass problem ist wirklich dass ich noch stille, abpumpen geht leider nicht, sie nimmt mir keinen schnuller und auch keine flasche... Also nur brust, sonst w├╝rde ich dass sehr gerne mal machen... Ich wei├č das die omas die enkelkinder auch sehr lieben aber es ist halt nicht einfach ­čśą

          • Probiert es doch mal aus. Lass sie auf die kleine aufpassen und du gehst ein bi├čchen raus oder in die Badewanne. Muss ja nicht lange sein und ihr k├Ânntet mit einer Stunde anfangen, da kann die kleine ja nicht verhungern und vielleicht nimmt sie ja von jemand anderen die Flasche wenn Mama nicht in der N├Ąhe ist. Meine Mutter wohnt zu weit weg, meine Schwiegermutter kommt alle 2-3 Tage vorbei und geht mit ihr spazieren oder ich fahr in der Zeit einkaufen. Ich stille auch voll, die Oma darf ihr aber ruhig ein Fl├Ąschchen machen.

          • Also, sobald dein Kind etwas ÔÇ×selbst├ĄndigerÔÇť ist (und das geht schneller als du gucken kannst), wirst du himmelfroh sein, wenn dir die Kleine eine begeisterte Oma abnimmt.
            Bis dahin bleib ganz freundlich, lass die Kleine mal f├╝r ne halbe Stunde bei ihr, wenn du in Ruhe duschen oder mal einkaufen gehen magst und taste dich so langsam heran.
            Es ist immer schwierig allen gerecht zu werden, aber es m├╝ssen sich halt alle noch an die Situation gew├Âhnen und es muss sich erst einspielen.
            Oder nimm die Oma mal mit zum einkaufen: sie kann den KiWa schieben und hat Babyzeit und du kannst trotzdem bei deinem Kind sein und Sachen erledigen.
            Win-Win w├╝rde ich sagen. :-)
            Und wenn du deine Ruhe haben willst, dann ist das ebenso legitim. Ich finde, wenn man im gleichen Haus ist, muss man nicht unbedingt anrufen, aber kurz ne sms schreiben oder zumindest klingeln sollte drin liegen. Und wenn du nicht erreichbar bist, bist du nicht erreichbar. :)
            LG

      (6) 12.03.18 - 16:36

      Hallo liebe Mama.

      Ich bin momentan auch noch sehr viel mit meiner kleinen Maus gemeinsam bei meinen Eltern und Schwiegereltern. Wir haben das Gl├╝ck, dass sich alle vorher ank├╝ndigen, wenn sie zu uns kommen. Da ich demn├Ąchst wieder ab und zu Schwimmen gehen will, wird dann ein Oma-Nachmittag eingef├╝hrt. So hat jeder eine intensive Zeit mit dem Kind und f├╝hlt sich nicht vernachl├Ąssigt.

    • (7) 12.03.18 - 16:40

      Meine kleine ist 3 Monate und Oma und Opa (meine Eltern) wohnen auch in gleichen Haus und sehen die kleine mehrmals am Tag.
      Kommen entweder zu uns runter oder ich gehe hoch.
      Mein Vater ist Rentner und ist sicher 10x am tag f├╝r ne viertel stunde bei uns.
      Die kleine findet das super wenn opa sie durch die wohnung tr├Ągt und oma mit ihr singt.
      Und ich kann ib der Zeit mal duschen oder geschirr machen oder wie jetzt am handy sitzen ohne dass die kleine zu kurz kommt.

      Aber glaube wenn meine Schwiegermutter hier wohnen w├╝rde w├╝rde es mich auch nerven:D
      Find es wahrscheinlich nur so gut weils meine Eltern sind und ich mit denen eh gerne zeit verbringe.

      (8) 12.03.18 - 16:42

      Hallo Du nein du musst kein schlechtes Gewissen haben. Das w├Ąre mir auch zuviel. Bei uns ist es gerade das Gegenteil. Schwiegereltern sind das halbe Jahr weg und sehen das Baby erst wenn es vier Monate ist und meiner Mutter reicht es so alle zwei drei Wochen und regelm├Ąssig zu h├╝ten geht gar nicht. Bestehe freundlich aber konsequent auf deine Grenzen. Lg

      (9) 12.03.18 - 16:55

      Meine Schwiegermutter wohnt gegen├╝ber von uns. Sie nimmt seitdem die Kleine 3 oder 4 Monate ist ab und zu zum Spazieren mit oder spielte mit ihr bei uns daheim und ich konnte aufr├Ąumen, duschen oder Kochen. Seit l├Ąngerem geben ich ihr die Kleine auch schon f├╝r ne Stunde oder L├Ąnger ab. Sie ist 9 Monate. Stille sie jedoch noch voll. In der Zeit fahr ich Einkaufen oder liege auch einfach auf dem Sofa und entspanne. Wenn sie anf├Ąngt zu meckern, versucht sie erstmal mit Wasser, wenn das nicht klappt bringt sie sie mir r├╝ber. Aber ne Stunde h├Ąlt sie aufjedenfall ohne Probleme aus und in der Zeit bin ich wieder daheim.
      Probier es aus und dann habt ihr beide was davon. Meine Tochter ist sehr anh├Ąnglich und ich bin echt so froh, wenn ich mal Zeit alleine f├╝r mich habe.

      (10) 12.03.18 - 17:29

      Naja das musst du f├╝r dich selbst entscheiden. Meine Eltern sowie Schwiegereltern wohnen je ca 15min entfernt.
      Wir fahren jeweils ca alle 14 Tage 1x zu Besuch. Zu mehr haben wir auch nicht wirklich Lust, wir haben ja noch unser eigenes Leben.
      Da m├╝ssen die Eltern/Schwiegereltern sich nach uns richten und nicht umgekehrt ;)

      (11) 12.03.18 - 17:33

      Hallo du musst nicht zu jedem gehen. Ich finde eh schon, dass du zu viel entgegen kommst. Einmal die Woche reicht doch vollkommen aus. Entweder du gehst dann zu der Schwiegermutter oder zu deinen Eltern oder sie kommen zu dir, aber dann nat├╝rlich f├╝r zwei bis drei Stunden. Du willst ja selbst noch Zeit mit deinem Partner zusammen verbringen und auch mal dein Leben leben.

      Meine Eltern leben auch in dem gleichen Haus nur ein anderer Eingang und ich gehe en nur einmal r├╝ber die Woche oder gar nicht, wenn ich keine Zeit habe, Schwiegermutter genauso einmal die Woche. Es w├Ąre mir wirklich zu viel, wenn ich mich verpflichtet f├╝hle und mein Kind st├Ąndig zu den anderen bringen musste, nur damit alle zu Frieden sind, ist ja nicht so als ob wir morgen den Weltuntergang haben und die Gro├čeltern w├╝rden die Kleinen gar nicht sehen

      (12) 12.03.18 - 17:39

      Hallo :)

      ich werde dieses ÔÇ×m├╝ssenÔÇť nie verstehen...
      denken alle, man bekommt das Kind um anschlie├čend immer rum zu fahren und alle gl├╝cklich zu machen ? Denkt da keiner an auch an die Mutter ?!?!

      Jau, da weint die SchwiMu, weil du ÔÇ×nurÔÇť zwei mal die Woche kommst ? Irgendwo h├Ârt es doch auch auf!

      Man m├Âchte die Zeit f├╝r sich haben und die kleine! Die Anfangszeit k├Ânnte ich meine Tochter gar nicht abgebe, da war eine Qual f├╝r mich, zu sehen, wie sie die kleine auf dem Arm hat und ich mag sie echt sehr sehr gerne! Und sie hatte da gl├╝cklicherweise Mega Verst├Ąndnis f├╝r ­čśä

      Aber mach das alles wie es f├╝r dich gut ist und das du zufrieden bist! Sorry, aber nur weil sie meint, du kommst zu wenig und weint deshalb, ist das irgendwo nicht dein Problem...

      Es ist dein Kind.

      S├Ątze wie: du kannst sie ja trotzdem abgeben ubd mal eine Stunde entspannen.. oder sie mal 30 min r├╝ber geben, damit sie zufrieden ist!
      Nein !!!! Wieso musst du sie zufrieden stellen und es soll nach ihrer Nase laufen aner du f├╝hlst dich unwohl dabei ­čĄŽ­čĆ╝ÔÇŹÔÖÇ´ŞĆ

      Mach alles so wie es dir passt und habe kein schlechtes Gewissen ­čśŐ­čśŐ

      Huhu
      Also mir w├Ąre das echt zu viel da alle 2-3 Tage hin zu gehen.Meine Familie wohnt auch nur 10 Minuten weg dennoch gehe ich da nicht st├Ąndig hin, wir sehen uns manchmal beim spazieren gehen oder wenn wir Samstags mal dort sind und das reicht auch v├Âllig aus.Wir genauso wie meine Familie haben doch noch ein eigenes Leben was sich eben nicht alle 5 Minuten um das Baby dreht.Ich muss auch ehrlich sagen das ich es genie├če t├Ąglich alleine mit dem kleinen spazieren zu gehen und dabei abzuschalten, sobald jemand anderes mit geht schl├Ąft er nicht.
      Meine Schwiegereltern haben ihn einmal gesehen da war er 4 Wochen alt danach gab es aua diversen Gr├╝nden kein Kontakt mehr.
      Ich denke das musst du selbst entscheiden.und wenn du eben keine Lust hast auf Besuch dann sag es einfach, wenn die Schwiegermutter dann bei anderen rum heult ist das ihr Problem.Ihr habt ja auch noch ein eigenes Leben und ich gehe davon aus das du auch nicht st├Ąndig dein Kind.abgeben willst.

      • Hallo ­čĹÉ

        Vielen Dank f├╝r die ganzen Antworten Ôś║´ŞĆ...

        Ich h├Ątte mir nie gedacht wenn man ein kind hat das dass ein problem wird, wie oft und wielange jemand die kleine sieht ­čśä. Ich sehe es auch so das man dazu nicht verpflichtet ist, jedem (jede woche) einen besuch abzustatten.... Habe aber jetzt wirklich ein schlechtes gewissen bekommen, bin normal nicht so wenn jemand weint das ich dann noch "b├Âse" werde aber wie schon geschrieben wurde: keiner sieht in dieser sache die mutter... Ich muss immer zu jedem fahren und hab vl in der woche 1 tag wo ich "nichts" zu tun habe... Sehr schwieriges thema ­čÖä... Versuche aber, so wie ihr geschrieben habt, dass wenn ich mich dusche oder haushalt mache, ich sie frage ob sie kurz auf die kleine schaut.... Mal sehen wie dass wird... Andererseits bin ich aber auch froh dass ich jetzt mal meinen standpunkt klar gemacht habe und nicht wieder weich geworden bin Ôś║´ŞĆ.... Bin ja jetzt Mama ­čśü

    (15) 12.03.18 - 19:32

    Ob du ├╝bereagierst kann ich dir nicht sagen, aber ich finde du gehst das ganze falsch an...

    Niemand hat Anspruch auf dich oder dein Baby oder deine Zeit. Ich w├╝rde da nichts fest einplanen. Meine Mama schaut sich manchmal bei uns um, oder ich bei ihr. Momentan ist es etwas bl├Âd, da ich einen gebrochenen Fu├č habe. Ich kann nicht selbstst├Ąndig irgendwo hin. Wir wohnen 86km von meinen Schwiegereltern und meinen Schw├Ągerinnen weg. Wenn wir da sind, leben wir auf dem Bauernhof seiner Eltern. Das Haus haben wir f├╝r uns, wie richten es nach und nach her. Seine Eltern sind mindestens zwei Mal t├Ąglich da, da sie K├╝he haben. Auch seine gro├če Schwester, die Patin wird fragt t├Ąglich ob sie den kleinen nehmen soll damit ich hier renovieren kann oder ob sie ihn mit spazieren nehmen soll, wenn sie mit ihren Kindern geht. Mir wird hier sehr viel hinfahren angeboten, aber es ist meine Entscheidung ob ich sie annehme oder nicht. Wenn sie kurz klingeln und rein kommen um zu fragen ist es hal so. Ich finde es aber auch nicht schlimm sie t├Ąglich kurz zu sehen.

    (16) 12.03.18 - 20:18

    Hier herrscht die gleiche Situation.
    Ich habe mir meine Ruhe hart erk├Ąmpfen m├╝ssen! Es gab viel Streit zwischen mir und meinem Mann!
    Ich habe mich sehr unbeliebt damit gemacht!
    Wir werden in n├Ąchster Zeit ausziehen! R├╝ckblickend betrachtet, w├Ąren wir wohl lieber direkt ausgezogen, dann w├Ąre das Verh├Ąltnis vielleicht jetzt nicht so schlecht?! Wie auch immer ... ich finde nicht das du ├╝bertreibst! Ich habe meine Kinder beide so lange nicht abgeben bis sie selbst sagen k├Ânnten was sie wollen! Gro├č ist jetzt 2 1/2. Wenn der runter will darf er das selbstverst├Ąndlich! So handhaben wir oder besser gesagt ich das! Mein Partner sieht das naturgem├Ą├č nat├╝rlich anders!

    Versuch doch einen Kompromiss zu finden. Vielleicht gibst du deine Tochter in der Woche zB 30min am Tag ne Etage tiefer. So kannst vielleicht in Ruhe unter die Dusche, Schwiegermutter hat das Kind gesehen und du musst nicht dabei sitzen und aus jedem Treffen so ein "offizielles" Ding mit Kaffee trinken machen. Es kommen sicher noch Zeiten, wo du froh bist, dass dein Kind einfach mal runter zur Oma gehen kann.

    (18) 13.03.18 - 08:31

    Hallo
    Wir wohnen auch im gleichen Haus wie meine Schwiegereltern.

    Ich geh mehrmals am Tag runter. Mal 5 min mal 10 min. Mal 30 min. Aber alles ungezwungen.
    Ich geb ihr die kleine mal kurz damit ich in dem Keller zur W├Ąsche kann oder M├╝ll raus bringen. Ich finde das ganz praktisch. So hat mein Baby kurze Oma zeit und die Oma freut sich auch.
    Hier wird aber auch nix erwartet, find ich auch komisch da was zu erwarten.
    Meine grosse 2,5 Jahre ist t├Ąglich unten
    Mal 30 min. Mal 2 std. Oder sie gehen raus und machen da was...
    Wir essen auch mittags alle zusammen.
    Ok vill ist hier alles anders weil wir einen Landwirtschaftlichen FamilienBetrieb haben...
    Ich finde das sch├Ân und bin gl├╝cklich wenn meine Kinder auch gl├╝cklich sind.

    Meine kleine 3 Monate stille ich auch voll und sie nimmt weder flasche noch schnuller.
    Wenn sie weint Dann geh ich eben wieder hoch oder stille ich unten. Je nach Laune eben...
    Man muss sich das Leben noch nicht schwerer machen als es ist...

    Meine Eltern Sehen meine Kinder nur ca alle 2 Wochen. So wie es eben passt. Klar w├╝rden sie sie auch gern ├Âfter sehen aber da ist es nicht so einfach weil sie 45 min mit dem Auto weit weg wohnen.

    Lg

    (19) 13.03.18 - 14:39

    Hi,

    Wenn ihr im selben Haus wohnt ist es doch eigentlich das kleinste Problem, dass deine Schwiegermutter die Kleine ├Âfter sieht.
    Ihr habt doch bestimmt schon so einen gewissen Rhythmus mit dem Stillen. Da findet sich doch sicher ein Zeitpunkt, da ist die Kleine satt und kann zur Oma oder Oma geht spazieren oder bespa├čt die Kleine.
    Du kannst in der Zeit Haushalt machen, duschen, Sport oder was auch immer du m├Âchtest machen. Wenn was ist, dann kann Oma direkt zu dir kommen und gut ist.

    Ich war t├Ąglich bei meinen Schwiegereltern mit dem Kleinen, hab auch Mal mit ihnen zusammen Mittag gegessen und fand es super, dass ich nicht den ganzen Tag alleine war. Meine Schwiegis sind beide Rentner.
    Der Vorteil an der Sache: Unser Gro├čer liebt Oma und Opa und die beiden k├Ânnen genauso gut tr├Âsten wie Mama und Papa.
    So war es auch kein Problem, dass sie ihn in den Kiga gebracht und abgeholt haben. Geplant war, dass ich abhole, aber dank riesiger Krankheitswelle im Kiga, die auch seinen Bezugserzieher erwischt hatte, war er halt solange es ging dort. Und auch Mal 3 Tage gar nicht. Da haben sie dann auf ihn aufgepasst und ich konnte ruhig auf Arbeit sitzen und wusste ihn bestens betreut.

    Auch mit Nummer 2, die im Mai kommt, werde ich t├Ąglich r├╝ber gehen (inzwischen wohnen wir nebenan). Es ist f├╝r die Zukunft nur von Vorteil, wenn Oma und Opa betreuen k├Ânnen.

    Und wie schon geschrieben. Du musst doch nicht unbedingt dabei sitzen. Wenn du halt keine Lust auf Quatschen hast, dann ruh dich in der Zeit aus, wenn Oma sie hat, dass gleiche bei deiner Familie.
    Ggf. feste Termine machen, dann wei├č jeder Bescheid und auch du kannst planen.

    (20) 13.03.18 - 19:24

    Hallo

    Also bei mir war es auch so. Nur ich hatte bei meiner ersten tochter abmachungen. Sie konnten sie schon mit einer woche mal ne halbe stunde haben zu beginn, und ich konnte so mal in ruhr duschen. Mir war es dann zu viel als sir dann nach eineinhalb stunden immernoch nicht zu hause waren und sich auch nicht gemeldet haben, auch nicht auf meine anrufe reagiert haben. Da war die kleine zwei wochen alt. Ich habe mir mega sorgen gemacht. Und am tag der geburt (ambulante geburt) ist sie auch anstatt gleich mal mit baby hoch zukommen, in unsere wohnung, ist sie vom auto direkt weg zur nachbarin. Sie lief mit der kleinen hinter mir und ich bemerkte, dass sie weg ist, erst als ich in der wohnung war und kleine entgegen nehmen wollte zum stillen. Ich hatte panik. Anderen waere das vielleicht egal, aber fuer mich war es nicht in ordnung. Baby war keine 24h auf der welt, kaum zu hause angekommen.
    Nun nach dem sie sich dann nicht gemeldet hatte bei dem laengeren spazuergang, ging die ganze beziehung zu ihr recht in die brueche, da auch bei ruhigen gespraechen keine einsicht kam. Bis ich dann mal ganz ruhig und klar meine meinung gesagt habe.
    Jetzt entscheidet mein mann wann er mit den kindern da hin will. Ich mache da nichts, mische mich nicht ein. Nur fuer meine se war es besser als ich das noch geplant habe. Mein mann hat sich z.b. jetzt seit ca. Drei monaten nicht mehr bei ihnen gemeldet. Wenn ich das geregelt habe sahen sie sie ca drei mal die woche.

    Sie heult auch immer rum, aber das ist mir egal. Sie hat es sich selber zuzuschreiben.

    Mach das was fuer dich stimmt. Du bist zu nichts verpflichtet. Man muss ja auch als mama zeit mit baby haben vorallem beim ersten, in der ersten zeit.

    Alles gute euch

    • (21) 13.03.18 - 20:49

      Danke nochmal an alle f├╝r eure Antworten...

      Ich lass jetzt mal ein bisschen Gras ├╝ber die Sache wachsen und hoffe das sich das wieder etwas legt... Ich m├Âchte ja auch meiner Schwiegermutter nicht ihre Enkelin vorenthalten aber wenn 2mal die woche nicht genug ist, dann wei├č ich auch nicht... Vl werde ich dass wirklich mal versuchen, mit mal kurz abgeben und dann den haushalt machen usw... Mal sehen..
      Bin aber schon mal beruhigt das viele das auch so sehen und nicht ich die b├Âse schwiegertochter bin und mein kind nicht hergebe, mal abgesehen davon das sie erst 4 monate alt ist.. Aber naja wie schon geschrieben, jeder muss sich erst an die situation gew├Âhnen, hoffe es wird besser sonst bin ich halt die "b├ÂseÔÇť ­čśë

      • (22) 14.03.18 - 14:50

        Ich glaube auch nicht, dass du bei zwei Besuchen pro Woche ein schlechtes Gewissen haben musst! Noch zwei Besuche bei den anderen Gro├čeltern und dir bleiben noch 3 Tage der Woche ├╝brig...hallo...???
        Ich finde ebenfalls nicht, dass man sich als frische Mama in irgendeiner Form bem├╝hen sollte, eine M├Âglichkeit zu finden, das Kind ABZUGEBEN (wie ich dieses Wort in dem Zusammenhang hasse...)
        Mich haben damals trotz oder wegen meiner Zweifel alle genervt...ich solle doch ein Jahr Elternzeit nehmen und nicht zu fr├╝h wieder arbeiten gehen...ok. Nach reiflicher ├ťberlegung nahm ich ein Jahr Elternzeit. Das Verr├╝ckte: Die gleichen Leute nervten dann in diesem Jahr, ich solle das Kind doch mal abgeben...was f├╝r mich machen...so crazy...#klatsch
        Ist schon mal irgendjemand auf die Idee gekommen, dass die Elternzeit daf├╝r da ist, sich um sein Kind zu k├╝mmern? Was f├╝r mich machen hie├č ja dann sogar Haushalt oder Putzen oder Arbeiten...ganz toll...
        Genie├če die Zeit mit deinem Baby, daf├╝r ist sie da! Sie kommt nie wieder!
        Und nein, Omas haben mitnichten ein Anrecht darauf, dass Kind alleine zu haben!! Wozu denn? Sie waren selbst mal junge Mamas - wenn sie damals den Fehler gemacht haben sollten, ihr Kind abgegeben zu haben, dann ist das nicht die Schuld der heutigen Mama und das Enkelkind wurde auch nicht daf├╝r geboren, dass Oma diesen Fehler jetzt beheben kann!

Top Diskussionen anzeigen