Wie würdet ihr gerne wohnen/leben?

    • (1) 16.03.18 - 19:11

      Hallo zusammen :)

      Ich stelle hier ja immer gerne Fragen :)
      Wir hatten heute einen Termin mit einem Architekten, um zu überlegen, wie und ob man an unserem Haus was optimieren kann.
      "Unsere" Idee kann man leider nicht umsetzen, da es gesetzestechnisch nicht möglich ist.
      Als Laie wussten wir es natürlich nicht.

      Wir haben nun schon alles mögliche hinter uns.
      -Neubaugebiet plus Haus
      -Bestandsimmobilie
      -Elternhaus umbauen (das war heute der Termin)
      -auf Elzerngrundstück bauen (geht gesetzesmässig auch nicht)

      Wir kommen irgendwie nicht weiter.
      Wir sind sicher keine Millionäre, uns geht es sicher auch nicht schlecht...
      Aber ich habe dennoch ganz großes Magengrummeln, wenn ich an die Summen von Geld denke.
      Und natürlich würde ich gerne so wenig wie möglich ausgeben mit der größten Effizienz... bzw.wir möchten gerne auch noch halbwegs Sorgenfrei gut leben, ohne uns "tot zu arbeiten".

      Aber nun spinne ich mal rum #rofl
      Habe heute zu meiner Familie gesagt, wie ich gerne leben würde, wenn das Geld keine Rolle spielen würde :)

      Wie wäre es bei euch? Wie würdet ihr gerne wohnen, wenn es ganz egal wäre, was am Ende auf der Rechnung steht?
      Ich meine damit z.B., würdet ihr in dem Ort wohnen, oder einen anderen bevorzugen? Warum? Und warum wohnt ihr dort?
      Wie "groß" würdet ihr wohnen (Haus und Grundstück)
      Was würdet ihr euch gönnen?
      Oder seid ihr so absolut zufrieden?

      Vielleicht habt ihr ja Lust ein wenig zu erzählen, finde sowas immer sehr spannend :)

      Vielen herzlichen Dank ;)
      Lg Mery

      • (2) 16.03.18 - 19:23

        Ich wohne genau so wie es mir gefällt:

        In einer Wohnung in Berlin, Innenstadt (Tarifgebiet A, an der Grenze zu B), aber in einer ruhigen Seitenstraße.

        Wir wohnen zur Miete.

        Für mich genau richtig: Ich bin nicht an ein Haus gebunden, ich muss nicht meine kostbare Freizeit opfern, um Haus und Garten zu pflegen. Wenn irgendetwas nicht in Ordnung ist, rufe ich meinen Vermieter an und gut.

        Ich finde es sehr bequem und fühle mich wohl damit.

        • Traum: Am Ende einer Sackgasse, wo nach 200m eine großer Wald beginnt, der am besten unter Naturschutz steht und niemals gerodet werden darf steht unser Haus.

          Im Kellergeschoß ist ein schalldichter Raum in dem frau so laut wie sie mag Musik hören und dazu tanzen kann, auch noch spät abends. Daneben ist der "Wirtschaftraum", der mit den Stockwerken darüber über ein "Fallrohr" (kindersicher) verbunden ist, um Schmutzwäsche direkt neben die Waschmaschine zu befördern. Auch im Keller befindet sich der Staubsauger, der seine Anschlüsse in jedem Zimmer hat, ich aber nur noch den Schlauch "rumschleppen" und mit dem einklinken in die Buchse startet das Gerät im Keller. Nebenan ist der Kinoraum.

          In der ersten Etage ist die Küche - großzügig- mit einem Herd und Spülbecken in der Mitte, ich habe einen Pizzaofen, einen Dampfgarer und kochendes Wasser aus der Leitung. In der Küche ist ein großer Tisch und eine massive Holzbank und Stühle, alles für den normalen täglichen Gebrauch. Von der Küche geht man ins Esszimmer für 12 Personen und ins Wohnzimmer, das kein! TV hat

          Darüber befinden sich die Schlafräume, Bäder und ein Klo NUR für meinen Mann, darin sind nur Regale für Bücher und eben ein Klo. In den Zimmern der Kinder ist mit Holz soetwas wie "Etagen" eingezogen, die durch einen Durchbruch über den Flur in das andere Kinderzimmer gehen. Das Elternschlafzimmer hat ein eigenes Bad, mit Whirpol entsprechende Beleuchtung, Musik was frau so braucht um die Seele zu klingen zu bringen.

          In der Etage darüber ist neben dem WC nur 1 großer Raum zum spielen und man kann auf die Dachterrasse gehen (die Doppelgarage). Von der Dachterrasse kann man in den Garten rutschen.
          Und da Geld egal ist habe ich eine Putzhife!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

          Nein, so lebe ich natürlich nicht. Ja, wir haben Eigentum und wir sind auch einen harten Weg gegangen, bis wir es soweit hatten, dass es unseren Wünschen enspricht, aber meinen Traum werden wir uns niemals leisten können. Aber das ist nicht wichtig, wir sind alle 4 gesund, mein Mann und ich haben feste und gut bezahlte Jobs. Das Leben ist schön und träumen erlaubt....
          Danke für die Frage, so hatte ich endlich mal die Chance alles in Worte zu fassen, was sonst nur als Bilder durch mein Hirn spuckte.

          LG Uta

      Wer träumt nicht von einem neuem Neubau , wieder mit der aktuellsten Technik und mit allem Schnick-Schnick.
      Aber dieser Wunsch käme alle 15-20 Jahre#schein

      Aber nach jeden Urlaub, sieht man , wie gut und schön wir es in DE haben....
      Da auch meine Schwiegermutter von 5 J. an langen, leidvollen Krebs starb und gestern ein Geschäftspartner......sehe ich vieles bodenständiger ....uns geht es gut und vorallem noch gesund.

    • (5) 16.03.18 - 19:30

      Ich möchte auch nichts an meiner Wohnsituation ändern. Eigenheim mit großem Garten in Weilerlage direkt am Waldesrand.#verliebt

      Aber dennoch binnen Minuten (mit dem Auto, welches ich auch nicht missen möchte;-)) an der Schule/Arbeit/Einkaufsmöglichkeiten/Freunde.

      Für uns einfach PERFEKT!

      (6) 16.03.18 - 19:30

      Ich habe schon oft zur Miete gewohnt, mit meinem Mann dann ein Haus gekauft.
      Letztes Jahr Trennung, jetzt wohne ich wieder zur Miete.
      Ich finde, ein Haus lohnt sich am meisten im Hinblick auf das Rentenalter. Da lebt man dann normalerweise lasten- bzw. mietfrei.
      Ich werde (aufgrund einer späteren Erbschaft) noch einiges Geld bekommen, vielleicht kaufe ich mir dann eine Wohnung, muss mal sehen...

      • Es stimmt schon, dass man theoretisch mietfrei wohnen könnte.

        Ich kenne 6 Rentner mit Eigenheim. Alle 6 haben inzwischen ihr Haus verkauft, weil sie sich der Arbeit im Alter nicht mehr gewachsen fühlten.

        • (8) 17.03.18 - 23:10

          Meine Großeltern (inzwischen lebt nurnoch meine Oma) haben eine tolle Möglichkeit gefunden...sie haben ihr Haus günstig an eine junge Familie verkauft, mit der Bedingung, dass sie bis zu ihrem Tod (oder bis sie nicht mehr zu Hause wohnen können) kostenlos in der vorhandenen Einliegerwohnung wohnen bleiben können. Das ist eigentlich eine win-win Situation

    (9) 16.03.18 - 19:31

    Ich wohne in einem zwei Familienhaus. Oben wir, unten Schwiegermutter. Wir haben einen großen Garten und wohnen in einer ruhigen ecke einer Kleinstadt, recht nah an der Innenstadt. In meinen träumen wollte ich immer ein Haus im grünen haben, mit großem Garten. Da bin ich ziemlich dicht dran. Ich hätte aber gern ein ganzes Haus und nicht nur 3 Zimmer. Ich wollte immer ein Zimmer als büro/Hobby Raum haben. Ein Zimmer, wo ich meine Porzellan Puppen Sammlung und (jetzt nicht vorhandene) Puppenhäuser aufstellen könnte um dort in ruhe Geschichten schreiben zu können. Ich hätte gern ein weiteres Zimmer als Haushaltszimmer, wo alle Geräte wie Staubsauger, Bügelbrett etc. Verstaut werden können. Einen Hobbyraum für Minen mann, damit er seine Modell Eisenbahn richtig aufstellen kann und nicht im kleinen Kellerraum. Ein Gästezimmer wäre auch noch super. Mein Sohn hat ein großes Zimmer, das passt so. Aber 2-3 Zimmer mehr wären toll. Dann hätte ich gern einen Gärtner für unseren recht pflege intensiven Garten. Einen fertigen Pool darin und eine schöne Terrasse. Unsere Terrasse ist alt, der putz bröckelt von der Wand und sieht schäbig aus. Einen Strandkorb würde ich in den Garten stellen wollen und eine Hängematte. Alles in allem bin ich zufrieden, aber wenn Geld keine Rolle spielen würde, würde ich gern alles schöner machen.

    (10) 16.03.18 - 19:34

    Ich würde in dem Haus und in dem Ort bleiben, aber es würde folgendes gemacht werden:

    -Dachboden aufhübschen
    -oberes Bad renovieren
    -Dachterrasse in der 1. Etage
    -ein paar Fenster erneuern
    -Arbeitszimmer renovieren
    -Vordach und Einfahrt neu machen
    -GARTEN! Da würde ich auch einen Gartenarchitekten für holen

Mein Traumhaus wäre stadtnah aber doch so abseits dass Nachbarn in weeeeiter Entfernung sind. Mauer drum rum, keiner kann mir aufs Grundstück glotzen.

Bungalow Haus wäre toll, so viele Zimmer wie nötig und nützlich (also gut und gerne 10-11), großer Pool im Garten, schick in den Boden eingelassen. Oder ein Hallenbad im Keller.

(14) 16.03.18 - 19:49

Huhu,

also Ortstechnisch sind wir sehr zufrieden. Wir wohnen in einer Kleinstadt in der mein Mann aufgewachsen ist. Wir haben alles in der Nähe (Unikliniken, Schulen, Ausflugsziele, Ise) und wohnen trotzdem nicht mitten in der Großstadt.

Auch vom Platz sind wir glücklich. Wir haben 120 qm Wohnfläche plus ausgebautem Keller mit Gästezimmer, Vorratskammer, Waschraum und Partykeller 😉 das Grundstück ist auch nicht riesig, aber wir haben Platz zum grillen, für Gartenspielsachen und einem kleinen Nutzgarten. Größer würde ich nicht wollen....viel zu viel zum putzen und wenn die Kinder mal aus dem Haus sind hat man zig Zimmer ohne Verwendung. Wir wollten immer ein Haus in dem wir alt werden können ohne das es ein leerer Bunker wird.

Ändern würde ich die geschlossenen Räume. Wir halten uns viel in der Küche auf und ein offener wohn/essbereich mit großer Küche, Küchenblock wäre mein Traum. Dazu einen Kamin. Das fehlt mir schon. Außerdem in beiden Bädern eine Dusche. Momentan haben wir ein großes Wannenbad und ein Duschbad. Ein kleiner Haushaltsraum direkt an der Küche wäre natürlich praktisch und bequem.

Ansonsten haben wir alles nach unsern Vorstellungen renoviert und sind zufrieden 😊

(15) 16.03.18 - 20:02

Hallo,
also wir erfüllen uns gerade unseren Traum: ein schönes, etwas älteres Haus in ländlicher Lage. Eine Wand reißen wir ein, sonst ist alles genau so wie wir es uns erträumt haben. Inkl. traumhaftem Garten mit genug Platz für Hund und Kinder und Gemüsebeete :-)

Mein Mann und ich sind aber auch beide nicht arg die Träumer in punkto Neubau oder dem was andere unter Luxus verstehen.
Das Haus ist absolut bezahlbar und engt uns finanziell nicht ein. Wichtig sind uns eher die Urlaube, bei denen auch mal ein Extra-Eis drin sein sollte. Da geben wir schon mehr Geld aus und liegt deutlich unsere Priorität.

Wichtig ist aber auch, das sich alle wohlfühlen. Es ist schließlich das Zuhause ❤️

(16) 16.03.18 - 20:17

Hallo
Ich merke meine Meinung hat sich über die Jahre durchaus etwas geändert.
Spielt Geld absolut keine Rolle würde ich in meinem Heimatort eine alte Bestandsimmobilie sanieren/modernisieren und sowas wie Parkett, Treppe,... erhalten. Aber ob ich für sowas die Nerven hätte... Ich kenne eine paar die das gemacht haben. Trotz Gutachten etc. hat es leider fast immer um einiges mehr an Geld/Zeit/Nerven gekostet. Das Ergebnis ist aber super.
In Deutschland könnte ich mir jedoch nicht groß einen anderen Wohnort vorstellen. Das würde natürlich einschränken ;-)
Unser Haus ist jetzt circa 12 Jahre alt. Das Grundstück habe ich damals geerbt. Grundsätzlich bin ich nach wie vor sehr zufrieden damit. Aber klar, die Zeit rennt. Aus heutiger Sicht würde ich schon einiges anders machen. Ist aber alles nichts weltbewegendes.
Für die Ewigkeit ist das Haus aber denke ich nicht. Es ist relativ groß. Ich habe schon ein paar Gedanken was irgendwann damit passieren könnte und da wir mittlerweile auch ein paar Menschen aus der Immobilien Branche in der Familie haben & wissen wie es vor Ort auf dem Immobilienmarkt aussieht mache ich mir da keine Gedanken.

LG

(17) 16.03.18 - 20:37

Hallo

ich würde in der jetzigen Immobilie bleiben (Elternhaus, tolle Wohnlage, alter Bauernhof) allerdings ohne die vielen Kompromisse die ich jetzt Geld bedingt eingehen musste.
Würde bedeuten als erstes eine Putzfrau, dann Holz-Alu Fenster, noch großzügiger Dachgeschoss Ausbau dadurch mehr Platz, überall Einbauschränke, den Garten endlich von nem Gärtner angelegt und fertig gestellt und ein Wein Klima gerät #rofl

#winke

(18) 16.03.18 - 20:54

Wenn Geld keine Rolle spielen würde...

Ich würde gerne einen alten Resthof mit Geschichte sanieren, das fände ich total schön... Eine schöne große moderne Küche mit Kochinsel, ein schön großes Wohn-/Esszimmer, wo man auch mal mit vielen Leuten sitzen und feiern kann, für jedes Kind ein schönes, großes Kinderzimmer, moderne Bäder etc, aber von außen wirklich den Charme eines Resthofes... Etwas Land dabei, damit man sich ein wenig ausbreiten könnte und die Kinder (und Tiere) genug Platz zum draußen spielen hätten, genug Abstellfläche für Autos und vielleicht ein ausreichend großes Wohnmobil für unsere Familie, ein kleiner Gemüsegarten, wo wir unser eigenes Gemüse anbauen könnten...

Ja, ein Träumchen!

LG

Hallo,

ich würde gerne in einem Schloss wohnen oder auf einer Burg, aber ein schönes holz Farmhouse ,mit einer Veranda wo eine Hollywoodschaukel drauf steht oder irisches Landhaus, oder ein Cottage tut es auch.


vg
novemberhorror

(20) 16.03.18 - 20:55

Ich wüsste nicht mal, ob ich bei einem Lottogewinn gleich ausziehen würde aus meiner gemütlichen geräumigen und bequemen Wohnung mit netten Nachbarn, alt und jung.
Meine Stadt würde ich nie verlassen, ich fühle mich sauwohl hier.
Wenn meine Tochterfamilie wollte, würde ich ein Doppelhaus im Bungalowstil bauen, aneinander aber doch so um die Ecke, dass man sich nicht sehen muss, wenn man es nicht will. Alles ebenerdig und mit einem tollen überdachten Pool, in dem man richtig schwimmen kann und nicht nur Bauch waschen.#freu
LG Moni

(21) 16.03.18 - 21:06

Wir wohnen im Ausland. Reihenhaus mit Garten, direkt am Wald. Stadtrand, halbe Stunde Fußweg in die Innenstadt. Ist perfekt so für uns. Sicher wäre ein freistehendes Haus auch toll, allerdings müssten wir dann viel mehr Schnee schaufeln als jetzt schon 🙈

Das Haus (Holz) selbst ist toll - wir können es relativ einfach umbauen, wenn nötig.

Der einzige Wermutstropfen ist, dass unsere Eltern soweit weg wohnen - zwischen 1500 und 2000km. Ich würde niemals mit meinen (Schwieger)Eltern im selben Haus wohnen wollen, aber so ne halbe Stunde Autofahrt entfernt wäre perfekt. Dazu müssten wir aber andere Jobs haben. 🤷

Aber egal, das Leben ist kein Wunschkonzert. Wir sind insgesamt zufrieden mit unserer Wohnsituation ☺️

(22) 16.03.18 - 21:07

Wir wohnen im Eigenheim mit schönem Garten und direkt neben der (Schwieger)Familie.
So ist es perfekt.
Das Haus war Bestandsimmobilie und wir haben in Eigenregie umgebaut. Es ist fast perfekt.
Ein Kinderzimmer ist nur leider ein Durchgangszimmer, vielleicht können wir da später Mal noch was umbauen.

Natürlich wäre mit genügend Geld in der Hinterhand, das ganze anders gelaufen. Wir hätten wahrscheinlich abgerissen und neu gebaut. Mit Partyraum und extra Zimmer für Büro/Fitness etc.

Aber im Endeffekt ist mir vor allem der Familienanschluss wichtig und alles Andere zeigt die Zeit. Es wird sich eine Lösung finden, da bin ich mir sicher.

Die Lage an sich ist traumhaft. Man ist direkt im Grünen, es kann nicht weiter zugebaut werden, es ist ruhig, eher ländlich, man kennt seine Nachbarn. Trotzdem ist man in 15 Minuten mit dem Auto in der Stadt zum Shoppen. Es gibt mehr als genug Ärzte, gleich 2 Unikliniken die wirklich alle Spektren abdecken und Supermärkte sind auch gleich 3 Stück im Ort.

Es ist wirklich schön hier.

  • Oh, schönes Thema!

    Würde Geld keine Rolle spielen. Würde ich unser Haus einmal platt schieben und an gleicher Stelle was ordentliches hinbauen. Wir wohnen in Alleinlage und niemals würde ich mehr anders leben wollen.

    Wir haben das Haus gekauft, weil das Gesamtkonzept für uns gepasst hat - es ist aber viel zu tun.

    Mein Traum: ein Hauswirtschaftsraum mit 2 Waschmaschinen und 2 Trocknern, der als Hintereingang und Schmutzschleuse dient. Eine offene Küche habe ich, allerdings hätte ich gerne mehr Platz in der Küche. Ich hätte auf jeden Fall ein eigenes Zimmer und mein Mann auch. Ich würde ihm sein ganzes Zeug, was sich von selbst hier überall verteilt jeden Tag ins Zimmer legen :-p Tür zu, fertig. Ein Bad mit Badewanne und eine Sauna :-) der Garten wäre einfach mal neu angelegt ohne viel Gedöns.

    Und wenn ich alt bin, ziehe ich in ein Tiny House :-)

    Lg

(24) 16.03.18 - 21:19

Hallo.

WIr wohnen so wie wir uns das gewünscht haben. Und haben Glück gehabt unser Häuschen so gefunden zu haben (Bestandsimmo). Es hat all das was wir uns vorstellten. Bevor wir unser Häuschen fanden, wollten wir bauen. Leider kamen uns die Banken hinsichtlich unserer Finanzierung nicht entgegen. Trotz sinkendem Leitzins und zwei gut verdienenden Bürgern war es nicht möglich dies in adäquaten Raten umzusetzen. Wir fingen dann an, an unserem Traumhaus auf der Bauzeichnung abzuspecken, um es mit den Raten einigermaßen passabel hinzubekommen. Letztlich schauten wir auf die Bauzeichnungen und es war ein stinknormales Haus mit 4 Wänden ohne Charme und Wohlfühlcharakter. Also schauten wir nach Gebrauchten und wurden relativ schnell fündig. Ein 800-Seelen-Dorf. Ideal für Familien. Ruhig, Arbeitsweg noch passabel und auch entspanntes Klima.
Für uns stand von vorn herein fest, dass wir nicht arbeiten gehen wollen, um nur ein Haus zu finanzieren. Wo bliebe da die Qualität des Seins... malochen nur, um ein Haus zu haben?? Was, wenn einer jobtechnisch ausfällt? Ist es mit einem Gehalt noch stemmbar? Das waren für uns die wichtigsten Faktoren.
Ich glaube, dass man realistisch bleiben sollte.
Wir gehören nicht zu der Fraktion alles auf Pump zu kaufen oder zu knapsen. Ich denke, dass wir gut kalkuliert haben und auch zufrieden/dankbar sind mit dem was wir haben dürfen.

LG und alles Gute

(25) 16.03.18 - 21:31

Wenn Geld keine Rolle spielen würde, würden wir dennoch hier wohnen. Der Ort ist toll. Das Haus ebenso. Freistehend, groß, große Einliegerwohnung dabei (alles separat).
Toll ist, dass die wichtigen Räume im Erdgeschoss sind. Also Küche, Badezimmer, Schlafzimmer, Wohnzimmer, Gästeklo... Also wenn wir später mal älter sind, ist alles barrierefrei. Wir könnten aber auch die Wohnung nehmen und den Rest vermieten,...oder ein Kind wohnt drin.

Ich würde mit Geld aber viel verändern. Alles Schöhnheitsarbeit, aber teuer. Den Marmor raus und was schöneres rein, Küche neu, Gästeklo und Badezimmer der Kinder neu. Garage neu aufmotzen, den riesigen Vorgarten völlig anders gestalten, das Wohnzimmer mit Bruchsteinen versehen, den Kamin verschönern. Wenn ich das ganze Haus so neu hinstellen würde, hätte ich auch eine andere Fassade. Ach und den Rasen würde ich erneuern.

Top Diskussionen anzeigen