Was soll ich machen?Brauche dringend Hilfe

    • (1) 22.03.18 - 18:27

      Hallo liebe Leute ich hoffe mir kann jemand helfen oder einen Rat geben.

      Es geht um die kleine Schwester meines Freundes. Ich hab das Gefühl das es ihr bei ihrer Mutter nicht gut geht sie ist zwar gerade erst drei lernt gerade zu sprechen aber ich weis von Sachen die in dieser Familie abgehen die nicht schön sind.Mein Freund lebt zur Zeit im Heim seine 11 jährige Schwester lebt in einer anderen Familie da damals schon gewisse Dinge nicht richtig gelaufen sind.Die drei jährige Schwester die noch bei seiner Mutter lebt ist zur Zeit anders wie sonst die Haut um sich wenn sie nicht das bekommt was sie möchte sie spuckt einem ins Gesicht oder spuckt mit zerkautem essen einen vor die Füße ich weis nicht ob das die trotzphase ist aber as war noch nicht alles sie lernt gerade zu sprechen sie sagt anstatt Polizei ,,die Bullen" mit gerade mal 3 Jahren fährt ein Polizeiwagen an uns vorbei oder sie sieht Polizisten ruft sie ,,Bullen'' ich hab meine ,,schwiegermutter" gefragt woher sie das hat da kam dann die Antwort das sie das von ihr hat weil sie das auch sagt oder die kleine sagt immer ,,Papa böse'' das hat die Mutter ihr auch beigebracht als ob das nicht schon schlimm genug wäre erfahre ich das die Mutter Drogen nimmt und ihr Partner auch sie haben das auch schon vor mir gemacht nicht nur einmal.Sie haben keine Waschmaschine zum waschen muss sie jedes Mal zu ihrer Schwester gehen keine Küche das einzige was in der Küche steht ist ein Gefrierschrank und ein zweiplatten Kocher.Die kleine hat kein eigenes Bett ihr ,,Kinderzimmer" wird jetzt erst gestrichen sie bekommt fast nur Cola zu trinken mit 3 Jahren oben hat sie keine Zähne mehr da die gezogen werden mussten und unten fangen die Zähne genau so an kaputt zu gehen.Die haben zwar eine Familienhilfe aber niemand weis von den Drogen die da mit im Spiel sind. Die Mutter und ihr Partner streiten sich ständig die Polizei war auch nicht nur einmal da wegen häuslichergewalt während die kleine dabei war schlagen die sich.ich bin 17 Jahre alt ich weis echt nicht was ich machen soll damit jemand mal was tut.Soll ich das Jugendamt anrufen?Mein Freund lebt leider im Heim in einer anderen Stadt ich darf ihn nur am Wochenende zu ihm er weis von allem dem aber er sagt nichts weil er das schon gewohnt ist.
      Ich hoffe jemand kann mir helfen oder einen Rat geben was ich tun kann damit man der kleinen hilft und damit das alles da ein Ende hat.
      Bitte keine blöden Kommentare :(

      • Ich gehe davon azs, dass das Jugendamt informiert ist. Denn durch die familienhilfe und dadurch, dass bereits 2 Kinder aus der Familie genommen wurden, wird die Mutter streng überwacht. Da msn immer davon ausgehen muss, dass Kind Nummer 3 auch aus der Familie geholt werden muss, sollte die Mutter ihrer Fürsorgepflicht nicht nachkommen..Wenn also eine familienhilfe oft da ist, wird sie die Zustände kennen und das Jugendamt über alle Fortschritte oder schlimmen Zustände informieren müssen. Das heißt, entweder übertreibst du gerade maßlos oder es werden bereits Schritte in die Wege geleitet, von denen du nichts weißt.

        • (3) 22.03.18 - 20:19

          Das ist leider nur zum Teil so...

          An TS du kannst auch anonym beim Jugendamt anrufen und deine Beobachtung mitteilen, gerade was die Drogen betrifft.

          Ich übertreibe nicht seit drei Jahren kenne ich diese Familie die wechseln jedes Jahr mindestens 3-4 mal die Familienhilfe angeblich weil die Mutter mit denen nicht klar kommt bis jetzt hat sie es immer geschafft das niemand von den Drogen erfahren hat vom Jugendamt und genug Familienmitglieder wissen davon und sagen nichts was schon traurig genug ist.Ich denke würden sie das sehen was da so passiert oder wären sie in meinem Körper und sehen das alles würden sie nicht mehr sagen das ich übertreibe

      Ich würde das dem Jugendamt UND der Polizei melden.
      Die 2 Kinder, die ja schon aus der Familie raus sind, sprechen ja für sich.
      Familienhilfe kann man leider oft in die Tonne kloppen, habe ich selbst oft genug erlebt (dienstlich) und privat habe ich mal eine Familie angezeigt, die kam mit ihrer vom Hund zerbissenen Kinderschar samt Familienhelferin in den Kindergarten--der Jüngste war 2 und hatte das ganze Gesicht voller Bisswunden, die genäht werden mussten--er sah aus wie Frankenstein.
      Keine Woche später waren ALLE Kinder aus der Familie raus und in Pflegefamilien untergebracht.

      • Unser Jugendamt hier in der Stadt wo ich lebe ist auch nicht der Renner geschweige den die Familienhilfen man hört oder sieht oft genug das familienhilfen oder das Jugendamt nichts alles mitbekommen auch wenn sie die Familien besuchen oder überwachen sieht man oft genug im Fernsehen ich wollte nur mal fragen was ich tun kann oder ob jemand auch solche Erfahrungen hatte ich wollte nichts Böses

    (7) 22.03.18 - 18:37

    Hallo,

    Das klingt für mich schon alles sehr erschreckend. Wenn aber schon eine Familienhelferin dran ist, dann wird das JA sicherlich schon Bescheid wissen.

    Damit es dir aber besser geht und du ruhig schlafen kannst, solltest du dich, meiner Meinung nach, schon ans Jugendamt wenden.

    Du kannst ja auch einen aononymen Brief verfassen wenn du dich persönlich nicht traust.

    Liebe Grüße

    Gibt es eine volljährige Person in Deinem Umfeld, die von diesen Zuständen ebenfalls Kenntnis hat? Dann würde ich diese bitten, das Jugendamt nochmal zu kontaktieren und den Drogenkonsum mitzuteilen.

    • Die Tante von der kleinen weis auch so einiges und das mit den Drogen auch sie hatte wohl in der Vergangenheit öfters das Jugendamt Benachrichtigt aber nie wurde was unternommen es kamen nur wenn überhaupt mal einer gucken aber nie wurde was getan wegen den Drogen oder gesagt anscheinend weis auch keiner von Jugendamt davon mir geht es sich auch nur das bevor die kleine irgendetwas anpackt oder in die Finger bekommt von den Drogen lieber jemand da hilft oder zumindestens der kleinen ich spreche hier auch nicht nur von Cannabis da sind auch chemische Dinger

      • Solltest Du den Behörden einen anonymen Brief/eine anonyme Email schreiben wollen, denk bitte an Satzzeichen. Es ist echt anstrengend, aus den nahtlos aneinandergereihten Wörtern selbst Sätze bilden zu müssen.

        Ja, es dauert sehr lange bis ein Jugendamt tätig werden kann/darf desto wichtiger ist es, dass immer wieder gemeldet wird das etwas schief läuft bzw das Kindeswohl gefährdet ist. Irgendwann müssen sie tätig werden und dann ist es gut dokumentiert um auch vor Gericht bestand zu haben. Am besten schreibst du deine Beobachtungen auf, ohne Wertung mit Datum und Uhrzeit und schickst es ans Jugendamt.

        Auf die Familienhilfe würde ich mich nicht verlassen, da hat das Kindeswohl nicht die oberste Priorität. Eine Familienhilfe ist nicht für das Kind zuständig sonder als Hilfe für die Eltern gedacht.

Ich würde, wie es schon andere geschrieben haben, mich an Polizei und Jugendamt wenden.
Allerdings muss ich sagen, dass du in deiner Aufregung relativ unzusammenhängend formulierst, daher würde ich dir eigentlich dringend raten, dir einen Elternteil oder anderen Erwachsenen zur Unterstützung zu holen.

Alles Gute und Gruß

Top Diskussionen anzeigen