Onkel meines Sohnes ist homophob, rassistisch und antisemitisch eingestellt

    • (1) 10.04.18 - 17:37

      Hallo zusammen.

      Ich war mir nicht sicher, ob es eher in Familienleben oder Erziehung passt, aber ich versuche es mal hier.
      Ich hoffe, dieser Beitrag wird nicht gelöscht, weil er hetzerisch ist, aber ich mache mir halt meine Gedanken... Bitte zerreißt mich nicht, mir gehts sowieso nicht gut damit und ich schäme mich ehrlich gesagt.

      Mein Kleiner ist 6 Monate alt. Sein Onkel, also mein Schwager, ist wie die Überschrift schon sagt sehr speziell in seinen Ansichten. Falls das eine Rolle spielt, er ist 47 und hat einen fast 17jährigen Sohn, der bei ihm lebt.

      Das Folgende sind NICHT MEINE Ansichten.

      Er ist fast so in der Sparte "Reichsbürger" anzusiedeln. Er teilt wie die Reichsbürger die Ansicht, die BRD existiert nicht, ist nur eine Firma und wir das Personal.
      Der Holocaust hat so nie stattgefunden, das ist ausgedacht.

      Seine Aussagen sind höchst rassistisch und homophob.

      ****Absatz editiert vom urbia-Team aufgrund zu detaillierter Angaben****

      Mein Anliegen ist Folgendes:

      Mein Sohn soll neutral anderen ****Beitrag vom urbia-Team editiert**** oder sexuellen Orientierungen gegenüber aufwachsen. Mir ist es vollkommen egal, wo jemand her kommt oder wen er liebt.
      Mein Mann und sein Bruder haben ein enges Verhältnis, arbeiten auch zusammen in einer Firma seit fast 30 Jahren, sind im selben Karnevalsverein... Wir sehen uns oft. Sobald drei Bier geflossen sind, fängt er an alles und jeden von seinen Meinungen überzeugen zu wollen und hört auch nicht auf, egal wie oft man ihm sagt, er soll es gut sein lassen. Einmal hat er sich sogar mit einem anderen Bruder geschlagen deshalb, weil er einfach keine Ruhe geben wollte.
      Er hat seinem Sohn verboten ins Anne Frank Museum zu fahren. Ist ja alles eh nicht wahr. Sein Sohn hat da auch keinen Bock drauf, sich den ganzen Tag das Gelaber anzuhören.

      ****Absatz editiert vom urbia-Team aufgrund zu detaillierter Angaben****

      Mein Mann distanziert sich davon und sagt "Lass ihn reden, ignorier ihn, du weißt wie er ist". Aber bei Familienfeiern etc muss ein kleines Kind doch nur sowas hören wie "****Beitrag vom urbia-Team editiert****" und ohne zu wissen, was damit gemeint ist, wiederholt er es vielleicht. Und ICH hab die Probleme am Hals, in der KiTa zum Beispiel. Versteht ihr, was ich meine? Ich hab ja auch nicht immer und überall Augen und Ohren und kann direkt einschreiten.

      Mein Mann möchte natürlich weiterhin Kontakt zu seinem Bruder haben. Wenn er über normale Themen redet, ist er auch echt umgänglich.

      Aber wie mache ich meinem Schwager klar, dass er sich "benehmen" soll, wenn mein Sohn dabei ist? Falls er das überhaupt kann, so festgefahren wie er ist... mir wäre es egal, wenn mein Sohn und ich ihn halt nicht mehr besuchen. Aber es ist eine große Familie und oft gibt es (Geburtstags-)Feiern/Grillen/Kaffee und Kuchen zusammen. Man wird sich zwangsläufig über den Weg laufen.

      Ich kann den Gedanken einfach nicht ertragen, dass mein Sohn so eine Einstellung von seinem Onkel kennenlernt...

      Vielen Dank fürs Lesen!

      Nora und Matti

      • Hallo,

        würde mein Schwager im Beisein meines Kindes (hab aber keines;-)) solche Ansichten und Überzeugungen von sich geben, würde ich zuerst ein freundliches Gespräch mit dem Herrn suchen, in dem ich ihn bitten würde, seine Ansichten in Anwesenheit des Kindes für sich zu behalten.

        Da sich solche Leute aber meiner Erfahrung nach nicht zurücknehmen können, wird letzten Endes nur der Rückzug von deiner Seite aus bleiben. Wir haben auch so ein Prachtstück in der Verwandtschaft meines Mannes. Aber zum Glück nur Jugendliche in der Verwandtschaft, die sich ihre eigene Meinung zu diesem Gesülze bilden können.
        Wenn er wieder davon anfängt, sage ich ihm direkt ins Gesicht, dass ich mich mit ihm nicht mehr darüber unterhalten werde, da wir sowieso auf keinen gemeinsamen Nenner kommen. Wenn es sein muss, lasse ich ihn auch stehen. Meist sucht er sich flink ein weiteres Opfer und ist so gut beschäftigt.



        LG

        Nici

        • Hallo Nici, danke für deine Antwort!

          Eben, ältere Kinder/Jugendliche können sich eine Meinung bilden. Aber Kleinkinder nicht...

          Ich werde jetzt im Sommer, wo man sich öfter zum Grillen trifft, mal beobachten, ob er auf meine Ansagen hört und es lässt. Ansonsten werde ich meinem Mann das erklären, dann das Gespräch mit meinem Schwager suchen und gut ist. Hoffentlich...

        (7) 11.04.18 - 12:01

        Hallo.
        Mein Bruder, nein zwei meiner Brüder tickenähnlich wie dein Schwager.
        Alkohol macht das ganze noch schlimmer... ist aber mittlerweile täglicher Begleiter beider Brüder. Sie wohnen 600 km entfernt voneinander und beide jeweils auch ein gutes Stück entfernt von mir. Ich hatte immer nur sporadischen Kontakt.
        Ich bin mit einem Türken verheiratet, habe eine gemeinsame Tochter und die letzten Worte meiner Brüder an mich sind so derbe unter der Gürtellinie gewesen und so rassistisch, dass es seine letzten Worte an mich waren. Ich möchte nie wieder Kontakt zu diesen Menschen.

        Du wirst deinen Schwager nicht ändern und er wird nicht aufhören seine Meinung breitzutreten. Ich an deiner Stlle würde konsequent zu deiner Meinung und Einstellung stehen und dementsprechend den Kontakt einschränken.
        Warum haut da mal niemand auf den Tisch? Ich wäre schon längst ausgerastet und hätte den Kerl meiner Tür verwiesen oder wäre gegangen wäre ich irgendwo gemeinsam mit ihm!
        Liebe Grüße

    Ganz einfach: Abstand halten. Dein Mann kann ja Kontakt halten, wenn er mag. Ich jedoch hätte keinerlei Lust, Kontakt mit so jemandem zu halten und würde diesen meiden, ebenso wie unser Kind.
    Entweder, dein Mann kriegt seinen Bruder dazu, jedwede Sprüche zu unterlassen (wie wäre mal eine Feier ohne 3 und mehr Bier #augen?) oder er müsste sich ohne unsere Anwesenheit mit dem Bruder vergnügen.
    Der Mann hann ja seine Ansichten haben, wie jeder andere auch, aber er sollte als halbwegs intelligenter Mensch auch seine Klappe ganz einfach mal halten können. VG

Ich bitte dich..ich glaube dir kein Wort.
Wenn so ein Arsch in meiner Familie oder Bekanntenkreis wäre, dann hätte ich ihn das letzte Mal gesehen. Und mit Sicherheit würde mein Kind nie im Leben mehr mit solch einem Menschen Kontakt haben.
Falls du jetzt auch noch damit kommst, dass dein Schwager der Bruder deines Mannes ist: wenn mein Mann in dieser Angelegenheit nicht auf meiner Seite stehen würde, dann wäre auch er weg vom Fenster.

Top Diskussionen anzeigen