Schlimmer Streit mit der Familie

    • (1) 15.04.18 - 09:34

      Guten Tag,

      das ist das erste Mal das ich selber in ein Forum schreibe also verzeiht mir meine eventuellen Fehler. Es wird auch ein längerer Text.
      Ich bin hierher gekommen, weil ich Rat oder zumindest eine Meinung suche.
      Alles fing damit an, das meine Oma(90 Jahre alt) stürzte. Sie verletzte sich dabei und musste ins Krankenhaus.
      Meine Tante udn meine Oma hatte sich schon ein Heim für sie ausgesucht und es wurde nach ihrem Aufenthalt im Krankenhaus ein Platz frei. Nun redete meine Tante auf meine Oma solange ein, bis sie ja sagte, obwohl sie eigenlicht nicht wollte. Ich war an dem Tag auch mit meinem kleinen Sohn dort, aber als ioch versuchte dagegen zu reden war meine Tante beleidigt und haute in die Küche ab, mit den Worten: dann mache ich halt nichts mehr.
      Daraufhin lenkte meine Oma ein udn am nächsten Tag war sie im Heim. ISe ist dort auch ganz glücklich, aber der Weg ist für meinen Familienteil leider sehr weit (40min Fahrt)
      Meine Mutter war sehr unglücklich darüber, versuchte aber den Familienfrieden etwas zu bewahren. Nun ging um die Auflösung der Wohnung mit allem was dazu gehört. Meine Tante bat uns an einem Sonntag ins Heim zu kommen, damit wir das besprechen. Meine Mutter war weniger begeistert und wollte auch nicht, aber ich drängte sie dazu.
      Mein Mann kam auch mit.
      Als ir dort etwas später als geplanz ankamen, saß die gesamte restliche Familie dort beim Kaffetrinken. Samt allen Kindern. Das hatten wir uns eigenlich anders vorgestellt. Wir setzten uns dazu und tranken Kaffe, meine Mutter wrde immer genervter. Irgendwann standen wir dann auf und mein Mann half mein Cousin das Zimmer meiner Oma etwa sumzuräumen. Dabi kam es zu dem Fall das zwei Schränke nebeneinander standen. MEin Mann merkte an, das es nicht gut aussehe, meine Tante tat das aber ab. Ich ging dann und half meiner Oma auf dem Klo und setzte sie wieder in den Rollstuhl. Sie sollte mit mir und meiner Cousine spazieren gehen. Ich brachte sie dann zu ihr und hörte dann schon laute Rufe aus dem Zimmer hinter mir. Also lief ich zurück, wobei mir auch meine genervte Mutter entgegen kam. Ich betrat das Zimmer und mein Mann, meine Tante udn mein Cousin befanden sich in einem heftigen Streit.
      Meine Tante hatte meinen Mann eine geklatscht und der ließ sich das natürlich nicht gefallen, trat aber nur verbal nach ihr. Mein Cousin ging dazwischen, verständlicherweise, udn die beiden waren kurz davor sich zu kloppen. Ich beruhigte meinen Mann und bat ihn das wir gingen. Leider ist er etwas größer als ich, es war also schwierig.Die Fetzen flogen, mein Mann beschuldigte meine Tante sich nicht so sehr wie wir um meine Oma gekümmert zu haben, sie sei eine Schnapsdrossel etc. (Sie hat oder hatte tatsächlich ein Alkoholproblem). Er sagte das sich niemand jemals bei uns meldete außer zu Familienfeiern udn die waren dann auch nur von unserer Seite. Neimand hätte uns je, außer meine Oma, finanzielle unterstüzt (mein Cousin und auch mein angeheiratet Cousin verdienen beide sehr gut udn auch meine Oma hat eine sehr gute Rente), worauf mein Cousin meinte, wir hätte doch immer gewusst wo der Geldhahn wohnt. Das hat uns den Rest gegeben udn wir haben diesen Ort endlich verlassen. Meine Mutter wollte daraufhin den Kontakt abbrechen und gar nicht mehr mit dieser Seite reden.
      Meine Oma hat gott sei dank davon nichts mitbekommen, sie war mit meiner Cousone draußen. Von deren Mann kamen dann ein Tag später per whatsapp drohungen, aber das hatte meine Schwiegermutter erledigt, auf anständige Art.
      Soweit so gut. Dann meinte meine Schwiegermama, das meine Mutter und Tante aber reden müssen, alleine schon wegen der Wohungsauflösung. Meine Tante hatte meiner Mama auch per SMS ein Treffen vorgeschlagen, aufd as meine Mama aber nicht eingegangen ist. Wir haben sie dann zu einem Treffen überredete udn ich ahbe dann im beiseien meiner Mutter auf die SMS reagiert. Es kam auch eine lange Antwort, das sie sich freue, das sie keien Funkstille wollte etc.
      Bei dme Streit am Sonntag ging es auch um die Kontokarten meiner Oma, für die meine Mutter eine Vollmacht ebsitzt. Ich war dann gestern mit meinem Mann in der Wohnung meiner Oma und wir haben dort ein bisschen was ausgeräumt und auch ein paar Dinge mitgenommen.
      Dabei fand ich einen Brief von der Bank meiner Oma in dem stand, das ihr Konto mit einer Vollmacht aufgelöst wurde und nun ein neues bei einer anderen Bankl, die auch eine Vertretung ind er STadt vom Pflegeheim hat, eröffnet wurde.
      Sie hat sich also eine Vollmacht von meiner Oma besorgt und das hinter unserem Rücken gemacht.
      Nun scheint alles vorbei zu sein und das Treffen für morgen will meiner Mutter auch absagen. Hinzu kommt das wir erfahren haben das meine Oma manchmal Angst vor meiner Tante hatte.
      Und genug Geld haben beide Seiten bekommen. Ich fühle mich Augenblick völlig leer udn weiß nicht was ich denken soll.
      Ich bin einfach nur traurig.:-(
      Hinzu kommt das ich zur Zeit Depressionen habe, mit denen ich aber in Behandlung bin.

      • Was genau ist denn jetzt deine Frage?

        Ich finde, die Kinder deiner Oma (deine Tante und deine Mutter, nehme ich mal an), sollten sich um die Oma kümmern. Wenn jemand ins Heim geht, dann gibt es viel Papierkram zu erledigen, die Wohnung muss aufgelöst werden usw. Das ist normal so. Jegliche weitere Verwandtschaft sollte sich da raushalten. Das gibt nur Chaos.

        Und einen Streit inklusive Ohrfeigen vom Zaun zu brechen, weil irgendwelche Schränke nebeneinander stehen, ist doch total übertrieben. Es ist das Zimmer der Oma, ihr muss es gefallen, also lasst sie das entscheiden.

        An deiner Stelle würde ich mich da raushalten. Besuch du mit Mann und Kind die Oma ab und zu und verbringt Zeit miteinander. Anscheinend habt ihr ja ne große Familie, da könnt ihr euch sicher absprechen, dass nicht alle gleichzeitig dort aufschlagen. Dann hat die Oma regelmäßig Besuch und freut sich.

        das is ein schlimmes wirr warr das ich leider nicht ganz verstehe!

        was hat deine schwiegermama mit deiner oma zu tun?

        im prinzip geht es ums liebe geld und deine familie findet das ihr zu wenig bekommen habt?

      Also ich glaube hier kommen einfach mehrere Dinge zusammen, die man aber grundsätzlich trennen sollte. Ich versuche es mal.
      1. deine Oma ist schon wirklich alt und benötigt nun offensichtlich auch einen Rollstuhl und Hilfe, von dem her bin ich ganz bei deiner Tante mit dem Heim. Wer soll sich denn ständig darum kümmern und die Pflege übernehmen? Da finde ich die Lösung mit dem Heim sehr vernünftig, in diesem Zusammenhang kann ich auch nachvollziehen, dass die Bankverbindung geändert wurde und das Konto deiner Oma nun im Ort geführt wird indem sich das Heim befindet. Die Kommunikation dazu ist natürlich Verbesserungswürdig aber in erster Linie ist dies eine Sache zwischen den Geschwistern somit deiner Tante und deiner Mutter wobei sich letztere nicht zu kümmern scheint, wenn du da immer drin hängst.
      2. Geld innerhalb der Familie ist nicht eure Baustelle. Es ist niemand verpflichtet jemandem innerhalb der Familie mit Geld zu helfen, wenn dies geschieht dann immer auf freiwilliger Ebene und wenn die einen viel verdienen, dann ist das so aber deshalb nicht ihre Pflicht euch zu unterstützen.
      3. bei dem Termin zum besprechen der Auflösung wart ihr zu spät. Warum ihr angefasst wart, dass so viele da waren erschließt sich mir nicht. Ging nicht aus deinem Text hervor.
      4. worum es in dem Streit genau ging der eskalierte erschließt sich mir nicht. Aber es ist weder in Ordnung handgreiflich zu werden oder verbal so um sich zu treten wie dein Mann es getan hat.

      • Wir waren 15min zu spät weil wir fast einen Unfall hatten udn sie haben ja auch nicht darüber gesprochen was geamcht werdne muss, sondern Kaffe getrunken.
        Und bis jetzt waren wir die einzigen die in der Wohnungw as richtung auflösung getan haben.
        Wie gesagt es ging um die Schränke und meine Tante hat angefangen.

        • Nun ja wir waren alle nicht dabei. Vielleicht hat man auf euch auch gewartet um dann etwas zu besprechen. Ist aber nicht dazu gekommen. Du warst selber nicht bei dem Streit anwesend, sagst aber die Tante hat angefangen. Das ist dann wohl eher Hörensagen von deinem Mann. Also kennt eigentlich keiner den genauen Grund des Streits.
          Bleiben in Bezug auf den Streit noch immer die Geschichten mit dem handgreiflich werden von Seiten der Tante und vom verbalen treten deines Mannes. Beides keine feinen Züge und dabei ist es völlig irrelevant ob deine Tante selber mal gesagt hat, dass sie ein Alkoholproblem hat. So etwas verwendet man nicht im Streit.
          Deine Mutter und deine Tante sollten sich zusammensetzen ggf, mit einem Mediator oder einem sonstigen Außenstehenden und alles notwendige bezüglich ihrer Mutter in die Wege leiten. Dazu gehört auch die Auflösung der Wohnung. Ihr solltet da gar nichts machen und auch nicht in den Unterlagen schnüffeln, denn dies ist Sache der direkten Nachkommen. Wenn ihr dann benötigt werdet oder gar etwas abbekommt, dann ist es gut ansonsten aber nicht eure Baustelle.

    Irgendwie ist deine ganze Familie mehr mit ihren eigenen Befindlichkeiten beschäftigt, anstatt im Sinne (und für) die Oma an einem Strang zu ziehen!

    Was du ganz konkret tun kannst: Mutter und Tante streiten lassen und Oma besuchen gehen! Das ist das beste was du für sie tun kannst.

    LG

(10) 15.04.18 - 11:19

Ich verstehe die Konstellationen auch nicht so ganz. Wieso wirft Dein Mann Deinem Cousin vor, keine finanzielle Unterstützung erhalten zu haben und Deiner Tante eine Schnapsdrossel zu sein? Das ist definitiv übergriffig von Deinem Mann. Und was hat Deine Schwiegermutter damit zu tun? Die geht das doch noch weniger an.

Wer hat sich denn bisher um die Oma gekümmert? Du? Dein Mann? Oder Deine Tante und Deine Mutter?

Grüsse
BiDi

  • (11) 15.04.18 - 11:36

    Okay ich sehe schon der Text war etwas lang und anscheind zu unverständlich.
    Ich und meine Mama haben sich sehr um meine Oma gekümmert, ich habe meine Mutter immer in allen sehr viel unterstüzt.
    Meine Tante hat oder hatte definitiv ein Alkoholproblem. Das hat sie uns selber gesagt.
    Meien Schwiegermutter kennt sich in dem Bereich Pflege und was alles dazu gehört sehr gut aus und auch sie hat meine Oma sehr oft besucht und uns mit allen unterstüzt.
    Auslöser des Streits war tatsächlich die Konstellation der Schränke. Meine Tante hatte meinen Mann vorher noch nach seiner Meinung gefragt und hat ihn dann an den Kopf geworfen das er sich da nicht einzumischen hat.

(13) 15.04.18 - 11:40

#kratz#gruebel#kratz

(14) 15.04.18 - 13:09

Die Oma ist im Heim. Punkt.
Kümmert Euch, genießt die Zeit mit ihr. Versucht ihr eine schöne Zeit zu bereiten.
Es geht doch im Leben primär darum im Reinen mit sich selbst zu sein, warum immer so viel nach rechts und links geschaut wird, verstehe ich nicht- und daher übrigens auch nicht den Vorwurf Deines Mannes an die Tante und Deinen Kummer wegen irgendwelcher Bankgeschichten der Oma. Wer trinkt, wer bei welcher Bank ist und wo Schränke stehen ist doch völlig unerheblich...

(15) 16.04.18 - 16:21

Pack schlägt sich - Pack verträgt sich

Top Diskussionen anzeigen