Tante will unerwartet Geld vom Einkauf zurück

    • (1) 01.05.18 - 22:40

      Hallo ihr Lieben,

      Ich muss mir mal was von der Seele schreiben, ich komme nicht drüber hinweg, weil ich es für mich total unverständlich ist und weil ich vielleicht hoffe, dass ihr mir irgendwas Schlaues dazu schreibt.

      Eine meiner 3 Töchter hatte Geburtstag, da die Spielzeugregale aus allen Nähten platzen bat ich meine Mutter und meiner Tante mit mir Anziehsachen für meine Tochter zu kaufen, da freut sie sich ebenso drüber.

      Gesagt getan, Anfang letzter Woche ging ich mit den beiden shoppen. Ich habe keinen festen Ausgabebetrag erwartet, mit meiner Mutter war der Betrag abgesprochen, meine Tante fragte ich im Geschäft nach dem Betrag, worauf

      sie entgegnete "Mach Du nur!",
      Ich: " "Ja, dann musst du aber Stop sagen!"

      Das ich nichts kaufen wollte, war zu Beginn schon klargestellt, da ich diesen Monat schon für einen hohen Betrag was bestellt hatte.

      Meine Tante nahm mir Sachen aus der Hand und legte sie sich über den Arm, selbst Dinge die ich meiner Mutter reichen wollte, nahm sie. Sie fragte mich, wie ich gewisse Kleider finde, wenn ich sagte, ja das ist toll, nahm sie die entsprechende Größe über den Arm. Ich sagte mindestens 3x im Geschäft "Ich weiß nicht, was Du ausgeben willst, deshalb sag mir wann Stop ist!" , sie sagte immer nur "Mach nur!" Irgendwann sagte ich von mir aus "Stop" und sagte "Ich selbst kaufe noch eine Sweatjacke für eine meiner anderen Töchter. Als ich mit der Jacke wiederkam, nahm sie mir die auch aus der Hand und legte sie sich auch über den Arm. #kratz Ich dachte "Na gut, wenn du heute bezahlen willst, bitte." Wunderte mich aber trotzdem, weil sie sonst nicht so viel ausgibt. Auf dem Weg zur Kasse wollte sie noch Short kaufen und fragte mich, wie ich die finde... da habe ich nochmal gesagt, dass es reicht.

      An der Kasse habe ich mich diskret zurückgehalten. Meine Mutter hatte den vereinbarten Betrag eingehalten, meine Tante 120 Euro zusammen.

      Meine Mutter wollte danach noch kurz in den Spielzeugladen für jedes Kind ein Schleich-Tier kaufen. Ich suchte das erste Tier aus, rufe meine Mutter, reiche es in ihre Richtung und meine Tante nimmt es und sag "das nehme ich".

      Ich schaute wohl sehr verdutzt und fragte, ob sie denn auch noch was holen wollte, woraufhin sie mich dirigierte, ich solle noch 2 weitere aussuchen für die beiden anderen Mädels. Ich sagte Einhörner sind toll... Sie solle mitschauen, sie griff zum größten Einhorn für das Geburtstagskind und wollte ebenso ein großes noch für die andere Tochter holen. Ich bat sie das kleinere zu nehmen, da die andere Tochter keinen Geburtstag hat.
      An der Kasse hielt ich mich wieder diskret zurück.

      Im Anschluss gingen wir noch ein Eis essen, dieses wollte sie auch zahlen, das habe ich dann übernommen.

      Naja und jetzt der Hammer die Geburtstagsfeier... die Geburtstagsgäste kommen, geben den Kindern, wie auch meine Tante die Geschenke bzw. Mitbringsel. Meine Tante hatte nicht die komplette Kleidung eingepackt, sondern nur 3-4 Teile und die Schleich-Tiere.
      Der Rest war in einer Tüte, welche sie mir auf die Couch stellte "die ist für Dich!" Ich dachte okay, sie fand es zu viel zum Auspacken. Bis dahin alles gut und gute Laune.

      Nach dem Essen dachte ich, weil die keine Anstalten machte, gibst du den Kindern die restlichen Kleidern und packe die Tüte aus und sage "guckt mal das ist noch von der Tante!" Sie: "Nein das ist von euren Eltern."
      Ich habe nicht wirklich was kapiert. Aber das sich in dem Moment ihre Stimmung völlig veränderte, Schnute am ziehen, ein böser Blick, kein Lachen mehr, keine Antworten mehr.
      Ich fragte sie noch:"bist du müde oder geht es Dir nicht gut?" Sie " Nein, nicht wirklich"
      Ab dem Moment wusste ich, dass sie zickig ist, aber sie wollte nicht sagen, was los ist.

      Meine Mutter sagte mir dann in einem stillen Moment, dass meine Tante schon im Vorhinein gesagt hatte, 80 Euro wolle sie aber zurück. Ich war völlig geplättet, es geht mir nicht um 80 Euro, sondern über die Art und Weise. Ich hatte an dem Nachmittag dann auch keinen Nerv mehr mit ihr die Sache zu besprechen und ließ sie zickig ziehen, nachdem sie mit schnaufen und Grollgeräuschen uns allen signalisiert hatte, dass sie endlich weg will.

      Sie hatte wohl gehofft ich verstehe ihre Signale :" das ist deine Tüte / das ist von deinen Eltern" oder dass meine Mutter mir Bescheid sagt. Sie ist sonst nicht auf den Mund gefallen, sagt jedem ihre Meinung, aber beim Einkauf bekommt sie nicht dem Mund auf, um mir einen Betrag zu nennen oder Stop zu sagen und kauft dann noch fleissig Spielzeug weiter? Spätestens beim Eis hätte sie doch sagen können, dass es etwas mehr geworden ist, als sie wollte oder so....

      In der mir überreichten Tüte habe ich später auch einen Postit entdeckt mit der Rechnung, die ich übernehmen soll. Hätte ich das gewusst, hätte ich ihr vor Auspacken der Tüte und vor der Ausgabe an die Kinder... die Tüte zurückgegeben, damit sie das Zeug zurückbringt.

      Insgesamt wird sie wohl mit den Tieren wohl 160 Euro ausgegeben... Sie ist sonst eher geizig, es hat mich schon gewundert, aber ich habe es als Danke erwartet, weil wir fast ihren ganzen Umzug gemacht haben.

      Wenn ihr Euch alles durchgelesen habt, danke ich Euch und würde mich über Eure Ideen dazu freuen.

      Liebe Grüße
      Suki80

      • Huhu,

        ich fasse mich kurz, da ich mit dem Handy schreibe.

        Also ich sehe bei dir keinen Fehler. Ich finde das Verhalten deiner Tante unmöglich, wenn das alles wirklich so abgelaufen ist, wie du schilderst. Du hast mehrfach gefragt, sie hätte einfach ihr Limit nennen können. Stattdessen immer zu nicken, alles förmlich an sich zu reißen und sich nachher zu beschweren finde ich mehr als albern.

        Ich würde mit ihr nochmal das Gespräch suchen und ihr schildern, wie du es verstanden hattest. Vermutlich würde ich auch die 80 Euro geben, einfach weil ich nichts schuldig sein wollen würde, auch wenn ihr Verhalten unmöglich ist.

        LG

        • Danke für Deine Antwort, es ist wirklich so abgelaufen, ich habe mich nach dem Geburtstag noch telefonisch mit meiner Mutter kurzgeschlossen, ob irgendwas falsch gelaufen ist, das Verhalten irritiert mich total. Meine Mutter ist ganz bei mir.

          Für mich ist einfach die Frage, ob ich sie überhaupt ansprechen soll, weil sie mir ja noch nicht wirklich was gesagt hat, sondern nur meiner Mutter. Ich finde bei so einem Verhalten, sollte sie auch den Mut aufbringen, mich darauf anzusprechen und nicht hintenrum.

          • Stimmt. Du sagtest deine Mutter hat dir das mit den 80 Euro erzählt, nicht sie selbst. Dann würde ich die Sache aussitzen, gucken ob von ihr nochmal etwas kommt und falls ja, die Gelegenheit nutzen die Sache zu klären. Leute gibts. Ich bin da total bei dir.

            • Danke :-), ja ich werde es mal aussitzen. Meine Mutter vermutet, sie wird so noch mal fragen, ob sie mich informiert hat. Sie wird ihr dann sagen, dass sie mich selbst ansprechen soll. Ich bezweifle das was kommt.

          (6) 03.05.18 - 08:41

          Hätte, hätte, Fahrradkette. . Es ist nun mal gelaufen wie es ist und wenn du die Sachen in der Tüte nichts behalten willst, bringe die Sachen zurück in den Laden und gibt der Tante dann das Geld zurück.

          Und sei nächstes Mal schlauer und nenn der Tante 2-3 Geschenkideen, aus denen sie dann selber nach ihrem Portemonnaie dann selber was kauft. So entgehst du einer Wiederholung solch einer Situation.

          Ich hätte aber, ehrlich gesagt, nicht vor allen Leuten die Tüte am Geburtstag ausgepackt. Das war der Tante vielleicht auch peinlich. Vielleicht hat ihr Mann ja geschimpft, dass sie soviel Geld ausgeben hat und sie gab schweren Herzens nur einige Geschenke.
          Außerdem war es wahrscheinlich auch eine peinliche Situation, dass sie vor allen sagen mußte, sie schenkt nicht alles. Finde es echt auch ein bisschen unsensibel von dir inder Situation.

          • (7) 03.05.18 - 17:37

            Es sollte vielleicht erwähnt werden, dass der Einkauf die Idee meiner Tante war!
            Ich habe bisher immer Geschenkvorschläge verteilt, da wir aber genug Spielsachen haben, hatten wir diesmal um Gutscheine für Kleidung gebeten.

            Im Übrigen ist sie alleinstehend und muss sich mit keinem absprechen und wenn ihr der Einkauf der Kleidung schon zu viel war, hätte sie nicht noch von sich aus im Spielzeugladen zuschlagen müssen, da wollte nur meine Mutter hin.

            Sie hatte 4 Tage Zeit sich mit mir in Kontakt zu setzen und mir telefonisch mitzuteilen, dass es zu viel war. Ich wäre ihr nicht böse gewesen, hätte sie mir gesagt, geschrieben, meinetwegen gemalt, dass sie nicht soviel kaufen wollte.
            Es geht mir in der Sache um die fehlende Kommunikation.

            LG suki80

    (8) 01.05.18 - 22:51

    Das ist ja ein Ding.

    Ich würde ihr keinen cent geben. und ihr sagen, dass sie es zurück bringen soll du hättest oft genug stop gesagt
    und dann wäre die sache erledigt für
    mich.

    • (9) 01.05.18 - 23:17

      Ja denke ich auch, ich bin auch geschockt, einerseits dachte ich mir, vielleicht habe ich was verpasst, aber ich bin mit meiner Mutter den kompletten Einkauf im Gedanken nochmal durch... In mir sträubt sich auch alles dagegen ihr Geld zurückzugeben.

(10) 01.05.18 - 22:55

Ziemlich blöd gelaufen, aber Geld würde ich ihr sicher nicht geben, vom Prinzip her nicht, auf die 80 Euro käme es mir nicht an.
Sie kann doch nicht so durch die Hintertür letztlich dein Geld ausgeben.

Wer etwas schenken mag, fein, aber groß auftrumpfen und dann das Geld einfordern, wenn es zu spät ist (Etiketten abgerissen, Kassenbon weg) ist schon etwas seltsam.

  • (11) 01.05.18 - 23:21

    Danke für Deine Antwort :-) Es wäre was anderes gewesen, hätte sie mir allerspätestens beim Geburtstag erzählt "ich habe mich total übernommen beim Einkauf, ich muss diesen Monat dies oder das bezahlen, jetzt habe ich kein Geld mehr... zwar auch komisch, aber vor dem Austeilen an die Kinder hätten wir da noch was machen können...

    So hinten rum, bin ich auch nicht gewillt, was zurückzugeben...das ist auch so ein bisschen das, wovon ich wissen wollte, wie ihr das seht

    • (12) 02.05.18 - 07:19

      Ich vermute, sie hat sich geschämt, dir gegenüber zuzugeben, dass sie sich übernommen hat...der Geiz hat letztendlich aber gesiegt. Ich würde einen Schritt auf sie zugehen, gerade wenn sie knapp bei Kasse ist. Es ist ja im Endeffekt etwas für DEINE Kinder.

(13) 01.05.18 - 23:06

Unverschämt.

Ganz gewiss würde ich ihr kein Geld geben....Sondern die Tüte nehmen, ihr zurück bringen und sagen wie unverschämt und frech ihr Verhalten ist. Und tschüss!

  • (14) 01.05.18 - 23:28

    Ja das mit dem Geld, da wollte ich gerne wissen, wie ihr es seht.

    Mit der Tüte zurückgeben, das hätte ich vor dem Auspacken mit den Kindern tatsächlich getan, nur hängen die Kinder jetzt dazwischen und es sind ein paar Sachen dabei, die diese natürlich nicht mehr hergeben wollen und garantiert vermissen, wenn sie weg sind.Dann würde ihr doofes Verhalten noch die Mädels treffen.

    Ich habe schon überlegt genau die Sachen nochmal zu kaufen und ihr die Tüte zu bringen, aber einige Teile waren die letzten.... und die Arbeit wollte ich mir zum Ärger nicht zusätzlich machen.

    • (15) 01.05.18 - 23:38

      Blöde Situation.
      Vielleicht rufen die kinder nochmal die Tante an und bedanken sich für die vielen tollen Sachen....Wenn dann kommt "die sind von euren Eltern "ach neein, Mama sagte das ist alles von dir " und du rufst im Hintergrund nochmal "Daaanke".....Tschüssi

      So dreisten Leuten muss man gleich den Wind aus den Segeln nehmen.

(16) 02.05.18 - 00:21

Holla die Waldfee, was wäre ich angep... beim Verhalten deiner Tante. Dadurch das die Kinder die Tüte schon ausgepackt haben, kannst du nichts davon zurück geben.
Ich habe keine Ahnung ob ich das Geld geben würde oder nicht. Aber so oder so würde mir diese Verwandte so schnell nicht mehr in meine 4 Wände kommen. Ich weiß ja nicht was du ihr in der Vergangenheit böses getan hast, aber sie hat deine Kinder da raus zu halten.

Gruß Sol

(17) 02.05.18 - 01:35

Auch wenn die Tante etwas merkwürdig zu sein scheint, finde ich du hast ebenfalls deinen Anteil an der Chose: Ich hätte auf Kosten eines anderen nie so viel gekauft. Hätte ich als ungehörig empfunden, besonders, wenn ich weiss, dass die Person sonst eher zurückhaltend mit Ausgaben ist.
Auf jeden Fall würde ich da jetzt keinen Familienkrach/ keine Eskalation produzieren: entweder die Ware zurückbringen oder als laufende Lebenshaltungskosten verbuchen.

  • eine "Familie" ist es ohnehin nicht denn innerhalb einer Familie verhält man sich gewiss nicht so schäbig.
    Sie hat viel eingekauft, richtig.....Hatte aber mehrmals drum gebeten ein limit vorzugeben, ebenso hat die tante alles an sich gerissen und sogar beim Spielzeug das größte und teuerste schleich tier auf IHRE Rechnung genommen

(19) 02.05.18 - 06:19

Gib die Sachen bis auf die Schleichtiere der Tabte zurück, das Geld für Letztere zahlst du der Tante einfach.
Mir wäre so ein Verhalten von der Tante zu asozial...

(20) 02.05.18 - 07:15

Hallo,
kann es sein, dass es in dem Moment eine Art Wettstreit mit deiner Mutter war? Sie wollte als Tante mehr als die Oma beisteuern und hat sich zuhause erschrocken, dass es doch so ein unverhältnismäßig teurer Nachmittag war?
An deiner Stelle hätte ich 1-2 Teile im Wer von 20-25€ genommen und sie das schenken lassen, nicht mehr! Sie ist die Tante und kein Sponsor. Wahrscheinlich wäre ich gar nicht mit ihnen shoppen gegangen, sondern hätte sie selbst etwas holen lassen oder bestellt.
Wenn du die Sachen möchtest und bezahlen kannst, bezahl sie. Wenn nicht, bring sie einfach zurück. Ich würde das unter "Lehre" verbuchen. Nicht toll, aber auch eine Erfahrung. VG

Blöd gelaufen, ganz unschuldig bist du meiner Meinung nach aber auch nicht.
Ich persönlich würde niemals jemanden so viel bezahlen lassen, egal was er sagt.

Hat denn keiner von euch beiden mal hochgerechnet, was ihr da an die Kasse schleppt? Dann hätte man das VORHER nochmal besprechen können.

Aber die Art, die deine Tante danach an den Tag gelegt hat, geht natürlich so auch nicht. Das würde ich auf jeden Fall ansprechen und klären, wie ihr beide da zufrieden raus kommt, ohne das der Familiensegen leidet. Das solltet ihr euch beide wert sein!

(22) 02.05.18 - 08:07

Ganz ehrlich , ich würde mit ihr sprechen und fragen warum sie so gehandelt hat, warum sie hinterher nicht angerufen um die Sache zu klären, und sonst würde ich ihr nichts zurück zahlen so lernt sie wenigstens das sie mit der Nummer nicht durchkommt.

(23) 02.05.18 - 08:37

Im Gegensatz zu vielen hier, würde ich ihr die 80 Euro zurückgeben, ich gebe zu, aus sehr niedrigen Motiven, nämlich um ihr zu signalisieren, dass ich lieber 80 Euro zahle als einen peinlichen Affentanz zu veranstalten. Die ganze Geschichte wäre mir eines Kampfes darum, wer denn nun im Recht ist, nicht Wert. Es ist ja eh klar, wer den Bock hier geschossen hat.
Überreichen würde ich das Geld mit den Worten, dass nur sprechenden Menschen geholfen werden kann und das du sehr hoffst, dass derartige Situationen in Zukunft nie wieder auftreten. Und dann hieße es für mich Größe zeigen und drüber stehen und auf einen gesunden Inneren Abstand zu der Frau gehen.
Sie scheint ja mit sich selbst kein Stück im Reinen zu sein und Menschen, mit derartig infantilen Verhaltensmustern halte ich auf Abstand, ohne dass die da groß was von merken.

  • (24) 02.05.18 - 21:04

    Danke#herzlich, der Spruch " nur sprechenden Menschen kann geholfen werden..." ist meines Erachtens eine passende Reaktion auf die vorangegangene Situation.
    Die 80 Euro bekommt sie zurück und wir werden uns danach etwas distanzieren.

(25) 02.05.18 - 08:40

Man könnte die Dame um die Quittungen bitten und anmerken, daß da ja wohl übel was schief gelaufen ist und Du die Sachen zurückbringen wolltest. Alternativ würde ich Ihr die 80,- Euro geben - in 50 Cent Stücken.

Top Diskussionen anzeigen