Handy für kinder...ab wann.???

    • (1) 10.05.18 - 16:38

      Hallo ihr lieben!

      Ich habe mal an eine Frage an Euch. Ab wann haben eure Kinder ein Hsndy bekommen für den Notfall? Meine Tochter wird dieses Jahr 9 Jahre alt..Ich gehe halbtags arbeiten, bin alleinerziehend. Meine Tochter geht in die schulbetreuung. Nachmittags ist sie sehr oft mit ihren Freundinnen draussen... Ich hatte überlegt ihr ein prepaid handy mit karte zum abtelefonieren zu holen das sie mich im notfall auch mal anrufen kann wenn was ist.

      Wie habt ihr das bei euren kindern gehalten??

      Freue mich auf eure Antworteb

      LG Michelle#winke

      • (2) 10.05.18 - 17:47

        Unsere älteste Tochter ( 7 Jahre alt) hat die Nummern von mir und meinem Mann im Kopf.
        Wir erziehen dahingehend, dass sie sich zu helfen weiß und sich nicht ständig auf ein Handy verlässt.
        Was für Notfälle sollen denn genau eintreten, die es erforderlich machen, dass sie Dich umgehend ( und nur sie) anrufen kann?
        Überall sind Erwachsene mit einem Telefon. Ich sehe die Notwendigkeit einfach in dem Alter nicht.
        Viele Grüße

        • (3) 10.05.18 - 18:57

          Meine Tochter hat mich zum Beispiel angerufen als sie und ihre Freundin von größeren Jungs geärgert wurden und sie nicht wusste, was sie tun soll. Ja, wahrscheinlich hätte sie auch ohne Handy überlebt, aber nur aus Prinzip muss ich es ihr ja nicht schwerer machen als nötig.

          Ich möchte allerdings auch nicht, dass meine Tochter sich in die Hände von fremden Erwachsenen begibt.

          • (4) 10.05.18 - 19:21

            Naja sind ja nicht alle böse. Ich halte es für absolut unproblematisch, wenn irgendwas ist, dass sie dann jemanden ansprechen und um Hilfe bitten. Es steht ja nicht an jeder Ecke ein böser Mann, der die Kinder in seinen Transporter wirft. Das möchte ich meinen Kindern auf keinen Fall eintrichtern. Vorsicht ja. Panik auf keinen Fall.
            Wir würden unsere Kinder nicht allein durch die insame Wildnis schicken, aber auf einem Schulweg von nichtmal 1000 Metern wird die Welt ohne Handy nicht untergehen.
            Und nur weil sie von größeren Jungs geärgert werden muss doch nicht gleich Mami per Telefon erreichbar sein. Hast Du dir die Jungs dann ans Telefon geben lassen, um die Situation zu klären?

            • (5) 10.05.18 - 20:45

              Hallo,

              es müssen auch nicht an jeder Ecke böse Leute stehen....im Zweifelsfall reicht schon einer!
              Meine Enkelkinder bekommen von mir ein Handy (wahrscheinlich prepaid) in dem Moment wo die Eltern ihr OK dazu geben. Die Beiden sind jetzt 8 und 9 Jahre jung. Ich möchte auch dass sie jederzeit bei einem Notfall einen von uns anrufen können.

              LG

              • (6) 10.05.18 - 21:16

                Das soll und muss ja auch jeder für sich selbst entscheiden. Im Fall des bösen Mannes, um bei diesem Beispiel zu bleiben, nützt aber auch ein prepaid-Handy nichts mehr. Und der ist eh sehr unwahrscheinlich.

                Unsere Kinder sollen einfach lernen sich helfen zu wissen. Auf Leute zugehen. Lösungen finden. Ich finde, dass Handys unselbständig machen. Das heißt nicht, dass sie keins bekommen. Aber sicher nicht im Grundschulalter.

                Aber wie gesagt, das müssen alle Eltern selbst wissen. Ich bin nicht prinzipiell dafür alles mit früher zu vergleichen, weil sich alles verändert und man somit alles anpassen muss. Aber wir sind so verdammt gut klargekommen als wir Kinder waren und noch dazu hatten die Leute um uns herum gar keine Handys in der Tasche. Wenn was war fanden wir immer eine Lösung.

                Wenn mein Kind ( auch Grundschule) jeden Tag einen längeren Weg hätte, evtl mit Bus oder so, würde ich sicher anders entscheiden. Da kann immer mal was sein.

                • (7) 10.05.18 - 21:59

                  eben, auf Menschen zugehen und wenn genau DANN der falsche als Ansprechpartner dient? Nee, meine Enkel sollen eben nicht jeden ansprechen sondern das Handy dann nutzen können.

              Und wie genau soll ein Handy helfen für den (statistisch gesehen sehr unwahrscheinlichen) Fall, dass das Kind auf "böse Leute" trifft?
              Angenommen, das Kind trifft auf einen Entführer oder Pädophilen - glaubst Du, das Kind hat dann die Möglichkeit, sein Handy aus dem Rucksack zu holen und in aller Ruhe die Nummer der Eltern zu wählen und zu sagen, was gerade passiert?#kratz

              • (9) 11.05.18 - 13:47

                Eben... absolut blödes Argument. In den Fällen, wo es drauf ankommt ( was du zum Beispiel beschreibst) gibt es für ein Kind vermutlich gar nicht mehr die Möglichkeit die Eltern anzurufen, bzw ziemlich sicher sogar.

                Alles andere kann doch geklärt werden, wenn man zu Hause ist...
                was nicht heißt, dass unsere Kinder kein Handy bekommen. Wann auch immer. Mir geht es lediglich um die Argumentation „ wenn was ist“...

          (10) 11.05.18 - 08:36

          1. Spielen deine Kinder überhaupt alleine draußen, ohne dass du weißt wo sie sind? Liest sich grade so, als ob sie nur alleine zur Schule gehen...
          2. Meine Kinder, vor allem der freiheitsliebende Jüngste, haben ein absolutes Verbot sich mit fremden Erwachsenen zu unterhalten. Auch bei bekannten Erwachsenen sollen sie achtsam sein und nie mitgehen ohne Absprache mit mir oder meinem Mann. Das ist keine Panikmache, sondern eine Vorsichtsmaßnahme.
          3. Hier hat der Jüngste tatsächlich schonmal angerufen, weil er sich in einem Geschäft versteckt hat und draußen 3 ältere Jungs standen und ihm Prügel angedroht haben. Wir haben dann die Brüder hingeschickt, um sich der Jungs anzunehmen :-)

          Ansonsten rufe ich ihn an, wenn er nach Hause kommen soll, wenn es Essen gibt etc. Es spricht doch absolut NICHTS gegen ein Handy für ein paar Euro.....
          Ich fände es peinlich, wenn mein Sohn fremde Personen anquatschen müsste, um zu telefonieren #zitter

          • (11) 11.05.18 - 13:43

            Ich habe ja gesagt, dass jeder selbst entscheiden muss, wie er das handhabt.
            Ich finde es peinlich, wenn Grundschüler mit Handy am Ohr vor der Schule stehen...

            • Hast du keine Kinder, die ganz normal draußen spielen gehen? Von Schule war und ist hier keine Rede...
              In die Schule nimmt er das Handy nicht mit.

              • Komischerweise haben wir auch als Kinder den ganzen Tag draußen gespielt und nie ein Handy gebraucht.. auch keine Telefonzelle. Wenn was war, ging man zu einem der Freunde nach Hause und rief von dort seine Eltern an. Mit dem Festnetztelefon der Eltern des Freundes. Ich habe in meiner ganzen Kindheit maximal 5 mal von einer Telefonzelle aus meine Eltern anrufen müssen. Unsere Eltern wüssten damals nicht mal, wo genau wir und den ganzen Tag rum trieben. Sie wussten nur, dass wir mit Freund x und y unterwegs waren und das reichte ihnen. Meistens rief ich bei meinen Eltern an, um zu fragen, ob ich bei meiner freundin oder meine Freundin bei uns übernachten dürfte. Und da war ich bei meiner freundin zu hause. Oder im zu fragen, ob ich bei meiner Freundin noch Abendessen dufte. Ansonsten hab es keinen Grund in meiner Kindheit meine Eltern anzurufen. War es dunkel, brachten die Eltern unserer Freunde uns zu Fuß nach Hause. Fiel ein bis aus, hin man ins schulsekräteriat und rief von dort aus seine Eltern an. Wotz braucht ein Kind ein Handy? Alles, wozu es das brauchen könnte (zum telefonieren), kann man ganz einfach genau so lösen wie wir damals in unserer Kindheit.

                • Gibst du deinen Kindern auch Schiefertafeln mit und Kreide? Wäscht du noch mit dem Waschbrett und kochst am offenen Feuer?
                  Ich weiß echt nicht, was an einem 20 Euro Handy jetzt so verwerflich ist, dass man es verteufeln muss...Telefonzellen gibt es hier übrigens nicht mehr.

                  • Gibt es hier auch nicht mehr. Aber selbst als es sie noch hab, brauchte man sie als Kind nie, weil mdn bei den Eltern der Freunde oder im Sekretäriat der Schule telefonieren kann.

                    • Was bitte genau spricht gegen ein Handy? Wieso soll man umständlich nach Möglichkeiten suchen, um zu telefonieren?
                      Aber ich entsinne mich, dass dein Kind noch nicht alleine draußen spielen darf. Da hast du doch echt keine Ahnung, wie es ist, wenn du dein Kind stundenlang nicht siehst und du nicht weißt, wo es steckt.

                      • Mein Sohn wird erst 6 und kommt erst in den schulkindergarten. Sobald er den Schulweg allein bewältigen kann, darf er auch akkein draußen spielen. Wobei er das bei uns in Garten seit er 4 ist auch völlig ohne Aufsicht darf. Und natürlich braucht er noch lange kein Handy. Wozu auch? Wenn er auf den Spielplatz geht, sagt er Bescheid. Wenn er zu einem Freund geht, auch..Wenn sie zusammen irgendwo sind, braucht er auch kein Handy. Ich muss nicht immer und überall wissen, wo mein kind ist. Solange ich weiß, mit wem er unterwegs ist, reicht mir das völlig aus. Ich muss mein kind nicht immer und überall erreichen und finde das auch nicht schön.

                        • (18) 12.05.18 - 20:16

                          Wieso gehts denn darum, dass DU Dein Kind erreichen kannst?

                          Bei uns geht es vor allem darum, dass mein Kind MICH erreichen kann.

                          Zum Beispiel wenn sie wie abgesprochen zum Spielplatz geht, dann aber eine Freundin trifft und woanders hingehen will. Dann erst nach Hause zu latschen, um Bescheid zu sagen, ist doch Steinzeit.

                          (19) 12.05.18 - 21:21

                          Du zu muss dein Kind dich erreichen, wenn es mit Freunden unterwegs ist? Es reicht zu wissen, dass sie mit da unterwegs ist. Wo genau ist doch Nebensache, da sie ihren Spielort eh ständig wechseln, wenn sie nicht bei Freund xy zu Hause zum spielen verabredet sind. Meine Eltern wüssten nie, wo genau ich bin. Mal war ich im Wald unterwegs, mal auf dem Feld, dann von Spielplatz a zu Spielplatz b um anschließend auf den Schulhof zu gehen oder zu Freund x um dann zu Freund y zu gehen. Warum ist es so wichtig, jederzeit genau zu wissen, wo das Kind ist? Hat in meiner Kindheit keinen Erwachsenen interessiert.

                          (20) 13.05.18 - 10:54

                          Du hast Probleme mit den Modalverben, kann das sein? Irgendwie springen die bei Dir immer durcheinander. Niemand hat hier irgendetwas von MÜSSEN geschrieben.

                          Nein, mir ist nicht egal, wo mein Kind sich herumtreibt. Ich möchte eine ungefähre Angabe haben, wo sie ist. Natürlich kann man alles auf die "Freiheit" schieben, aber nach meiner Erfahrung sind Eltern, die sich nicht einmal dafür interessieren, wo ihre Kinder ihre Freizeit verbringen eher unmotiviert als freiheitsgönnend.

                          Man sollte immer im Leben die goldene Mitte finden: Die Kinder nicht permanent kontrollieren, aber durchaus wissen, wo sie sind und auch ungefähr mit wem.

                          Mit 7 oder 8 Jahren mag das noch nicht so kritisch sein, aber spätestens mit 15 sollte man das schon dringend wissen, und es dann erst einzuführen, ist definitiv zu spät.

                          Nur weil sich niemand für Dich interessiert hat, heißt das ja nicht automatisch, dass das so sein müsste. Meine Eltern haben auch viel falsch gemacht.

                          (21) 13.05.18 - 10:56

                          Meine Eltern haben da nichts falsch gemacht. Ich bin in einem Dorf aufgewachsen und da handhabt das jeder so. In Berlin mag das anders sein aber in einem kleinen Dorf oder einer Kleinstadt ist Das, was ich erzählt habe, völlig normal.

                          (22) 13.05.18 - 12:11

                          Das kann ich mir schon vorstellen. Wo es keine fremden Menschen gibt, stellt sich ja auch die Frage nicht, ob die Kinder mit Fremden reden sollten.

                          Sehe ich auch so! Und damals gab es halt noch keine Handys, also ist die Argumentation eh wenig zielführend was in der eigenen Kindheit so lief.
                          Und wenn dann das eigene Kind noch nicht mal alleine raus darf, dann kann noch nicht mitgeredet werden, ganz einfach.
                          Und an den Haaren herbeigezogenen Quatsch wie, dass die Kinder Fremde ansprechen sollen, wenn sie telefonieren wollen oder bei Freunden telefonieren usw. kann ich nicht ernst nehmen. Ich sehe keinen Grund, meinem Kind das Leben schwer zu machen wegen 20 Euro. Denn mehr kostet so ein Handy nicht und es stört nicht.
                          Aber ich denke eh, dass hier die meisten die gegen ein Handy wettern, sowieso immer wissen, wo sich ihre Kinder aufhalten ;-)

                          Wow, du bist ja mutig--mit 4 darf er schon ALLEINE in den Garten!!
                          Manchmal frage ich mich, mit wem ich hier rede....#gruebel

                          (25) 13.05.18 - 12:13

                          In den eigenen Garten nehme ICH auch kein Handy mit. #rofl

Top Diskussionen anzeigen