Ratlos wegen Freundin und ihrer Kinder

    • (1) 12.05.18 - 12:48

      Hallo,
      ich schreibe heute um noch einmal Feedback von außen zu bekommen.
      Ich habe eine sehr gute Freundin, die drei Kinder hat (12; 10 ; 7).
      Diese Freundin hat im letzten Jahr eine Trennung durch und aber seit Oktober wieder einen neuen Partner. Seitdem hat sie sich verändert. Ich mag eigentlich ihren neuen freund gerne; aber habe persönlich etwas Schwierigkeiten wie sie sich verhält, wenn die beiden zusammen sind..klar ,ich verstehe sie sind beide frisch verliebt; aber es scheint wirklich alles drumherum etwas unterzugehen, wenn die beiden zusammen sind. Nun sind sie anfangs des Monats auch zusammen gezogen, da es eine fernbeziehung war und es sich fur die beiden richtig anfühlt. Ich finde es noch ziemlich früh, aber misch mich da auch nicht ein...
      Das als Hintergrund. Nun müssen zum Pfingstwochenende hin ,noch seine restsachen aus der Wohnung geholt werden, und sie fragte mich ,ob ich dann ab Donnerstag bis Sonntag ihre Kinder nehme... ich sträube mich nun etwas dagegen, weil ihre Kinder einfach sehr schwierig sind... alle drei sind sehr laut und hören oft überhaupt nicht. Ich habe öfter am Wochenende schon die Kinder hier gehabt und weiß, dass die Kinder auch nicht unbedingt auf mich hören (grundsätzlich auf kaum erwachsene..)
      Hier ist Freitag noch schule und ich müsste dann zusätzlich zu meinen beiden kindern auch ihre morgens fertig machen und zur schule schicken. Ich weiß aber das die Kinder bei ihr oft zu spät kommen, weil sie sich morgens einfach weigern aufzustehen. Ich muß selber morgens arbeiten und habe einfach keine Zeit (und Lust) auf so ein Theater morgens..und auch ehrlich gesagt nicht, daß sich meine kinder dieses Verhalten gar abschauen. Genauso gibt es regelmäßig abends streit ,wenn die Kinder ins Bett sollen ,meistens sind sie nie vor zehn im Bett; während meine ab acht uhr in der Woche liegen sollen.
      Also eigentlich genug Argumente die dagegen sprechen, oder stell ich mich an?? Habe halt das Gefühl ,dass sie sich auf mich verlässt ..ach bin einfach etwas ratlos.. wer eine meinung dazu hat ,gerne ..

      Puschelsmum

      • (2) 12.05.18 - 13:02

        Die erste Hälfte mit dem Hintergrund und deinen Gefühlen dazu, hättest du dir sparen können. Das hat mit deinem Problem ja nichts zu tun.

        Ich würde ihr deine Bedenken mitteilen und sagen, dass du es nicht möchtest, zumindest nicht über Nacht. Eventuell kannst du ja die Kinder am Samstag tagsüber nehmen.

        LG

        (3) 12.05.18 - 13:14

        Wenn es für dich passt die Kinder ab Freitag nach der Schule zu nehmen, biete ihr das an, wenn nicht dann nicht. Ich meine 5 Kinder zu koordinieren muss man wollen denk ich.

        Der Rest ist nun echt unerheblich.

        Fremde Kinder, die auch noch solche Probleme bereiten, würde ich nur im Notfall nehmen. Scheint ja keines zu sein. Die erste zwei Kinder sind ja wohl keine Babys und könnten alleine zuhause bleiben. Vielleicht nimmst du nur den 7 jährigen?

        • Die Kinder sollen von Donnerstag bis Sonntag alleine bleiben? Ich würde keine 12 und 10 jährige Kinder so lange alleine lassen🤔.

          • Also ich war mit meiner Schwester schon öfter alleine, als wir 13 und 11 waren. Ging nicht anders. War gar kein Problem. Unsere Nachbarin hat täglich nach uns gesehen.

            Aber wahrscheinlich ist es in der heutigen Zeit, in der man den Kindern nichts mehr zutraut, nicht machbar.

            Entweder hat man jemanden, der gern auf die Kinder aufpasst oder man erzieht sie so selbständig, dass sie ein paar Tage allein zurechtkommen oder man nimmt sie mit. Mehr Optionen gibts nicht. Ich würde niemals irgendwem 3(!) Kinder an die Backe kleben, wenn es nicht um Leben und Tod ginge.

          • (7) 12.05.18 - 20:59

            Ich schon - MEINE eigenen Kinder zumindest, fast 13 und fast 11. Die fänden das toll, v.a. wenn eine nette Nachbarin oder Oma ein Ohr hätte bei Bedarf. Ich hätte da aber auch vollstes Vertrauen zu meinen Töchtern. Hängt wohl auch sehr vom Kind ab :-)

            • Sehe ich genauso. Mein Sohn ist 6, geht alleine zur Schule und kommt alleine wieder nach Hause. Er bleibt schon mal ne Stunde alleine zuhause, wenn er mal nicht mitkommen mag. Er ist sehr vernünftig und ich vertraue ihm. Er wollte das alles selbst und deswegen lass ich ihn. Er soll mal nicht mit muddi zum Bewerbungsgespräch erscheinen😂😂😂

          (9) 13.05.18 - 06:44

          Ich war mit 12 für 3 Wochen alleine mit meinen Brüdern. Der ältere war zwar schon 15. Aber ich musste alleine aufstehen und als erste aus dem Haus zum Bus in die Schule.
          Mittags kam eine Haushaltshilfe zum Essen kochen und kurz nach dem Rechten sehen.
          Aber wir haben immer danach nochmal gekocht, weil die nur gesunde Sachen gekocht hat....

    (10) 12.05.18 - 13:25

    Sagt deiner Freundin, dass es dir zu viel wird.

    Warum brauchen Sie 4 Tage?
    Ich würde anbieten, die Kinder 2 Tage zu nehmen.

    (12) 12.05.18 - 13:39

    Wenn es für DICH passt, nimm die Kinder
    Wenn es für DICH NICHT passt, dann sag ihr das. Ohne das ganz drum herum. Es geht nicht und fertig.
    Wenn es dir an dem Schultag zu viel ist, Arbeit etc. dann sage ihr das.

    Überlege dir, was du KANNST und was für dich (Wirklich) ok ist!


    Ich helfe gerne Freunden, aber wenn es nicht geht, dann sage ich das auch.
    Umgekehrt schätze ich ehrliche Freunde sehr. Wenn sie können, prima. Wenn sie nicht können oder es ihnen zu viel ist, ist es mir lieber, sie sagen es VORHER ! dann kann ich nämlich anders organisieren, Plan B suchen etc.

    Ein "ich nehme, ich mache" und hinterher kommen Vorwürfe oder schlechte Stimmung, weil ich hätte wissen sollen, was sie wollen/brauchen/nicht können. Das mag ich gar nicht.
    Diese frage ich schon gar nicht mehr!
    Ist denen zwar auch nicht recht, weil sie es ja "würden" und beleidigt sind. Aber ehrliche Verlässlichkeit ist für mich einfacher, als jemand der immer springt, aber gar nicht kann.


    Vorstellen könnte ich mir in der Konstellation
    - du nimmst sie ab Samstag (dann könnte deine Freundin erst Samstag los, könnte ihm hinterher fahren oder sie würde für Freitag jemand anderen organisieren)
    - du sagst ihr offen, dass du es nicht möchtest
    - du bietest an, dass du ein Kind nehmen könntest. Ist zwar auch doof, aber wenn jedes der Kind bei einem Freund/einer Freundin schläft, wären sie auch untergebracht.

    Lass andere Erwachsene aus dem Spiel. Also wie sie sich sonst so aufführen.
    Sage ihr, dass es dir in Kombi mit arbeiten zu viel ist. Die Tage danach wären ja nicht so tragisch, wenn es mal später würde abends. Außer du hättest da schon Programm vor.

    Abschauen ist so eine Sache. Meine schaut sich zwar einiges von Freunden ab, weiß aber, dass das zu Hause nicht gilt. Ok, der Versuch ist anstrengend, aber sie weiß dann schon, dass es bei dem Versuch bleibt und sie bei mir nicht damit durchkommt.

    (13) 12.05.18 - 14:05

    Mag reininterpretiert sein, aber lese ich heraus, dass es Dir stinkt, dass Du die Kinder 4 Tage nehmen sollst, damit sie mit ihrem neuen Freund in der Zeit abchillen kann? Bzw. dass Du eben vermutest, dass es den beiden weniger um die Sachen geht, die sie abholen müssen, sondern eher um Paarzeit ohne Kinder?

    Und dann würde ich das noch davon abhängig machen, was ihr selbst geplant habt. Bei uns sind Ferien nach Pfingsten, trotzdem würde ich nicht das ganze Wochenende mehrere Kinder da haben wollen.

    (14) 12.05.18 - 14:44

    Hallo,

    wenn Du die Kinder nicht nehmen möchtest, oder es Die einfach zuviel ist, dann sag ihr das. Klar ist das blöd, aber weshalb braucht man gleich 4 Tage für Reste? Außerdem könnten die beiden Großen ja auch mithelfen.

    Du musst es Dir zutrauen und es auch gern machen und da Du das momentan offenbar nicht gerne tust, lass es lieber.
    Ich muss zugeben, daß ich meinen gut durchorganisierten Tag auch nicht so „aufmischen“ lassen möchte. Eventuell würde ich das Wochenende als Kompromiss vorschlagen.

    Wenn Du das jetzt aber nur nicht machst, weil sie sich verändert hat, dann solltest Du vielleicht auch die Freundschaft mal überdenken, oder Dir die Frage stellen, wie man Euer Verhältnis wieder verbessern kann.

    (15) 12.05.18 - 17:15

    Hallo,

    Ich mache eigentlich nie was, was mir zusätzlich Stress macht. Meine Antwort ist da ganz einfach.

    Sorry mir ist das zuviel.

    Du musst niemanden Rechenschaft ablegen oder dich erklären. Ich helfe zwar gerne würde mich bei dieser Geschichte allerdings fragen, ob deine Freundin das gleiche für dich machen würde.

    LG. T.

(17) 12.05.18 - 18:21

Hallo,

Ich bin erstaunt, dass du ernsthaft darüber nachdenkst.

VIER TAGE, das gesamte heilige Pfingstwochenende sollst du deren unerzogene Brut beherbergen, weil
noch EINIGE Restsachen aus der Wohnung geholt werden müssen?

Klingt irgendwie nach einer 5-Minuten-Aktion mit anschließendem
“kinderfrei“,
Super!
wenn man ne gutmütige Freundin hat, die da mitmacht.

Wenn jemand in Not ist, helfe ich
pragmatisch, zügig, ohne große Worte,

aber ich würde mich niemals zum Volldepp machen, das komplette PfingstWE opfern,
mich mega stressen,
damit eine Freundin (hinter der nicht mal vorbehaltlos stehe, wenn ich deine Worte richtig interpretiere)
in lauschiger Zweisamkeit chillen kann.

Wie weit weg wohnt denn der Freund, dass die beiden von Donnerstag bis Sonntag brauchen? Das ist doch in ein bis maximal zwei Tagen erledigt. Müssen sie sich halt beeilen.

Ich würde ihr ganz klar sagen, dass du ihre Kinder nicht so lange nehmen kannst, weil du den Stress mit Schule am Freitag nicht möchtest. Und ihr dann Freitag Nachmittag bzw Samstag früh bis Sonntag Abend anbieten.

Im Leben nicht würde ich mir so einen "Spass" in meiner wertvollen Freizeit antun. Ich hab hier oft Kinder, auch über Nacht, aber da weiss ich, dass das auch gut funktioniert, den sie sind vernünftig erzogen.
Sag Deiner Freundin zeitnah Bescheid, dass du es nicht machst.

Hallo

Nie im Leben würde ich das machen!
Wie weit wohnt der Kerl denn weg, wenn "ein paar Sachen aus der Wohnung holen" 4 Tage dauert? Hat sie keine Eltern mehr, die die Enkelchen gerne ein paar Tage um sich hätten? Ansonsten würde ich ihr klar sagen, dass Dir das zuviel wird oder dass ihr selber schon was geplant hättet an Pfingsten..... oder - wie andere Dir schon geraten haben - biete ihr an, die Kids für maximal eine Nacht (also 2 Tage) zu beherbergen. Danach bzw. davor müssen sie halt selber schauen.....

#winke

(22) 12.05.18 - 19:03

Also ich denke da kann sie sich auch jemand anderes suchen.
Ich würde das aber nicht (auch nicht für dich selbst!) mit dem Argument ablehnen dass du Probleme mit ihrer neuen Beziehung hast. Wenn dann machst du es als Freundschaftsdienst oder eben nicht weil es dir zu viel ist.
Ich persönlich würde es nicht tun.

Wieviel km ist die Fernbeziehung, wenn du die Kinder 4 Tage nehmen sollst.#kratz
Morgens hin , die Restsachen abholen und abends zurück?

Ich würde versuchen einen Mittelweg zu finden.....Kinder mit 7, 10, und 12 sind keine Babys mehr.Verstehe, dass beim Transport mit PKW oder Transporter keine 5 Köpfe mehr Platz haben.Ich würde sie 1 Nacht nehmen, dass wären zwei volle Tage, dies würde wohl für ein paar Restsachen holen ausreichen.

Sag... Samstag geht nicht, da bist du bei mir in Bayern eingeladen#rofl

Top Diskussionen anzeigen