Kinder mit großem Alterabstand

    • (1) 21.05.18 - 10:09

      Hallo ihr lieben,

      meine Frage richtet sich vorallem an die Mamas die Kinder mit größeren Altersabstand haben. 🌸

      Mein kleiner ist nun 3 Jahre alt. Ursprünglich hatten wir uns vorgenommen max. 3 Jahre zwischen den Kinder zu haben. Nicht zu nah beieinander aber auch nicht zu weit.
      Ich war letztes Jahr im März schwanger und hatte eine FG. 😞

      Kurzum ich bin noch nicht schwanger und mache mir trotzdem immer mehr Gedanken. Wachsen denn die Kinder überhaupt noch gemeinsam auf? Wisst ihr wie ich meine?

      Meine Freundin hat 5 1/2 Jahre Unterschied zwischen den Kindern. Und erst da wurde es mir bewusst dass es wirklich zwei komplett unterschiedliche Welten sind. Die Interessen sind natürlich auch nicht die gleichen.

      Habe irgendwie das Gefühl den Zeitpunkt fürs zweite Kind verpasst zu habe. Zwar nicht freiwillig, aber die Zeit vergeht so schnell und der Abstand wird immer größer.

      Bin auf eure Erfahrungen gespannt.

      Ansonsten wünsche ich euch noch einen schönen Pfingstmontag 😊

      • Meine beiden Großen sind zwei Jahre auseinander. Als sie acht und zehn Jahre alt waren, kam die Kleine dazu.

        Bei den Großen war es natürlich stressig, aber andererseits auch irgendwie einfach, weil der Entwicklungsstand ähnlich war.
        Jetzt mit der Kleinen verstehen die Großen schon viel mehr, können auch mal eine Weile unbeaufsichtig sein, ohne dass das Bad überflutet oder eine Wand angemalt wird. Sie sind schon recht selbstständig und ich hab mehr Zeit für die Kleine. Auch kann ich mal in Ruhe duschen gehen, während sie mit der Kleinen 10 Minuten spielen.

        Dafür ist es viel schwieriger, eine Unternehmung zu finden, bei der alle Spaß haben. Normale Spielplätze finden die Großen nicht mehr so spannend, dafür ist die Kleine für vieles, das den Großen gefällt noch viel zu klein.

        Ich bereue aber nichts. Es ist gut so, wie es jetzt ist.

        lg

        (3) 21.05.18 - 10:19

        Guten Morgen...

        ich habe zwar 2x einen sehr kurzen Abstand, aber ich würde sagen, dass da viele Faktoren eine Rolle spielen und man das einfach nicht pauschal sagen kann.
        Kurz kann in die Hose gehen, ebenso ein großer Abstand, beides kann toll klappen. Und man weiß es einfach vorher nicht.
        Ich denke womit du sicher recht hast ist, dass es zwei Welten sind. Deshalb haben wir uns für die kurzen Abstände entschieden. So bin ich selbst auch aufgewachsen.
        Aber je nach Lebensumständen kann das auch toll sein.
        Ich denke in erster Linie solltet Ihr 2 noch ein Baby wollen, der Rest ergibt sich. Oder auch nicht...
        LG

        Meine große und kleine haben auch 5 1/2 Jahre Unterschied.
        Ich bin wieder schwanger, zur großen Schwester werden es 10 1/2 Jahre und zur kleinen fast 5 Jahre Unterschied sein.
        Also jeweils große Abstände.

        Wachsen sie gemeinsam auf:
        Zwangsläufig müssen sie das ja 😉
        Natürlich haben die beiden komplett unterschiedliche Interessen. Und gemeinsame Spiele gibt es immer wieder, aber natürlich nicht in dem Umfang wie bei gleich alten Kindern.

        Aber:
        Ich wollte noch nie Kinder bekommen, damit die beiden jeweils einen Spielpartner zuhause haben.
        Beide haben ihre Freunde, mit denen sie spielen und gemeinsame Interessen haben. Wozu müssen sie dann zuhause auch noch einen haben?
        Die beiden lieben sich. Es sind Schwestern.
        Außerdem muss ich zugeben, dass es für mich so wirklich total einfach war. Als die kleine kam, war die große schon aus dem Schlimmsten raus. Keine zwei Wickelkinder, eine große, die schon selbstständig einige Dinge tun konnte und mich somit automatisch entlastet hat.

        Ich kenne es nicht, wie es mit geringem Abstand ist, aber für mich persönlich, war es so die beste Entscheidung.

        Zu dir:
        Es gibt keinen passenden Moment für ein Geschwisterkind.
        Wenn ihr ein zweites Kind wünscht, ist das Alter des größeren doch zweitrangig. Die beiden werden als Geschwister gemeinsam aufwachsen ob mit den gleichen oder unterschiedlichen Interessen.
        Und das Alter ist keine Garantie für gemeinsame Aktivitäten. Selbst wenn die beiden nur ein Jahr auseinander wären, könnten sie so unterschiedlich sein, dass sie nicht viel miteinander anfangen könnten.

        Lasst euren Kinderwunsch nicht von Zahlen abhängig machen ♥

        Liebe Grüße Christina

        • Wir wünschen uns sehr ein zweites Kind. Und waren letztes Jahr im März sehr sehr glücklich als ich einfach so im ersten Zyklus schwanger wurde. Das war bei unseren Sohn anders.

          Zwischen meinem Bruder und mir liegen 8 Jahre. Wir verstehen uns blendend und der Altersunterschied spielt jetzt natürlich keine Rolle mehr. Habe mich als Kind aber trotzdem irgendwie „alleine“ gefühlt. Trotz älterem Bruder.

          Wir wären sehr dankbar wenn es überhaupt nochmals klappen würde und wir ein weiteres Kind bekommen könnten. Da ist der Altersunterschied ein Luxusproblem.
          Es wurmt mich einfach und man sich Gedanken.

      Guten Morgen!
      Ich wollte sich immer einen kleinen Abstand haben. Tja jetzt sind die beiden 7 Jahre auseinander. Der große sieben der kleine 5 Monate. Der große liebt den kleinen total, aber ich denke irgendwann ist das Interesse nicht mehr so groß und sobald der kleine laufen kann und blödsinn macht geht der Wahnsinn erst los 😅. Ich bin gespannt. Bin so total glücklich ich bin froh das ich überhaupt noch ein zweites bekommen habe. Die Zeit wird zeigen ob es mehr vor- oder Nachteile hat. Ich selber habe zwei Schwestern. Eine 4 Jahre älter die andere 10 Jahre jünger. Ich bin jetzt 32 und wir drei verstehen uns super sind wir Freundinnen. Als wir jung waren haben wir nie viel miteinander gemacht, dafür aber jetzt.
      Lg

    • Hey, Nr. 3 (Junge) hat 6,5 bzw. 8,5 Jahre Abstand zu Nr. 1 und 2 (beides Mädchen). Ich finde dieses "Das ist doch dann wie ein Einzelkind" VÖLLIG ungerechtfertigt, denn das ist überhaupt der Fall, ich bin Einzelkind und ja, das ist völlig anders!
      Sie haben unterschiedliche UND viele gemeinsame Interessen, verbringen viel Zeit gemeinsam und das total gerne :-). Sie sind jetzt 13, 11 und 4,5 Jahre. Es ist bisher kein Problem, alle unter einen Hut zu bekommen, im Alltag nicht und nicht auf Ausflügen. Klar bedarf es Organisation, das wäre gelogen, würde ich behaupten, dass dem nicht so wäre.
      Eng zusammen fand ich toll, mit größerem Abstand allerdings auch :-).
      VG

      (8) 21.05.18 - 10:39

      Unsere kinder werden auch 5 Jahre unterschied haben. Hatte nach meinem sohn auch 3 fg und geplant waren eigentlich eher 3 max. 4 jahre Unterschied.
      Ich kann es nicht ändern und es ist auch ok.

      Mein mann und sein bruder sind 7 Jahre auseinander und ich kenne kein geschwisterpaar was sich näher steht. Sie sind beste Freunde und das wünsche ich mir für unsere zwerge auch.

      • (9) 21.05.18 - 10:50

        Freut mich sehr dass es dann doch mit dem zweiten Kind geklappt hat 👍🏻😀
        Ziehe meinen Hut vor dir, dass du dran geblieben bist. Wünsche dir eine schöne Kugelzeit.

        Wie schon geschrieben mein Bruder und ich sind auch 8 Jahre auseinander und verstehen uns super

        • (10) 21.05.18 - 11:03

          Naja ich hoffe es geht diesmal gut ;-)
          Aufgeben ist keine option gewesen.

          • (11) 21.05.18 - 11:14

            Ganz bestimmt!!!!!
            🍀🍀🍀🍀🍀🍀🍀🍀🍀🍀🍀🍀🍀

            • (12) 21.05.18 - 11:37

              Danke

              Bis Ende letzten Jahres habe ich mir wegen dem altersabstand auch total druck und stress gemacht. Irgendwann hat mir meine heilpraktikerin den kopf gewaschen und seit dem ging es. Ändern kann man es nicht.

              • (13) 21.05.18 - 11:42

                Was hat sie denn zu dir gesagt dass es bei dir dann auch angekommen ist?
                Das stimmt. Ändern kann man es nicht. Und man muss es irgendwie akzeptieren. Es läuft oft nicht so wie man es sich erhofft

                • (14) 21.05.18 - 11:43

                  Sie hatte mir ein buch empfohlen in dem es darum ging, dass Kinder dann kommen wenn sie wollen und sich uns als eltern aussuchen und dass der abstand vollkommen egal ist.

              (15) 21.05.18 - 11:57

              Das klingt auf jeden Fall gut. Hat dir der Besuch bei der Heilpraktikerin mehr gebracht als bei normaler Schulmedizin?
              Bin auch am überlegen zum Heilpraktiker zu gehen. Da ich viele Baustellen habe (PCO,Hashimoto ect) und es nie als „ganzes“ betrachtet wird.

              • (16) 21.05.18 - 12:00

                Also das war die Homöopathin.
                Hatte mir nicht so viel gebracht ausser beruhigtere ansichten.

                Bei der heilpraktikerin war ich diesen zyklus das 1. Mal. Sie hat akupunktur gemacht für hormone und entspannung und muskelblockaden gelöst und die durchblutung angeregt. Ich war noch nie in nem zyklus so entspannt wie dieses mal. Eisprung das allererste mal in meinem leben an zt14.

                Auch jetzt wo natürlich die angst vor einer erneuten fg gross ist betreut sie mich. Ich bekomme kinesologische tapes auf die akupunkturpunkte um eine ss zu unterstützen, entspannungsmassage und bryophyllum.

                Ich liebe sie und denke das sie mit zum erfolg beigetragen hat.

Hallo

Stress dich doch nicht, es kommt halt immer anders als man denkt, aber es wird auch so gut werden.

Ich bekam nach 2 Jahren das zweite Kind, dann 2x nach 4 Jahren.
Der größere Abstand ist mir lieber, 2 Jahre sehe ich bis heute als Fehler. Kind 1 und Kind 3 haben also 6 Jahre Abstand, Kind 1 und Kind 4 10 Jahre, Kind 2 und Kind 4 8 Jahre.
Ich finde es mit größerem Abstand so viel einfacher und entlastender!
Der kleine Abstand sorgt ja noch nicht mal dafür, dass die Kinder beste Freunde sind. Bei uns streiten die beiden mit dem kleinen Abstand am meisten und ausdauerndsten, es ist eher belastend. Die meisten Dinge sind halt für sie beide geeignet, also findet viel mehr Konkurrenz und Vergleich statt. Sie haben ähnliche Interessen und messen sich aneinander, wünschen sich die selben Spielzeuge zu Festen.... ernsthaft, es ist nur anstrengend! Hätte ich das damals gewusst hätte ich nach Kind 1 mal noch 1-2 Jahre länger gewartet. Heute für mich nicht mehr verständlich warum ich so ungeduldig war, zumal Kind 1 auch von allen das anstrengendste war im Babyjahr.

  • Ich gebe dir in dem Punkt Recht. Ich stresse mich und mache mir auch Druck. Habe einfach Angst dass es nicht klappt. Und das der erneute Jobausstieg (je länger es dauert) noch schwere fallen wird.

    Vielen Dank für deine Ausführung. Kann vieles wirklich gut nachvollziehen. Und es macht auch Sinn dass das Konfliktpotenzial etwas höher ist bei fast gleichaltrigen Kindern. Du nimmst mir gerade wirklich etwas die Bendenken

    • (19) 21.05.18 - 14:51

      Ich kann dich emotional verstehen. Bei mir wurden es wegen 2 fg 4 Jahre Abstand. Dann habe ich 2 Mal 2 Jahre. Es hat alkes seine Vor und Nachteile. Konkurrenz ist meist geringer bei groesserem Abstand. Bzgl. Jobaustieg war es gar kein Unterschied.ich druecke dir ganz fest due Daumen. Ich weiss nur zu gut, wie du dich fuehlst. Fuer mich damals unglaublich. Aber nach 2 fg kamen noch 3 gesunde Kinder. Und die 4 jahre sind heute betrachtet ok. Die Kinder kommen wie sie kommen. Alles Gute fuer dich.

      • (20) 21.05.18 - 14:55

        Das ist so schön zu hören, dass es nach Fehlgeburten doch noch zu einem HappyEnd gekommen ist. 🌸🌸🌸 Und dann ist es im nachhinein egal wie der Altersabstand ist.

        Danke 🙏🏻

(21) 21.05.18 - 11:00

Hallo,

Wir haben zwischen Kind 1 und Kind 2 fünf Jahre und drei Monate und bisher (die Kleine ist 10 Monate alt) ist es total schön. Der Große hilft toll und vergöttert seine kleine Schwester. Er versteht wenn er mal warten muss und hat oft Lust sich um sie zu kümmern und sie zu bespielen. Sie bewundert ihn maßlos und findet alles lustig was er macht.

Ich bin aktuell wieder schwanger und zwischen Nr. 2 und 3 werden dann nur 16 Monate sein. Davor habe ich echt Angst und Respekt. Einen großen Unterschied sehe ich hingegen entspannt :-)

LG

Nach meiner Krebserkrankung mußten wir auch länger als geplant auf Nr. 2 warten.

Jetzt sind 4 Jahre dazwischen. Mein Großer wird bald 14 und spielt eigentlich garnicht mehr (nur noch PC) und beschäftigt sich einfach mit anderen Dingen. Das ist aber eben jetzt.

Sonst hat er immer seine kleine Schwester "mitspielen" lassen, je nach Alter eben. Nur, wenn er Freunde da hatte war es ein Problem, aber da müssen glaube ich alle Kinder durch, die kleine Geschwister haben, egal wie weit sie auseinander sind.

Hallo
Ich habe beides und ganz ehrlich, auch ich kann dieses Einzelkind Gerede absolut nicht nachvollziehen. Ob sich Kinder verstehen und aneinander Interesse haben kann man nie vorher wissen. Ich persönlich kenne deutlich mehr Geschwister mit sehr kleinem Abstand die nichts miteinander anfangen können, als Geschwister mit großem Abstand die absolut nichts miteinander anfangen können.
Die Kinder mit kleinem Abstand sind bei mir noch jung, wie es sich entwickeln wird weiß ich natürlich nicht. Aktuell tut ihnen der Abstand nicht gut. Sie hängen zu viel aufeinander. Das war so nicht geplant und ich redete es mir mit „wird schon, sind ja quasi immer in der selben Phase“. Naja... ganz so einfach ist es nicht. Auch wenn sie aktuell „Kleinkinder“ sind, sind sie so unterschiedlich und nur am streiten. Ich nehme mal Laufrad fahren als Beispiel. Laufrad fahren ist nicht Laufrad fahren und so zieht sich das bei uns durch.
Dafür vertragen sich die älteren trotz großem Abstand super. Nein, auf Augenhöhe sind sie noch nicht. Aber es passt einfach und es gibt ja auch genug Interessen die kein Alter haben.
Allerdings kann ich nicht lügen, die jüngsten sind wohl etwas außen vor. Sie sind komplett anders und dieser gute Draht zu den älteren ist einfach nicht da. Sie mögen sich und sind klar Geschwister,, aber es ist ein ganz anderes Verhältnis als zur kaum älteren nächsten Schwester.
Aus Elternsicht ist der große Abstand, für uns, deutlich angenehmer. Das würde ich immer wieder bewusst planen.

LG

(24) 21.05.18 - 12:07

Meine haben einen Abstand von 7,5 Jahren und die mittlere und die Kleine in fast 5 Jahren.
Für mich passt das perfekt! Ich wäre irre geworden mit 3 Kleinkindern.
Man kann nicht alles planen.
Wenn deine Kinder einen Abstand von 5 oder 6 Jahren haben, dann ist das eben so. Es gibt immer Vor - und Nachteile.

(25) 21.05.18 - 13:06

Ein wirklich großer Abstand ist für mich 8-10 Jahre.
5,5 Jahre geht doch noch. Und wie Du merkst steckt man einfach nicht drin.

Top Diskussionen anzeigen