spontane Besuche

    • (1) 03.06.18 - 00:53

      hallo ihr lieben,

      ich muss mich mal ein bisschen bei euch ausheulen.
      heute sind mein Mann und ich spontan die 80 km gefahren und haben unsere Tochter besucht, wir wollten unserem 8 monate alten Enkel gern sehen und ihm noch ein Spielzeug schenken.
      dort angekommen wurden wir leider gar nicht so herzlich empfangen, es wäre gerade ziemlich chaotisch und wir hätten uns ja mal anmelden sollen.
      Sie sagte zwar schon öfter das wir vorher Bescheid geben sollen, aber wir sind halt gern spontan, außerdem ist es unsere tochter, da sollten wir doch immer willkommen sein!

      wir waren dann schon etwas enttäuscht, und auch etwas geschockt von dem Chaos was dort herrschte, überall lag was rum, sodass ich mir auch den ein oder anderen Kommentar nicht verkneifen konnte.

      ich habe ihr aber auch angeboten mal beim putzen zu helfen, was sie aber ablehnte.
      Sie hat uns dann quasi einfach rausgeschmissen.

      ich bin total enttäuscht und traurig, darf ich denn meine eigene Tochter nicht einfach so besuchen? muss ich sogar in der eigenen Familie vorher anmelden?

      wie seht ihr das?

      Ernsthaft jetzt?
      Wenn du dir schon was zum Aufmischen suchst, mach es doch ein bisschen besser und nimm nicht jedes Thema mit, dass in letzter Zeit zur Beziehung Mutter-Tochter gepostet wurde. Zu auffällig!

      • oh Gott 🙈

        ihr habt mich direkt entlarvt 😂

        aber so witzig ist es leider eigentlich gar nochnich 😢

        ich bin nämlich die tochter, und hatte genau diesen Streit heute mit meinen Eltern, ich habe die Themen hier nicht verfolgt, weiß daher auch nicht was hier in letzter Zeit so kam....

        ich wollte bewusst aus ihrer Sicht schreiben, weil ich dachte dass dann Kommentare kommen die ihre Sicht unterstützen (wollte nicht meine Meinung dazu schon vorwegnehmen)... oder ich zumindest gegenteilige Kommentare bekomme und ich ihr dieses Thema dann zeigen kann...
        ich hab nämlich schon viele Freunde gefragt und alle geben mir recht, aber meine Eltern meinen es wäre ja wohl selbstverständlich das sie uns wann immer sie möchten besuchen können.
        meine Mutter meint aber ihre Freundinnen waren da alle auf ihrer Seite und meine Reaktion macht sie total traurig.
        wir hatten einen Riesen streit, und die beiden möchten nun lieber gar nicht mehr kommen wenn sie nicht unangekündigt kommen dürfen 😢

        das Thema lässt mich gerade gar nicht zur Ruhe kommen, bin immer noch total aufgebracht 😥

        • Meine Mutter kommt auch oft einfach vorbei. Da sie in der Nähe wohnt wirklich oft. Mittlerweile drehe ich den Spieß um und stehe auch Mal spontan auf der Matte 😉 seit dem kommen zumindest keine Kommentare mehr wenn es bei mir mal unordentlich ist. Da es bei ihr auch ab und an chaotisch ist wenn ich mich nicht ankündige.

          • das hilft mir leider nicht, meine Mutter ist der putzteufel in Person, da kann jeder immer unangekündigt kommen...
            meine Eltern kennen auch keine mit joggunganzug auf dem Sofa gammel Tage, da ist immer alles ordentlich, sie selbst immer fertig gemacht um Besuch zu empfangen...
            wir sind nicht so, hier sieht's durchaus auch mal chaotisch aus und ich komm erst nachmittags dazu mich zu duschen 😆

            • Meine haben auch keine Jogginganzugtage.

              Gibt es bereits andere Enkel oder ist dein kleines das einzige?

              Meine Eltern waren früher sehr extrem. Aber seit mein Neffe (1jahr) öfter dort zur Betreuung ist ...😁

              Auch wenn es dir jetzt grade noch nicht hilft. Das legt sich irgendwann. Du bist nicht mehr das Kind was man kontrollieren oder bevormunden muss. Es wird der Punkt kommen an dem die zwar immernoch spontan kommen aber wenigstens nicht mehr meckern wie es aussieht.

              Einfach ohne Vorankündigung reinplatzen ist schon lange nicht mehr ihr Recht. Du bist erwachsen und das muss Sie akzeptieren. Auch Eltern können sich anmelden. Vielleicht kannst du es ihr so verpacken das ihr bei geplantem Besuch die Zeit gezielt einplanen könnt, so das Sie auch wirklich diese Zeit mit Enkelchen intensiv nutzen kann. Es wäre doch schade wenn ihr grade auf dem Sprung seid wenn Sie vor der Tür steht.

              • ja mein kleiner ist der einzige enkel, da ich 10 Jahre älter bin als meine Schwester wird das auch noch eine Weile so bleiben.
                wir erwarten zwar auch schon das zweite aber das wird vermutlich an der Situation nur ändern das es noch mehr chaotische Tage gibt 😅
                Sie hatte unseren kleinen auch vor kurzem mal für einen Nachmittag,dannach sah es bei ihr auch nicht mehr top aus und sie meinte sie wäre zu nichts gekommen.
                bei ihr hätte er auf jeden Fall einen Schnuller und einen gehfrei, das wäre ihr so ja viel zu anstrengend...
                auch so was das die beiden nicht einsehen, die möchten diese Dinge nicht und wir kommen am den meisten Tagen auch sehr gut ohne klar.
                dann ist es halt mal chaotisch, aber wenn mein Kind mich braucht dann sind solche Sachen für mich nicht die Lösung...

                • Dann müsste sie doch eigentlich wissen warum es manchmal etwas chaotisch ausschaut.

                  Gehfrei ist auch keine Lösung. Ich habe auf das Ding bewusst verzichtet. Mal davon abgesehen dass ich als Kind damit eine Treppe runter bin..
                  Mein Sohn hat auch immer meine Nähe gewollt. Ich habe ihn beim Haushalt getragen. Er war schon früh sehr aktiv, deshalb habe ich öfter die halbe Küche mit Decken ausgelegt und die Schränke waren sowieso versperrt. Da konnte er nicht viel anstellen außer Chaos mit seinem Spielzeug.
                  Mein Neffe ist nochmal aktiver, wir nennen ihn nicht umsonst mit Spitznamen "Tornado". Da ist man manchmal selbst zu zweit überfordert hinterher zu räumen.

                  Ich antworte jetzt auf diesen Text, will aber allgemein was sagen: Man kann ja (als Oma/pa) spontan kommen, aber da ruft an doch vorher bei der Tochter (Dir) an, ob es passt. Und wenn es heißt nein, dann akzeptiert an das als Großeltern.

                  Deine Mutter empfinde ich als sehr anmaßend: SIE will und da habt IHR zu springen!? Wenn sie nächstes Mal vor der Tür steht und du möchtest sie nicht rein bitten ,geht außer Haus; zu nem Spielplatz und/oder Eisessen/Cafe.
                  Wenn Deine Mutter dann doof fragt warum nicht zuhausse, sagst du ganz sachlich; dass du das nicht möchtest. sie waren ja nicht angekündigt.

            Mir sind zwar auch angekündigte Besuche lieber, aber de facto machen unangekündigte weniger stress - WEIL ich nicht glaube, davor noch aufräumen zu müssen :-)

            Meine Ordnung ist auch nur mittelmäßig - dafür ist mein Garten schön und dann sitzen wir halt draußen. Ich würde mir allfällige Sticheleien nicht zu Herzen nehmen (und auch nicht jede Bemerkung als Stichelei empfinden!) - ich finde man darf dazu stehen, dass einem anderes (Kinder, Ehe, Garten, Freizeit) wichtiger ist als das perfekte Eigenheim. Im Gegenteil, insbesondere bei einem Baby, aber auch generell, gibt es wichtigeres als ein Schöner-Wohnen-Haus.

      Also meine Eltern dürfen jederzeit kommen. Auch unangemeldet. Ich meld mich auch nicht immer an, wenn ich zu ihnen komme.
      Wir wohnen allerdings im gleichen ort.

      Da wäre es nicht schlimm, wenn mal niemand da ist
      Das wär ein Argument , das ich deinen Eltern sagen würde.
      Es wär doch schade, wenn sie so weit her fahren und keiner da ist. Und wenn es ihnen egal ist, .dann ist das ihr Problem.
      Würde ihnen aber auch noch sagen, daß du bei einem unangemeldeten Besuch keine Kommentare über den Zustand der Wohnung hören möchtest.

      Lg

      Moin,
      man muss das Leben leben wie es kommt und Feste feiern wie sie kommen. Mit Kind läuft doch eh schon immer alles anders als geplant. Und du weißt nicht was nächste Woche ist, so abgedroschen es klingt du weist nie wie oft sie noch so fit sind und kommen können. bei uns in der Familie sind solche Besuche üblich einzige Bedingung ist dass man den Kuchen dabei hat. und sie sind beliebt auf allen Seiten. nichts zeugt finde ich familiäre Liebe so wie Spontanbesuche. Je geplanter umso eher hat das dem Anschein von Pflichtbesuchen. Wir sind auch schon spontan von Süddeutschland nach Schleswig Holstein und Niedersachsen und wurden mit Tränen in den Augen empfangen.

      Zum Chaos: lernen dazu zu stehen. Und wenn sie Hilfe anbietet nimm sie an! In einer Familie unterstützt man sich und jetzt ist sie Zeit wo sie euch gut helfen können später müsst ihr vielleicht dort mal aushelfen.

      • zu früh geschickt mit Handy stell ich mich immer an.

        Oder geb ihr das Enkelchen und sag : super jetzt komm ich endlich zu was.

        Und so Unrecht hat sie nicht mit dem Argument dass man nicht immer ums Kind kreisen muss und sich Dinge ausdenken kann die das Kind beschäftigen. Es ist auch finde ich immer eine Ausrede weil man sich wenn man ehrlich ist auch einfach lieber mit Kind beschäftigt als mit Haushalt.

Top Diskussionen anzeigen