JGA

    • (1) 08.06.18 - 12:25

      In ein paar Monaten heiratet eine Freundin. In Kürze findet ihr JGA statt. Ihre Trauzeugin hat diesen mit ca 30 Leuten recht groß geplant. Es sollen Kurse und auch ein Partyboot besucht werden, wofür den ganzen Tag ein Bus gemietet wird. Da nicht alle den ganzen Tag und die ganze Nacht aus bleiben können, wird morgens noch gemeinsam gebruncht.
      Jetzt sind bereits ein paar Leute abgesprungen, das heißt der Bus wird teurer. Heute hat mich die Trauzeugin gefragt, ob ich bereit wäre 10 Euro für den Brunch zu bezahlen. Das würde ich bezahlen, ABER es kommt mir sehr viel vor, da alle hierfür auch was mitbringen.
      Als ich ihr das sagte, meinte sie, dass man ja schließlich noch eine Suppe, Brötchen, Kaffee und Getränke (für die Busfahrt) bräuchte.
      Wie seht ihr das?

      • Hi
        Ich finde 10€ vollkommen in Ordnung . Hätte bis 30€ kein Problem. Fallen denn noch weitere Kosten für dich an oder wo ist das Problem?
        Lg

        • Für mich nicht, da ich ja nur zum Frühstück hin gehe. Leider kann ich nicht den ganzen Tag und die ganze Nacht mitmachen, da ich meine Kinder nicht so lange unterbringen kann.

          Es gibt nicht wirklich ein Problem. Es kam mir nur viel vor und ich wollte wissen, ob ich richtig liege oder die Sache falsch sehe.

          Danke für deine Antwort

            • Nicht viel wofür? Wir bringen doch alle was mit für das Frühstück...
              Die folgenden Events kosten nochmal extra um die 100 Euro. Da kann ich aber nicht mit. Der Rest vom Frühstück ist dann Verpflegung für die Busfahrt....

              • Ich gehe mal davon aus, dass die braut eine gute Freundin ist,wenn du am JGA teilnimmst. Und bei so guten Freunden wundert es doch wirklich und mutet ziemlich knickrig an, wenn einem 10€ für das Frühstück plus etwas selbstgemachtes schon zuviel ist. Du machst das für die Freundin und bekommst nicht zuletzt was zu essen. Also ernsthaft, darüber einen Beitrag zu schreiben...
                Oder passt es dir nicht, dass die anderen die reste für die Busfahrt bekommen und du nicht????

    Sieh es als Beitrag für den gesamten Tag deiner Freundin und dann sind 10€ wirklich nichts. Es muss ja alles auch für die Braut mitfinanziert werden. Wenn dann viele nur morgens kommen, können die restlichen Teilnehmer die Kosten ja gar nicht alleine stemmen und der JGA deiner Freundin fällt ins Wasser bzw. wird einfach nicht so schön. Ich konnte auch mal nicht teilnehmen (hoch schwanger) und habe mich trotzdem großzügig an den Kosten beteiligt. Geht ja um die Braut.
    Eine damals sehr gute Freundin (heute keine mehr), die beleidigt war, selbst nicht meine Trauzeugin geworden zu sein, hat ernsthaft nachgefragt, wofür meine Trauzeugin die 30€ an meinem JGA ausgegeben hat. (30€!!! Bei meinem Mann haben zum Vergleich alle 150€ bezahlt und ich selbst im Schnitt auch immer 100€ pro JGA) Ich würde also eher noch 10e drauf packen, als mir Gedanken über den Nutzen zu machen.
    #winke
    #winke

(11) 08.06.18 - 15:23

Hallo,

für unsere Verhältnisse sind 10€ fast gar nichts. Für einen Harz 4 Empfänger, wären 10€schon zu viel

(14) 08.06.18 - 15:53

Hey,

ich finde 10 Euro nicht viel. Vor allem weil die Trauzeugin ja um diesen Betrag gebeten hat. Hier wird üblicherweise mitgeteilt, mit wieviel Euro man sich zu beteiligen hat. Oder es wird im Vorfeld abgestimmt, wieviel jeder zur Verfügung stellen will. Wovon wird denn das restliche Spektakel bezahlt? Das kostet doch ein Vermögen?

Ich würde, um meiner Freundin einen schönen Tag zu ermöglichen, die 10 Euro zahlen.

Generell krieg ich immer innerlich einen Zusammenbruch wenn ich lese, dass ein JGA mit 30 (oder mehr) Leuten gefeiert wird. Hier machen das auch einige. Da bin ich echt raus. Das können doch nicht alles FREUNDE sein:)
Schöne grüße

Top Diskussionen anzeigen