Kind unterwegs, Auto gesucht: Reicht erstmal ein Skoda Rapid?

    • (1) 09.06.18 - 18:25

      Hallo ins Forum :)

      Meine Partnerin und ich sind in freudiger Erwartung unseres ersten Kindes.
      Da meine Freundin einen kleinen Smart fährt, steht nun ein Autokauf an.

      Leider finde ich die Kaufentscheidung gar nicht so einfach – schließlich weiß ich noch nicht, was für eine Familie wir sein werden (Urlaub mit dem Auto, Alltag mit dem Kind etc.).

      Daher steht fest: Es soll erstmal ein Gebrauchtwagen werden, um ohne großen Wertverlust verkaufen zu können, falls doch ein anderes Auto her muss.

      Für's erste überlege ich, nun einen Skoda Rapid zu kaufen, der knapp zwischen Kompaktwagen und Kombi liegt. Der Kofferraum ist so geräumig, dass gerade ein Kinderwagen reinpasst. Falls wir mehr Platz brauchen, würden wir dann irgendwann einen neuen Kombi kaufen (Skoda Octavia zum Beispiel).

      Ist das eine gute Strategie?

      Mein Umfeld verunsichert mich da ein insofern ein wenig, als mir viele sofort zum Kauf eines Kombis raten. Die meisten Fahrten (zur Arbeit und zurück) werden jedoch ohne Kind an Board sein und damit viel Spirt verbrauchen. Auch die Parkplatzsituation ist bei uns nicht die beste.

      Reicht ein Rapid für's erste aus?
      Vielleicht auch, um mit Dachbox in einen Urlaub zu fahren für eine Woche?

      Sobald ein Zweites Kind in Planung ist, wird es dann vermutlich sowieso ein Kombi ;-)

      Ich freue mich in jedem Fall auf Eure Meinungen!
      Da ich noch kein Papa bin, kann ich nur auf Eure Einschätzungen zur Familientauglichkeit des Skoda Rapids vertrauen.

      Besten Dank für Eure Tipps im Voraus!
      Grido

      • (2) 09.06.18 - 18:28

        Wir sind 10 Jahre lang mit einem Lupo ausgekommen (zwei Kinder).
        Auch jetzt fahren wir nur einen Hyundai i20, also kein Riesenauto.

        Was Du persönlich brauchst, kann wohl niemand sonst entscheiden.

        Wenn Du gerne den halben Hausrat mitnimmst und entscheidest, dass Dein Kind nur im Kinderwagen schlafen kann, dann brauchst Du sicher ein anderes Auto als wenn Du flexibel bist und mit einer Tragehilfe herumspazierst.

        • (3) 09.06.18 - 18:52

          Liebe Sannimaus,
          Danke für die Antwort!

          Richtig, das kann eigentlich nur ich entscheiden.
          Aber eigentlich weiß ich ja auch nicht, was für Eltern wir sein werden.
          Ob wir den halben Hausrat mitnehmen oder mit weniger auskommen.

          Dennoch muss ein Auto da sein, wenn das Kind kommt :)
          Darum freue ich mich auf weitere Meinungen von Euch.

          Ist meine Strategie mit dem halbwegs großen Auto für's Erste eine gute?

          • (4) 09.06.18 - 19:07

            was für Eltern ihr sein werdet entscheidet euer Kind 😉
            Meins war pflegeleicht, hatte recht früh einen zuverlässigen Rhythmus und ich konnte ohne Probleme mit maxi cosi, Kinderwagen und wickeltasche in der 2 Windeln, eine Flasche und Feuchttücher waren los...andere brauchen mindestens 2 Flaschen (weil sie nicht wissen wann das Kind trinken möchte) Wechselkleidung (weil das Kind spuckt) spucktücher, etwas zum spielen weil das Baby im Kinderwagen nicht schläft usw. das werdet ihr also erst sehen wenn es soweit ist. Einige meiner Freunde haben groß Pläne gemacht, mit dem Baby dahin, mit dem Baby dort hin und saßen dann nach der Geburt erstmal 6 Monate zuhause weil ihr Baby von zuviel Trubel überfordert war und Stunden lang schrie oder weil sie sich alles viel einfacher vorgestellt haben als es am Ende ist. Daher mein Tipp immer noch "normales" Auto wo ein Kinderwagen und ein paar Sachen/Einkäufe rein passt und dann erstmal im Alltag mit Kind ankommen und sehen wie eure/Babys Bedürfnisse sind.

          • (5) 10.06.18 - 09:48

            Ich glaube, dass zumindest in der Baby- und Kleinkind-Zeit sich das wiederspiegelt, was man auch bisher gemacht hat.

            Habt ihr bisher für einen Wochenendtrip drei große Koffer gebraucht, dann würde ich ein großes Auto nehmen. Reicht ein Rucksack, würde ich das Kleine nehmen (ich stehe auf kleine Autos, weil das in Berlin einfach praktischer ist).

            Ich selbst bin jemand, der immer den halben Hausrat mitgenommen hat, wurde aber schon mit der ersten Tochter bescheidener und bin seit der zweiten Tochter eher minimalistisch. Ich nehme also nicht mehr mit als vorher ohne Kinder. Aber jeder Jeck ist anders. :-D

      (6) 09.06.18 - 18:54

      Kombi kaufen. Octavia war super mit Kind.

      Derjenige, der das Kind hat, fährt Kombi. Der Andere Smart.

      LG

    • (7) 09.06.18 - 18:58

      Da ich eine Frau bin musste ich das Auto erstmal googeln 😁...reicht meiner Meinung nach. Wir fahren ein seat Leon, Kinderwagen passt rein, Kindersitz auch, wickeltasche ebenso mehr braucht man im (normalen) Alltag mit Baby nicht. Wenn sowieso die meiste Zeit du mit dem Auto unterwegs bist, also zur Arbeit und zurück dann würde ich kein Kombi kaufen. Auch für eine Woche Urlaub sollte der absolut reichen, meiner Meinung nach.

    (10) 09.06.18 - 19:35

    Ich denke auch dass der Rapid fürs erste reichen wird. Wir hatten mit 1Kind ein noch kleineres Auto.
    Trotzdem würde ich gleich den Oktavia kaufen. Ist einfach entspannter. Vor allem wenn man nach ca. 1Jahr statt der Babyschale einen rückwärtsgerichteten Kindersitz kaufen möchte wird es in kleineren Autos für den Fahrer/Beifahrer schnell unbequem.
    Wir haben den skoda oktavia jetzt und können damit super mit 2kindern + Gepäck + Fahrradanhänger in Urlaub fahren. Und unser Auto verbraucht echt total wenig, auf der letzten Fahrt (vollgepackt) in den Urlaub z.B. 5.4l im Schnitt!
    Es ist auch entspannend wenn man spontan einkaufen fährt und die Einkäufe dann trotz Kiwa im Kofferraum noch Platz haben.

    (11) 09.06.18 - 19:44

    Ich finde das reicht völlig aus, die Gründe dafür hast du dir schon selbst gegeben.
    Ich würde jedoch einen Gebrauchtwagen nehmen, der nicht zB älter als 5 Jahre ist bzw könntest du mal schauen, ob man einen Reboarder in den Skoda bauen kann und allgemein sollte das Auto schon Isofix haben.
    LG

    • Hallo Grido,

      als unser erstes Kind unterwegs war fuhren wir einen Opel Corsa 3-Türer. Und was soll ich sagen, da passte eine Kinderkarre rein. Den fuhren wir auch noch 2 Jahre weiter bis uns jemand ins Auto gefahren war. Dann kauften wir uns einen Opel Zafira (wir hatten insgesamt 3 Stück innerhalb von 15 Jahren, es waren die Kilometer die wir damit abrissen,die hatten alle weit über 100.000 km runter, weil sowohl mein Mann als auch ich das Auto benutzten). Ich fuhr in der zwischen Zeit 4-türige Kleinwagen (Fiat Panda und Chevrolet Spark), wenn ich zu Arbeit gefahren war. Wir brauchten auf jeden Fall, spätestens als ich mit dem zweiten Kind den Kindergarteneintritt hatte einen Zweitwagen. Da mein Mann Schichten ging und ich mit den Kindern auch Therapien hatte
      war auf jedenfall ein Zweitwagen angesagt. Wir wohnen nämlich auf dem Lande.

      Habt ihr nur ein Auto im Moment?

      LG Hinzwife

(13) 09.06.18 - 19:53

Hey
Ich musste ihn auch erstmal googlen 😁
Und würde sagen der reicht für eure Belange aus- evtl. bei langen Reisen eine Dachbox dazu kaufen!

Ich fahre einen Hyundai I 10 und für den Stadtverkehr, Einkaufen etc. passte es mit Kind supi.
Der KiWa würde so ausgesucht, dass er in den Kofferraum passte.
Die Babywanne musste ich abnehmen und neben dem Kind auf die Rückbank stellen....Einkäufe passten dann nur aufn Beifahrersitz.
Aber jetzt passt der KiWa ( Mutsy Evo) mit Sportaufsatz komplett in den Kofferraum.

Mein Mann fährt den Hyundai I x 35 SUV und mit dem geht es dann mal in den Urlaub.
Und der sieht zwar groß aus, hat aber verhältnismäßig einen Minikofferraum!!🙄😁
KiWa drin und dann sieht es mit dem Rest schon schwierig aus! Aber wir hatten trotzdem fast alles mit!
Für den Harzurlaub mussten wir uns entweder für den KiWa oder den Schlitten entscheiden !
Aber der zweite Sitz auf der Rückbank ist noch frei oder wir kaufen doch noch ne Dachbox!
Lg Thommy04 mit Fussel an der Hand

(14) 09.06.18 - 20:22

Hallo,

Wir hatten vor unserem 1. Kind einen kleinen Toyota Yaris. Nach der Geburt haben wir uns dann einen Skoda Octavia Kombi geholt. War ein Superschnäppchen für einen sehr guten Gebrauchten. Und jetzt sind wir froh, dass wir uns gleich einen Kombi geholt haben, denn nun ist Nummer 2 unterwegs.
Ich finde den Octi auch recht Sprit sparend und einen Parkplatz findet man auch meistens (wohnen in der Großstadt).
Muss es denn ein neuer Kombi sein? Oder geht auch ein Gebrauchter?
Die Rapid sind schon schöne Autos, allerdings ist der Kofferraum recht klein. Eine Alternative wäre vielleicht noch der Rapid Spaceback?

Liebe Grüße

  • (15) 09.06.18 - 22:46

    Lieben Dabk für all die Antworten :)

    Der Rapid Spaceback ist tatsächlich kleiner als der normale Rapid. Der Kofferraum des normalen Rapid fasst 550 Liter. Der vom Spaceback nur 415 Liter. Allerdings ist der Schnitt des normalen Rapid eher Richtung Limousine. Ob das ein Nachteil ist?

(16) 10.06.18 - 07:10

Wenn ihr den Rapid schon hättet würde ich sagen reicht erstmal. Wir hatten bei Kind 1 einen Golf und haben einen Kinderwagen so ausgesucht dass er komplett mit babywanne und ohne Räderabbau in den Kofferraum passt. Da hat dann auch noch eine Reisetasche drauf gepasst und bei einem Kind gibt es für längere Fahrten auch noch die Rückbank. Aber es war schon oft eine Packerei und für den ersten längeren Urlaub haben wir uns dann einen Kombi von meinen Eltern geliehen und als Kind 2 kam einen touran gekauft. Es war machbar aber komfortabel ist anders.
Wenn du jetzt eh Auto suchst würde ich vermutlich direkt nach einem octavia schauen. Der Kombi hat halt auch keine Ladekante was zum ständigen ein und ausladen des Kinderwagen viel angenehmer ist. Gerade nach der Geburt als ich die ersten Male allein unterwegs war hat mich das schön gestört. Aber man gewöhnt sich an alles und wir hatten den Golf ja schon.
Warum fährst du das große Auto? Habt ihr dann nur eins? Ansonsten wäre es doch einfacher wenn du das kleine und deine Freundin das Familienauto fährt? Dann passt auch der Kinderwagen und vielleicht mal die Einkäufe.

(17) 10.06.18 - 08:12

Eine befreundete Familie, mit zwei Kindern fährt aus Überzeugung einen kleinen Honda Jazz. Wie sie das in der Zeit gemacht haben, als sie einen Kinderwagen brauchten weiß ich ehrlich gesagt nicht, aber der Mann (selbst aus Überzeugung keinen Führerschein) lehnt ein größeres Auto definitiv ab.
Wir, eine Familie mit 1 1/2 Kindern, kommen manchmal mit dem Berlingo schon an die Grenzen. Wobei man ehrlich gestehen muss, dass wir einen großen Hundekäfig im Auto haben, der schon mal sehr viel Platz frisst und wir auch einen großen Kinderwagen haben und nicht die ordentlichsten sind, weshalb immer recht viel Kram im Auto ist.
Ich hatte vorher einen Octavia als Dienstwagen und hatte aber schon im Hinterkopf mit meinem Chef auf einen kleineren Rapid zu verhandeln, damit ich nicht ganz so viele Abzüge habe. Und ich habe mir in Gedanken schon auch vorgestellt, dass das mit den Kindern passt, nicht für einen Campingurlaub, aber doch für die Fahrten zur Familie und im Alltag.
Ich denke schon, dass mit einem Kind oder auch mit zwei Kindern der rapid reicht, wenn man keinen Hund hat und nicht permanent campen fährt, ansonsten Dachbox.

  • Wie geht denn das in der heutigen Zeit? Wenn ich mir vorstelle, so ein Mann. Oh Gott. Der kann nicht mal im Notfall sein Kind wohin fahren? Oder seine Frau.
    Muss echt peinlich für die Kinder sein später, wenn der Vater sie nicht mal mit dem Auto fahren kann.

    • Kommt drauf an wo man wohnt. Eine Familie aus unserem Freundeskreis mit 2 Kindern hat auch kein Auto. Sie kommen gut zurecht, sparen eine Menge Geld für andere schöne Dinge und verpesten nicht die Luft. Ich sehe nicht, was daran peinlich sein soll.

      Ich lache mich schlapp! :-D Mal schauen wie peinlich wir unseren Kindern werden. Obwohl mein Mann und ich Auto fahren können, besitzen wir aus Überzeugung kein Auto. Wir wohnen am Rande einer Großstadt und schaffen alles mit Fahrrad, Bus oder Bahn. Mein Mann kann mich also nie spontan irgendwohin fahren, weil er kein Auto hat. Zur Geburt sind wir mit dem Bus ins Krankenhaus gefahren - wie peinlich ;-)

(21) 10.06.18 - 09:04

Hallo,

Wir fahren einen skoda Fabia kombi, klingt zwar nach großem kombi, hat aber ähnliche maße wie der rapid. Ist so ziemlich die Mitte zwischen Kleinwagen Fabia und Octavia.
Für uns mit einem Kind nun wirklich genug Platz. Für Urlaube gibt's die dachreling- und box. Kinderwagen und Einkäufe passen problemlos in den Kofferraum, selbst mit Getränkekiste. Wir haben aber auch einen sehr kompakten Kinderwagen. Selbst mit Besuchskindern und deren Gepäck geht das noch, dann wird's allerdings langsam eng. Mit einem Kind für uns gar kein Problem und ich vermute, dass es auch mit einem zweiten Kind noch geht. Wenn man dann allerdings 4 Wochen Campingurlaub mit Kind und Hund machen will, wird's schwierig. Machen wir halt sowieso nicht. Und wenn, dann wird für die kurze Zeit was gemietet. Kommt insgesamt sehr viel günstiger, als der Unterhalt für ein größeres Auto.

Liebe Grüße
Die Te

(22) 10.06.18 - 09:44

Mit einem Kind hatten wir noch gar kein Auto und sind wunderbar ausgekommen. Das gab es erst, als der Mittlere unterwegs war. Auch mit drei Kindern sind wir noch eine ganze Weile Kombi gefahren.

Für EINE Woche Urlaub im Jahr würde ich nicht 51 Wochen lang ein zu großes Auto fahren wollen. Dann eher ein Auto, das dem Alltag angepasst ist und für die paar Tage Urlaub dann ein größeres Auto mieten.

lg

(23) 10.06.18 - 13:07

Hallo

Wir haben 2 Autos. Einen Kombi und unseren VW Camper. Am Anfang unserer Beziehung hatten wir beide 2 Kleinwagen und als wir dann den VW kauften, wollten wir ein Auto verkaufen. Gesagt getan. Das Auto von meinem Mann wurde verkauft und der Camper kam. Dann wollten wir ein neues Auto und da wir gerade geheiratet hatten und langsam der Gedanke kam, das vielleicht bald Kinder kommen wurde es ein Kombi. Unser Kleinwagen von vorher hätte für 1 Kind bestimmt auch gereicht, aber Kombi ist komfortabler und bei uns sind die meisten Parkplätze gross genug.

In deinem Fall würde ich einen gebrauchten oder evtl. neuen Kombi kaufen. Man weiss nie wie viel Platz das Kind braucht und der Rapid wäre ja nur eine Zwischenlösung(mir wäre das zu doof). Zudem wänn ihr mit dem Rapid in die Ferien wollt... Ob das dann nicht zu eng wird.... Wie wäre dänn wänn ihr den Smart als Zweitwagen benützt ubd du dann zum zur Arbeit fahren den brauchst und als Familienvater mit dem Octavia rum fährst?

lg. nic.ole. mit Martina

(24) 10.06.18 - 19:44

Ein rapid ist nun nix Besonderes und so eine Schüssel kauft einem gebraucht kaum einer ab.
Man müsste natürlich das Budget wissen.
Wenn es kein deutsches Fabrikat sein soll, würde ich bei den Franzosen gucken.
Oder vielleicht doch nach einem Caddy. Kofferraum super, Schiebetüren. Auch mit einem Kind braucht man viel Platz. Kinderwagen (die guten sind klobig, Klamotten, evtl. Spielsachen, Wickelzeug und wenn du dann noch Getränke holen oder den Wocheneinkauf machen willst... Du ärgerst dich hinterher.
Unter A4-Kombigrösse würde ich gar nicht erst gucken.
Ansonsten Scenic, Peugeot.
Du wirst hinterher froh drumherum sein.

  • (25) 10.06.18 - 22:33

    Bevor hand einen Franzosen kauft, würde ich immer zu Asiaten raten, robust, gehen sehr selten kaputt und man kann sie prima wieder verkaufen. Und komm nicht mit Teile sind teurer, kauf mal für eine. Citroën c 5 ein neues Radlager. Das kostete mich damals 400 Euro... Weil es mit irgendeinem anderen Teil dahinter verbunden ist bei Citroën.

Top Diskussionen anzeigen