Bringt das Geschwisterchen ein Geschenk mit? (großer Altersabstand)

    • (1) 12.06.18 - 20:31

      Hallo,

      ich lese hier öfter, dass das Geschwisterchen bei der Geburt ein Geschenk für den großen Bruder/große Schwester mitbringt. Ich hab mir nie darüber Gedanken gemacht, wie ich das finde. Bei kleinen Kindern sicher ganz nett, um über die Entthronung hinwegzutrösten.
      Macht man das bei großem Altersunterschied auch noch?
      Bei uns werden es 7 Jahre sein. Dem Großkind ist klar, dass das Geschwisterchen das Geschenk nicht mitgebracht hat, sondern eben wir Eltern. Macht das dann noch Sinn?

      • Das solltest du vielleicht von eurer Situation abhängig machen. Wir haben auch einen Abstand von fast sieben Jahren. Für meinen großen war der kleine Bruder schon Geschenk genug, er brauchte da nichts materielles. Er hat sich so schon richtig gefreut, und eifersüchtig ist er höchstens mal bei oma....

        Wenn IHR eurem Kind etwas schenken möchtet, dann macht das. Aber nicht als Entschädigung für ein Geschwisterchen, sondern weil ihr eurem Kind etwas schenken möchtet.

        Da man die erste Zeit u.U. ja doch etwas ans Haus gefesselt ist, fände ich eine ruhige Beschäftigung für drinnen gar nicht so schlecht, ein Kartenspiel (geht auch beim Stillen), ein schönes Buch, ein großes Puzzle...

        lg

        (4) 12.06.18 - 20:50

        naja -- du erhältst viele Geschenke, - das Baby bekommt viele Geschenke ... --- alleine das ist auch für einen 7-jährigen schwer zu beobachten.... --- alleine deshalb würde ich einfach als Eltern, wenn es sich anbietet, eben auch etwas schenken... ---

        das wird später auch irgendwie ja weiter so sein ... wenn ein Geschwisterchen Geburtstag hat, bringt man dem Bruder eben auch ein Pixi mit, - oder ne Kleinigkeit ... ---

        ich find es einfach angebracht... - so im gesamten Rahmen.... bei einem 7jährigen denke ich aber auch, dass es nicht das "geschwisterchen" ist, das das Geschenk bringt, -- sondern eben ihr... --

      • (5) 12.06.18 - 21:19

        Das macht für mich auch bei kleinen Abstand keinen Sinn. Also bei einem so großen Abstand erst recht nicht.

        (6) 12.06.18 - 22:05

        Wir Eltern haben der Großen ein Geschenk gegeben und ihr dazu gratuliert, nun große Schwester zu sein.
        Ich finde, dieser Umstand ist ein kleines Geschenk wert.
        Dass das Baby was mitbringt, finde ich persönlich seltsam.

      • Sowas habe ich ehrlich gesagt noch nie gehört...

        Also ich würde wenn dann höchstens mit der Begründung was schenken: das Baby hat was zur Geburt bekommen also bekommst du auch was Kleines.
        Grundsätzlich finde ich das Geschwisterchen ist doch genug Grund zur Freude und man sollte dem Kind gar nicht erst das Gefühl geben „enttrohnt“ zu werden. Ganz im Gegenteil es wird doch zum großen Bruder bzw. zur großen Schwester befördert! 🙂

        Da finde ich eher die Idee: „Herzlichen Glückwunsch du bist jetzt große/r Schwester/Bruder!“, gut.

        (8) 13.06.18 - 07:09

        Wir haben einen abstand von 9 Jahren. Als mein großer dann in die Klinik kam wusste er nicht mal was los ist 😂 er dachte auch nicht an ein Geschenk, wir auch nicht. Find ich sinnfrei. Er war eher beschäftigt damit klarzukommen das da jetzt ein Baby ist, ich glaube wenn wir ihm ein Geschenk vom Baby gegeben hätten, hätte er sich an den Kopf gelangt 😂

        Habe Ich so niemals gehört. Das Geschwisterchen schenkt den Großen Bruder/Schwester bei der Geburt irgendwas? Wo hast Du das gelesen, für mich vollkommen unbekannt.. Hat für mich überhaupt kein Sinn.

        Ich kenne das so das Besucher zum Beispiel Oma und Opa ab und zu auch eine Kleinigkeit für den „ großen“ mitbringt, wenn ein Geschenk zum Geburt mitgebracht wird. Das die Eltern was schenken, ist mir total neu. Zu sagen das es vom Geschwisterchen kommt, finde Ich mehr als albern.

        Ich bin der Meinung das Kinder lernen müssen, das die nicht immer und überall Geschenke bekommen. Die müssen ja auch früh lernen das nur das Geburtstagskind Geschenke bekommt und nicht auch das Geschwisterchen..

        Muss jeder dür sich entscheiden aber Ich finde unnötig.

        Bei dem
        Abstand würde ich eher ein kleines Geschenk machen im Sinne von, du bist jetzt großer Bruder. Also nicht dass das Baby was mitbringt.
        Ich denke je nach Typ ein Buch, Musik etc. Ist ok. Wir haben das auch immer gemacht, um der Eifersucht beim
        Geschenkeregen zu begegnen. Aber wir hatten immer nur 3 Jahre dazwischen.

        In meinen Augen macht das niemals Sinn #kratz

        (12) 13.06.18 - 08:41

        Wir haben das andersherum gemacht. der 4 Jahre ältere Bruder hat der kleinen Schwester das erste Kuscheltier mit ins Krankenhaus gebracht. Das wird immer noch (sie ist jetzt 17) in Ehren gehalten und sitzt im Regal.

        Dass das große Geschwisetrkind etwas bekommt, kenne ich gar nicht, finde ich auch seltsam. Also nee, gäbe es bei uns nich,t erst recht nicht für ein 7 jährige/n Bruder/Schwester. Versteh den Sinn dahinter auch nicht.

        Ich hab eine Freundin, die sich auch 30 Jahre später noch sehr gerne an das Geschenk von ihrem Babybruder erinnert, aber sie hat damals noch geglaubt, dass es vom Bruder war.

        Zeit statt Zeug
        Worte und liebevolle Teilhabe an der neuen Situation

        „Wir sind stolz, dass du so ein toller großer Bruder wirst/bist“
        Falls die Eifersucht kommt, bezieht ihn mit ein, nehmt euch Auszeiten nur für ihn, sagt ihm wie sehr ihr ihn liebt, wenn er möchte, lasst ihn helfen, Namen mit aussuchen, Babyzimmerplanung etc.
        Wenn er nicht möchte, auch ok -„nervt“ ihn nicht
        Wenn das Baby da ist, achtet noch mehr darauf, dass er nicht zu kurz kommt..
        Ein Geschenk vom Baby find ich blöd, er ist 7 das Baby ist in deinem Bauch, wo soll die Legopackung (bsp) herkommen? Plazentaregal? Kurz mal zu Toysrus nach der letzten Wehe? 🤪
        Nee im Ernst, wenn ihr unbedingt etwas schenken wollt, schenkt ihm nach der Eingewöhnungszeit einen schönen Ausflug mit Euch allen oder erfüllt einen anderen materiellen Herzenswunsch weil ihr als neue größere Familie zusammenwachst :)

        LG

        So wie du es meinst hab ich es jetzt auch noch nie gehört...
        Aber: wir haben Freu de die uns zur Geburt der Zwillinge besuchen wollten(und fragten was sie denn mitbringen sollen,...) gebeten, das sie was für unseren großen Mitbringen, damit er auch was bekommt, fanden alle ne gute Idee

        (16) 13.06.18 - 11:51

        Hallo,
        unser Großer war 4,5 Jahre alt als sein Bruder geboren wurde.
        Und das Baby hat kein Geschenk mitgebracht....da hätte sich der Große wohl gewundert, wo das hergekommen wäre.
        Aber er hat von uns ein kleines Geschenk bekommen, weil er großer Bruder geworden ist.
        Von daher würde ich an Eurer Stelle dem Großen auch eine Kleinigkeit schenken, aber nicht in der Form, dass das Geschenk vom Baby kommt.
        LG
        Elsa01

        • (17) 13.06.18 - 12:29

          Unsere beiden Großen (2 und 6 bei der Geburt ihrer Schwester) haben von uns jeweils ein Longsleeve, die ich mit einem Bügelbild „großer Bruder“ bzw. „große Schwester“ versehen hatte, bekommen. Das haben sie, so lange es gepasst hat, mit großem Stolz getragen 🙂

      Unsere Große war auch 7 als die Kleine geboren ist, sie hat anlässlich der Geburt einen eigenen Fotoapparat bekommen, da sie total gern fotografiert hat und jetzt ja auch noch mehr Gründe dafür da waren.
      LG

      Ich finde, es ist eine schöne Geste seitens der Eltern. Als unser Jüngster zur Welt kam, waren unsere Großen 6 und 8 und die Woche vor der Geburt war anstrengend und nervenaufreibend für uns ALLE, tgl. ins Kh zum CTG.
      Von daher: zu besonderen Ereignissen, wie es eine Geburt nunmal ist, klar, warum nicht?!
      VG

      Hallo, unser Sohn war 5 (ist jetzt 7) als die zwillinge kamen. Diese Geschichte mit baby bringt Geschenk finde ich in jedem Alter sowas albern. Ihr könnt ein Geschenk machen, wenn ihr das wollt. Also von euch!
      Wir haben nichts geschenkt , obwohl die Schwangerschaft und die zeit hinterher hart für alle war.
      Wir wurden sehr oft gefragt, was wir für die zwillinge zur Geburt uns wünschen. Da habe ich jedesmal gebeten nicht(nur ) den Zwillingen , sondern dem großen was zu schenken. Er war plötzlich die zweite geige. Neugeborene, eineiige zwillinge sind eine Attraktion für viele. Alle haben auf die kleinen geschaut. Und unser Sohn war außen vor. Wir selbst haben im Rahmen unserer Möglichkeit immer drauf geachtet, dass der große Aufmerksamkeit bekommt. Die meisten anderen nicht.
      Dann noch zusätzlich mit anzusehen wie alle um die baby zwillinge springen und noch mit Geschenken überhäufen wäre übelst hart für ihn. Deshalb hat er von anderen Leuten viele "große Bruder Geschenke " bekommen. Und zwei jahre später weiß er immer noch was er bekommen hat und erinnert sich. Vielleicht wäre das eine Möglichkeit?

      Nein, bei uns durfte die große Schwester das Schmusetuch von Käthe Kruse aussuchen. Sie selbst hat ne Ente und der Schwester hat sie das Schaf ausgesucht. Und sie war die allerallererste aus der Familie, außer dem Papa der ja bei der Geburt dabei war, die ihre Schwester sehen durfte. Ne halbe Stunde waren nur wir vier, dann hat sie die Oma und den Opa rein geholt. Sie war mega stolz dass sie als große Schwester an diesem Tag absoluten Sonderstatus hatte. Es gibt ein so süßes Bild wie sie ihre kleine Schwester im Arm hat und glücklich schaut.

      Sie war erst zweieinhalb und hätte mich wohl gefragt wieso ein Baby ein Geschenk aus dem Bauch mitbringen kann.

      Daher, nein, ein Kind braucht man nicht so was erzählen, es aber wohl als ganz besonderen Menschen mit in das Geschehen einbinden.

      Mona

      Vom Baby definitiv nichts. Wenn er es noch nicht albern findet (mein Großer ist 6 und ihm würde es gefallen) würde ich ein großer Bruder T-Shirt schenken. Und dem kleinen das Gegenstück. Und vielleicht noch ein vorlesebuch für während des Stillens. Aber jetzt kein Lego Set oder was weiß ich.

      Hallo wir werden einen Abstand von 10 Jahren haben und selbsz wenn sie klein wäre würde ich sowas wohl nicht machen.
      Es ist einfach nicht mein Ding jedes Kind hat seine eigenen Tage und damit sollte es lernen umzugehen.

      Davon abgesehen freut meine große sich so endlich ein geschwisterchen zu bekommen das ist das größte Geschenk für sie.
      Sie will dann lieber dem baby 100 Geschenke mitbringen.

      Liebe Grüße

      Ich finde sowas überflüssig.

      Unsere Kinder sind etwas mehr als 6 Jahre auseinander und wir haben unserem Sohn nach der Geburt unserer Tochter ZEIT geschenkt.
      Spielzeug war eh in Hülle und Fülle da - 6 Jahre lang Einzelkind und bei beiden Großelternpaaren 6 Jahre lang das einzige Enkelkind... ;-)#augen

      Mein Mann hatte nach der Geburt der Kleinen 5 Wochen Urlaub und hat in der Zeit nicht nur mich unterstützt sondern auch viel mit unserem Großen unternommen, wofür sonst nicht so Zeit war - mein Mann war zu der Zeit nur am Wochenende zu Hause.

      Unser Sohn hat es sehr genossen soviel Zeit mit Papa zu verbringen.

      Viele Grüße

      (25) 15.06.18 - 13:52

      Hallo,
      sei mir nicht bitte nicht böse und nimms nicht persönlich, wenn ich dir nun sehr direkt antworte:
      Allein die Tatsache, daß man sich um sowas Gedanken macht, verursacht bei mir schon leichte Schnapp-Atmung.
      Soll denn das große Geschwisterkind den Neuankömmling nun lieben "eines Geschenkes willen"? Oder soll es als Entschädigung dafür gelten, daß er nun die Zeit, Aufmerksamkeit von Mama und Papa teilen muß? Oder...?

      NEIN - ein neugeborenes Geschwisterchen bringt definitiv kein Geschenk mit - sondern einfach nur erstmal sich selber. Und ein großes Brüderchen oder Schwesterchen wird es im Normalfall mit viel Neugier, vielleicht wird auch Eifersucht dabei sein, beobachten. Wenn der Altersunterschied schon so groß ist, ist das doch eine wunderbare Möglichkeit, dem großen Bruder bei allem was den Tag über so passiert, gleich zu erzählen, wie das bei ihm so war, als er so klein war....
      Es kann eine schöne Zeit werden, diese ersten "ungewohnten und neuen" Tage in die man einen siebenjährigen herrlich einbinden kann - ohne ihn durch ein Geschenk abzulenken und fern zu halten.
      LG

Top Diskussionen anzeigen