Ich wünschte ich hätte richtige Schwiegereltern... vorsicht lang!

    • (1) 14.06.18 - 08:08

      Guten Morgen ihr lieben,
      oft lese ich hier über Probleme mit den Schwiegereltern. wo die sm sich zu sehr einmischt, zu viel schenkt oder ihre enkel sehen will. Ich wünschte meine SE würden sowas mal wollen. eigentlich ein Silopo...

      kurz zu uns: Mein mann und ich sind dieses Jahr seit 14 Jahren zusammen, haben zwei Kinder ( 8 Jahre und 5 Monate) sind seit diesem Jahr auch verheiratet.( ging aus bürokratischen Gründen nicht eher ) Wir wohnen seit 10 jahren gemeinsam. Meine eltern wohnen ca 200m von uns weg. seine Eltern 400km.

      Seit jeher haben uns meine eltern unterstützt wo sie können, auf die kinder aufgepasst wenn wir mal aus wollten, die große von der schule geholt und jetzt passt meine mama auch auf den kleinen auf, wenn ich mal arbeiten gehe und mein man unter der Woche keinen freien Tag hat. Wenn es mal finanziell gehadert hat, haben sie uns auch geholfen. Im Gegenzug hab ich für sie schon immer viel Papierkram erledigt (sie können kein perfektes Deutsch) und auch wir helfen wo wir können. also ein geben und nehmen, wobei mir bewusst ist dass meine eltern mehr geben. sie sind Weltklasse😍 Unsere Kinder werden von ihnen etwas verwöhnt und bei großen Anschaffungen ( z.b hochstuhl für den kleinen ) möchten sie sich immer beteiligen, ohne dass ich es erwähne. Meine eltern sind noch voll berufstätig.

      seine Eltern sind sehr kalt. Sie kommen uns selten besuchen. wir fahren min. einmal im Jahr hin. wie oft sie hier waren, kann ich an einer hand abzählen. als die große vor acht Jahren zur welt kam, schenkten sie uns ein Kinderzimmer. Das war super und wir sehr dankbar. Anderes gab es nie. zum Geburtstag mal ein kleid aber das war's auch. zur Geburt vom kleinen diesea Jahr wollten sie erstmal nicht kommen mit einer Ausrede die meine Intelligenz beleidigte. Also kamen sie doch, ne Woche später. Zur Hochzeit wollten/konnten sie auch nicht. dem Baby brachten sie zwei bodys mit. das war im Januar. seitdem kennen sie ihn von Fotos die ich Ihnen per mail schicke. Es geht hier aber wirklich nicht ums materielle.. den sie rufen auch nie an! mein mann meldet sich dann einmal die Woche.

      vor zwei jahren, hat meine Schwägerin eine Ausbildung bei uns in der Nähe begonnen. da man nur schwer eine Wohnung findet, durfte sie bei uns wohnen. Ich hab das Kinderzimmer umgestellt und Platz für sie gemacht. anfangs wollte sie keine miete zahlen. nach endlosen Diskussionen war sie bereit uns monatlich 200€ zu geben für miete, wasser, strom und essen. warum so wenig? ihr Argument, sie ist kaum zuhause und wir verdienen mehr. außerdem zahlt meine Tocher ja auch nicht ( sowas idiotisches habe ich selten gehört). mein mann bat mich es auf sich beruhen zu lassen. naja ok. fast 2 Jahre lebte sie hier, von heut auf morgen ausgezogen, da ihr Freund sich bei uns nicht wohl fühlte, er war nur einmal da( ihre Ausbildungensstelle stellt Wohnungen, davon wussten wir nicht). 100€ schuldet sie uns noch. die zeit mit ihr war schwer. sie ist sehr verwöhnt und im haushalt faul. sie machte viel unordnung, und argumentierte die kleine hilft auch nicht so viel. ich sag euch, tägl. streit war vorprogrammiert. vorallem weil sie sich ständig mit einer 7 Jährigen verglichen hat
      ( Schwägerin ist 20) und bisher hat sie sich auch nur gemeldet als ihre eltern bei uns waren im Januar. aber nicht bei uns sondern bei denen! sie kam dann auch vorbei als seu nichts gewesen! Ein danke für die zeit als sie bei uns war, gab es nicht. dabei war sie wie ein weiteres Kind.
      als sie noch bei uns lebte, riefen meine SE mehrmals tägl. an um zu hören wie es ihr geht. sie bezahlten ihr auch ihren kompletten Führerschein. als sie Weihnachten dort war gab es ein Haufen Geschenke. wir konnten wegen der Arbeit nicht hin. sie schickten meiner Tocher nicht mal nen Schoko Nikolaus oder so.

      wenn es uns mal schlecht geht oder eine große Anschaffung ansteht, will mein mann nicht dass seine Eltern es wissen bzw. sie um hilfe bitten, da sonst über uns gelästert wird.

      mein Schwiegervater ist arbeitslos, meine Schwiegermutter verdient gut. sie haben eine minimale miete und auch andere kosten sind sehr gering. ihnen bleibt monatlich min. 1000€ nach abzug aller Kosten für zwei Personen. sie haben keine Kinder mehr im haus. sind nicht an die ferien gebunden und wollen uns trotzdem nie besuchen. dieses Jahr fahren wir mit meinen elterb in unsere heimet, haben dort viel platz und haben sie eingeladen mitzugehen. sie hätten nur Benzin kosten und SM hat Urlaub. ne wieder eine Ausrede. nach der Woche in der heimat wollten wir sie besuchen. nun wird mein mann allerdings dann operiert.. das sie vorbei kommen? unwahrscheinlich! ich versteh es nicht. wir bemühen uns den Kontakt aufrecht zu erhalten aber von denen kommt nichts! ich mag denen auch nicht hinterher rennen. mein mann sagt die sind ihm egal, wir sind seine familie. aber ich glaub tief drinnen verletzt es ihn!
      wir hatten nie irgendwelche Streitereien mit ihnen! ich war auch schon alleine dort. wir kommen eig. gut zurecht.
      ich finde es so schade keine fürsorglichen SE zu haben. ich hab tolle Eltern, aber mein mann wünscht sich bestimmt auch Eltern die ihn beachten!

      Ich wollte mir das alles mal von der seele schreiben. ich denk immer wieder daran und es belastet. mein mann sagt ich soll mir keine Gedanken machen.
      Danke an alle die es geschafft haben, soweit zu lesen 😁
      liebe Grüße und einen schönen Tag

      • Ich würd da gar nicht so einen terz machen. Sie wollen keinen Kontakt und fertig. Problem erledigt. Sind doch nicht mal deine Eltern.

        Ich kann dich verstehen, die Familie meines Mannes ist auch so, jeder lebt sein Leben, es wird nur zu den wichtigen Anlässen mal eine Whatsapp geschickt (sehe das ja im verlauf, immer an Ostern, Weihnachten, Silvester, selten an Geburtstagen). Wenn wir nicht was anleiern, kommt nix und auch das habe ich jetzt eingestellt, sollen sie doch bleiben wo der Pfeffer wächst!

        Die Nichte meines Mannes ist seit 4 Jahren Mutter - wir kennen das Kind nicht! Nie gesehen, nicht einmal eine Geburtsanzeige haben wir bekommen!

        Mit meinem Schwiegervater ist nach jahrelangem immer mal wieder Streitigkeiten seit 4 Jahren Funkstille (da tut es mir nur für meinen Mann leid, meine Tochter kennt ihren Opa im Grunde nicht).

        Also: ich kann dich sehr gut verstehen, aber sich darüber immer wieder aufzuregen führt zu nichts.
        Genieße dein Leben mit den Menschen, denen du/ihr genauso wichtig bist/seid, wie sie dir/euch - das Leben ist zu kurz für andere Gedanken #winke

      Ich glaube tatsächlich, dass die Bindung von erwachsenen Söhnen an ihre Eltern oftmals geringer ist als die von Töchtern. Daher glaube ich diesem Mann, dass es ihn nicht stört. Und wenn er sie sehen will, kann er sie einladen oder besuchen.

      Bei uns wohnt meine Schwiegermutter vor Ort, der Kontakt ist regelmäßig, geht aber i.d.R. von uns Frauen aus. Meine Eltern wohnen weiter weg, und daher bedeutet es immer auch eine Reise bzw. Übernachtungsbesuch, daher sehen wir uns auch nicht so oft. Älteren Menschen ist z.B. oft wichtig, dass sie sich zwischendurch mal zurückziehen können und dass sie ein eigenes Bad haben. Auch das könnten Gründe sein, warum sie nicht so gern kommen. Kann also ganz praktische Gründe haben.

      Zudem würde ich aufhören Geschenke aufzurechnen. Manche schenken gern, anderen sind Geschenke schlichtweg unwichtig. Es gibt niemanden, von dem ich ein Geschenk erwarte, auch nicht für meine Kinder, und insbesondere Verlegenheits- /Pflichtgeschenke hasse ich, denn das ist doch so gut wie immer Zeug, was nur rumsteht. (Außer man kann es aufessen :-))

      Zuguterletzt: Vermutlich spüren deine Schwiegereltern deine Ablehnung gegenüber der "undankbaren faulen Schwägerin", und für sie ist es immer noch ihre "kleine Tochter". Würde jemand ständig an deinem Kind rummäkeln würdest du sicher auch etwas Abstand wahren.

      Mein Rat: Gewinne ein wenig Abstand, bleib freundlich ohne Erwartungen, hake die Sache mit der Schwägerin und den Kindergeschenken ab und lass dem Ganzen etwas Zeit. Dann wird sich die Beziehung ganz sicher vereinfachen und wahrscheinlich sogar wachsen.

      • Um die Geschenke geht es mir gar nicht. eher darum dass sie nicht mal nach den Kindern fragen. ich kenne das so leider nicht aus der Familie.
        das Verhältnis war auch so bevor die Schwägerin bei uns gewohnt hat. ich habe sie nie angeschrieben oder so. aber es war ihr auch zu viel, wenn ich sie gebeten hab ihren Teller weg zu räumen.
        vermutlich hast du aber im großen uns ganzen recht. ich reg mich nicht täglich über sie auf. aber ich muss immer wieder daran denken. Eine richtige Bindung wird wohl nicht entstehen..
        trotzdem danke und liebe Grüße 😊

        • (7) 15.06.18 - 21:29

          Ich kenne das so gut..
          Leider ist es bei uns meine Familie, die null Interesse hat und wo ständig meine Geschwister im Vordergrund stehen. Einfach, weil meine Brüder zuhause wohnen und meine Schwester immer auf hilflos und Opfer macht. Das schlaucht ganz schön. Immer trotzdem zu Geburtstage hinfahren obwohl wir nicht besucht werden. War meine Mutter dann doch mal zu Besuch zum Kaffe hieß es gleich, ich nutze sie aus. Von Hilfe oder Anteilnahme keine Spur.

          Die harte Wahrheit ist: sie mögen mich nicht so sehr, wie meine Geschwister. Ich bin in ihren Augen nicht hilflos genug und ich sage auch, wenn ich enttäuscht bin. Weil man auf meiner Hochzeit nur zum Essen bleibt. Oder zur Taufe nur in die Kirche geht.. etc pp.

          Finde dich damit ab und beschränke den Kontakt auf das nötigste. Denk immer daran, ob sie dasselbe wohl auch für dich tun.
          Ich habe seit einem Jahr keinen Kontakt mehr. Unser fast 2jähriger kennt seine Großeltern und Tante bzw Onkel nicht. Und weißt du was? Das ist gut so! Für mich war das lange selbstverständlich, dieses Desinteresse und einseitige.. Und will ich das für meine Kinder? NEIN!!!
          Wenn Sie alt genug sind und fragen können Sie sich mit ihren Großeltern ja treffen. Aber dann wissen Sie, wie toll Gemeinschaft ist. Sich kümmern. Interessieren. Lieb und wichtig geschätzt werden. Und ich hoffe, sie werden diese emotionalen Krüppel genauso verwerfen, wie ich es getan habe.

          Dir alles Gute! Denk an dich und deine Familie!!

    Sie haben mehr als deutlich gemacht das sie keinerlei Interesse an euch und eure Kindern haben . hört auf euch zu "bemühen" sie einzuladen etc!!!! Sie haben KEIN Interesse und es ist an der Zeit dies zu akzeptieren und kein Kontakt zu pflegen! Hör auf bilder zu schicken. Dein mann kann seine Eltern natürlich anrufen wann er will...den Rest solltet ihr akzeptieren...Sie sind keine großeltern für eure kinder.

    Guten Morgen.

    es wird Dir nichts anderes übrig bleiben, als es zu akzeptieren.

    Bei uns sind es sowohl meine Eltern als auch die Schwiegereltern.
    Als die Kinder noch Babys waren, die man "stolz im Kinderwagen kutschieren und präsentieren" konnte, war das Interesse da.

    Aber inzwischen hört man von ihnen kaum was. Im Schnitt mal alle drei Monate und dann sind auch wir es, die anrufen. Und die jeweils 300km Entfernung sollen stets nur wir fahren.
    Umgekehrt kommt da so gut wie nichts.

    Und inzwischen haben mein Mann und ich da auch einfach genug.
    Wir sehen es nicht ein, immer hinterherzutelefonieren, um uns dann erst mal lang und breit anzuhören, was Johannsens Tochter macht oder Dingskirchens Frau. Dann wird über sich selbst erzählt und am Schluss kommt mal ein "Und wie geht es Euch?"

    Es ist vergleichbar mit einem langweiligen Smalltalk. Keine Tiefe.Alles eher sehr steif und oberflächlich.

    Eher wird vieles negiert, z.B. Schulfeste unserer Kinder, wo wir auch mitgeholfen haben oder mal einen Kuchen beisteuerten:
    "Ach, da hatte ich schon früher nie Bock drauf, nee lass mal da kommen wir nicht mit!"

    Die machen alle "ihr Ding".

    Und ich habe manchmal auch schon andere Familien beneidet, seien es die Schwiegers oder die eigenen Eltern.
    Da werden zusammen schöne Osterfrühstücke gemacht, Geburtstage werden gefeiert (meine Eltern zum Beispiel haben mit Feiern nichts am Hut, null!), sogar der Muttertag wird schön gefeiert (mit der Mutter schön frühstücken gehen., usw).
    Meine Mutter hätte da keine Lust drauf.
    Bei anderen Familien herrscht ein Miteinander, ein Dialog.
    Hier kommt eher ein Monolog seitens unserer Eltern.
    Böse gesagt: manchmal kommen mein Mann und ich uns vor wie Studenten im Hörsaal und der Professor (mein Vater) doziert und redet über irgendwas, was eigentlich schon längst abgefrühstückt ist oder was (leider) kaum jemanden interessiert.

    Fakt ist, mein Mann und ich haben uns damit abgefunden und telefonieren auch nicht mehr so viel hinterher. Schluss.
    Und wenn wir feiern, dann mit Freunden und Nachbarn und in ausgelassener Stimmung.
    Wir haben nun unsere Familie und ich wünsche es mir später bei meinen Kindern auch so, dass da mehr Kontakt und herzliches Miteinander ist.

    Du kannst Deine Schwiegers nicht ändern, aber Du kannst es besser machen.

    LG

    • Hier schließe ich mich (leider) an. Meine Mutter hat mich bei Telefonaten nur als Stichwortgeber missbraucht, um mir dann stundenlang von Leuten, deren Kindern und deren Haustieren zu berichten, die ich überhaupt nicht kenne. Wenn ich was von den Kindern (ihren Enkeln!!) erzählt habe, wurde höflichkeitshalber "hmmm" gesagt und dann wurden 40 Jahre alte Geschichten von meinem Bruder und mir erzählt, als wäre es gestern gewesen, es wurde sich über uralte Scheiße aufgeregt--ein Träumchen #schein
      Naja, der Kontakt ist seit 5 Jahren weg und meine SE leider seit über 25 Jahren tot, also auch hier keine Großeltern da.

Hallo, auch wenn ich ganz andere Schwiegereltern habe, kann ich dich absolut verstehen.
Leider kannst du es nicht ändern und immer wieder zu hoffen und erwarten, dass es besser werden könnte, erzeugt nur Enttäuschungen deinerseits. Das einzige was Du tun kannst ist, es anzunehmen wie es ist. Ja, das ist hart, denn jeder wünscht sich für seine Familie liebe und fürsorgliche Großeltern. Ihr habt dafür ein ganz großes Los mit deinen Eltern getroffen. Darüber seid ihr froh und dankbar. Haltet daran fest, steckt die Energie in diese Beziehung. Alles Liebe

Hallo,
echt schade, dass deine Schwiegereltern so wenig Interesse an ihrem Sohn und Enkelkind haben. Immerhin haben sie Anstandsgeschenke geschickt, v.a. das Kinderzimmer war doch echt nett von ihnen. Aber was soll man machen, manchmal passt es einfach nicht, wenn der Draht zueinander fehlt.

Ich finde es auch nett, dass ihr deine Schwägerin bei euch aufgenommen habt. Das ihr Miete/Geld verlangt, finde ich persönlich unglücklich (kenne ich so auch nicht in der Familie), dass sie ihren eigenen Dreck wegräumt, halte ich dafür für selbstverständlich. Schade, dass diese 2 Jahre anscheinend eher zur Entfremdung als zur Annäherung geführt haben.

Du hast ja ein SILOPO geschrieben, daher halte ich mich mit weiteren Bewertungen zurück. Allerdings möchte ich dir den Rat geben, das Materielle weniger stark zu gewichten (wer wem was geschenkt hat, wer wieviel Einkommen hat, Fixkosten, etc...). Diese Aufrechnerei macht nur unglücklich. Erwarte nichts und freu dich, wenn was kommt :-)

  • Bei uns ist es auch nicht üblich, miete zu verlangen, also in meiner Familie.
    aber bei ihr hab ich wirklich drauf bestanden ( ja wirklich böswillig) aus verschiedenen weiteren Gründen.
    Natürlich war das mit dem zimmer super lieb. wir hatten auch nie streit und wenn wir mal miteinander sind, kommen wir gut aus. früher war es aber noch besser ( keine Ahnung warum sich das änderte ).
    naja ich werde einfach nicht mehr darüber nachdenken

Moin,

mir fallen da 2 Dinge auf:
1. Wenn ihr sie "mindestens einmal im Jahr besucht" finde ich das auch von Eurer Seite aus traurig, wir fahren eine ähnliche Strecke im Moment so alle 2-3 Monate weil wir wegen Umbau wenig Zeit haben und haben ein schlechtes Gewissen weil es schon wenig ist für uns! Früher sind wir spätestens alle 2 Monate da gewesen Fasst Euch an die eigene Nase, wer sich "mindestens einmal im Jahr" bei Oma und Opa blicken lässt darf nicht rumheulen wenn das Interesse vielleicht auch eingeschlafen ist?

2. Dafür dass es Dir NICHT um finanzielle Unterstützung und Geschenke geht sprichst Du das Thema in Deinem Thread auffällig oft an! Man hat eher den Eindruck es geht vor allem darum und um nix anderes. Und wie verwöhnt Schwägerin ist ... was hat das damit zu tun?

3. Was Dein Mann will muss er selber wissen, er ist alt genug. Und ob man beachtet werden muss oder nicht hat was mit einer stabilen Persönlichkeit zu tun. Männer sind uns Frauen da oft einiges voraus.

LG
WuschElke

Top Diskussionen anzeigen