Mutter & Schwiegermutter Desinteressiert

    • (1) 18.06.18 - 06:25

      Hey ihr lieben!
      Ich möchte gern mal ein bisschen Frust ablassen...
      Und zwar ist unsere Maus jetzt ein knappes halbes Jahr alt...
      Meine Mama & Schwiegermutter kamen vorher nicht oft zu Besuch, allerdings dachte ich, dass sich das ändert, wenn die Maus da ist...
      Aber Pustekuchen...
      Die Verlassen sich komplett darauf, dass wir min. 1x die Woche zu denen kommen...
      Das schlimme ist ja, dass beide nur ca. 5 min. Fußweg entfernt wohnen, aber einfach nicht zu Besuch kommen...
      Anfangs waren wir dann häufiger bei denen, aber mittlerweile bin ich es echt Leid, vor allem kam letztens noch so ein blöder Spruch "ach, ihr wisst ja doch noch, wo wir wohnen!"
      Da hab ich nur gesagt "ihr wisst doch auch wo wir wohnen!"
      Also man kann wirklich an einer Hand abzählen, wie oft die uns besucht haben, seit unser Baby da ist...
      Im Moment ist es dann so, dass wir maximal 1x die Woche hin gehen und dann ist es so, dass die kleine ganz schlimm fremdelt...
      Ich weiß auch langsam nicht mehr, was ich da noch machen kann, dass die das verstehen...
      Ich trau mich allerdings auch nicht, die beiden anzusprechen, weil die beiden so sensibel sind.
      Mich macht es einfach total traurig, vor allem, weil wir mit beiden eigentlich sehr gute Verhältnisse haben...

      Vielleicht habt ihr den einen oder anderen Tip?
      LG

      • Warum lädst du sie nicht einfach mal zu euch ein. Unsere tauchen nicht einfach so auf sondern nur nach Aufforderung.

        Ich habe gemerkt, dass das am Alter liegt. Die jungen gehen immer zu den „alten“ und das ist von denen auch nicht böse gemeint. Je älter man wird, umso lieber bleibt man zuhause. Einer Einladung jedoch kommen sie immer nach 😉 Seh das nicht so eng, lade sie einfach zu euch ein. Bei uns ist es genauso, meine Eltern wohnen gegenüber! Gestern haben wir sie eingeladen und sie haben sich sehr gefreut und sind sogar das ganze Spiel über geblieben.
        Ich glaube im Alter wird man bequemer und hat die Liebsten gerne bei sich ☺️

        Hallo du,

        vielleicht mangelt es da einfach an der Komunikation und wie meine Vorrednerin bereits meint: einer Einladung.

        Hey, war nett heute bei dir, morgen (oder nächste Woche, wenn ihr euch 1xwö trefft) kommst du mal zu uns, wollte dir eh mal das und das zeigen.
        Und dann gleich mit Termin fixieren.

        Welchen Grund sollte es denn geben, das sie nicht zu dir komnen wollen? Glaube halt eher an eine fehlende Einladung (andere Generation), oder sind sie vorher immer uneingeladen viel bei dir gewesen?

        Wünsche dir eine schnelle positive Lösung und alles Gute! 🍀 ❤️

      Das kommt glaub wirklich aufs Alter und die Motivation an.
      Bei uns wohnen beide Grosselternseiten sehr weit weg und seitens der Schwiegers (kein bashing, es ist so) haben wir die gleichen Erwartungshaltungen inkl. Druck und schmollen. Das ist Bequemlichkeit mit der unreflektierten oldschool Denke dass die Jungen zu den Alten MÜSSEN weil sie das auch so machen mussten.

      Wir senken die Hemmschwelle durch kontinuierliche Einladungen und artikulieren unsere Belastung. Das wiederholen wir bei jeder Beschwere und bei jedem schmollen. Wir kommen da letztlich nicht kognitiv an sie ran, das ist und wird ein Konfliktthema bleiben.
      Die Bagrenzung entlastet uns aber körperlich und emotional sehr.

      -> Freundlich und klar den Mund aufmachen und die Schwelle mit Einladungen senken.
      Ihr haltet still um des lieben Friedens Willen. Ich glaube nicht dass das nötig ist. Du darfst Deine Bedürfnisse äußern. Sie artikulieren genauso deutlich wie sie es gern hätten. Das steht Dir auch zu. Nur schmollen steht erwachsenen Menschen so gar nicht. Das elterliche Druckverhalten darf man als erwachsenes Kind aussitzen. Das ist unfaires Foulspiel....

    • Herrje.... ihr wohnt so nah bei, da würde ich mich sich gar nicht drüber aufregen. Lad sie ein oder geh dort vorbei. Das ist bei euch doch Jacke wie Hose.... oder unternehmt zusammen etwas, man muss ja nicht immer irgendwo herumhängen 🙂

      Meine Ma wohnt 65km entfernt und Schwiegereltern 90km.
      Und wir bekommen es auch hin, uns mal abzuwechseln. Wir fahren jede Woche zu meiner Ma und zu Schwiegereltern nicht so oft, dafür aber ein ganzes Wochenende...

      Irgendwie regelt sich alles. Man muss nur miteinander sprechen.

      Sieh es doch mal von der praktischen Seite 😜: Du musst nicht aufräumen, nichts anbieten und kannst dich ganz rasch wieder verabschieden, wenn Baby weint 😜(beste Ausrede ever). Kommen sie zu dir zu Besuch, besteht die Gefahr, dass sie sitzenbleiben und am Ende länger, als dir vielleicht lieb ist 😅.

    Zu den Tipps habe ich nichts hinzuzufügen.
    Allerdings finde ich deine Überschrift „desinteressiert“ ein bisschen unfair den beiden gegenüber. Desinteressierte Menschen bestehen doch nicht darauf, ihre Kinder und Enkel einmal die Woche zu sehen. Und es klingt ja schon so, als wollten sie euch sehen.

    Hallo,

    ist es wirklich Desinteresse oder warten die Mütter eher darauf, daß Du sie einlädst? Manche Menschen wollen sich nicht aufdrängen. Was Du als Desinteresse siehst, kann einfach Zurückhaltung aus Höflichkeit sein. Lade sie konkret ein.

    LG
    Mistel

    (12) 18.06.18 - 09:17

    Hm, ich frage mich immer, warum die Uhren plötzlich anders ticken sollten, nur weil ein Enkelkind geboren wurde.
    Desweiteren frage ich mich, wie ein Verhältnis sehr gut sein kann, wenn man solchen Pillepalle nicht einfach ansprechen kann.
    Sprüche wie "Ach, duw eißt noch wir wohnen?", gerne austauschbar mit "Ach, du kennst unsere Telefonnummer also doch noch?" und "Wir wissen ja schon gar nicht mehr, wie du aussiehst." kommen doch nun häufiger vor, ein Ohr rein, anderes Ohr raus. Zumindest bei uns steckte da nix spektakuläres dahinter. Der Drops war eh nach nach der normalen Abnabelungsphase in jungen Jahren gelutscht.
    Tja und dann die Fremdelphase, kommt auch vor...da bleibt das Kind bei mir auf dem Arm und gut ist. Daran würde sich doch bei einem Besuch bei euch auch nichts ändern.

    Dein Worte, kombiniert mit der Überschrift....hm, hast du dich da vielleicht etwas sehr reingesteigert? Mal ehrlich, du hast ja noch noch nicht mal die Themen angesprochen. Ist es wirklich so schwer für dich, sie einfach einzuladen? Warum? Das wäre mein Tipp: Fang bei dir selber an, wenn es sich ändern soll. Ohne überhaupt etwas probiert zu haben schon von Desinteresse zu sprechen, das ist doch ziemlich überzogen. Ich erkenne nicht mal den Ansatz eines Streitthemas in deinem Text.

    (13) 18.06.18 - 09:40

    Mal eine Frage an die Leute die sagen: lad sie doch mal ein, manche Leute kommen nicht gern von sich aus.

    Warum erwarten denn eben diese Leute dann, dass man zu ihnen kommt aber das auch ohne Einladung?
    Nur so aus Interesse was es da für einen Grund für geben könnte?

    (14) 18.06.18 - 13:20

    Wenn es dich stört das du einmal die Woche zu dene hinfahren MUSST dann lass es doch einfach 🤷‍♂️ du bist doch erwachsen und wenns dir zu dumm is, würd ich mich da gar net abtun. Wenn Sie Ihr Enkelkind sehen wollen , melden die sich schon... Aber stressen würd ich mich da gar net.

    Ich find es total normal, dass man eher zu der älteren Generation fährt, als anders rum. Wir besuchen 1x die Woche meine Schwiegereltern, die etwa 1 Stunde von uns weg wohnen. Das hat sich einfach so eingespielt.

    Weil ich gerade hoch schwanger bin und quasi auf das platzen der Fruchtblase warte (ich bin in der 41. Woche), haben wir meine Schwiegereltern zu uns gebeten. So werden wir es im Wochenbett weiter machen, ehe wir dann wieder zu Oma und Opa reisen werden.

    Ich würde mich einfach überwinden, dass Thema noch mal anzusprechen.
    Vielleicht sind sie, wie ich, eher altmodisch eingestellt, dass man zu den älteren geht. Mit einem Gespräch wird es Ihnen sicher klarer, dass ihr auch gerne mal Gastgeber sein wollt:)

    Dein Kind ist halt nicht der Nabel der Welt.

Top Diskussionen anzeigen