Kinder ein Zimmer teilen?

    • (1) 26.06.18 - 21:02

      Hallo ihr Lieben,

      Ich hoffe mal auf den einen oder anderen Bericht von euch!
      Wir bekommen unser 3. Kind, da ist der große 6 Jahre und die kleine 17 Monate.
      Jetzt haben wir nur zwei Kinderzimmer und überlegen wie wir es am besten lösen.

      Der große schläft 20-7uhr und die kleine 18.30-7uhr...

      Leider wird die kleine noch 1-3 mal nachts wach....

      Wie das Baby schläft wissen wir noch nicht.
      Am liebsten hätten wir keines der Kinder im Schlafzimmer, da die immer durch das babyphone und den Wecker wach werden würden....

      Denkt ihr dass der große und die kleine zusammen schlafen können? Wir würden das auch nur 1 Jahr machen, da der große dann in die Schule kommt. Dann sollen die beiden kleinen auf jeden Fall in ein Zimmer.

      Wenn alles nicht klappt, wird natürlich eines unserer kleinen bei uns schlafen....aber das wäre nur die Notlösung.

      Alles etwas wirr.... sorry dafür.

      Lg

      • Hallo,
        6 J. und 1 J. zusammen finde ich nicht gut. Das Kleine macht Mittagschlaf, der Große hat 2 Jungs zu Besuch, baut mit Lego, Fast-Baby dazwischen - nö.
        Ich würde das neue Baby für 1-2 Jahre ins Schlafzimmer holen und mich dann (oder jetzt) umsehen zwecks Umzug/Anbau/Raumtrennung.
        VG

        • Danke für deine Meinung.
          Ich denke im Moment auch so, mein Mann jedoch nicht ;)
          Zumal es auch mit dem eickeln schlecht ist, denn der Wickeltisch steht bei der kleinen im Zimmer....

          Wir haben erst vor 4 Jahren neu gebaut.... Anbau muss also noch ein paar Jahre warten.... ;) aber uns ist schon klar, dass in ca. 8 Jahren jeder sein eigenes Zimmer brauch.
          Wir könnten unser Schlafzimmer teilen aber dann sind es minizimmer....

          Lg

          • Wie klein wären die Räume denn?

            Ich finde 2 kleine Zimmer auf lange Sicht viel besser als 1 gemeinsames. Wickeltisch würde ich rauswerfen und stattdessen einen Wickelaufsatz für die Badewanne holen, gleich fließend Wasser ist super :-).

            VG

            • Na das Schlafzimmer ist 18m2 aber mit schrägen.... wären also ca. 8m2 pro Zimmer, weil ein Durchgang gemacht werden müsste.... aber darüber entscheiden wir in einigen Jahren. Wir möchten lieber anbauen ;)

              Wickeltisch brauchen wir für die mittlere auch noch.
              Badewanne ist unter der schräge, da kann ich nicht wickeln. Ich will auch nicht immer das Zimmer wechseln.... Wasser habe ich auch nie gebraucht am Wickeltisch ;)

          (6) 27.06.18 - 08:31

          Aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass das sehr wohl gut klappen kann!
          Ich war auch ss als meine kleine 17 Monate alt und der große 6 war.
          Wir haben sie dann zusammen in ein Zimmer schlafen lassen bzw machen sie immer noch.
          Die kleine macht Mittagsschlaf wenn der große im der Schule ist. Wenn der große Spielbesuch hat und die Jungs die kleine nicht dabei haben möchten, spiele ich mit ihr im Wohnzimmer. Sie sind mittlerweile 2,5 j und 7,5 j.
          Zu Anfang kam meine Tochter noch mindestens einmal im der Nacht, mein Sohn ist nie wach geworden. Das selbe gilt jetzt auch bei meiner Tochter. Wenn mein jüngster (13 Wochen) nachts weint, wird sie auch nicht wach. Am Anfang zwar schon, aber das hat sich schnell gelegt.

          Schlafbesuch ist für den großen auch möglich.
          Er hat ein stockbett. Meine Tochter geht normal um 19 Uhr ins Bett und die Jungs dürfen dann gerne bei uns in der Stube sein, und ihre Pyjamar Party machen. Irgendwann geht dann jeder in sein Bett und meine Tochter bekommt nichts davon mit 😂 mein großer schläft seid dem auch viel besser und ohne schlafbegleitung ein. Also zur Zeit ist es hier eine sehr gute Lösung. Wenn mein Sohn älter wird, muss natürlich eine neue Lösung her, aber bis jetzt läuft es super

          • (7) 27.06.18 - 08:41

            Achso: mein ältester hat bis 4 im Familienbett geschlafen, meine Tochter bis 17 Monate im Schlafzimmer und das Baby wir mindestens genauso lange bei mir schlafen

            Liebe Grüße

    Ich habe keine Erfahrung damit, da ich "nur" zwei Kinder habe - 3 1/2 Jahre und 11 Monate.

    Der Kleine schläft schon immer in unserem Schlafzimmer. Die Große kommt jede Nacht und die beiden wecken sich sehr sehr selten gegenseitig auf.

    Ich würde es in eurer Situation so machen:
    Baby ins Schlafzimmer, mind. das erste halbe Jahr, mindestens bis das Baby "halbwegs gut schläft". Das Baby wird sich an das Babyphon und den Wecker gewöhnen. Es wird sich dem Rhythmus anpassen und es wird gut sein.
    Danach würde ich dei beiden kleinen in ein Zimmer packen.

    Bei eurer Lösung müsst ihr eurer Mittleren zwei Umzüge zumuten, das finde ich ungünstig!

    Unser Sohn wird auch bald zur Großen ziehen, ich denke das wird schon werden.

    • Ja ich denke ja eigentlich auch so....

      Aber ich habe einen Mega leichten Schlaf.... ich kann nie mit einem meiner Kinder gut in einem Raum schlafen.... aber vielleicht gewöhne ich mich daran....

      Eine richtige Wahl haben wir ja nicht....

      Lg

      • (10) 26.06.18 - 22:03

        Habt ihr noch ein Wohnzimmer?
        Es gibt Wiegen, Kinderbetten (...) auf Rollen...Tagsüber in Euer Schlafzimmer zum Schlafen schieben, Nachts ins Wohnzimmer ausquartieren.

        Somit hat jeder seine Ruhe und später dann die zwei Jüngsten Kids in einem Zimmer stecken.

        lg
        lisa

        • (11) 26.06.18 - 22:19

          Klar haben wir ein Wohnzimmer,
          Aber das ist unten :)

          Lg

          • (12) 26.06.18 - 22:26

            ja und?
            Dann schiebst nicht das Bett, hast zwei Stück und trägst das Baby dann hin und her.

            Ansonsten schläft ihr im wohnzimmer, das Baby im Schlafzimmer
            Du im Wohnzimmer, dein Mann mit Baby im Schlafzimmer
            Dein Mann mit Baby im Wohnzimmer und du im Schlafzimmer...
            Oder das Bab schläft immer im Wohnzimmer und ihr müsst hin und wieder die Geräusche anpassen

            lisa

            • (13) 26.06.18 - 22:30

              Im Wohnzimmer schlafen ist definitiv keine Option!

              Meine Kinder wären immer wach geworden wenn ich sie rum trage. Ich habe eher ziemlich schlechte Schläfer....

              Dann eher noch eines der kleinen im Schlafzimmer. Oder wir schlafen getrennt im Schlafzimmer und Kinderzimmer....

              • (14) 26.06.18 - 22:36

                woher willst du wissen, das dein Baby auch so wird?
                Ist schwierig eine Lösung zu finden, wenn wenig bis nix in Frage kommt,
                Da hilft auf Dauer nur ein Umzug oder eine andere Planung, wenn man schon Nachwuchs bekommt aber keinen wirklichen Platz hat.

                lg
                lisa

                • (15) 26.06.18 - 22:42

                  Ich weiß es nicht wie das Baby wird.... bisher war es einfach so.
                  Und keiner von uns möchte auf der Couch schlafen.... wir müssen beide nachts aufstehen und mein Mann auch arbeiten, da sollte schon schlaf halbweg qualitativ sein.

                  Es ging primär um die Frage wie die Kids sich am besten ein Zimmer teilen.... also entweder 1&2 oder 2&3.... dafür wollte ich gern Erfahrungswerte.

                  Ich habe auch bereits hier geschrieben dass in den nächsten 8 Jahren ein Anbau geplant ist. Es soll ja keine Dauerlösung sein.

                  Nummer 3 war schlichtweg nicht geplant.... deswegen stehen wir nun auch vor diesem aktuellen räumlichen Problem.

                  Leider oder zum Glück ist nicht alles planbar im Leben.
                  Und ich glaube auch nicht dass es hier niemanden oder so wenig gibt, wo sich 2 Kinder ein Zimmer teilen.....

                  • (16) 26.06.18 - 22:51

                    sicherlich können sich zwei Kids ein Zimmer teilen aber ICH finde es unglücklich, wenn ein Baby Nachts schreit, gestillt werden muss, gewickelt, Tür auf Tür zu.....und das andere Kleinkind muss ja solch ein Tiefschlaf haben, das es im eigenen Zimmer nichs hört, um nicht ständig im Schlaf gestört zu werden.



                    lg
                    lisa

                    (17) 27.06.18 - 08:40

                    ich denke, du kannst ruhigen gewissen Kind 2 und 3 oder auch 1 und 2 in ein gemeinsames Zimmer "stecken".

                    Ich würde aber 2 und 3 favorisieren. Da Kind 2 auch noch nicht durchschläft, ist es nicht so dramatisch, wenn eines der beiden auch wach wird. Aber das muss nicht unbedingt so sein.

                    Auch Kind 1 und 2 ist eine Option: Meine Nichte und ihren Bruder trennten 7 Jahre und sie teilten sich die ersten Jahre ein Zimmer. Das Mädchen hatte so einen tiefen Schlaf, dass sie nicht mal gezuckt hat, wenn der Kleine weinte. Allerdings war der Kleine aber schon die erste Zeit im Elternschlafzimmer. Das würde ich auch immer so machen.

                    Und zum Wickeln braucht man nun wirklich keinen Wickeltisch. Man kann auch sehr gut auf dem eigenen Bett oder auch an der Erde Wickeln. Wichtiger als der Wickeltisch wäre mir Licht dabei, das könnte störender sein (jedenfalls für die, die mit dem Baby in einem Zimmer schlafen).

                    Vielleicht sollte auch die Mittlere mit ins Schlafzimmer ziehen... die Mittlere wird ja sicher nachts nicht mehr gewickelt. Oder doch?

                    Dann kann das Baby ins eigene Zimmer und nach dem ersten Jahr kann die Mittlere wieder mit zum Baby.

                    Es gibt doch unzählige Varianten. Ihr müsst euch nur für eine entscheiden. Alle haben ihre Vor- und Nachteile.

(18) 26.06.18 - 21:51

Unsere Lütte (18 Monate) schläft seit Geburt an bei uns und noch nie hat sie irgendein Wecker oder sonstwas nachts gestört... Mein Mann steht um 4.30 Uhr auf und ich um 5.30 Uhr, das bekommt die Maus gar nicht mit... Ich wecke sie um 6.30 Uhr...

Ich denke, ich würde das Baby mit ins Schlafzimmer nehmen und es ausprobieren... Das fände ich persönlich besser, als dass die dann Mittlere den Großen nachts evtl weckt, weil sie ja noch wach wird... Dann hast du evtl drei unausgeschlafene Kinder, das würde ich mir überlegen...

LG

(19) 26.06.18 - 22:09

Hallo


Generell bin ich dafür das Kinder sich (zeitweise) ein Zimmer teilen allerdings finde ich den Abstand bei euch etwas ungünstig.

Ich würde eher den kleinen und das Baby zusammen packen.

Auch wenn das ganze so nur 1 Jahr gemacht werden soll. Das hin und her wäre nicht so meins.


Aber.... Ich möchte auch mein Baby zumindest das erste Jahr gern in Nähe haben. Unser Baby ist jetzt 9 Monate und wacht nicht vom Wecker auf.
Aber das ist halt auch kindabhängig. Ein banyphone nutzen wir nicht die großen sind 5.5 und 3 3/4 die kommen in der Regel runter wenn was ist oder ich höre sie so.


Wie sähe denn die Konstellation aus wenn der große in die Schule geht?


LG

  • Hallo,

    Der große wurde nach 7 Wochen aus dem Schlafzimmer ausquartiert, da alle sehr schlecht geschlafen haben.

    Die kleine schlief von beginn in ihrem Zimmer....für sie brauchen wir das babyphone. Wenn die Türen zu sind hört man kaum was....

    Die kleinen sollen nächstes Jahr unser Schlafzimmer zusammen bekommen.... in der Hoffnung dass sie halbwegs schlafen....
    Der große soll seine Ruhe haben ;)

    • Hallo

      Ja ich denke das ist kindabhänig unsere mittlere schlief alleine auch besser.

      Wenn du das Baby auf jeden Fall ausquartieren möchtest wäre es hilfreich zu wissen wie bei euch die Zimmer verteilt sind? Ich hab eben kurz überflogen und das Wohnzimmer liegt unten was ja total unpraktisch wäre. Wie ist den oben die Aufteilung? Schlafzimmer und die beiden kizi? Vermutlich noch ein Bad.... wie groß ist der Flur?
      Wie groß das Schlafzimmer? Wäre es eine Option ein Bett auf Rollen zu nehmen? Das Baby schläft tagsüber mit banyphone in eurem Schlafzimmer und nachts schiebt ihr es auf den Flur? Ist das platztechnisch möglich?

      Ich weiß nicht also da die kleine ja nachts auch noch wach wird würd ich eher das Baby zur kleinen tun statt das Kleinkind zum großen. Wenn sie eh noch aufwacht dann wäre es doch äußerst unpraktisch wenn sie nachts den Bruder mit wach macht?!
      Was passiert denn nachts? Sie kriegt einfach noch Milch oder wird gewickelt? Braucht sie dann einschlafbegleitung? Wie läuft das ab?


      Letztlich hilft wohl nur auszuprobieren wer mit wem besser harmoniert. Du kennst deine Kids am besten wenn du meinst das die beiden großen sich nachts nicht stören Versuch es, wenn du merkst das Baby schläft sehr gut die kleine aber hat an dem geschwisterchen zu knabbern und wird nachts öfter wach würd ich das Baby zum Bruder tun.

      Wenn sich die nächtlichen Zeiten der beiden kleinsten ähneln würd ich die kleinsten zusammen tun.

      Das wird sich wohl alles erst noch ergeben.

      Wenn ich du wäre würd ich das Baby 2 Wochen bei mir behalten und gucken wie so der nächtliche Rhythmus ist und dann entscheiden wer zu wem am besten passt. Vll ist das Baby charakterlich auch gaaanz anders und schläft am besten wenn es Mama und Papa in der Nähe hat 🤷‍♀️ weiß man nicht.

      Ich drück euch die Daumen das ihr die für euch beste Lösung findet. Und alles gute für die Geburt.


      LG

(22) 26.06.18 - 22:39

Hey,

also ich verstehe dich total... ich bin auch dafür, dass Kinder in ihren Zimmern schlafen 😅 Auch wenn unsere Mäuse das erste halbe Jahr bei uns schliefen.

Bestünde die Möglichkeit, dass ihr euch eine sehr gute Schlafcouch besorgt (ich meine wirklich bequem, vernünftig, chick, gut einklappbar!!) und euer Nachtlager dann im WZ aufbaut für den Übergang, bis die zwei Kleinen in einem Zimmer schlafen können? 😬 Also du müsstest halt jeden Morgen alles wieder wegräumen und Decke, Kissen und Co immer verstauen. Das ist natürlich nervig, keine Frage. Aber so hätten alle Beteiligten ihre Ruhe 🤣😅
Und es wäre ja ein absehbarer Zeitraum bis ihr euer Reich wieder hättet. 🤷‍♀️

Nur eine Idee 😉

Eine absolut optimale Lösung gibt es wohl erst in ein paar Jahren, wenn ihr umbauen könnt ☹️

Alles Gute dir noch für die Schwangerschaft! Was wird es eigentlich??? 😳😍

Liebe Grüße!

  • (23) 26.06.18 - 22:49

    Hallo,

    Vielen Dank.

    Unsere Couch ist erst neu und nicht wirklich schlaftauglich.

    Wir werden einfach testen. Zur Not kann mein Mann mit der kleinen im Schlafzimmer und ich mit dem Baby im Kinderzimmer schlafen. Aber so richtig schön ist es ja auch nicht.
    Kommt Zeit kommt Rat ;)

    Vielleicht schläft das Baby auch besser als die beiden großen :)

    Es wird wieder ein Junge.

    Wir müssen uns mal erkundigen was ein Anbau kostet..... vielleicht klappt es dann schon eher.... wir sind eben erst vor 4 Jahren in unseren Neubau gezogen.... aber alles wird gut ;)
    Wir lassen es auf uns zu kommen und sehen schon vieles sehr entspannt..... bei 3 Kindern auch nicht anders möglich :)

    Lg

Hallo,
meine Mädels sind 22 Monate auseinander und teilen sich von jeher ein Zimmer. Die beiden sind jetzt 4 und 6 und kriegen die Krise, wenn man ihnen vorschlägt, getrennt zu schlafen!

Klar, im ersten Lebensjahr der Kleinen war der Mittagsschlaf der Großen schwierig. Und die Kleine hat früh mit Mittagsschlaf aufgehört, weil die Große keinen mehr machte. Und ich habe die Kleine bis zum 2. Geburtstag zum Einschlafen gestillt, weil ich nur dabei gleichzeitig der Großen vorlesen konnte.
Beide Kinder sind allerdings im ersten Lebensjahr nachts immer zu uns gewandert, quasi sobald wir ins Bett gingen. Dafür hatten wir ein Babybay Maxi, so konnte man das Baby zur Seite schieben. Da beide nachts mehrfach gestillt wurden, war das für mich die beste Lösung: wenn ich nachts durch die Gegend wandere werde ich leider total hellwach... :-(

LG!

Hallo,

natürlich sollte das Baby ins Schlafzimmer damit die anderen beiden Kinder in Ruhe schlafen können. Einen 6-jährigen mit einem Kleinkind in ein Zimmer packen zu wollen finde ich nicht sehr überlegt!

LG

Top Diskussionen anzeigen