Umzug vom Dorf in den Stadtrand

    • (1) 28.06.18 - 17:40

      Hallo alle miteinander. Ich hoffe hier kann mir jemand ein bisschen die Angst nehmen. Mein Freund und ich ziehen in den Stadtrand. Relativ ruhige Lage, schönes Haus mit Garten. Platz mehr als genug. Ich bin mir nur so unsicher.. Ich kommen ursprünglich vom Lande. Hab auch immer auf dem Land gelebt. Und jetzt die die Stadt? Bzw. Stadtrand? Ich habe Angst, dass ich mich als Landei dort nicht wohlfühlen werde. Ist hier jemand, der ähnliche Erfahrungen gemacht hat?
      Vielen Dank
      Sarah

      • Wir wohnen in München - so wie du beschreibst (nach eurem Umzug) und wir finden es perfekt so! Ich bin selber auf dem Land aufgewachsen und wir haben jetzt alle Vorzüge des Stadtlebens mit dem Dorfcharakter von damals verbunden: wir haben viel Platz, viel Grün um uns und wohnen sehr ruhig/idyllisch, sind aber auch in nur 15 Minuten in der Innenstadt, schnell in den Bergen, können aus einem riesigen Freizeitangebot und vielen Vereinen etc auswählen. Ein toller Ort um unsere Kinder aufwachsen zu sehen.

        Bloß: Stadtrand ist nicht gleich Stadtrand. Daher würde ich es vom Umfeld abhängig machen und mein Bauchgefühl entscheiden lassen. Gewachsene Umgebung mit vielen Einfamilienhäusern versus anonyme Betonburgen, Nachbarschaftshilfe versus Anonymität wären so Kriterien.

        Macht doch erst einmal eine List mit Pro und Contra. Ist es DIE Gelegenheit weil ihr so eine Gelegenheit evtl nicht mehr bekommt (so war es bei uns, wir wussten einfach dass es das perfekte Angebot für uns war) oder könnt ihr euch erst einmal noch Zeit lassen und euch darüber klar werden was ihr wollt?

        • Hallo! Danke für deine Antwort.Hier ist es sehr ruhig. Lauter Einfamilienhäusschen. Also keine betonbunker. Wir haben den Vertrag schon unterschrieben. Ich freu mich auch. Aber ein bisschen unbehangen habe ich doch.

    Ich bin auf dem Land aufgewachsen und muss ehrlich sagen, dass ich das nicht immer schön fand. Ländlich lebn hat - besonders mit Kindern - seine Vorzüge. Aber auch nur, wenn es nicht ZU ländlich ist. Stadtrand bietet viele Annehmlichkeiten. EInkaufsmöglichkeiten, Apotheken, Ärzte, KiTa´s, Schulen, Spielplätze, Kino, Restaurants - alles in erreichbarer Nähe. Dazu mehr Veranstaltungen aller Art.

    Man muss nicht überall mit dem Auto hinfahren, kann die Öffis nutzen und nach einer Eingewöhnungszeit will man gar nicht mehr weg. :-D

  • (7) 28.06.18 - 22:00

    Huhu! Ich habe das auch schon gemacht und ich kann dir sagen, dass das gar nicht so schlimm ist ;) Mir hat es damals richtig spaß gemacht. Ich mochte die Stadt und durch meinen Freund hatte ich zugegebener Maßen auch schon einen kleinen Freundeskreis in der stadt...ich bin dort dann auch zum sport gegangen und habe so auch neue Leute kennen gelernt....damals fand ich es einfach super auf einmal so zentral zu sein ;)....mittlerweile weiß ich auch einige eigenheiten des Dorflebens wieder zu schätzen und freue mich immer wieder, wenn ich mal zurück komme :D....also probier es aus, vielleicht ist es auch dein Ding ;) und falls nicht, lässt sich bestimmt auch noch eine lösung finden ;)

    (8) 29.06.18 - 10:48

    Huhu,

    Gruss von einem anderen Landei.

    Wir haben zeitweise berufsbedingt am Stadtrand gelebt. Je nach Nachbarschaft kann das sehr dörflichen Charakter haben. Aber gerade mit Kindern ist das eine tolle Sache. Ihr könnt euren Kindern eine ganz andere Vielfalt bieten als auf dem Land.

    Mittlerweile wohnen wir wieder kurz vor der tiefsten Pampa und ich muss unsere drei Kröten zu fast jeden Termin chauffieren. Mittlerweile freue ich mich schon auf die Roller-Zeit. Außerdem werden Freizeitwünsche die etwas außerhalb der Norm liegen, ganz schnell zu einem unmöglichen Unterfangen.

    Ich bin in meinem Leben häufig umgezogen und wir haben uns immer räumlich nachdem beruflichen Gegebenheiten gerichtet. Nun haben wir vor 6 Jahren dieses Haus hier gekauft und sind auch recht zufrieden darin. Ich werde aber nicht den Rest meines Lebens hier verbringen. Eines Tages sind die Kinder aus dem Haus und dann werden wir uns neu orientieren.

    Uns schwebt eine Eigentumswohnung am Stadtrand mit ordentlicher öffentlicher Nahverkehrsanbindung vor. An deiner Stelle würde ich es genauso sehen. Ihr trefft eine Entscheidung für den jetzigen Lebensabschnitt. Es wird aber der Tag kommen, wo auch noch mal neue Entscheidung getroffen werden.

    Gruß Ornella

    (9) 29.06.18 - 16:38

    :-)
    Ich wohne am Stadtrand. Exakt vor der Naturschutz-Zone, Bauernbetriebe in Sichtweite. 17 Minuten vom Stadttheater mit dem Bus, 25 Minuten vom Kino weg per Bus... 6 Minuten zum Wald und den Naherholungsgebieten.

    Es ist perfekt!

Top Diskussionen anzeigen