Ohne Auto mit Säugling und Hund?

    • (1) 04.07.18 - 13:09

      Hallo,
      ich bekomme im Oktober mein erstes Kind und möchte deshalb so bald wie möglich mit meinem Freund und Hund aus unserer WG ausziehen.
      Nach langer Suche habe ich endlich zwei Wohnung gefunden. Eine liegt jedoch 20 Gehminuten von unserer Kleinstadt entfernt und wir haben beide kein Auto. Die Wohnung hat drei Zimmer UND Garten was natürlich ein Traum wäre. Nun wollte ich wissen ob das funktionieren kann ohne Auto. Busse fahren im Stundentakt in die Stadt und retour, den Wocheneinkauf könnte ich mit dem Auto meiner Mutter erledigen.
      Die Alternativwohnung liegt zwar in der Stadt, hat jedoch zum selben Preis nur zwei Zimmer und ich mache mir Sorgen ob diese mit Kind und Hund nicht bald wieder zu eng wird.

      Würde mich sehr über eure Meinungen und evtl. Erfahrungen freuen.

      GLG

      • (2) 04.07.18 - 13:13

        20 Gehminuten sind doch ein Klacks!

        (3) 04.07.18 - 13:16

        Ich finde, der Garten ist das Hauptargument. Ich bzw or allem mein kleiner Sohn könnten nicht ohne!

        Never! Mit Hund, Baby und Gepäck in den Bus? Immer darauf angewiesen sein? Arzttermine? Tierarzt? Verabredungen? Notfälle? Ginge für mich gar nicht. Bei Wind und Wetter und so.
        Auf ein Auto könnte ich hier niemals verzichten und deshalb würde ich an eurer Stelle ein kleines Auto holen.
        Allein die Vorstellung, dass ich mit einem der Kinder rasch ins Krankenhaus muss, wäre für mich Horror.
        Klar gibt es Krankenwagen. Aber Bus hier (ländlich) ein Notarzt erscheint... das dauert.
        Oder du willst am Wochenende weg. Was dann? Fahren dann auch Busse? Was macht ihr, wenn Ausflüge anstehen? Später Kindergarten usw. Das geht doch gar nicht alles mit dem Bus, wenn man nicht in einer großen Stadt lebt.

        • Ich werfe mal die Taxen in den Raum--oder Mietwagen, wenn es nichts absolut spontanes ist. Wenn man sich das mal durchrechnet, was ein Auto in der Anschaffung und im Unterhalt kostet, dann kann man ganz schön oft Taxi fahren ;-)

          Der Hund kommt doch nicht überall mit? Also, so ist es zumindest bei uns. Ich find es ganz schlimm, wenn Hunde vor dem Laden angebunden werden, weil man nur mal eben schnell, was einkaufen will. Wohne direkt neben einem Laden und sehe das täglich, dass Hunde da locker bis zu einer halben Stunde sitzen und warten. In der prallen Sonne, im Regen, bei Wind und Wetter. Auch bei Schnee.. Ich liebe meinen Hund, aber sie muss nicht überall mit. Da ist es angenehmer für sie, zuhause in gewohnter Umgebung als dem Stress in der Stadt oder so ausgesetzt zu sein. Für unsere Hündin ist das immer zu viel.

          20 Minuten sind absolut okay. Und wenn du ab und an das Auto von deiner Mama leihen kannst, ist doch super. Wäre das auch in Notfällen möglich? Oder bei Terminen?

    (15) 04.07.18 - 13:25

    Dann besorgt euch einen guten Fahrradanhänger, damit ist man deutlich mobiler, als nur zu Fuß.

    20 Minuten finde ich jetzt nicht viel. Wir haben zwar ein Auto, aber trotzdem machen wir viel zu Fuß, geht wunderbar, auch mit drei Kindern (allerdings haben wir keinen Hund).

    Wenn das Kind dann wirklich mal nachts am Wochenende krank wird, kann man auch ein Taxi rufen.

    lg

    Hallo, wir wohnen eher ländlich haben aber bäcker, Metzger bank und kleinen laden vor der türe.

    Ansonsten hat mein Mann ein Auto ist aber nie vor 17uhr zuhause ich bekomme kind nr 2 und auch nr 1 wurde groß
    20min gehen prinzipell finde ich nicht zu schlimm wichtig wäre mir persöhnlich nur bsp ein bäcker in der nähe.

    Garten ist ein super Argument.

    (17) 04.07.18 - 13:54

    20 Gehminuten sind ok. Das habe ich zu vielem.

    Die Frage ist allerdings wie sieht es mit Kinderarzt und Taxi aus?

    Ich mache fast alles zu Fuß oder mit den Öffentlichen. Nicht in der Stadt. Das geht prima.
    Allerdings habe 4 wichtige Dinge
    - gute öffentliche Verbindungen (halbe Stunde, nur an den Wochenenden weniger)
    - im Notfall mehrere Menschen, die ich mal eben anrufen kann, die Auto haben. Niemand hat immer Zeit, aber wenn es wirklich darauf ankommt, findet sich jemand. Wobei Notfall auch sein kann: Kind ist krank, eine Stunde warten ist ok, sollte aber noch am gleichen Tag zum Arzt oder eben so akut, dass es doch der Krankenwagen sein muss. Also so, dass auch andere nicht mit dem Auto fahren würden.
    - Kinderarzt mit Bushaltestelle
    - Taxiunternehmen, das zuverlässig ist. Bisher nur in Ausnahmefällen gebraucht.

    Schwierig ist nur, dass Kleingeschäfte und co. im Ort zumachen und die Supermärkte nur noch außerhalb gebaut werden. Im Ort sind die Verbindungen halbstündlich. Einkaufszentren haben teilweise eine stündliche Verkehrsanbindung, dafür mit Autobahn und co. oder sind mit einer Stunde Fußweg von der nächsten Haltestelle entfernt.
    Das sind dann aber Einkäufe, die ich planen und mit Freunden abstimmen kann.
    Vorteil ich gebe weniger Geld aus, weil ich nicht in Versuchung komme :-p

    Wichtig ist (für mich): Kinderarzt ist auch unabhängig von anderen erreichbar. Egal wie es mir selbst geht. Bus/Taxi.
    Mein Hausarzt ist gut erreichbar.

    Alles andere lässt sich organisieren.

    Hallo,

    könnt ihr euch nicht ein kleines Auto holen, wenn du mal nicht das Auto deiner Mutter kriegen kannst, wie willst du das machen mit den Einkäufen und einem Baby?


    vg
    novemberhorror

    • Wie merkwürdig ist unser Gesellschaft geworden.. 20 Minuten zu Fuß, ist ein Problem wenn man einkaufen muss mit ein Kind ohne Auto.. Ganz ehrlich, das ist wirklich meckern auf höchstem Niveau..

      Ich habe tagsüber auch kein Auto, weil mein Mann den Auto hat den ganzen Tag. Wir wohnen im 4. Stock ohne Aufzug. Ich gehe beim Wind und Wetter zu Fuß einkaufen, Winter und Sommer bin Ich einkaufen mit den Kinderwagen bzw. Buggy, so what?

      Ich muss ungefähr 30 Minuten zu Fuß gehen um ein vernünftigen Laden und zum Beispiel den KIA zu erreichen. Na und? Bewegung und frische Luft tut Mutter und Kind gut. So habe Ich es seit eine Woche nach der Geburt meiner Tochter gemacht. Ich habe den Kinderwagen natürlich mit in den Laden genommen und habe die Sachen in den Kinderwagen Korb unten im Kinderwagen transportiert, wie es so viele andere Mütter es auch tgl. machen..

      Klar war es nicht so witzig die Sachen, mit ein Baby auf dem Arm, 4 Stockwerke hoch zu schleppen, aber mein Gott...

      Früher haben die Frauen es doch auch geschafft einzukaufen ohne Auto . Wie kann man bloß so bequem sein. Kein Wunder das viele so übergewichtig sind..

      • (20) 04.07.18 - 19:13

        Es geht doch nicht nur ums Einkaufen.

        Was ist, wenn du schnell zu einem Arzt musst und dir gerade kein Taxi leisten kannst?

        Wenn das Kind in die Stadt zum Kindergarten muss, in die Schule, zum Sport etc.

        Es sind einfach viele Dinge, wozu auf dem Land ein Auto notwendig sein kann.

        • (21) 04.07.18 - 22:33

          Zum thema sich kein Taxi leisten können... Man muss sich vor Augen führen wieviel ei. Auto im Jahr kostet, ca 400 Euro Versicherung, 150 Euro Steuern, durchschmittlich 400 Euro kundendienst plus spritt. Jetzt überlege mal wieviele Taxi Fahrten man hätte damit machen können vor allem wenn man davon ausgeht dass das taxi ja kein Haupt Fortbewegungsmittel sein soll sondern dir für "Notfälle" bzw Ausnahmefälle gedacht wäre.

          • (22) 04.07.18 - 22:36

            400 Euro "Kundendienst" was soll denn das sein? Und ja mag sein, dass dann ein Taxi günstiger ist.
            Je nachdem, wie oft man das halt braucht.
            Ich habe 35 km zur Arbeit. Die jeden Tag 2x mit Taxi wäre sportlich.
            Und ein Taxi ist nicht immer sofort verfügbar, wenn es zum Arzt gehen muss, wie kommt der Partner denn zur Arbeit etc.

            • (23) 04.07.18 - 22:43

              Ich meinte im Schnitt so viel. Beim letzten Mal habe ich 750 Euro bezahlt bei dem mal zuvor 200 Euro. In deinem Fall würde es ohne Auto oder eine bequeme Zugverbindung nicht gehen. Für den Fall der TE habe ich als haptbewegungsmittel ein e bike vorgeschlagen. Ich habe auch eins und mit damit und dem Fahrrad Anhänger mit den beiden Kindern überall unterwegs. Werde jetzt mein Auto abstoßen, weil es nur rumsteht und die benannten kosten verursacht. Mein Mann behält seins weil Er so wie du täglich in eine andere Stadt zur Arbeit muss.

              (24) 04.07.18 - 22:45

              Achso und ich habe so viel für den kundendienst bezahlt weil Verschleißteile erneuert werden mussten damit ich den TÜV bestehe (weiss nicht mehr was das war, bremsscheiben vielleicht oder doch was anders..)

              • (25) 04.07.18 - 22:52

                Achsoooo du meinst eine Werkstatt 😅 sorry stand auf dem Schlauch.

                Ja bei dir reicht ja auch ein Auto.

                Aber die TE hat gar keines, also ja nicht mal der Partner.

                Und heutzutage finde ich so ganz ohne Auto halt schwierig.
                Dann neigen viele auch dazu unnötiger Weise einen Rettungswagen zu rufen zum Beispiel. Erlebt mein Mann auf dem Land immer wieder.

                Wegen Husten und 38,5 Fieber einen RTW gerufen mit der Begründung kein Auto zu haben und das Taxi hätte 30 min gebraucht. Und sowas.

Top Diskussionen anzeigen