Kinderstreich

    • (1) 06.07.18 - 21:36

      Hallo zusammen,
      Vorab: ich habe nicht wirklich ein Problem, möchte nur wissen ob ihr "Handlungsbedarf" seht wenn ihr an meiner Stelle wärt.
      Wir haben neue Nachbarn seit paar Wochen. Ganz nette Leute, ein paar mit einer aufgeweckten 6 jährigen Tochter. Seit sie da sind spielt die Tochter mit weiteren 2 Mädchen aus der Nachbarschaft gehäuft vor unserer Haustür (so ein überdachter Bereich vielleicht 10 qm groß). Wir haben nix dagegen, nur mussten wir die neuen einmal ansprechen weil die Kinder mehrmals Müll vor unserer Tür hinterlassen haben. Die haben normal reagiert und die Tochter gebeten das Zeug wegzuräumen. Das ist ca 3 Wochen her. Soweit so gut. Gestern lag ein Zettel bei uns im Briefkasten (hängt im besagten eingangs Bereich), auf dem in Kinderschrift steht: "kack dir in die Hose". Ich bin mir zu 99% sicher dass es die Nachbars Tochter war und eines der beiden Mädchen die mit ihr spielen. Dass es zwei waren sieht man daran dass mit einem roten Stift Rechtschreibfehler korrigiert wurden 😂 Naja ich frage mich ob ich die Eltern ansprechen sollte. Mein Mann sagt einfach ignorieren. Ich andererseits weiss nicht so recht.. Einerseits finde ich solche streiche nicht in Ordnung andererseits möchte ich nicht dass die neuen sich durch mich angegriffen fühlen, schließlich könnte es sein dass wir unser ganzes Leben Tür an Tür leben.
      Was sagt ihr zu diesem kleinen Vorfall?

      • (2) 06.07.18 - 21:41

        Ganz ehrlich ich würde da nichts machen. Solange jetzt nicht ständig irgendwelche Streiche gespielt oder Müll vor eurer Tür hinterlassen wird, würde ich das locker sehen.
        Ich habe als kleines Mädchen zusammen mit 2 Freundinnen auch mal gerne den ein oder anderen Streich und Klingelmännchen den Nachbarn gespielt und die haben immer total locker reagiert, wofür ich im nachhinein echt dankbar bin, weil es meine Kindheit bereichert hat. #huepf

        (3) 06.07.18 - 21:55

        Ich hätte ja den Zettel ohne großes Gewese einfach bei den entsprechenden Nachbarn in den Briefkasten geworfen. Die Kinder wüssten dann ja schon ganz genau, was los ist, wenn sie von den Eltern drauf angesprochen würden. #schein

        • (4) 06.07.18 - 22:01

          Hat mein Mann auch erst gesagt 😆 aber das fände ich naja.. Kindisch? Nee das mache ich nicht so hintenrum, entweder offen ansprechen oder nix unternehmen

          • (5) 06.07.18 - 22:08

            Nee, offen ansprechen fände ich zu heftig, warum denn. Kinder sind immer noch Kinder. Und der Spruch ist so komisch (im Sinne von witzig) aggressiv, dass es schon wieder niedlich ist. Dazu die Korrektur in rot von der Freundin..
            Ich reagiere bei sowas nur manchmal echt spontan und ich glaube, ich hätte das so gemacht.

            Aufheben würde ich das aber, falls noch mehr so "Drohbriefe" ;-) auftauchen.

      (6) 06.07.18 - 22:13

      🤣

      Irgendwie niedlich, dass es sogar korrigiert wurde! 😅

      Ach ich würde drüber lachen. 😉

      So lange du niemanden in flagranti erwischst beim Zettelchen verteilen, ist es ja ohnehin nur eine Mutmaßung.
      Ich würde höchstens handeln, wenn ich es live mitbekomme.

      Liebe Grüße

      • (7) 06.07.18 - 22:22

        Ja,beim Wort "kack" hat nämlich ein c gefehlt, bei "die" das e und Hose war klein geschrieben 😆

        Ich finde es auch witzig irgendwie. Nur wenn ich zB wüsste dass einer meiner Söhne sowas gemacht hat, würde ich es nicht einfach so durchgehen lassen, so niedlich ich es auch fände.

        • (8) 06.07.18 - 22:41

          Also ehrlich, ich will gar nicht wissen, was meine Kinder, besonders die Jungs, gemacht haben, als sie klein waren! Auch meine Eltern wissen nicht, was ich alles so angestellt habe. Das gehört doch zur Kindheit dazu!

          • (9) 06.07.18 - 23:00

            Du magst Recht haben, aber es gehört auch zur Kindheit dazu zu lernen, dass Fehlverhalten Konsequenzen hat (ich spreche jetzt in Bezug auf meine Kinder) und man aus Respekt zum Nachbar nicht "kack dir in die Hose" sagt. Ich habe auch klingelmännchen gespielt damals, als meine Eltern das mitbekommen haben, musste ich mich bei den Nachbarn entschuldigen und ich bekam eine Standpauke, seitdem habe ich es nie wieder gemacht. Lg

            • (10) 06.07.18 - 23:22

              Respekt heißt aber auch erst mal mit den Kindern zu reden und nicht sich gleich eines auspicken und sie bei deren Eltern anzupetzen wegen ner Lappalie.

              (11) 07.07.18 - 12:47

              Ich bin jetzt wirklich nicht sonderlich kinderlieb jeder kleinen Rotznase gegenübee aber ich finde Deine Reaktion ziemlich verkrampft.
              Wenn Dich die Kinder aud Deinem Grundstück grundsätzlich stören, würde ich sie direkt ansprechen, genau beim dort hinterlassenen Müll. Deshalb die Eltern gleich anzusprechen, würde mir wegen einer solchen Lappalie nicht einfallen. Über den Zettel hätte ich gelacht und nicht weiter nachgedacht aber jetzt zum zweiten mal in so kurzer Zeit wegen Pipifax petzen käme nicht in Frage. Möglicherweise würde ich den Brief aufheben und den 3 Mädels in 10 Jahren mal in die hand drücken 😀

              Mücke, Elefant... und so.

              Oder: Krampf im Gesäß?

              • Man beachte, dass gerade diejenigen, die finden das bei so einem Kinderstreich nichts dabei ist und Respekt zum Nachbar nur noch langweilig, sind selbst als Erwachsene aggressiv und ausfallend.

    (14) 06.07.18 - 23:19

    Moin,

    Ihr habt gleich die Eltern angesprochen und nicht die Kinder? Warum???

    Dann ist klar warum ihr den Zettel bekommen habt, warum versucht ihr das nicht erst mal mit den Kindern zu klären? Und warum sprecht ihr nur die Neuen an wenn da aus 3 Familien die Kinder spielen???

    Sorry, den Kindergartenkrieg habt ihr angefangen, sitzt es einfach aus und vermutlich wird nix mehr passieren. Wenn ihr jetzt wieder zu den Eltern der Neuen rennt empfindet die das als Mobbing und es wird weiter eskalieren. Und genaugenommen ist es Mobbing, denn erstens redet man erst mit den Kindern und zweitens wenn man das schon nicht macht dann mit allen Eltern. Klar dass die sich grad ungerecht behandelt fühlen und euch zecken.

    Ich kann Dir was aus meiner Kindheit berichten, wir waren eigentlich zwar immer wild, phantasiereich und meist ziemlich dreckig aber hatten keine Dummejungenstreiche im Kopf.Bis wir neue Nachbarn bekamen die sich über alles aufgeregt haben und wegen jeder Kleinigkeit die Eltern informierten. Da gings dann mit uns durch und wir spielten Streiche. Ihr provoziert das gerade, und wie unten jemand schrieb, wer sich falsch verhält muss mit den Konsequenzen leben. In dem Fall habt genaugenommen ihr Euch falsch verhalten wenn es so war wie du schreibst. Auch wenn ich vermutlich damit alleine stehen, aber eigentlich müsstet ihr nochmal mit ihnen reden dass es falsch war sie nicht direkt anzusprechen und auch dass es falsch war nur zu den Eltern der Neuen zu rennen.

    LG
    WuschElke

    • (15) 07.07.18 - 12:24

      Also

      1. Hast du gar keinen Grund mir in diesem angreifenden Ton zu antworten (auch dein Kindheitstrauma mit den Nachbarn berechtigt dich nicht dazu).

      2. Es gibt keinen "kleingartenkrieg", den wir "angezettelt" haben, wir verstehen uns gut mit den neuen.

      3. Ich habe beim zweiten mal als sie gespielt haben die Mädchen gebeten wieder alles mitzunehmen, das haben sie mir versprochen. Halbe Stunde später waren sie weg und die ganzen Papier Schnipsel und Plastik Verpackungen lagen da. Es ist nicht meine Aufgabe die Mädchen überall in der Nachbarschaft zu suchen und es mit denen auszudiskutieren, Ich bespreche sowas auf Augenhöhe mit den Eltern und nicht mit sechs jährigen, schließlich haben diese die aufsichtspflicht.

      • (16) 07.07.18 - 14:14

        ersten hab ich kein trauma ich kann mich nur noch in die welt der kinder versetzen. und zweitens weil du nix gegen die neuen hast willst du zweimal nur zu denen laufen um das zu klären obwohl Alteingesessene dabei sind, das passt nicht. Du schreibst und agierst trotz aller Beteuerungen doch sehr parteiisch.

        Ich frage mich bei solchen Dingen nicht was meine Aufgabe ist sondern was mir Moral und Anstand sagen. Wir haben einfach andere Ansichten davon was Respekt beseutet denn bei mir gibt es keine zwei Klassen Gesellschaft in der ich dann nur mit den Eltern auf Augenhöhe reden kann. ich knöpfe sie mir einfach nochmal vor wenn sie da spielen.

        Ich bin eben der Meinung wenn du wieder nur zu den Neuen rennst wird sie sich noch ungerechter behandelt fühlen und euch noch mehr streiche spielen.

(17) 07.07.18 - 07:04

#rofl

Die Nachbarskinder beschimpfen uns gerade mit „Pupsikacka“- Wörtern in allen Variationen.

Dann rennen sie weg und ich lache mich immer tot.

Das hört wieder auf.

Lachen und unbedingt aufheben!

Ich würde mit den Kids selber reden, aber es würde mich stören, wenn sie dauernd nur vor unserer Haustür wären ohne mein Kind.

(18) 07.07.18 - 07:56

Aufheben und zum 16. Geburtstag schenken :-)
Und locker bleiben, es sind kleine Kinder...........

(19) 07.07.18 - 07:58

Ich würde schmunzeln und gut is'! Kommr das jetzt dauernd vor, würde ich etwas sagen, aber so?!

Mich würde eher nerven, wenn sie ständig ungefragt auf meinem Grundstück spielen würden, da würde ich aber die Mädchen selbst ansprechen und sanft verscheuchen.

VG

(20) 07.07.18 - 09:16

Anders als die Vorredner hier würde ich es gegenüber den Eltern ansprechen (aber natürlich freundlich und mit Humor).

Die Eltern sollten wissen was los ist.
Insbesondere wenn demnächst wieder ein kleiner Vorfall kommt (zB Kratzer auf Rädern, Autos, Kritzelei an Wand) sollten die Eltern in der Lage sein, ihre Prinzessin richtig einzuschätzen.
Sonst heißt es, seit der Ermahnung mit dem Müll, hat sich die Tochter vorbildlich verhalten, neue Vorfälle können nicht automatisch ihr angelastet werden.

(21) 07.07.18 - 09:25

Guten Morgen,

Ich würde (noch) nicht reagieren, den Zettel aber aufheben.

Würde sowas nochmal vorkommen, würde ich zu ALLEN Eltern gehen und ihnen den Zettel zeigen und sagen, dass ihr deswegen nicht extra das Gespräch suchen wolltet, jetzt aber eben nochmal etwas in diese Richtung kam.

Dann sehen die Eltern, dass ihr nicht kleinlich und überempfindlich seid, aber jetzt vllt doch ein Gespräch mit den Kindern angesagt ist.

Wenn nichts mehr in diese Richtung kommt, dann habt ihr ein Erinnerungsstück über das ihr euch in ein paar Jahren amüsieren könnt 😉

LG Nadine

(22) 07.07.18 - 11:23

Würde es auch ignorieren, sofern Streiche nicht in Regelmäßigkeiten und belästigend oder schädlichen Ausartungen aufkommen.
Dazu hast du sie nicht gesehen, dass sie es wirklich waren, auch wenn die Vermutung sehr nahe liegt.
Bei Nichtbeachtung schläft sowas aus Langeweile eher wieder ein, sollte es sich negativ Ausarten und du sie dann dabei erwischen, dann kannst du dem immernoch nachgehen.

(23) 07.07.18 - 14:12

Hallo,

ich würde gar nichts machen.

Hier mal ein Beispiel von uns. Ich wohne in meinem Elternhaus und wir haben eine furchtbare Nachbarin. Der habe ich früher schon Streiche gespielt. Angefangen hat es damals, als ich ca. 4 Jahre war und mein Ball in ihr Blumenbeet gefallen ist. Ich bin artig hin, habe gesagt, dass es mir leid tut und gefragt ob ich den Ball wieder haben dürfte. Sie machte mir die Tür vor der Nase zu und stand abends mit dem Ball in der Hand vor unserer Tür: "Ihre Tochter schießt permanent den Ball in meine Blumen. Bitte unterbinden sie das." Ich durfte dann nicht mehr dort Ball spielen. Die Rache folgte. Seit dem Tag war Nachbarin ärgern an der Tagesordnung. Nun habe ich das Elternhaus übernommen und lebe hier mit ebenfalls 3 Kindern. Besagte Nachbarin wohnt noch nebenan. Als mein Großer 6 Jahre alt war, spielte er mit ein paar anderen Kindern vor der Haustür und irgendwie kam es zum Streit. Mein Sohn rief zu einem Mädchen "Blöde Kuh". Dummerweise lief besagte Nachbarin vorbei und fühlte sich angesprochen. Nun kommt das Beste. Sie ist zum "Dorfpolizisten" und wollte meinen Sohn wegen Beleidigung anzeigen. Der Polizist erzählte mir das im Nachhinein. Mein Sohn ist mittlerweile 15 und trägt ihr das immer noch nach. Sie bekam öfters Streiche von ihm gespielt. Ebenso von den anderen Nachbarskindern.

  • (24) 07.07.18 - 15:07

    Na sowas habe ich sicher nicht vor. Wir haben uns ganz normal über dies und jenes unterhalten und ich sagte dass ich eine bitte hätte, nämlich dass die Tochter wieder aufräumt wenn sie bei uns gespielt hat. Das sah die Mutter genauso. Der ton macht alles. Und ich habe ja geschrieben dass die Mädels das aufräumen vergessen haben obwohl ich zu ihnen gesagt habe, dass die bitte dran denken sollen. Mehr zu tun sehe ich mich nicht in der Position, ich will ja auch nicht dass die Nachbarn meine Kinder erziehen. Lg

    • (25) 07.07.18 - 18:09

      Hilfe, da hast du mich falsch verstanden. So war das nicht gemeint. Ich wollte dich jetzt nicht mit unserer Nachbarin vergleichen. Ich wollte nur verdeutlichen, dass Kinder einem Dinge krumm nehmen können.

Top Diskussionen anzeigen