Dauerbesuch bei Nachbarn - Silopo

    • (1) 14.07.18 - 21:14

      Hallo,

      Vorab: Es besteht kein Problem, das irgendwie dringend Abhilfe bräuchte!

      Ich wundere mich aber einfach nur über unsere Nachbarn im neuen Haus.
      Sie haben 2 Jungs (4 und 1,5). Die Mutter geht nur 2-3 halbe Tage arbeiten und ansonsten haben sie seit Ostern quasi DAUERND wechselnden Besuch, verschiedene Besucherinnen mit 2-3 Kindern, Schwiegereltern, Großeltern etc, so dass in deren Garten es immer hoch her geht.
      Eine Besucherin wohnt hier im Ort und steht überwiegend schon morgens um 8:30 Uhr mit 2 Kindern vor der Haustür und geht abends um 19 Uhr, an ca 5 Tagen pro Woche. Und wenn sie mal nicht da ist, kommen andere tageweise her. Oder zusätzlich zu dieser Dauerbesucherin.

      Wir haben generell kein Problem mit den Nachbarn, sie sind recht nett, und das Gewusel der Erwachsenen und der spielenden Kinder wird durch einen neuen Sichtschutz-Abschnitt (der von der Baufirma von Anfang an so geplant war, aber mit etwas Verspätung geliefert wurde) zwischen den Häusern zum Teil abgemildert. Der Rest des Gartenzauns ist in beide Richtungen frei sichtbar, aber im hinteren Bereich des Gartens ist das auch egal. Alles gut soweit.

      Wir wundern uns aber insgesamt wie man das verträgt, wenn wirklich ständig Besuch im Haus ist.

      • Hi!

        Mich wundert eher, wie man soviel Zeit haben kann, akribisch zu beobachten, wer wann und wie lange bei anderen zu Besuch ist. Führst du Buch?

        Als ich Kind war, hatte eine ältere Nachbarin immer ein dickes Kissen auf ihrer Fensterbank. Die wusste genau Bescheid, wieviele Fliegen durch die Straßen zogen, ob's Kirsch- oder Erdbeerkuchen gab oder wer mal später aufgestanden ist....die hatte auch Langeweile.

        VG

        Huhu,

        Wir haben auch so gesellige Nachbarn. Deren Haus hat eine Grundfläche von 24qm auf 2 Etagen und die wohnen zu viert dort (2 Kinder und 2 Erwachsene) und da sind immer Leute da, teilweise auch über Nacht. Ich würde verrückt werden!

        Im Sommer mag das ja noch gehen, da sitzt man langte im Garten, aber im Winter? Und dann rauchen die auch noch!

        Naja, meins wäre es nicht!

      Vielleicht bietet die Nachbarin ja irgendetwas an - Musikgarten, Malkurs, Kinderyoga, etc. und deshalb ist da so ein reges Kommen und Gehen.
      Eine Freundin von mir arbeitet in einer Bank (3 Vormittage), hat aber während der letzten Jahre eine Zusatzausbildung gemacht (irgendwas mit Musikpädagogik) und bietet jetzt privaten Ukulele Unterricht für Kinder und einen Eltern/Kind Musikgarten an.

      Im übrigen finde ich es normal, dass man sowas mitbekommt. Man wohnt ja nah beieinander. Ich weiß von allen unmittelbaren Nachbarn wann sie frühs losfahren und nachmittags wiederkommen oder ob jemand im Urlaub ist etc.

      pasiert sonst nix in eurem leben ?

      Da hauts mir ja fast den Schalter raus 😅
      Endlich hat diese sinnlose „Silopo“-Abkürzung ihren Namen mal wirklich verdient!

      Ich kann dich verstehen 😉. Wir haben auch solche Nachbarn, ich bekomme es halt mit wenn ich frei habe. Unsere Nachbarn haben ein winziges Haus und 3 Kinder. Zusätzlich hat sie immer noch 3-4 Kinder von Freundinnen zu Besuch😨. Wir sind froh wenn wieder Winter ist, da bekommen wir es nicht mehr so mit. Mir ist der Trubel zu viel, sie meinte genießt das Leben in ihrem Haus😉. Letztens waren zum 35. Ihres Mannes 60!! Leute da, der Garten hat ca 30m2, es war also Recht kuschelig 😎.
      Wie gesagt, manche mögen das hält, ich würde das niemals wollen.

      LG
      Visilo

      Vielen Dank für eure Sichtweisen 😆

      Ich habe so viel Zeit wie jeder normale Mensch mit Vollzeitjob und Kind halt so hat, und trotzdem kann man sich der Information nicht entziehen, was sich unmittelbar in unserem Blickfeld abspielt.

      Schon morgens auf dem Weg zur Arbeit sieht man vor der Haustür deren Besuch und abends hängen die gleichen Leute in deren Garten ab. Man wird ja auch angesprochen mit Kommentaren über den Zaun je nachdem was mein eigenes Kind im Garten so treibt, wenn es mal draußen ist.

      Und gestern (Samstag) hatte ich tatsächlich den ganzen lieben Tag lang Zeit, um mein im Garten spielendes und plantschendes Kind zu bespaßen. Da ist mir das volle Ausmaß des Treibens im benachbarten Garten richtig bewusst geworden, nachdem es von früh bis spät hoch her ging.

Top Diskussionen anzeigen