Mein Mann will wg der Arbeit unseren Urlaub stornieren :-(

    • (1) 17.07.18 - 21:49

      ich bin gerade so enttäuscht und brauche mal ein paar meinungen, um einen klaren kopf zu kriegen.

      die hintergründe sind folgende:
      mein mann hat eine leitende position in seinem unternehmen, er hat einen kollegen in gleicher position, der gerade elternzeit macht. alle anderen wurden nicht neu besetzt, nachdem sie in rente gingen, es ist eigentlich viel zu viel arbeit für die beiden. der kollege hat nun elternzeit und der chef hat heute gejammert, dass sie meinen mann nicht ersetzt bekommen, wenn dieser bald urlaub macht.

      dieser beginnt nämlich nächste woche, eigentlich ist freitag letzter arbeitstag.
      mein mann musste dieses jahr seinen urlaub sehr aufstückeln, er konnte keine längere zeit am stück nehmen, immer ein paar tage. dieses nun ist / wäre unser jahresurlaub. es sind 14 jahre, gebucht haben wir nichts.

      hintergrund bei mir:
      ich hatte einen sehr stressigen juni und juli, zudem kam mein mann gerade von einer dienstreise wieder und ich war lange zeit mit zwei fünfjährigen alleine - der kiga hat nun 3 wochen zu, ich gehe auf dem zahnfleisch, der papa kommt abends meist gegen halb 7 heim.

      seit wochen rappele ich mich damit hoch "mein göttergatte hat ja bald urlaub".
      wir haben so viele pläne gemacht, auch die kinder sind so happy...wir haben lediglich diese 2 wochen am stück, um als familie mal runterzukommen. es war mein lichtblick und ich habe die tage bis freitag gezählt. wir wollten spontan noch ein paar tage ans meer, wir wollten viele freunde endlich mal besuchen und und und.

      nun ja, der chef hat ihn heute vollgejammert und mein mann ist sehr gewissenhafr und hat mir nun vorhin seinen plan unterbreitet, dass er nun wohl nur eine woche frei macht.

      er hat vor einigen monaten in aussicht gestellt bekommen, dass er demnächst eine höhere position und somit eine höhere lohngruppe haben wird - wir könnten es gut gebrauchen, es muss aber auch nicht.
      und deshalb fühlt er sich nun genötigt, ja zu sagen und seinen urlaub zu opfern.

      wie seht ihr das?
      ist ein "wichtigerer" job es wirklich wert, wenn damit verbunden ist, dass der haupturlaub dafür draufgeht? ich finde es ein unding, dass sowas überhaupt erwartet wird...
      fändet ihr es okay, "nein" zu sagen? der urlaub ist seit einem jahr eingetragen und eigentlich kann da niemand was dran drehen. wird so etwas wirklich von einem arbeitnehmer erwartet??? (ich bin freischaffend, ich hab so probleme nicht, deshalb frage ich hier, damit ich es vielleicht nachvollziehen kann. bzw damit ich weiss, wie das anderswo so läuft...)

      noch eine kleine anmerkung, warum es mich gerade so stinksauer macht:

      wir hatten bislang immer 3 wochen frei im sommer - am stück.
      dieses jahr hat mein mann sich erstmals - aufgrund der selbstverschuldeten personalnot - auf 2 wochen runterhandeln lassen. die nächsten jahre wird es auch bei 2 wochen sommerurlaub bleiben.

      • (6) 17.07.18 - 23:03

        Nun ja... ich habe auch einen Job wo ich im Sommer keine 3 Wochen am Stück frei nehmen kann. Selbst meine 2 Wochen jetzt sind grenzwertig.
        Wenn ich es richtig lese, hat dein Mann sich dazu entschieden. Ich glaube nicht, dass ihm die Pistole auf die Brust gesetzt wurde. Ihm fehlt da ein bisschen das „Scheißegal“denken was viele AN eben haben. Gerade in Führungspositionen ist das oft so - parallel machen die Arbeitgeber aber Stress, dass der Urlaub im laufenden Jahr abgewickelt werden soll, um hohe Rückstellungen zu vermeiden.
        Natürlich hat er seinen Recht auf den Urlaub, es liegt aber ganz bei ihm ob er ihn nimmt. Ob ihm das negativ angekreidet wird oder nicht lässt sich eh nicht nachweisen.
        Es ist doch auch egal was wir hier denken: ich verstehe, dass du sauer bist, aber es ist einzig und allein ein Thema zwischen dir und deinem Mann. Und da er seinem Chef ja wohl schon zugesagt hat nur ein Woche zu nehmen, ist der Drops doch gelutscht und ich hoffe für euch, dass sein Einsatz wirklich so belohnt wird, wie ihr das denkt.

      • Hallo


        Genießt doch einfach die 1 bzw ab nächstes Jahr dann 2 Wochen Urlaub?!

        Mein Mann hat im Sommer kein Anspruch auf Urlaub wegen der erntezeit.

        Mit Glück kann er aber dieses Jahr heilig Abend und Silvester Urlaub nehmen.
        Dann wäre er 3 Tage zu Hause 3 Tage arbeiten und wieder 2 Tage zu Hause das wäre schon echt schön.

        Gesetzlich hat jeder wohl Anspruch auf irgendwie eine gewisse Anzahl auf aufeinanderfolgende Tage an Urlaub. Aber umsetzen lässt sich das bei uns nicht.

        Und da eh die meisten Tage für arzttermine oder Veranstaltungen mit den Kids drauf gehen hat er garnicht mehr genug Urlaubstage.


        Meine Kids sind jetzt auch 3 Wochen zu Hause. Ich find es herrlich. Kein von a nach b laufen/fahren. Sportvereine sind zu. Ich kann meine Kinder mal richtig genießen. Klar wäre das schön wenn mein Mann da wäre, geht aber eben nicht.

        Das ganze wird nächstes jahr erstmalig zum problem. Denn da hat unsere große vor der Einschulung 6 Wochen Ferien...
        Wie wir das überbrückt bekommen müssen wir mal gucken.

        An deiner Stelle würd ich mich nicht so aufregen da ihr eh nichts gebucht habt. Genießt die eine gemeinsame Woche und freu dich das noch eine Woche für wann anders über bleibt.


        LG

    Ja das ist blöd
    Aber du bist nicht alleine ich bin mit meinen dreien auch alleine da mein Mann kein Urlaub hat dazu bin ich noch schwanger naja dafür hat er hoffentlich im Winter Urlaub

    • das tut mir leid und ist in der tat auch sehr blöd.

      aber ich finde, es ist nochmal ein großer unterschied, ob man von vornherein ohne gemeinsamen urlaub den sommer geplant hat, oder ob man gesagt bekommt, dass man ihn drei tage vor urlaubsbeginn absagen möchte

Dein Mann hat ein Recht auf Erholungsurlaub, also mindestens 12 Werktage am Stück!

https://www.zeit.de/karriere/2010-07/arbeitsrecht-urlaubsdauer

Und einmal genehmigter Urlaub darf nicht mehr gestrichen werden.

https://www.deutsche-handwerks-zeitung.de/urlaubsrecht-das-wichtigste-in-kuerze/150/3098/97345

  • ja...ich weiss...
    aber wenn er darauf besteht - kann der chef ihm das dann nicht dennoch negativ ankreiden in bezug auf seine zukunft?

    • natürlich kann es es ihm ankreiden..."Dein Mann steht im Notfall nicht hinter der Firma, zeigt keinen Einsatz, ist der Firma nicht loyal gegenüber"....solche Mitarbeiter können recht schnell ersetzt werden.
      äNaja, es werden auch Mitarbeiter ersetzt, die alles erfüllen #rofl

      Aber im Endeffekt uss dein Mann es entscheiden, nicht Du.
      Er kann es besser beurteilen, wie der Chef tickt.
      lg
      lisa

(13) 17.07.18 - 22:19

Es sei denn, du bist Beamter.

Klingt hier aber nicht so.

Blöde Situation.
Aber leider passiert sowas bei entsprechenden Positionen und Gehalt schonmal. Dieses ist nicht nur für die Arbeitsleistung sondern eben auch "Schmerzensgeld"

Ich kann mit dir fühlen .
Es gab Situationen da ist mein Mann in den Dünen verschwunden und hat 2,5 st. telefoniert .
Er ist IT Architekt und hat Kunden wie Vodafone , BMW , oder gerade aktuell die ARD . Männer oder Frauen in gut bezahlten Positionen opfern viel .
In seinem kompletten Bekanntenkreis ist das so . Unser Nachbar ist Zahnarzt , ich seh seine Frau ganz oft alleine in den Urlaub fahren .

Mach es dir mit deinen Kids so schön wie möglich .
Ich fahre eine Woche vor nach Renesse , mein Mann kommt hinterher :-)

Lg Viola

Hallo.

Klar ist das keine schöne Situation. Aber in leitender Position muss man halt auch mit solchen rechnen und leben.

Klar kann dein Mann seinen Urlaub durchsetzen und dafür die Beförderung riskieren.

Ist euch das diese EINE WOCHE Urlaub ernsthaft wert?

Arbeitest du auch?? Wenn ja: in welchem Job/welcher Position? Wenn nicht: Geld stinkt nicht und ihr seid evtl. mal froh, wenn dein Mann diese Höhergruppierung erhält.

Eine Woche Urlaub ist schnell vorbei - die Beförderung hat er dauerhaft.

Vielleicht ein anderweitiger Anreiz: Warum gehst du auf dem Zahnfleisch? Weil du zwei Fünfjährige quasi im Alleingang betreust wenn der Kiga geschlossen ist??? #gruebel
Vielleicht kannst du an DIESER Situation ja was ändern.

LG

(20) 17.07.18 - 22:48

Moin,

schwierig schwierig, ich habe hier auch so ein Exemplar sitzen und war selber vor der Geburt unseres Sohnes anfällig für solche Sachen :-)

Ich denke es ist immer mal eine Einschränkung wert wenn man dafür weiterkommt. Wichtig ist dass es kein Dauerzustand wird. Er sollte schon schauen dass er auf Dauer seine 3 Wochen wieder bekommt. Es ist finde ich auch immer eine Frage der Gegenseitigkeit. Kommt immer nur die Firma und der Mann springt - nicht gut. Ich kenne es so dass Chefs auch durchaus sagen "Flexibiliät ist keine Einbahnstraße" und so ist es bei meinem Mann. Manchmal muss er flexibler sein als mir lieb ist, aber auf der anderen Seite konnte er in der Zeit als der Lütte noch im Krankenhaus war monatelang spontan massiv Minusstunden aufbauen und jetzt über ich glaube 2 Jahre erst wieder abbauen damit er zweimal die Woche nachmittags bei unserem Kind zum Känguruhen sein konnte, und an manchen Tagen wenn OPs anstanden oder es Komplikationen gab war auch an eine vernünftige Arbeit nicht zu denken. Auch jetzt wenn ich mal flach liege ... kein Thema, er muss zwar mal hin aber kann dann auch wenn ich nicht mehr kann heimkommen. Dafür glaubt auch hin und wieder mal ein Samstag dran ...

Ich hab mich damit arrangiert, dann genießen wir eben die eine Woche in vollen Zügen lassen von der zu erwartenden Lohnerhöhung jeden Tag Essen kommen damit ich mich richtig entspanne und gut ist. Dann muss halt vom besseren Gehalt auch das eine oder andere lange Wochenende springen, dass er Freitags oder 2 Tage mal frei macht muss dann drin sein wenn er schon seinen Urlaub opfert. Oder für Dich ein Wellnesstag am Wochenende. Sowas kann man akzeptieren, man muss es aber auch ausgleichen.

Alles liebe Euch!
WuschElke

Geh doch im Zweifel alleine in den Urlaub. Ist blöd, aber der Mann ist erwachsen.

Er lässt sich immer weiter runterhandeln und zahlt damit die unternehmerische Unfähigkeit. Ob er irgendwann mal in eine höhere Position kommt ist auch noch nicht in trockenen Tüchern (Wobei ich mich frage, wie das gehen soll. Wer besetzt dann seine alte Stelle? ).

Ich persönlich hätte entweder Druck in Sachen Beförderung gemacht oder die 2 Wochen wären leider schon gebucht.

Guckt mal ins Bundesurlaubsgesetz. Ich bin der Meinung, ein Arbeitnehmer hat Anspruch auf min. einmal zwei zusammenhängende Ferien.

  • (22) 18.07.18 - 05:41

    Ich kann das nachvollziehen.
    Wichtig ist nur, dass er etwas im Gegenzug verhandelt. Es ist ein geben und nehmen.

    • (23) 18.07.18 - 06:52

      Er gibt bisher nur.

      Und nun wird das letzte aus ihm rausgeholt.

      Deswegen hätte ich bei so einer Forderung erst mal wegen der Beförderung angefragt.

      So oder so. Eine Woche Urlaub ist nicht nichts. Ne nette Pause zwischendurch als Ergänzung zum Jahresurlaub.

      (24) 18.07.18 - 08:45

      Sehe ich genauso. Wenn mein Mann in der Arbeit Zugestädnnisse macht fordert er aber im Gegenzug auch einen Ausgleich durch den AG ein. Müsste er auch ne Woche Urlaub betriebsbedingt verzichten, dann macht er das nur wenner seinen rsatztermin für die Woche bekommt. Sonst ist as ja auch endloses Geben nur von Seiten des Arbietnehmers wie hier dem Mann der TE.

      @TE:
      Karriere schön und gut, aber mir wäre das eigen Wohl sehr wichtig. Was nützt mir die beste Positon in der Arbeit, wenn es mir gesundheitlich schadet? ERHOLUNGsurblaub braucht jeder und hat jeder Anspruch. Wer imemr nur 110%ig durcharbeitet, der kann ganz schnell an eine grenze kommen und zusammenklappen. Dann steht man im schlechtesten Fall wochenlang gar nicht zur Verfügung.

      Was mich sehr ärgern würde, wenn mein Mann so eine Entscheidung ohne vorherige Absprache mit mir allein trifft.

(25) 18.07.18 - 05:44

"(Wobei ich mich frage, wie das gehen soll. Wer besetzt dann seine alte Stelle? ). "

Ganz einfach. Er bekommt mehr Geld, aber wird dann auf beiden Positionen eingesetzt. Offiziell nur an einer. Aber weil ja keiner da ist, weil er es so gut kann etc. soll er dann u.U. an beiden ran.

Urlaub natürlich nur für eine Stelle bzw. keine. Wenn die (seine alte) Stelle wieder besetzt ist, ist leicht zu erraten, wer die Vertretung machen soll. #schein#schock

Top Diskussionen anzeigen