Mein Mann will wg der Arbeit unseren Urlaub stornieren :-(

    • (1) 17.07.18 - 21:49

      ich bin gerade so enttäuscht und brauche mal ein paar meinungen, um einen klaren kopf zu kriegen.

      die hintergründe sind folgende:
      mein mann hat eine leitende position in seinem unternehmen, er hat einen kollegen in gleicher position, der gerade elternzeit macht. alle anderen wurden nicht neu besetzt, nachdem sie in rente gingen, es ist eigentlich viel zu viel arbeit für die beiden. der kollege hat nun elternzeit und der chef hat heute gejammert, dass sie meinen mann nicht ersetzt bekommen, wenn dieser bald urlaub macht.

      dieser beginnt nämlich nächste woche, eigentlich ist freitag letzter arbeitstag.
      mein mann musste dieses jahr seinen urlaub sehr aufstückeln, er konnte keine längere zeit am stück nehmen, immer ein paar tage. dieses nun ist / wäre unser jahresurlaub. es sind 14 jahre, gebucht haben wir nichts.

      hintergrund bei mir:
      ich hatte einen sehr stressigen juni und juli, zudem kam mein mann gerade von einer dienstreise wieder und ich war lange zeit mit zwei fünfjährigen alleine - der kiga hat nun 3 wochen zu, ich gehe auf dem zahnfleisch, der papa kommt abends meist gegen halb 7 heim.

      seit wochen rappele ich mich damit hoch "mein göttergatte hat ja bald urlaub".
      wir haben so viele pläne gemacht, auch die kinder sind so happy...wir haben lediglich diese 2 wochen am stück, um als familie mal runterzukommen. es war mein lichtblick und ich habe die tage bis freitag gezählt. wir wollten spontan noch ein paar tage ans meer, wir wollten viele freunde endlich mal besuchen und und und.

      nun ja, der chef hat ihn heute vollgejammert und mein mann ist sehr gewissenhafr und hat mir nun vorhin seinen plan unterbreitet, dass er nun wohl nur eine woche frei macht.

      er hat vor einigen monaten in aussicht gestellt bekommen, dass er demnächst eine höhere position und somit eine höhere lohngruppe haben wird - wir könnten es gut gebrauchen, es muss aber auch nicht.
      und deshalb fühlt er sich nun genötigt, ja zu sagen und seinen urlaub zu opfern.

      wie seht ihr das?
      ist ein "wichtigerer" job es wirklich wert, wenn damit verbunden ist, dass der haupturlaub dafür draufgeht? ich finde es ein unding, dass sowas überhaupt erwartet wird...
      fändet ihr es okay, "nein" zu sagen? der urlaub ist seit einem jahr eingetragen und eigentlich kann da niemand was dran drehen. wird so etwas wirklich von einem arbeitnehmer erwartet??? (ich bin freischaffend, ich hab so probleme nicht, deshalb frage ich hier, damit ich es vielleicht nachvollziehen kann. bzw damit ich weiss, wie das anderswo so läuft...)

      noch eine kleine anmerkung, warum es mich gerade so stinksauer macht:

      wir hatten bislang immer 3 wochen frei im sommer - am stück.
      dieses jahr hat mein mann sich erstmals - aufgrund der selbstverschuldeten personalnot - auf 2 wochen runterhandeln lassen. die nächsten jahre wird es auch bei 2 wochen sommerurlaub bleiben.

      • Nun ja... ich habe auch einen Job wo ich im Sommer keine 3 Wochen am Stück frei nehmen kann. Selbst meine 2 Wochen jetzt sind grenzwertig.
        Wenn ich es richtig lese, hat dein Mann sich dazu entschieden. Ich glaube nicht, dass ihm die Pistole auf die Brust gesetzt wurde. Ihm fehlt da ein bisschen das „Scheißegal“denken was viele AN eben haben. Gerade in Führungspositionen ist das oft so - parallel machen die Arbeitgeber aber Stress, dass der Urlaub im laufenden Jahr abgewickelt werden soll, um hohe Rückstellungen zu vermeiden.
        Natürlich hat er seinen Recht auf den Urlaub, es liegt aber ganz bei ihm ob er ihn nimmt. Ob ihm das negativ angekreidet wird oder nicht lässt sich eh nicht nachweisen.
        Es ist doch auch egal was wir hier denken: ich verstehe, dass du sauer bist, aber es ist einzig und allein ein Thema zwischen dir und deinem Mann. Und da er seinem Chef ja wohl schon zugesagt hat nur ein Woche zu nehmen, ist der Drops doch gelutscht und ich hoffe für euch, dass sein Einsatz wirklich so belohnt wird, wie ihr das denkt.

      • Hallo


        Genießt doch einfach die 1 bzw ab nächstes Jahr dann 2 Wochen Urlaub?!

        Mein Mann hat im Sommer kein Anspruch auf Urlaub wegen der erntezeit.

        Mit Glück kann er aber dieses Jahr heilig Abend und Silvester Urlaub nehmen.
        Dann wäre er 3 Tage zu Hause 3 Tage arbeiten und wieder 2 Tage zu Hause das wäre schon echt schön.

        Gesetzlich hat jeder wohl Anspruch auf irgendwie eine gewisse Anzahl auf aufeinanderfolgende Tage an Urlaub. Aber umsetzen lässt sich das bei uns nicht.

        Und da eh die meisten Tage für arzttermine oder Veranstaltungen mit den Kids drauf gehen hat er garnicht mehr genug Urlaubstage.


        Meine Kids sind jetzt auch 3 Wochen zu Hause. Ich find es herrlich. Kein von a nach b laufen/fahren. Sportvereine sind zu. Ich kann meine Kinder mal richtig genießen. Klar wäre das schön wenn mein Mann da wäre, geht aber eben nicht.

        Das ganze wird nächstes jahr erstmalig zum problem. Denn da hat unsere große vor der Einschulung 6 Wochen Ferien...
        Wie wir das überbrückt bekommen müssen wir mal gucken.

        An deiner Stelle würd ich mich nicht so aufregen da ihr eh nichts gebucht habt. Genießt die eine gemeinsame Woche und freu dich das noch eine Woche für wann anders über bleibt.


        LG

    Ja das ist blöd
    Aber du bist nicht alleine ich bin mit meinen dreien auch alleine da mein Mann kein Urlaub hat dazu bin ich noch schwanger naja dafür hat er hoffentlich im Winter Urlaub

    • das tut mir leid und ist in der tat auch sehr blöd.

      aber ich finde, es ist nochmal ein großer unterschied, ob man von vornherein ohne gemeinsamen urlaub den sommer geplant hat, oder ob man gesagt bekommt, dass man ihn drei tage vor urlaubsbeginn absagen möchte

Dein Mann hat ein Recht auf Erholungsurlaub, also mindestens 12 Werktage am Stück!

https://www.zeit.de/karriere/2010-07/arbeitsrecht-urlaubsdauer

Und einmal genehmigter Urlaub darf nicht mehr gestrichen werden.

https://www.deutsche-handwerks-zeitung.de/urlaubsrecht-das-wichtigste-in-kuerze/150/3098/97345

  • ja...ich weiss...
    aber wenn er darauf besteht - kann der chef ihm das dann nicht dennoch negativ ankreiden in bezug auf seine zukunft?

    • natürlich kann es es ihm ankreiden..."Dein Mann steht im Notfall nicht hinter der Firma, zeigt keinen Einsatz, ist der Firma nicht loyal gegenüber"....solche Mitarbeiter können recht schnell ersetzt werden.
      äNaja, es werden auch Mitarbeiter ersetzt, die alles erfüllen #rofl

      Aber im Endeffekt uss dein Mann es entscheiden, nicht Du.
      Er kann es besser beurteilen, wie der Chef tickt.
      lg
      lisa

(13) 17.07.18 - 22:19

Es sei denn, du bist Beamter.

Klingt hier aber nicht so.

Top Diskussionen anzeigen