Wann kommt Ihr zur Ruhe?

    • (1) 19.07.18 - 18:03

      Liebe Forengemeinde,

      das kennt ihr ja sicher, ihr kommt von der Arbeit, holt eure Kinder von der Kita ab oder eure
      Schulkinder kommen fast zeitgleich nach Hause. Dann ist ja mehr oder weniger Trubel angesagt. Kinder müssen vielleicht noch zu ihren Aktivitäten gefahren werden, Kind brauch doch mal einen Rat von Mama oder Papa bei den Hausaufgaben.

      Als meine Kinder noch kleiner waren, so um 3 bis 8 Jahre, kam ich erst zu Ruhe als diese im Bett waren. Therapietermin hier, Sportverein dort. Relativ viel Mamataxi. Und dann beim Jüngsten die Schlafstörungen (entweder um 20 Uhr einschlafen und dann um 4 Uhr
      wachsein oder erst weit nach Mitternacht einschlafen, und natürlich beschäftigt werden), manchmal über viele Wochen gehen. Auf deutsch gesagt, Mama und Papa gingen auf dem Zahnfleisch

      Ist es heute besser? Ja doch ein wenig. Mein Großer geht mit fast 20 Jahren seine eigenen Wege. Der Jüngste (Autist) hält ein ziemlich auf Trapp. Ist zwar immer noch ziemlich laut. Aber an den 2 Tagen, wo er nach der Schule erst kurz vor 16:30 Uhr nach Hause kommt, genieße ich doch. Da ist doch mal Zeit sich für eine Stunde hinzulegen.
      Das brauche ich, da auch meine Teilzeitarbeit ziemlich anstrengend sein kann. Therapietermine habe ich bis auf 1x Logopädie reduziert. Und zum Integrationssport geht
      mein Kind meistens mit einem Betreuer hin , der ihn auch zu Hause abholt.
      Ach ja, und von Schlafstörungen keine Spur mehr. Der geht normal ins Bett abends.
      Schläft gleich ein. Ist jetzt 14 Jahre alt.

      Wie sieht es bei euch aus?

      LG Hinzwife

      • Hi,
        2 Jungs, fast 12 und 8 Jahre, und ein Mann der kaum mithilft. Der Kleine hat AWVS, der Große, "nichts", aber 3 Stunden Hausaufgaben die ersten 5 Schuljahre, täglich, war gar nichts.

        Meine Ruhe nehm ich mir, wenn sie alle 3 im Bett liegen und ich 1 Stunde lang, mal nichts höre. Und erst dann geh ich ins Bett.

        Montags von 16.15 bis 17.15 Uhr, da sitz ich im Auto und lese, oder geh ne Runde, oder geh in die Bücherei. Da warte ich auf den Jüngsten, der Karate hat, da fahr ich nicht heim.

        Das letzte halbe Jahr hatte ich tolle Arbeitszeiten, war entweder um 12.45 oder um 14.45 Uhr daheim. Da ging ich auch mal einfach auf die Couch. Die Jungs kommen um 16 Uhr, freitags 13 Uhr aus der Schule.

        Als es in der Kiga Zeit noch Logo und Ergo Termine gab, 45 min. Fahrtzeit, habe ich die zeit mit nur einem Kind schon genossen und habe dann im Wartezimmer gelesen.

        Einmal im Monat gehe ich auf Regentonnen trommeln, 3 Stunden und 90 min Fahrtweg, das ist auch schön.

        Gruß Claudia

        Hallo, ich habe drei Kinder (15, 13 und 2,5) und arbeite Vollzeit.
        Ich bin dank flexibler Arbeitszeiten zwischen 14.00 und 17.00 zuhause.
        Fahrdienste fallen an, Vokabeln werden angefragt, der nächste Tag wird vorbereitet.
        Da mein Mann nur TZ arbeitet, macht er den größten Teil der Hausarbeit sowie den Wocheneinkauf.
        Unser Sohn ist noch nicht im Kindergarten und somit immer zuhause. Er wird im Wechsel von uns und ab und zu von Oma betreut.
        Zur Ruhe komme ich ab 20.00, wenn unten Ruhe einkehrt.
        Am Wochenende nutze ich den Mittagsschlaf meines Sohnes und ruhe mich auch aus.
        Es ist stressig, aber wir hatten schon krassere Zeiten. LG

        Kinder 14 und 2.

        Die große sieht man quasi nur zum essen. Der kleine geht in die kita.
        Auszeiten haben wir wenn der zwerg im bett ist (ab 19.30) oder wenn er mal eine Nacht oder übers we bei oma und opa schläft, was recht häufig vorkommt.
        Wir genießen die Zeit zu zweit, gehen gerne ins Restaurant etc. Auszeit ist uns sehr wichtig. Hätten wir keine großeltern würden wir einen Babysitter /leihoma haben.

      • Huhu,

        Wir haben drei Kinder; 7,5 j 2,5 j und 17 Wochen alt.

        Vor dem jüngsten bin ich immer abends als meine mittlere ins Bett ging zur Arbeit gefahren. Ruhe hatte ich dann um 23 Uhr.
        Wenn ich nicht gearbeitet habe, wurde die mittlere um 18 Uhr ins Bett gebracht und ich hatte 2 std mit dem großen allein, ab 20 Uhr hatte ich Ruhe

        Jetzt gehen die beiden großen gegen 20 Uhr ins Bett und beim Baby ist es unterschiedlich.
        Gestern habe ich ihn bis 22 Uhr immer wieder hin gelegt bis er schlief und dann sabbelt mich der große auch noch voll (hier sind schon Ferien)

        Also im großen und ganzen setze ich mich tagsüber nicht wirklich hin und Ruhe habe ich erst wenn alle Kinder tief und fest schlafen. Meistens falle ich dann in einen komatösen Schlaf 😂
        Dafür steh ich morgens aber zwischen 5-6 Uhr auf, damit ich morgens ganz alleine in Ruhe meinen Kaffee trinken und in den Tag starten kann 😊

        Hallo!

        Wir haben zwei Jungs, 6 und 8 Jahre alt. Beide Autisten, beide dazu noch ADHS und der Kleine noch ein Herzkind und chronisch Lungenkrank.

        Leider haben wir hier keinen Betreuer für die Kinder. Daher weiß ich schon gar nicht mehr genau, was Ruhe eigentlich ist. Die einzige Chance auf Ruhe habe ich nur, wenn keiner krank ist und sie beide in der Schule sind. Seit wir im Januar alle drei die Grippe hatten, war das in letzter Zeit kaum mal eine Woche am Stück. Nachmittags dann an vier von fünf Tagen noch Therapien. Und da beide gerade morgens sehr schwierig sind, reicht die Ruhe morgens gerade mal dazu, den Morgen auszugleichen. Richtige Erholung oder richtiges zur Ruhe kommen hab ich das letzte Mal 2015 gehabt, als ich zur Mutter-Kind-Kur war.

        Liebe Grüße
        Weidekaetzchen

      • HI,
        vier Kinder zwischen 15 und 9 haben wir, mein Mann arbeitet VZ, ich in TZ - meine erste Ruhephase habe ich morgens, wenn die Kinder um 7.10 das Haus verlassen haben und ich um 7.30 losfahre, nachmittags habe ich mir 45 Minuten ausgemacht, da spielen die Kinder, machen Hausaufgaben etc und ich lese :-)

        Abends ist bei mir mehr los, mein Mann ist viel unterwegs und ich muss abends für den nächsten Tag UNterricht vorbereiten. Das Los der Lehrer - dafür hab ich nachmittags "frei"

        Hallo,

        klingt vielleicht komisch, aber ich komme zur Ruhe und bin entspannt wenn ich viel unterwegs bin, nette Gespräche führe, was erlebe.

        Abends zuhause ist zwar auch entspannend, aber ich brauche Action um wirklich zur Ruhe zu kommen.

        Lg Miriam

        Unsere Kinder sind 13 & 9 Jahre alt.
        Ich arbeite an 3 Tagen die Woche und Samstags aber nur halbe Tage mein Mann kommt meist zwischen 15-17 Uhr nach Hause.
        Da fällt auch vieles an Haushalt, Hausaufgaben Betreuung, Nachhilfe wenn etwas nicht klappt, die Haustiere, Termine etc. 2x die Woche Fussball wo unser Sohn Trainiert und mein Mann Trainer ist, somit sind am Wochenende auch mal Turniere und Spiele etc. Mit Ausruhen ist da nicht viel.

        Aber wir haben schon früh angefangen den Kindern bei zu bringen das abends ab 20 Uhr Elternzeit ist, d.h. die Kinder gehen um 20 Uhr in ihr Zimmer dürfen Lesen, Spielen oder sonst etwas tun und Mama und Papa haben Zeit für sich.
        Wir haben den Kindern erklärt das wir diese Paarzeit brauchen, wenn sie möchten das wir eine Familie bleiben.
        Klar gibt es Ausnahmen und die Kinder können bei Problemen jederzeit zu uns kommen aber das tun sie wirklich selten...
        Wenn dann der Haushalt um 20 Uhr noch nicht tiptop ist dann ist das ebenso, morgen ist auch noch ein Tag an dem ich die Wäsche waschen kann, oder die Spülmaschine ausräumen...

        Für uns passt das Prima.

        Liebe Grüsse...

        inzwischen 12 und 18
        arbeite schon immer Vollzeit
        ich liebe mein Büro und mein Auto.....

        Hallo

        Ja, da kann man mal an den Anschlag kommen! Ich habe das Privileg, dass ich 2 volle Tage frei habe. Da bleibt, wenn ich auf dem Zahnfleisch laufe, halt auch der Haushalt liegen - und ich auch :-).

        Ansonsten: Ich habe von Anfang an wenig Mama-Taxi gemacht. Bedingung für die Hobbies war immer, dass die Kinder mit dem Bus oder Velo selber hin kommen. Klar, die Matchs am WE - da fahren wir schon auch.

        So sind die Kinder schnell selbständig geworden - und was halt nicht erreichbar war (Reitstall) konnten sie dann halt auch nicht machen. Das haben sie immer akzeptiert und war halt so. Reiten gabs dann halt als Camp in den Ferien etc.

        Ich versuche, Abends noch eine Stunde für mich (oder mit meinem Mann) zu reserviere, auch wenn ich eigentlich müde bin. Wir gehen noch eine Runde laufen wenn die Kids Aufgaben machen oder schon im Bett sind... Und: Ich versuche - wenn ich schon mal Taxi spielen muss - in der Wartezeiet was für mich zu machen. Also statt am Rand zu stehen und zuzuschauen gehe ich selber in ein nahe Fittnesscenter oder gehe in der Nähe Walken etc.

        (12) 20.07.18 - 18:37

        Hallo,
        ich hab zwei Kinder, 5 und 7. Ich komme am ehesten abends zur Ruhe, wenn die Kinder schlafen. Dann mach ich Yoga zuhause oder gehe noch eine Runde raus, in unseren (Klein)Garten oder ans Wasser in der Nähe von unserem Haus. Mit den Kindern komm ich auch manchmal bei der Gartenarbeit runter, ich finde das kann sehr entspannend sein. Und beim Fahrradfahren kann ich auch gut entspannen, wenn die Strecke nicht zu voll ist.
        LG

        Vielen Dank für eure Antworten. Da bin ich ja nicht die einzigste, die so spät zu Ruhe kommt Wochenenden sind immer noch bei uns am entspannensten. Man kann planen wie man es gerne möchte. Was unter der Woche nicht so möglich ist.

        LG Hinzwife

        Hey!
        Ich hatte bisher fast täglich mittags 1-2h Zeit für mich und für alle Dinge, die sich ohne Kinder (bald 6 und bald 4) besser erledigen lassen (Arzttermine, Telefonate etc.). Dazu noch eine gute Stunde am Abend, wenn alle im Bett sind. Mega gut! Ab August fällt leider die Mittagspause weg, weil ich Stunden aufgestockt habe und die Jungs direkt nach dem Kiga abholen muss/ will. Da mein Mann im Schichtdienst arbeitet, habe ich aber z.B. nach Nachtdiensten oder Frühdiensten auch dann mal die Möglichkeit, mich an einzelnen Tagen eine Stunde auszuklinken oder nur mit einem Zwerg etwas zu unternehmen/ erledigen. wenn mein Sohn dann nächstes Jahr eingeschult wird, werde ich wieder reduzieren, aber auch geich den Lütten mit zu Hause habe. Wird schon. :-)
        Liebe Grüße!

Top Diskussionen anzeigen