Hoch aggressiver Besserwisser-steckt psychische Erkrankung dahinter?

    • (1) 02.08.18 - 03:31

      Guten Tag,

      ich bin neu im Forum und brauche dringend Rat. Ich bin ein 16 Jähriges Mädchen und wohne zusammen mit meinem 14 Jährigen Bruder und meinen Eltern in einem Haushalt (alle leiblich miteinander Verwandt, keine Patchwork Familie). Seit einigen Jahren hat sich bei meinem Bruder der Charakter stark verändert. Na gut, man kann sagen das er in die Pubertät kommt und sich deshalb so verhällt. Aber das ist meiner Meinung nach kein Pubertäts Verhalten. Zumindest kein Normales. Seit Jahren prügelt sich mein Bruder grundlos und schon wegen Kleinigkeiten mit unserem Vater, legt sich mit ihm an, beleidigt ihn hochgradig, spuckt ihn an und hat keinerlei Fünkchen Respekt vor ihm. Und genau so verhällt er sich auch zu mir und unserer Mutter. Der Auslöser? Besserwisserrei. Zitat meines Bruders: "Alles was aus meinem Mund kommt ist ein Fakt! Jede Aussage von mir ist als Fakt zu betrachten. Jegliche andere Meinungen oder Aussagen sind dumm, lächerlich und verachtenswert. Und wer sich immernoch weigert, meine Aussagen zu akzeptieren, wird verprügelt." Ich möchte hier nochmal betonen, dass die Prügel kein einfaches hauen ist. Das sind richtig heftige Schläge mit Fäusten, Beißen und Kneifen bis es blutet und vieles mehr. Genau das macht mein Bruder mit uns allen, wenn wir seine Ansichten oder Meinungen nicht teilen. Er ist wirklich ein hochgeradig aggressiver Besserwisser, der absolut gewaltbereit ist. Ein Diktator im Haushalt, der keinerlei Respekt oder Verständnis für uns hat. Er meint auch ständig das wir ihn hassen würden, dass er ständig von uns allen geschlagen wird. Aber das ist unwahr. Wir verteidigen uns nur, wenn er wirklich sehr brutal auf uns losgeht. Vorallem mein Vater hat darunter zu leiden, sein eigener Sohn nennt ihn ohne Grund Arschloch und männliche Hure und spuckt ihn an. Sein eigener Sohn hasst ihn, dabei liebt er ihn so sehr, arbeitet für ihn damit er ein Dach über den Kopf hat und Essen und Trinken. Aber das erkennt mein Bruder einfach nicht. Er erkennt es nicht. Er fühlt sich ständig bei Allem im Recht. Sogar meinen Opa hat er schon brutal Angegriffen, und der hat eine schwere Beipass OP hinter sich gehabt. Natürlich musste mein Opa sich wehren, oder soll die OP Narbe aufplatzen? Mein Opa liebt seinen Enkel mehr als sich selbst, er würde für ihn sterben. Aber er musste sich einfach verteidigen. Wir versuchen ja vorher immer auf meinen Bruder einzureden, aber er hört einfach nicht auf. Da hat mein Opa ihm ins Gesicht geschlagen. Es ging wirklich nicht anders. Er ließ sich nicht durch Worte besänftigen. Das Problem ist, alles was ihn im Unrecht stehen lässt, blendet er vollkommen aus. Und alles was ihn im Recht stehen lässt, nimmt er als einziges wahr. Nun hasst mein Bruder unseren Opa, und mein Opa ist tief gekränkt über das Verhalten seines Enkelsohns. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie mein Bruder auf ihn los gegangen ist. Wie ein wildes Tier, ohne Verstand. Schaum hatte er vorm Mund und gebrüllt hat er dabei. Es war so schlimm. Er beharrt immer auf sein Recht, muss alles und jeden kritisieren (Kritik ist gut, aber es kommt nie ein Kompliment aus seinem Mund. Nie. Und das ist ja wohl ziemlich unrealistisch. Es kann nicht jeder Film und jedes Restaurante schlecht sein.) Und er versucht immer seine Mitmenschen mit Argumenten in den Dreck zu ziehen, sie lächerlich zu machen und ihnen seine Ansichten aufzuzwingen. Das geht nun schon seit 3 Jahren so. Besonders mein Opa und mein Vater sind extrem traurig. Und immer wieder zieht er mich in jeden Konflikt rein. Ich möchte meinen echten Namen nicht nennen, daher nennt mich einfach Emily. Und meinen Bruder Tim. "Aber Emily hat doch das selbe gemacht! Aber Emily hat das doch als erstes gemacht! Also hätte Emily das gesagt, dann hättet ihr nicht so reagiert." Solche Sprüche lässt er immer ab. Und diskutieren will er immer, dass könnt ihr euch nicht vorstellen. Seine Diskussionen die er mit uns führen will sind endlos, resultatlos und sinnlos. Er wiederholt sich mehrere Male, klebt an einem wie eine Klette, folgt einem überall hin, ins Bad, ins Zimmer, nach draußen, überall. Und egal was man sagt, ob man ihm Recht gibt oder nicht, dass spielt keine Rolle. Er will einfach weiter machen. Und es hört-nicht-auf. Es ist so furchtbar. Und dann hällt er einen Fest, schreit einem ins Gesicht und versucht irgendwie eine Meinung durchzusetzen, die völlig klein und irrelevant für unser Leben ist. Der Vorfall mit unserem Opa hat uns dazu gebracht, den Endschluss zu fassen, psychologische Betreuung für Tim aufzusuchen. Es geht so einfach nicht mehr weiter. Ich kann so nicht weiter dort wohnen wenn Tim so weiter macht. Ich brauche einen Rat, vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen, vielleicht weiß jemand ob er wirklich psychisch Krank ist und was er haben könnte. Nur zu Protokoll: Mein Vater und mein Opa verteidigen sich nur! Er wird von uns niemals angegriffen. Und vorher versuchen wir alles immer mit Worten zu klären. Aber das funktioniert einfach nicht bei ihm.

      • (2) 02.08.18 - 07:15

        Das ist keine Erkrankung, sondern schlechte Erziehung ohne Grenzen und Konsequenzen.

        • (3) 02.08.18 - 08:11

          🙄 und das weisst du warum so genau?

          Also für mich hört sich das sehr krankhaft an. Vielleicht ja ein bisschen Erziehung.. aber wer so extrem und brutal gegen JEDEN Menschen reagiert, hat massive Probleme mit sich selber. Und braucht dringend hilfe. Ich würd das Jugendamt einschalten und mich beraten lassen. Wenn es wirklich so svhlimm ist, dass er grundlos Menschen verprügelt dann gehört er in eine Klinik. Und muss dringend behandelt werden.

      (4) 02.08.18 - 07:28

      Es kann durchaus sein, dass da ein Krankheitsbild dahinter steckt. Dass er jetzt therapeutische Betreuung bekommt kann dazu führen, dass er diagnostiziert wird und ihm geholfen werden kann. Dazu muss er aber mitmachen, weil er einsieht, dass es so nicht weiter gehen kann. Und das bezweifle ich, wenn er weiter zuhause wohnen darf.

      Eigentlich sollte er eine Weile in einem betreuten Wohnen für Jugendliche oder sogar in einer psychiatrischen Klinik stationär behandelt werden. Er muss auf jeden Fall von daheim eine Weile weg, damit insgesamt wieder Ruhe reinkommt. Und auch ihr solltet euch Hilfe suchen, denn die Vorkommnisse hinterlassen ja auch Spuren bei euch.

    • (5) 02.08.18 - 07:39

      Guten Morgen

      Das hört sich wirklich schlimm an.

      In erster Linie würde ich dir oder besser feinen Eltern empfehlen sich Hilfe bei dem JA zu holen.

      Nur schlechte Erziehung steckt da glaube ich nicht hinter aber halt auch.

      Verhält er sich in der Schule genau so?

      Meistens haben Leute mit einem geringen selbstwert Gefühl oder einem geringen Intelligenzquotient eine stark geminderte Frustrations Toleranz.

      Ich denke das ist ein Problem mit dem man sich schnell und dringend Hilfe suchen sollte bevor es völlig eskaliert und einer zu schaden kommt

      LG

      Hallo,

      bevor ich versuche zu ergründen, was dahinter stecken könnte, hätte ich schon längst etwas gegen ihn unternommen. Bei jeder Gewaltattacke hätte ich die Polizei geholt und irgendwann wäre da sicher etwas in die Gänge gekommen, sollte man eine psychische Erkrankung dahinter bemerkt haben. Warum macht das eine ganze Familie so lange mit? Das geht nicht! Fangt an, Euch zu wehren!

      LG

      • Das kuriose ist ja, dass er außerhalb des Hauses ein ganz anderer Mensch ist. Als hätte er zwei Gesichter. In der Schule ist er sozial und freundlich, aber zu Hause ist er aggressiv und arrogant. Natürlich ist er nicht 24/7 Daueraggressiv. Aber es ist schon ein Mal pro Tag so, dass er versucht ein Streitthema zu finden. Er kann auch nett sein und lieb zu uns. Aber eben nur, wenn WIR uns "korrekt verhalten". Wir wissen ja eigentlich auch, dass er uns liebt. Und wir lieben ihn ja auch. Aber er ist echt der vollsten Überzeugung, dass wir ihn hassen. Wenn wir ihn wirklich hassen würden (jetzt mal logisch betrachtet), warum sollten wir ihm dann sein Lieblingsessen mitbringen? Warum sollten wir ihn weiterhin bei uns wohnen lassen? Wieso sollte ihm dann unser Vater seine Angriffe und Beschimpfungen verzeihen wollen? (Hat mein Vater vorgehabt, aber gestern fing Tim wieder damit an...). Ist DAS nicht schon Beweis genug, dass wir ihn lieben? Trotz des Terrors den er zu Hause veranstaltet? Also wir werden auf jeden Fall gleich nach den Ferien (ist ja in einer Woche ca), eine Beratung aufsuchen. So geht das nicht weiter. An seiner Intelligenz kanns nicht liegen, er geht aufs Gym. und hat sehr gute Noten. Sein Lieblingsfach ist Latein. Ich denke es liegt tatsächlich an einem inneren Konflikt den er hat. Mit sich selbst. Sein schwaches Selbstwertgefühl macht sich besonders bemerkbar, wenn er versucht sich ständig zu Beweisen, seine Taten zu rechtfertigen und er hat ein stark bemerkbares Problem mit natürlicher Dominanz (wie z.B. von seinem Vater).
        Erst mal danke für die vielen Antworten. Wir suchen uns eine Beratung und sehen dann weiter.

        • In dem Moment, in dem er auf Andere los geht, müsst Ihr handeln. Ich will mir gar nicht ausmalen, wozu so ein Mensch noch fähig sein kann. Ich glaube Dir, daß ihn niemand hasst, aber wenn er gewalttätig wird, müsst ihr handeln!
          Sucht Duch Hilfe, ganz schnell!

          LG und alles Gute!

    Das Verhalten deines Bruders ist weder pubertär noch durch falsche Erziehung bedingt. Irgend etwas läuft da gehörig schief! Es kann aber kein rein körperliches Problem sein(Hirnschaden oder so), da er sein Verhalten anscheinend irgendwie unter Kontrolle hat (draußen - normal, daheim - Terror).

    Sucht euch so schnell wie möglich Unterstützung! Ich denke, dein Bruder muss mal für einige Zeit raus aus dem gewohnten Umfeld, sonst wird das nix... Falls er keine Einsicht zeigt, bringt man ihn mit polizeilicher Unterstützung auf eine geschlossene Anstalt - das wäre in diesem Fall absolut angebracht!

    Ihr tut deinem bruder keinen gefallen, wenn ihr ihn einfach machen lässt!!!

    Dein Vater müsste deinem Bruder doch körperlich weit überlegen sein. Kann er ihn, wenn er so durchdreht, nicht am Boden fixieren? Wie reagiert er dann? Dreht er noch mehr auf oder beruhigt er sich?

    Auf die Idee, die Polizei zu rufen, wenn das Bürschchen losprügelt, kamnoch niemand von Euch?

    Das wäre meine erste Amtshandlung beim nächsten Vorfall. Wenn er wirklich krank ist, kommt er so in professionelle Hände. Ist er ein unerzogener Spinner, dann helfen vielleicht ein paar Tage Jugendarrest oder einige Monate leben in einer Jugendhilfeeinrichtung.

Top Diskussionen anzeigen