Mein Mann findet mich fett

    • (1) 15.08.18 - 15:05

      Ihr Lieben,

      hat jemand nen Tip für mich?

      Mein Mann und ich sind seit 15 Jahren zusammen. Die letzten 10 Jahre war er übergewichtig. Nicht schlimm, aber halt etwas zu schwer für seine Größe mit einem Bäuchlein.

      Ich war mit 163cm und ca 55 Kilo immer normal.


      Jetzt hab ich in den letzten 10 Jahren aber halt auch drei Kinder geboren und mein Körper hat sich logischer Weise verändert. Meine Hüften sind heute breiter, mein Hintern, mein Po. Ich wiege jetzt bei 163cm fast 65 Kilo.

      Er hat über den Winter 10 Kilo abgenommen und deshalb meint er nun, mich als fett bezeichnen zu dürfen! :-[#schock

      Ist das denn so? Ich empfinde mich nicht als fett! Ja, ich bin breiter als früher und schwerer. Aber wahrscheinlich wäre es mir völlig egal, wenn er nicht so gemein wäre. Er nennt mich auch vor unseren Töchtern fett, wenn ich ein Eis esse oder mir Nachschlag nehme schaut er demonstrativ auf meinen Bauch oder fragt mich sogar, ob ich das wirklich tun will..

      Was kann ich nur machen?! Es verletzt mich soooo sehr!

      Gestern haben wir mit unserer ältesten Tochter den Film "Embrace" angesehen und er war ausser sich und hat seinem Kind mehrfach erklärt, warum das alles so falsch ist und so. Und am nächsten Tag nennt er mich wieder fett!

      Ich verzweifel langsam und geh an dieser ständigen Verletzung kaputt

      • Hallo ,

        Das tut mir leid, ich kann verstehen dass Dich das verletzt. Das würde mich auch. Zum mal, finde ich Dich nicht fett, nach 3 Kindern würde ich gerne so wiegen. Du kannst stolz auf Dich sein. Dass der Körper sich nun nach der Schwangerschaft verändert, das ist ja nun mal so.
        Ich finde es sehr oberflächlich und verletzend dass Dein Mann sowas zu Dir sagt und das noch vor der Kindern.
        Ich vermute dadurch dass er selbst einiges abgenommen hat, hat es sich seine Ansicht dahin gehend verändert, merkt man leider öfters bei Menschen.
        Ich kann Dir nur empfehlen ein offenes, ehrliches Gespräch mit ihm zu führen. Sag ihm wie sehr Dich das verletzt und kränkt und was es mit Dir macht.
        Alles Gute

        Hi,

        dann sag ihm das auch klar und deutlich.

        Nicht nett verpackt oder durch die Blume sondern knallhart.

        Ich bin selbst 1,66 und wiege aktuell noch 65 kg. Fett ist man da nicht. Aber ich will definitiv wieder abnehmen sobald die Rückbildung durch ist, mache ich wieder Sport. 😊.

        Wenn du mit deinem Körper zufrieden bist, ist das super, muss er so akzeptieren und nur weil er jetzt endlich mal abgenommen hat, muss er nicht meinen, dir das ständig unter die Nase reiben zu müssen.
        Du hast ihn mit Bäuchlein akzeptiert, dann muss er das bei dir auch machen.

        Hau mal ordentlich auf den Tisch. Männer verstehen es oft nicht anders.

        Mein Mann meinte 8 Wochen nach der Geburt von unserem Großen auch, ich würde mich ja gehen lassen, weil ich keinen Spirt mache und würde noch so fett werden wie meine Mutter usw.
        Hab ihm damals einfach an den Kopf geknallt, wenn er mich so ekelhaft findet, kann er sich ja scheiden lassen.
        Da hat er es auch begriffen, dass er zu weit geht, allerdings war er nicht so verletzend wie dein Mann und es war einmalig.

        Dein Mann ist wohl der typische Fall von erfolgreich abgenommen, jetzt muss es jeder andere auch machen. So wie Raucher die aufgehört haben, die sind meist auch militanter als normale Nichtraucher 😉

        Recht unverschämt finde ich das. Und da würde ich unverschämt antworten:
        Ich habe nichts gesagt, als du 10 Jahre als Mops durch die Gegend gewatschelt bist, also halte dich jetzt bitte mindestens 10 Jahre zurück.

        Wenn es dich so sehr verletzt, würdest du denn gerne abnehmen? Fühlst du dich wohl in deinem Körper?
        Wenn du nicht unverschämt antworten willst, dann sage ihm, dass es dich verletzt und du ab jetzt weder Kommentare noch Blicke wünscht. Und du ihm ja auch durch „dick und dünn“gegangen bist, das Gleiche stünde dir wohl auch zu. Wenn du ganz drüber stehst, dann sag ihm, dass du gerne abnehmen möchtest, aber das in deinem Tempo machst und er sicher nicht motivierend ist mit so einer Aussage.

      • Weißt du warum er "auf ein Mal" so viel abnehmen wollten? Wieso jetzt? Was hat sich geändert für ihn? Welcher Impuls war es??

        Ich denke, wenn du das weißt ist auch klar warum DU "pötzlich" fett bist.

        (6) 15.08.18 - 15:35

        Oh man..

        Vor euren Töchtern!?
        Nimm dir Zeit und setz dich mit ihm zusammen. Sag ihm, dass ihr euch einig sein müsst bei solchen Sachen. Frag ihn, ob er möchte, dass eure Kinder so oberflächlich sind und vielleicht ein schlechtes Selbstbild bekommen.
        Dann würde ich tief Luft holen und ihn fragen, wann in den letzten 10 Jahren du ihn dick genannt hast!?

        Und ganz ehrlich.. wenn das nicht zieht.. erzähl es. Vor anderen. "Achja, ich darf davon nicht zu viel essen. Mein Mann sagt mir ja jetzt permanent vor unseren Kindern ich bin zu fett." Sag es wenn er dabei ist. Stell ihn bloß. Seine Art geht gar nicht!

        Ich bin mit 1,64m und mit 65 kg in die erste Schwangerschaft gestartet. Als unser Sohn ein halbes Jahr alt war, hatte ich immer noch 80kg. Hab Diät gemacht und bin dann mit 70kg in die zweite Schwangerschaft gestartet.
        Du bist mit 65 kg nicht übergewichtig. Ich selber war etwas betrübt über mein Gewicht zu Beginn der jetzigen SS. Aber wenn mein Mann mir sowas sagen würde.. man.. ist nicht jugendfrei gerade..

        Lass dir das nicht gefallen!

      • Du bist absolut nicht fett, und es ist wirklich eine Unverschämtheit von deinem Mann, so etwas so sagen. Das ist einfach fies und übergriffig und wahnsinnig verletzend, dass sollte ihm doch bewusst sein.
        Aber wie schon jemand schrieb, es ist tatsächlich so, dass sich die Ansichten bei Menschen, die viel angenommen haben, ändern.
        Ich musste leider eine ähnlich Erfahrung mit meinem Ex Partner machen. Er war immer übergewichtig und hat dann plötzlich 20 Kilo abgenommen. Auf einmal war ich die Faule und Fette.
        Sag ihm klar, dass das eine Grenzüberschreitung ist und du dir das nicht gefallen lässt!

        Hi, kannst du mit ihm reden?

        Wie hat er denn abgenommen?
        Radikal? Viel Sport? Krankheit?

        Hat er sich auch sonst verändert?
        Neben abnehmen (Leistung), auch charakterlich?

        War er immer schon so gemein, nur eben in anderen Bereichen und lässt es jetzt in dem Bereich deutlich heraushängen?
        Oder war er früher insgesamt anders und hat sich komplett umgestellt:
        Gewicht, Ernährung, Sport etc. und meint, weil er es geschafft hat, müssen es alle anderen auch?

        Ist er selbst innerlich noch mit seiner Angst konfrontiert, hat Angst er könnte wieder zunehmen, seinen neuen Lebensstil (Gewicht) nicht halten und lässt es nun an dir aus. Als schlechtes Beispiel, wie er für sich selbst nie wieder werden will (weil er eben selbst mal war)?

        Es ist schwer was zu sagen.

        Je extremer die Veränderungen, desto hellhöriger wäre ich.

        Reden ist wichtig! Ansprechen würde ich es auf jeden Fall.
        Nicht auf der Gewichtsebene, sondern auf der Gefühlsebene: "das verletzt mich, das tut mir weh"

        Wenn es euch beiden wichtig ist und er es auf gesunde Weise geschafft hat, könnt ihr ja zusammen überlegen, in welchem Maße, du es selbst auch möchtest (Sport, Ernährung etc).
        Aufzwingen lassen würde ich mir da aber nichts.
        Vorsichtig wäre ich, wenn er jetzt der große Ernährungschecker oder Sportfanatiker ist, weil er noch im Rausch der "er hat es geschafft Leistung" ist.

        Sag ihm was du empfindest.

        Reagiert er darauf schroff, abweisend oder herablassend:
        würde ich mir seinen Charakter vorher und nachher ansehen. Und dann überlegen, ob ihr eine Paartherapie oder ähnliches machen wollt, kämpfen wollt (du willst ihn ja nicht wieder "rundlicher" sondern nur charakterlich wieder erträglich) oder ob es eher keinen Sinn mehr macht.
        Das ist eine schwierige Entscheidung, die von außen nicht zu treffen ist.

        Hallo Julinde,


        ich glaube dir das du an diesen ständigen Verletzungen kaputt gehst. Was dein Mann veranstaltet ist absolut unmöglich. Es ist gut das er abgenommen hat. Das gibt ihm aber nicht das Recht dich zu erniedrigen. Ich sehe auch nicht den geringsten Grund warum du abnehmen solltest. Für mich sieht es danach aus das dein Gewischt für dich so lange okay war bis dein Mann mit seinen Vorhaltungen anfing.
        Mach ihm eine klare Ansage und sag ihm das für dich dein Gewischt okay und du nichts daran ändern wirst. Er sollte dich so akzeptieren wie du bist.

        Sollte er allerdings nicht mit seinen Vorhaltungen aufhören entsteht ein sehr großer Konflikt zwischen euch. Abnehmen, nur weil er so verlangt ist in meinen Augen nicht der richtige Weg und kann am Ende noch dazu führen das du nach einer gewissen Zeit noch mehr wiegst wie vor dem abnehmen.

        Setze dich durch und gib dich bitte nicht ihm zu liebe auf.


        FG blaue-Rose

        Solche Aussagen find ich schon sehr verletzend. Nach etlichen Kindern und im Laufe des Alters hat man halt keinen Körper mehr, wie mit 20J. und wenn es ihn wirklich stört, könnte man es liebevoller verpacken. Da er aber selbst zu kämpfen hatte und es über zig Jahre herumgetragen hat, finde ich es von ihm schon höhenwannkotzig daneben.

        Hey,

        also was auf Dauer passiert, ist dass ihr Euch voneinander entfernt wenn er so weiter macht.
        Ich finde nicht, dass du genauso verletztend antworten solltest denn dann würdest du ja das Gleiche tun wie er.
        Ich persönlich könnte mit jemandem, der mich so wenig respektiert, nicht zusammenleben. Er wertschätzt dich überhaupt nicht! Und wenn er dich ernsthaft liebt dann würde er doch soetwas nicht tun?!
        Finde es sehr traurig, wie er mit dir umgeht und was auch immer er damit bezwecken will: es ist nicht der richtige Weg.
        Viel wichtiger ist, dass DU dich von diesem Nonsens nicht beeinflussen lässt! Du bist genau richtig so wie du bist 😊

        Liebe Grüße

        Mensch. Das tut mir leid. Ich bin ja ein gemeiner Mensch und wüsste schon Wie ich dem Typen Mores Lehre.

        Aber ganz ehrlich. War ist der schon immer so?
        Hast du schon mal ernst mit ihm gesprochen wie du dich fühlst und was er vor den Kindern veranstaltet?

        Bist du wirklich glücklich mit so einen despektierlichen vollhonk?

        Mein Vater hat solche Sprüche mir gegenüber als ich ein Teenie war auch gemacht (aber weit nicht so beleidigend). Resultiert hat daraus bei einer 15-jährigen, die eh mit ihrem Körper nicht zurecht kommt, eine fette Essstörung.
        Nach 13 Jahren Bulimie und einer langen Therapie um das loszuwerden kann ich nur sagen, dass die Väter gerade bei Töchtern höllisch aufpassen müssen, welches Körperbild und welche Akzeptanz sie vermitteln. Eine Frau ist mehr als ihre Figur und genau das sollte im Fokus stehen!

        Ich finde das Benehmen deines Mannes voll gemein! Zumal du alles andere als fett bist!!!

        Aber irgendwie erinnert mich dieses Verhalten an die ehemaligen Raucher: die rauchen Jahre und Jahrzehntelang und wenn sie es dann irgendwann schaffen aufzuhören, haben sie nichts anderes zu tun, als über die Raucher zu schimpfen!

        Also irgendwas im Oberstübchen muss da ja ganz offensichtlich zurecht gerückt werden! Auch bei deinem Mann :-)

        Ooohhh dem würde ich was erzählen - du hast 3 Kinder geboren (Respekt übrigens!) - was war seine Entschuldigung für sein Übergewicht???
        Das der Körper sich nach der Geburt (oder mehreren) verändert, ist logisch, bei der einen mehr, bei der anderen weniger.

        Ich bin 1,64m und wiege leider gerade 78 kg (nur 1 Kind, 10 Jahre), wobei ich mich selbst nicht als fett, sondern eher moppelig bezeichnen würde - du bist also alles andere als fett ;-)

        Ich finde ihn sehr respektlos und das würde ich ihm auch sagen!

        LG
        sonntagskind

Top Diskussionen anzeigen