Ex mitmeiner Cousine zusammen

    • (1) 19.08.18 - 00:54

      Hallo zusammen,

      ich weiß gar nicht, ob ich hier richtig bin, aber ich fange mal an:

      Vor 8 Jahren habe ich einen Mann kennengelernt mit dem ich keine richtige Beziehung hatte! Uns ging es nur um das eine! Damals mit Anfang 20 tickte ich leider so und lebte mein Leben nach dem Motto "Männer + Sex = Spaß"!Diese Beziehung ging auch nur ein Jahr mit ihm! Zwei Jahre danach habe ich meinen jetzigen Mann kennengelernt und mich komplett verändert! Wir haben geheiratet und haben zwei wundervolle gemeinsame Kinder! Bin nicht mehr die verrückte, sondern eine richtige Mutter die arbeiten geht und gleichzeitig Hausfrau ist! Die Vergangenheit war für mich abgeschlossen.... Ein neues Leben hatte angefangen!

      Bis meine Cousine einen neuen Mann kennenlernte! Undzwar meinen Ex-Sexpartner! Ich dachte ich muss sterben! Ich habe mit dem Typen so Sachen erlebt, so dass ich niemals damit klarkommen könnte,dass er zu uns in die Familie kommt! Wenn ich an meine Vergangenheit denke, vorallem an die Zeit mit ihm, dann gehts mir richtig schlecht! Ich könnte mich jedesmal wirklich übergeben! Ich muss dazu sagen, dass er auch krank im Kopf war was manche Vorstellungen angingen, aber dazu sage ich am besten nichts detailliertes! Er hat meiner Cousine von uns wohl bis ins Detail alles erzählt und ich habe es abgestritten! Sie ist gerade mal Anfang 20 und über 10 Jahre jünger als er! Jetzt habe ich Angst, dass mein Mann von meiner Vergangenheit alles erfährt! Er denkt, ich war schon immer eine ruhige und anständige Person! Das war ich aber nicht und bereue es auch sehr! Aber ich dachte bis vor zwei Jahren, dass ich es verdrängt habe! Anscheinend ist dem nicht so! Jedesmal wenn ich an diese Beziehung mit ihm denke und dann anschließend daran, dass er mit meiner Cousine zusammen ist und er eines Tages meinem Mann was davon erzählt, dann kriege ich Herzrasen und Adrenalinschub und will einfach nur heulen! Ich kann irgendwie nicht abschalten und meine Vergangenheit akzeptieren! Seit zwei Jahren quäle ich mich jedesmal wenn ich wieder daran denken muss! Ich weiß nicht, wie ich diesen Gedanken und dieses Gefühl jemals loswerden kann! Ich will es einfach nicht mehr!

      Was könnte ich tun?

      Sorry für den langen Text, aber ich musste es irgendwie loswerden.....

      • Also so ganz werde ich da nicht schlau draus. Erst sagst du er war nur dein Sexpartner und dann wart ihr doch richtig zusammen. Du hast dich nach ihm verändert und nun ist dir aber deine Vergangenheit peinlich. Es gibt doch aber Erfahrungen im
        leben die machen einem zu dem der wir heute sind. Warum kannst du nicht einfach dazu stehen, es ist deine Vergangenheit und fertig. Im Übrigen kann es ja auch sein, dass dein Ex sich nach dir verändert hat.

        Das einzige was du tun kannst ist deinem Mann selbst erzählen was los ist. Dein es was auch immer scheint ganz normal, er hat seiner Partnerin, deiner Cousine, alles erzählt. Er hat seine Beziehung nicht auf einer Lüge aufgebaut. Das macht mir keinen kranken Eindruck.
        Seit zwei Jahren ist er mit deiner Cousine zusammen, du sagst daß er krank im Kopf ist, dir ist nur wichtig daß dein Mann nichts erfährt? Wenn er so schlimm wie du sagst warum hast du dann keine Angst un deine Cousine?
        Und vor allem Wäsche sind das für kranke Vorstellungen? Du hattest da mal Spaß dran und jetzt bist du für deinen Mann zu brav dafür und darum ist escape krank?

        Hallo, wo ist denn das Problem, deinem Mann von einer Beziehung vor eurem Zusammenkommen zu erzählen? Denkt er, du warst im Kloster ;-)? Er hat ein Vorleben, du auch, der Rest ist doch völlig irrelevant! Ich hätte da gar kein Problem, auch nicht, wenn es um "wilde / ungewöhnliche Sachen" geht, so genau würde das meinen Mann gar nicht interessieren, das ist doch längst Vergangenheit!
        Ich würde mir allerdings meine Cousine schnappen und mich mit ihr unterhalten, sie evtl. warnen.
        VG

      • (5) 19.08.18 - 09:11

        Ich verstehe dein Problem auch nicht! Hast du etwas kriminelles getan? Es klingt so als hättest Du dich sexuell ausgelebt, was ist daran schlimm?

        (6) 19.08.18 - 09:57

        Wo genau liegt das Problem?
        Dass du vor deinem Mann mal eine rein Sex basierte Beziehung hattest?
        Dass du überhaupt mal was anderes als Blümchen Sex hattest?
        Dass deine Cousine soviel jünger ist als ihr Partner?
        Dass deine Cousine über die Beziehung Bescheid weiß?

        Das geschilderte würde ich nicht als krank bezeichnen, eher als wilde Jugend. Außerdem, wenn er tatsächlich ein psychisches Problem hätte - dann hätte ich Angst um die jetzige Freundin und nicht vor der Reaktion meines Mannes!

      • (7) 19.08.18 - 10:53

        Das klingt so, als hätte der Mann auch Dinge getan, die gegen Deinen Willen waren. Ansonsten kann ich mir nicht erklären, wieso Du unter den Gedanken an die Vergangenheit so leidest. Hat er Dich irgendwie direkt oder indirekt genötigt? Dann wäre nämlich auch Deine Cousine in Gefahr und Du solltest ihr Hilfe anbieten.

        (8) 19.08.18 - 11:34

        Deine Denkweise erschließt sich mir nicht.

        Was hast du deinem Mann aufgetischt über deine Jugend? Denkt er, du seist als Jungfrau in die Ehe gegangen?
        Wenn dein Mann so "konservativ" ist in Bezug auf Sexualität, dann musst du dich tatsächlich um 180 Grad gedreht haben, wenn du nach exzessiven Erfahrungen jetzt mit ihm Spaß hast.

        Dein Text liest sich so als wärst du Prostituierte gewesen und ein ehemaliger Freier heiratet plötzlich in eure Familie ein, ohne dass dein Mann von deiner damaligen Tätigkeit wusste. In dem Fall könnte ich die Aufrregung verstehen. Nicht jeder kann damit umgehen.

        Ich verstehe nicht, warum du denkst, dich irgendwie für deine Vergangenheit deinem Mann gegenüber rechtfertigen zu müssen. Erzählt ihr euch alles darüber? Weißt du ganz genau, waas dein Mann früher mit Vorgängerinnen getrieben hat? Wer will sowas wissen?

        Krank im Kopf finde ich nur - oder traurig und indiskret - dass dein Ex euer Sexleben vor deiner Cousine breittritt. Ganz schlechter Stil. DAS würde ich ihm so sagen. Eine Indiskretion gegenüber deines Mannes und es würde ein Donnerwetter epischen Ausmaßes über ihn hereinbrechen. Dein Mann weiß Bescheid (das solltest du ihm aber auch sacen, dass ihr irgendwie zusammen wart) und alles andere sei an dir, ihm mitzuteilen oder auch nicht.

        Hat der Typ dich zu irgendwas gezwungen? Wieso sagst du, dass er krank im Kopf ist? Ich finde dich in der Beziehung recht merkwürdig und ich-bezogen. Du machst dir um deine nicht mehr zu ändernde Vergangenheit Gedanken, aber offensichtlich weniger um deine Cousine und wie es ihr ergehen könnte. Vielleicht hat er sich ja geändert. Dann ist alles ok. Oder nötigt er jetzt deine Cousine zu Dingen, die dich noch heute um den Schlaf bringen? Statt peinlich berührt alles abzustreiten als sie dich ansprach, würde ich ein ernstes Gespräch mit der jungen Frau führen und Hilfe anbieten im Notfall, weil du weißt wie er tickt.

        Vielleicht will er deine Cousine zu Praktiken nötigen, indem er dich instrumentalisierst. A la "mit deiner Cousine hatte ich so viel Spaß. Die hat selbstverständlich meine Wünsche geteilt".
        Es gibt so Typen - liest man hier auch öfter. Die reden den Frauen ein, dass ALLE vor ihr das ganz toll fanden. Nur sie würden sich jetzt so anstellen.

        (9) 19.08.18 - 12:20

        Warum hast du Angst, dass dein Mann davon erfährt?

        Zerstörte Illusionen?
        Angst, dass er dich deswegen verlassen könnte?
        Dass er dich deswegen nicht mehr liebt?

        Dass du deine Vergangenheit nichts akzeptieren kannst, ist das eine.
        Warum könnte es dein Mann nicht? Es ist ja ein Teil von dir (den du selbst nicht leiden kannst).


        Er liebt dich, so wie du jetzt bist.
        Aber warum sollte er aufhören dich zu lieben?



        Mehr Angst hätte ich in dem Zusammenhang, dass er deine Cousine aussnutzt.
        Klar, 10 Jahre jünger müssen nicht schlecht sein. Allerdings wenn er so "krank im Kopf ist" (was auch dafür spricht, dass er ihr alles erzählt hat)

        Ich meine, mein erster Gedanke war ja: vielleicht hat der Ex sich ja auch verändert.
        Dann würden ihn alle so kennen lernen, wie er jetzt ist. Alles wäre in Ordnung.
        Beidseitiges Interesse, die Vergangenheit hinter euch zu lassen.

        Da er aber deiner Cousine alles erzählt hat, spricht es eher dafür, dass er sich nicht verändert hat. U.U. sogar Gefahr von ihm ausgeht.

        Weniger wegen, dass "alles rauskommt", sondern eher, dass er deine noch unerfahrene Cousine damit ausnutzt (evtl. sogar erpresst), dass sie seinen Ideen mitmacht.



        Was daran soll deine Familie nicht erfahren?
        Warum soll deine Familie nicht davon erfahren?

        Hast du Angst mit etwas konfrontiert zu werden, was dir damals nicht bekommen ist und selbst am liebsten vergessen würdest?
        Oder viel mehr die Angst, dass dein Mann dich verstoßen würde, weil seine Liebe jetzt zu dir, so wie du jetzt bist, nur eine Illusion wäre. Weil er dich nicht liebt, wie du bist, sondern nur deswegen, weil er glaubt, dass du immer schon so warst?

        • (10) 19.08.18 - 13:12

          Um es zu verdeutlichen:

          Ich habe diesen Kerl vor 8 Jahren kennengelernt! Wir wussten von Anfang an, es wird keine richtige feste Beziehung! Nach einigen Monaten kamen von ihm so Wünsche wie "Ich habe interesse an einen Derler"!Gut, sowas ist nicht's für mich gewesen, für ihn anscheinend schon! Habe mich nicht drauf eingelassen, aber auch misch nicht in sein Leben weiter eingemischt! Ist ja auch seins! Es ging dann weiter mit anderen Vorstellungen die teilweise mir nicht gefielen, aber zuletzt als er mir damals gesagt hat, dass er Interesse an jüngeren hätte (12, 13 Jährige Mädels) da war Schluss für mich! Dass er so eine Vorstellung hatte war für mich einfach ekelhaft! Also habe ich den Kontakt abgebrochen! Einige Jahre später hat er halt meine Cousine kennengelernt! Meine Familie denkt bis heute, dass ich eine richtig anständige Person war! Ich weiß, ich habe denen das damals vorgespielt, aber ich bin jetzt eine anständige Person und habe Angst, dass meine Familie und mein Mann richtig enttäuscht sein werden von mir! Ich selber kann meine Vergangenheit nicht akzeptieren, vielleicht ist das mein Hauptproblem!

          Als ich das mit ihm und meiner Cousine erfahren habe, habe ich sie vor ihm gewarnt! Er hat bis ins Detail ihr alles erzählt, was ich um ehrlich zu sein nicht richtig fand! Immerhin geht sowas intimes niemanden was an! Sie hat sich mit Ach und Krach von ihm getrennt, sind aber wieder zusammen, da er sich wohl komplett verändert hat! Kann ja auch gut sein! Immerhin ist die Sache mit ihm und mir 8 Jahre her!

          Sie sagt, zu ihm sei er nicht so gewesen und die beiden seien einfach glücklich! Ich wünsche ihr ja auch das beste und kann halt nicht wissen, ob er sich wirklich verändert hat so wie sie es sagt! Ich kann da nichts anderes außer ihr zu vertrauen und zu hoffen!

          Allerdings geht es mir auch um meine Ehe! Mein Mann ist echt ein gutherziger und ruhiger! Er legte schon immer Wert auf anständige Frauen (ich kenne ihn schon länger bevor wir zusammen kamen)! Ich habe mich einfach am Anfang verstellt um ihm zu gefallen und nie erzählt, dass ich einr wilde Jugend hatte! Wenn ich jetzt darüber nachdenke mit wem ich was hatte.... (mit verheirateten Männern, die sogar Kinder hatten...)! Ich selber war ja auch nicht ohne! Ich weiß nicht wie ich damals so sein konnte überhaupt! Jetzt habe ich Angst, dass das alles durch den Freund meiner Cousine rauskommt, denn er kannte meine Geschichten! Und habe Angst, dass mein Mann enttäuscht sein wird von mir! Denn das wird er auf jeden Fall!

          Ich will ihn auf jeden Fall nicht sehen und auch keinen Kontakt zu ihm!

          Ah ich weiß nicht! Vielleicht übertreibe ich auch einfach..... weil ich meine Vergangenheit nicht akzeptieren kann....

          • (11) 19.08.18 - 13:38

            Ich finde, du solltest langsam mal anfangen, deine Vergangenheit zu akzeptieren. Du bist keine Straftäterin, die einen 5-jährigen Knastaufenthalt dem Ehemann verschwiegen hat.

            Ich habe noch immer nichts besonders ausschweifends in deinem Text gefunden. Du hattest wechsende Partner für Sex und manche hatten Familie. Ach je..... Nicht schön, aber auch ñicht ungewöhnlich. Ich bezweifle, dass sich die damals verheirateten Männer noch heute so kasteien, weil sie was mit DIR hatten.

            Du schreibst wie eine Frau aus den 50ern. Was ist denn eine anständige Frau? Wie soll Frau sich in deinen Augen verhalten? Mit diesen Ansprüchen müsstest du 50 % der Bevölkerung verachten. Oder gilt das nur für Frauen im Speziellen?

            Ich weiß nicht, was in 8 Jahren mit dir passiert ist. Hast du eine Gehirnwäsche erhalten oder bei Königs eingeheiratet (und selbst dort, wo jedes potenzielle neue Familienmitglied erst komplett durchleuchtet wird, geht der König in den Puff oder es kommen ähnliche Details ans Licht)

            Mach dich doch mal locker. Du weißt nicht, was die reinweiße Familie für Leichen im Keller hat.

            Der Typ würde mich beunruhigen wegen seiner Affinität zu jungen Mädchen. Dann wäre er ein Pädophiler und ich hätte Angst um die eigenen Mädchen in der Familie. Du kannst ihn wegen früher geäußerter Wünsche nicht einer Straftat bezichtigen. Aber statt ihm aus dem Weg zu gehen wie ein verhuschtes Mäuschen würde ich ihn sevr genau im Auge behalten. Und die Mädchen der Familie erst recht.

            Ich weiß nicht, wieso du so eine verquere Denkweise hast. Man könnte dich verachten wegen deiner Vergangenheit und ihn höher schätzen, der womöglich pädophile Neigungen hat....... oh man...

            Was hast du denn immer mit "anständig", "anständige Frau" etc. #kratz? Klingt ganz furchtbar! Du warst jung, hattest wilden Sex - so what?! Ihr hattet Spaß und der geht keinen etwas an!
            Man sollte meinen, du hast deinem Mann erzählt, er wäre der allererste gewesen....
            VG

            • Ja, das habe ich ihm auch so erzählt :(

              • Oh je....das ist natürlich nicht schön. Trotz alledem würde ich, wäre ich du, mit ihm sprechen. Es hat nichts mit "anständig" zutun, vor der Ehe keinen Sex zu haben. Sag ihm die Wahrheit, bevor er es von anderer Seite erfährt. Er muss ja keine Details erfahren, aber eben, dass du doch eben nicht jungfräulich warst. Wie bist du damals auf die Idee gekommen, so einen Quatsch zu erzählen?

                • Da fragst du mich was! Das sind auch schon Jahre her! War anscheinend dumm! Nein nicht anscheindend! Sondern definitiv dumm! Ich habe mich so sehr in ihn verliebt und wollte alles dafür tun, um ihn zu kriegen! Tja, dann kam ich auf solche Geschichten! Damals hat er immer erzählt, dass er von solchen Mädels nichts hält und es ekelhaft findet! Er sagte immer, dass er nicht möchte, dass die Mutter seiner Kinder so eine Männerreiche Erfahrung hat! Also habe ich ihm nie die Wahrheit erzählt nur um ihn als Freund und Ehemann zu kriegen, weil ich ihn einfach unnormal sehr liebe! Tue es ja immernoch wie vor 6 Jahren! Tja und da habe ich das mit der Jungfräulichkeit ihm untergejubelt, damit er ja kein Verdacht schöpft! Oh mein Gott wie scheisse ich damals war....

                  Ich mein er ist kein strenger, aber wenn ich ihm alles beichten würde nach all den Jahren, dann wäre eventuell alles aus! Vielleicht mache ich mir Kopf, da ich mit dem 3. Kind in der 14. Woche schwanger bin und die Hormone spielen verrückt! Ich will und kann ihm die Wahrheit nicht sagen! Aber dieses scheiss Gefühl soll einfach aufhören.... Anscheinend ist es die Strafe dafür..

                  • Diese Lüge vergiftet eure Beziehung. Und je länger du an ihr fest hältst, desto schlimmer wird es. Ich an deiner Stelle würde als erstes mir selbst mein vorleben akzeptieren und verzeihen. Das ist das schwerste.

                    Sag ihm das genauso (1. Absatz)! Er muss dich nicht wissen, welche Praktiken oder so. Aber dass du eben schon eine Beziehung vorher hattest. Der Rest geht ihn überhaupt nichts an. Er sieht doch, was für ein toller Mensch "so ein Mädchen" sein kann. Er liebt dich, ihr habt Kinder - alles gut! Du hast eine Vergangenheit - wie er auch, völlig okay. Nur Mut!!!

                    (18) 19.08.18 - 14:47

                    Dein Mann klingt durch und durch unsympathisch und hat eine frauenverachtende Denkweise.

                    Er findet es ekelhaft, wenn Frauen Erfahrung haben? Ach ja? Gut, kann er so finden. Ist eben seine Meinung.

                    Aber der Ausspruch, dass "so eine" nicht als Mutter seiner Kinder in Frage kommt, setzt dem wirklich die Krone auf. Als würde damit eine unheilbare Krankheit übertragen oder verunreinigtes Erbgut weitergegeben. Da könnte ich im Schwall erbrechen.

                    Hoffentlich habt ihr keine Töchter. Denen blüht ja eine reizende Teenagerzeit. Und sie lernen eine altertümliche Auffassungvon der eigenen Sexualität und wie Frauen zu sein haben. Gruslig!!!

                    Und du machst schon fleißig mit mit deinem "anständige Frau sein."

                    • (19) 19.08.18 - 16:59

                      Ich habe meinem Mann vor 10 Jahren erzählt, ich hätte Erfahrung, weil ich es komisch fand zu sagen ich wäre Jungfrau und das mit 19. Mein Mann war auch jungfräulich, hat also nichts gemerkt. Nach ca. 1-em Jahr Beziehung, also vor ca. 9 Jahren, hab ich ihm dann gesagt, dass ich Jungfrau war, das fand er genauso gut, wie auch die Sache mit Erfahrung. Einem liebenden Ehemann und Vater ist es doch egal, ob und wieviele Partner, man vor ihm hatte. Also, nur Mut!

              (20) 19.08.18 - 14:07

              Wie bitte? Warum?

        Hallo!

        Zunächst mal: Ich sehe absolut keinen Grund, warum der Freund deiner Cousine deine alten Sexgeschichten vor deinem Mann ausbreiten sollte #kratz. Das macht doch überhaupt keinen Sinn! Er will sich sicher weder bei deiner Cousine, noch bei deiner restlichen Familie unbeliebt machen.

        Aber was mir wirklich einen Schauer über den Rücken jagt, ist dein Problem mit deiner Vergangenheit #zitter. Ich kann das absolut nicht nachvollziehen.

        Ich war mal wie du ;-). Zwischen 18 und 24 hab ich die Sau rausgelassen. Ich kann jetzt im Nachhinein gar nicht mehr sagen, mit wie vielen Männern ich Sex hatte. Es waren viele! Und es war eine geile (im wahrsten Sinne des Wortes) Zeit!!! Ich bereue diese Zeit nicht und habe sie niemals bereut! Warum auch? Warum sollen sich Frauen nicht sexuell ausleben? Warum sollen sie nicht alles ausprobieren, wozu sie Lust haben #kratz? Warum sollen sie sich und ihren Körper nicht genießen dürfen? Und was hat das alles mit anständig zu tun? Bei deiner Vorstellung von Anstand gruselt's mich ehrlich gesagt etwas (die Islamisierung des Abendlandes lässt grüßen, oder wie??).

        Anständig sein bedeutet für mich:
        - Einen festen Freund / den Ehemann nicht mit anderen Männern betrügen (habe ich nie gemacht)
        - IMMER für zuverlässige Verhütung und Schutz vor Geschlechtskrankheiten zu sorgen (habe ich immer gemacht)

        Und genau DAS werde ich auch meiner Tochter mitgeben, wenn es so weit ist! Sie soll in sexueller Hinsicht tun, was SIE möchte, denn sie ist ein freier Mensch! Und sie soll sich niemals irgendwelchen prüden Moralvorstellungen unterordnen (immer unter Beachtung der obigen Punkte natürlich).

        Bei mir hat irgendwann die Lust auf's wilde Nachtleben von selbst nachgelassen und ich bin von ganz allein spießig geworden :-p. Dann hab ich irgendwann meinen ebenfalls sehr spießigen Mann kennengelernt. Der hatte im Gegensatz zu mir quasi keine Vergangenheit ;-). Was vor ihm war, interessiert ihn aber nicht, warum auch #kratz? Das betrifft ihn ja auch kein Stück! Wir sind jetzt insgesamt seit 12 Jahren zusammen und haben uns ein wunderschönes spießiges und gediegenes Leben zusammen aufgebaut. Ich liebe diesen Mann und mein Leben, genauso, wie es ist. Und damals habe ich mein anderes Leben geliebt :-). Niemals würde ich mich dafür schämen! Schließlich war ich jung und schön und heiß... wär doch Verschwendung gewesen #rofl!

        Akzeptiere deine ganz natürliche (und nicht unanständige #nanana) Vergangenheit und entspann dich einfach #liebdrueck#liebdrueck#liebdrueck! Dein Ex wird sicher keine Details auspacken (das wäre mir vor meinen Eltern tatsächlich auch unangenehm, aber die würden so jemanden sicher gar nicht ausreden lassen, sondern rausschmeißen ;-))!

      (23) 20.08.18 - 12:53

      Rat habe ich keinen,
      aber das Hauptproblem schilderst du ja selbst. Daran müsstest du ansetzen.
      Egal ob nun er jetzt der Auslöser ist oder dich die Vergangenheit in anderer Form einholen könnte. Diese Angst würde ich nicht durchstehen.


      "Ich selber kann meine Vergangenheit nicht akzeptieren," !!!!!!
      "Ich habe mich einfach am Anfang verstellt um ihm zu gefallen " !!!!!

      "Und habe Angst, dass mein Mann enttäuscht sein wird von mir! Denn das wird er auf jeden Fall! "


      "Ah ich weiß nicht! Vielleicht übertreibe ich auch einfach..... weil ich meine Vergangenheit nicht akzeptieren kann.... "

      Übertreiben nicht. Aber wenn nicht er, dann wer anderes. Fotos, Kinderfragen, Facebookanfrage sonstiges. Du kannst ihn vermeiden. Aber nicht, dass dich deine Vergangenheit nicht irgendwann trifft. Nur dass die Angst momentan akuter ist, weil ein Teil deiner Vergangenheit in deiner Nähe ist - mehr oder weniger.

      • (24) 20.08.18 - 13:06

        Es war ja alles noch in Ordnung bis er plötzlich wieder auftauchte. Ihr alle habt recht. Es ist für mich im Moment schwieriger bzw alles schlimmer, weil er plötzlich wieder in meinem Leben ist. Auch wenn er weiter weg ist. Er soll einfach aus unserem Leben verschwinden. Nicht nur aus meinem, sondern auch aus dem Leben meiner Cousine. Sie sagt zwar, er wärr nicht mehr so, aber ob es stimmt weiß man halt nicht.....

        • (25) 20.08.18 - 13:27

          "Es war ja alles noch in Ordnung bis er plötzlich wieder auftauchte."

          Das ist der Trugschluss.
          Es wirkte alles in Ordnung, weil es so war, wie alle sich die Situation vorgestellt haben.
          Jetzt wo er auftaucht, taucht auch der Rest wieder auf.

          Wenn er geht, könnte wieder was anderes kommen. Es scheint in Ordnung zu sein. Aber die Ungewissheit bleibt ja trotzdem irgendwie. Verdrängen klappt gut, bis wieder was auftaucht, hochkommt, im Schlaf was erzählt wird, sonstiges.
          Meistens dann, wenn man es nicht brauchen kann.



          "Er soll einfach aus unserem Leben verschwinden."
          Weil er a) alles ausplaudern kann
          aber b) das vermute ich bei dir noch mehr und hast du ja schon geschrieben: weil eigentlich deine Vergangenheit aus deinem Leben verschwinden soll! Wäre diese in Ordnung oder dein Mann wüsste bescheid, wäre er völlig schnurz. Dann fändest du es zwar doof und hättest Angst um deine Cousine, aber keine Angst dass was raus kommt. So aber hast du Angst vor deiner Vergangenheit und dass das Geheimnis platzt.

          Ich kenne das Gefühl aus anderer Ursache heraus. Selbst mein Kind kennt das Gefühl, wenn sie was angestellt hat und nicht sofort beichten will.

          Hier ist die Frage, welche Erfahrugen hast du gemacht?!

          Mein Kind lernt (immer mal wieder neu): wenn sie mit mir redet,
          - ist die Angst vor meiner Reaktion weg
          - ich liebe sie trotzdem
          - ich bin FROH, dass ich bescheid weiß (weil ich mir DANN ihr seltsames Verhalten erklären kann)
          - sie Hilfe bekommt, die Sache zu lösen
          - sie selbst dann von der Angst befreit ist

          Sich den Folgen zu stellen ist doof. Das fand ich schon als Kind. Nur wenn ich mich stelle, wird es besser.

          ABER
          und das bringt mich zu der Frage zu dir:
          was sind deine Erfahrungen?

          Es gibt Menschen, da würde ich NICHTS erzählen. Diese nutzen Informationen aus.
          Es gibt Menschen, da würde ich alles erzählen. Ich tue es nur nicht, weil es zu viel wäre und ich nicht nerven möchte. Aber ich würde. Ich kann. Wenn es mich bedrückt sind sie da. Egal, wie schlimm es ist.

          Aber - und das bringt mich noch mehr zu dir - es gibt auch KInder, die diese Erfahrung nicht gemacht haben.
          Die erlebt haben, dass sie verstoßen wurden, wenn sie erzählt haben, wie es ihnen geht.
          Diese Angst tragen sie als Erwachsene mit sich rum.

          Hierbei geht es nicht nur um das was sie getan haben (oder warum sie es getan haben), sondern die Angst Verlassen zu werden, verstoßen zu werden, sich verstellen müssen um VIELLEICHT akzeptiert oder geduldet zu werden
          und noch größer die Angst, wenn etwas auftaucht, dass ihren Schein platzen lassen könnte.
          All das, was sie sich (ursprünglich) durch verstellen erarbeitet haben (und tatsächlich hineingewasen sind), wenn das durch die Erinnerungen von damals entwurzeln könnte.


          Dein Verhalten damals kann einfach so gekommen sein
          es könnte aber auch seine Gründe haben. Vielleicht auch etwas, an das du noch weniger (weil noch schlimmer in Erinnerung) nicht ran möchtest, noch schlimmer war, so dass es noch mehr verdrängt werden muss.

          In beiden Fällen....

          der Typ ist nur ein Auslöser. Er kann deine Erinnerungen, Ängste und deine neue Welt öffnen.
          Zerstören auch, aber zerstören auch dadurch, wenn du selbst damit zerbrechlich bist.

          Was steckt bei dir dahinter?
          Wo kannst du dir Hilfe suchen?

          JEmanden, der mitgeht es deinem Mann zu sagen
          Schauspielkurs, wie du Tipps bekommst, dass dein Mann es niemals erfährt
          sonstiges

          Therpie falls noch merh dahintersteckt

          der Typ kann wieder gehen
          Aber deine VErgangenheit wird dein neues Leben so lange zerbrechlich lassen, so lange du selbst nicht stabil damit umgehen kannst!

          Suche dir Hilfe.

          Ihn zu vertreiben , los werden, er verschwinden, wird dich nicht retten. Nur für den Moment den Schein zurückerobern, dass es SCHEINbar alles gut wäre - für den Moment. Aber innerlich wirst du zerbrechlich bleiben, sobald wieder nur ein bisschen was auftaucht, das dein JEtzt (zer)stören könnte.


          Nur mal so zum Drüber nachdenken

          Damit befasst habe ich mich sehr viel, weil mir einige im Umkreis von Missbrauchund Misshandlungen in deren Kindheit "gebeichtet" haben. Sie wollten es verstecken, weil sie Angst hatten vor der Reaktion und doch froh waren, als ihnen geholfen werden konnte, in vielerlei Art.

Top Diskussionen anzeigen